1. DC
  2. Forum
  3. Kaufberatung
  4. (Tintenstrahl)-Drucker gesucht der Format 9x6 cm bedruckt

(Tintenstrahl)-Drucker gesucht der Format 9x6 cm bedruckt

von
Hallo,
ich suche einen Drucker, der (Spiel-)Karten im Format 9x6 möglichst randlos bedrucken kann. Bevorzugt Modell mit einzelnen Tintentanks. Er sollte die Karten auch einzeln einziehen können, da diese nicht auf einem Trägerpapier sind.

Bislang konnte ich da keinen expliziten Kandidaten finden... Ich glaube zwar, dass das mein alter Canon vor 7 Jahren konnte, aber dann war er hin und ich lange Zeit nicht mehr mit solchen Projekten befasst...

Bin daher für aktuelle Kandidatenvorschläge dankbar!

Grüße!
von
Karten, was für Karten ? Geht es nicht, 7x10 zu bedrucken und zu beschneiden, mal abgesehen davon, ob das Kartenmaterial eingezogen werden kann ? Nicht jedes sonstige Sonderformat , das man einstellen kann, wird dann auch für randlos unterstützt, da muss man die Formate nehmen, die im Treiber angeboten werden.
von
Hallo,

9x6 an sich ist schon sehr problematisch. Epson und Brother können das imo nicht. Bei Canon TS-Serie finde ich spontan 55x91 mm - das wird aber auch nicht randlos funktionieren.

Vielleicht kann sich jemand melden, der das im Treiber spontan mal prüfen kann. Ansonsten mal selbst herunterladen.

Gruß,

Ronny Budzinske
www.druckerchannel.de
von
Hallo JPT,

es ist zwar möglich, dem Drucker eigene Papierformate vorzugeben. Aber ich verstehe hier den Sinn nicht. Das gewünschte Format von 9 x 6 cm müsste zugeschnitten werden. Danach, der mühsame Weg über den Drucker mit dem eigenen Papierformat. Warum geht man nicht den sinnvolleren Weg? Ede-Lingen hat es schon angedeutet.

Man nehme ein DIN A4 Blatt und bedrucke es mit 3x3 Karten der gewüschten Größe. Schneidet diese dann zu. Dies hat dann die Vorteile, dass ersten der Drucker der einzelnen Karten viel schneller geht. Zweitens ein Randlosdruck nicht benötigt wird. Und drittens, kein umständlicher Weg über die Papiereinstellungen des Druckertreibers.

Zugeschnitten muss doch eh, oder verstehe ich hier etwas falsch?!?

Wenn ich die Sache vollkommen falsch interpretiere, dann bitte meine Antwort ignirieren oder löschen.

Lieben Gruß Olaf
von
Hallo,
dank zunächst für alle Antworten.

Es sollen hier blanko Spielkarten bedruckt werden, diese haben die Größe normaler Skatkarten (just jene 9x6 cm), und liegen eben auch einzeln vor und leider nicht auf Trägerpapier. Das ist die Problematik.
Die Papierstärke geht ok und entspricht der Dicke von gutem Fotopapier. Beschnitten werden muss auch nichts - wie gesagt, die Karten sind einzeln. Muss halt jetzt "nur" das Motiv für das Spiel aufgedruckt werden.

Alternativen dazu konnte ich bislang nicht auftun, da es auch von keiner Firma wie Avery etc. hier Bögen (wie die für Visitenkarten) gibt, die den Druck der beliebten Trading cards / Sammelkarten für Karten-Rollenspiele (was auch gehen würde) ermöglichen. (Ich rede nicht von den zu Hauf zu findenden PDF-Vorlagen.... die sind uninteressant bzw. selbst schon vorhanden.)

Das "randlos", wie im Eingangspost angedeutet, ist nicht zwingend - wäre halt schön, aber wenn's nicht geht, dann muss es ohne gehen.

Dass das Drucken in dieser Größe grenzwertig ist, ist mir durchaus klar, Übergabe an (Online-)Druckerei würde jedoch viel zu hohe Kosten verursachen, da es zunächst um den Prototypen geht. Daher wollte ich die Möglichkeit wenigstens checken, das Projekt häuslich fahren zu können.

Des weiteren brauche ich ohnehin einen neuen Drucker...

Grüße!
von
Hallo,

also die aktuellen Pixma-TS-Geräte schaffen alles ab 55x89 mm. Randlos geht nur in Stufen, jedoch ist hier 55x91 mm bei. Darauf folgt dann erst wieder 10x15.

Guck dir den Canon Pixma TS6050 doch mal näher an.

Gruß,

Ronny Budzinske
www.druckerchannel.de
von
Wenn es nicht randlos sein muss, kannst du eventuell auch das nächst größere Format einstellen und vorsichtig austesten, wie du deine Grafik platzieren musst.
Ich praktiziere das jedenfalls mit unserem Epson DN510 B seit Jahren so. Wir bedrucken auch Prototypen von Karten bevor sie dann in einer Druckerei in hoher Auflage produziert werden.
von
hallo,

okay, jetzt kommt ewas Licht in die Sache. Mir war nicht bekannt, dass es blanko Spielkarten gibt. Dann wäre der Vorschlag von Karte wohl ein Weg zur Lösung. Alternativ könnte man auch das PD305 DUO Matt von Tecco nehmen. Ich glaube, die Spielkarten haben das selbe Papiergewicht. Es ist recht günstig, und es wird das Problem der Papiergröße umgangen.

Ein etwas aufwendigerer Weg, aber auch eine Produktion in kleineren Stückzahlen günstig zulassen würde, wäre eventuell der Siebdruck.

Wenn der Vorschlag von Karte zufriedenstellend funktioniert, würde ich erstmal diesen versuchen.

Wenn es sowieso ein neuer Drucker sein soll, sollte erstmal geklärt werden, was dieser denn alles können soll.

Lieben Gruß Olaf
von
Ich berichtige mich eben einml kurz.

Ein etwas aufwendigerer Weg wäre eventuell der Siebdruck. Er erlaubt eine günstigere Produktion in kleineren Stückzahlen und die zu bedruckenden Flächen werden dan nur noch durch die Größe der zu erstellenden Vorlage beschränkt.

So nun ist es richtig.
von
Lohnt sich das selbst bedrucken denn ? URL von guenstigen unbedruckten Spielkarten waere interessant. Gibt ja einige Dienstleister, die einem Spielkarten bedrucken, da kommt man ja fuer 60 Karten unter 10 Euro weg.

Frage mich auch, wie man da qualitaetsmaessig an Dienstleister herankommt. Ich habe da nicht soviel Erfahrung mit Materialien, aber Tintenspritzer sind da ja schon etwas anspruchsvoller als z.b. Siebdruck oder Laser. Im schlimmsten Fall sind guenstige Blankospielkarten garnicht fuer Tintenspritzer geeignet. Ich stelle mir gerade mal die Glossy Papiere vor mit denen ich gerade viele Fotos drucke. Da wird zwar Tinte genial wisch/wasserfest, aber die Teile quetschen immer so wenn man mit den Fingern druebergeht. Wundere mich wie so ein Material haptisch funktionieren wuerde wenn man das fuer Spielkarten nehmen wuerde. Naja, Hochglanz wird da fuer Spielkarten nicht wichtig sein, aber wenn man Farbstofftinten nimmt, dann muss es schon ein Material sein dass die Tinte wisch/wasserfest macht. Ansonsten halt einen Pigmentdrucker. Aber bei den Profis wird da evtl nochmal ein Gang mit einem Oberflaechenversiegler gemacht damit sich die Karten nicht so leicht abgrabbeln.

Wegen der Papiergroesse: Das scheint ja bloss ein Treiberproblem zu sein dass da nur beschraenkte Formate randlos angeboten werden. Da koennte man zuerst mal probieren das naechstgroessere Papierformat auszuwaehlen und zu gucken was passiert wenn man mit dem druckt. Evtl. halt passend die Vorlagenvergroesserung/Zentrierung einstellen je nachdem was der Druckertreiber erlaubt.

Ansonsten halt third-party Druckertreiber ausprobieren. Habe das selbst noch nicht geschafft kann da also nur spekulieren, aber www.turboprint.info hat Linux/Mac/Windows Treiber fuer sehr viele Drucker wo man laut Handbuch (siehe Abteilung 9.) auch eigene Papiergroessen definieren kann. Kostet halt Geld (40 Euro fuer Windows). Mein Ziel ist es, mir einen Raspberri Pi mit turboprint einzurichten und als Druckerserver fuer meine anderen Computer zu verwenden. Da muss man nicht fuer jeden Computer Papiere/Tinten profilen und Papiergroessen definieren. Man kann das Notebook ausschalten sobald der Job zum Raspi transferiert wird und muss nicht auf das Ende des Druckjobs warten, kann auch einfacher mal aus der Ferne drucken, und wenn man mal einen Drucker mit nur USB kauft (wie einige der netten CISS drucker von Epson), dann will man IMHO eh einen drucker-server. Und fuer Raspi kostet das auch nur 10 Euro. Ist halt Bastelei.
von
Eigene Papiergrößen kann man in fast jedem Treiber definieren, nur muss die Mechanik dazu auch in der Lage sein, das ist ja meist das Problem.
Ein Druckserver leitet in der Regel nur weiter den Aufbau der Seite erledigt in der Regel der Rechner, es sind also Treiber notwendig. Die Profilierung findet dann auch am Host statt nicht am Printserver.
Die Idee mit dem Dienstleister ist schon besser, da hier die Drucke auch gleich versiegelt werden können, bei Spielkarten ein deutlicher Vorteil. Allerdings sind die Einrichtungskosten bei kleinen Auflagen häufig teurer als der Druck selbst.
von
Also ich habe bei den Epson Treibern sagen wir mal XP-900/XP-960 auf Mac noch keine Moeglichkeit gefunden, andere Papiergroessen zu definieren. Habe ich da bloss nicht hinreichend in den Menus gesucht ? Auch bei meinen alten HP Druckern habe ich das nie gesehen.

Was koennten denn da mechanische Probleme sein ? Zu klein kann ich mir vorstellen, wenn sich das z.b. garnicht mehr in der Papierkasette zentrieren laesst. Oder das Hersteller randlos nicht bei Normalpapier erlauben weil das vielleicht bekanntermassen die Raender ausfranst.

Druckerserver meine ich jetzt nicht die Funktion die man frueher haeufig als kleine Netzwerkkisten kaufen konnte, eg: Ethernet nach USB printserver. Der macht bloss genau was Du meinst. Was ich meine ist das der Server auch der Renderer ist. da laeuft dann sowas wie ghostscript mit druckertreibern um postscript und PDF zu rendern und zu drucken, und dann ist da natuerlich die Profilierung gleich mit drin.
Bilder einfügen
Klicken Sie auf das Plus-Symbol um Bilder zu diesem Beitrag hochzuladen. Sie bestätigen mit Absendes des Beitrags, dass Sie im Besitz der Rechte für die Verwendung der hochgeladenen Bilder sind. Eingefügte Bilder können mit einem Klick an- und abgewählt werden.
Optionen

Dieses Thema ist bereits seit mehr als 30 Tage nicht mehr aktiv. Bitte Antworten Sie nur dann, wenn Sie Wesentliches zum Sachverhalt beitragen können.

DC-Benutzer Sie können sich im nächsten Schritt mit Ihrem Benutzernamen anmelden oder als neuen DC-Benutzer kostenfrei registrieren.
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
23:40
23:33
23:20
22:53
22:36
12:31
17.11.
Advertorial
Online Shops
Artikel
07.11. HP Color Laserjet Pro M254-​Serie, MFP M280nw und M281-​Serie: Neue Einstiegs-​Farblaser von HP mit reduzierten Folgekosten
25.10. Epson Readyink im Kurztest: Epsons Tintenbestellservice
23.10. Brother DCP-​J772DW/J774DW sowie MFC-​J890DW/J895DW: Brother-​Drucker gibt's jetzt in Schwarz und Weiß mit teurer Tinte
29.09. HP Envy Photo 6230, 7130 und 7830: Teure aber einfache "Fotodrucker" von HP
19.09. Xerox' "lebenslange" Garantie: Teures Versprechen
18.09. Avision AM3021A S/W-​LED-​Multifunktionsgerät: Erstes Multifunktionsgerät von Avision
05.09. Brother und Epson: Neuheiten von Brother und Epson-​Nachzügler
05.09. Epson Tintendrucker-​Cashback 09-​11/2017: Geld zurück für Epson-​Ecotank sowie Workforce und Expression mit Multipack
01.09. Epson Expression-​, Workforce-​ & Ecotank-​Kollektion: 13faches Tintendrucker-​Feuerwerk bei Epson
01.09. Epson Expression Premium XP-​6000, Photo XP-​8500: Kleiner, hübscher, teure Tinte
01.09. Epson Workforce WF-​7210DW, WF-​7710DWF, WF-​7720DTWF: Facelift bei A3-​Workforce-​Modellen
01.09. Epson Ecotank ET-​2700er, ET-​3700er und ET-​4750: Epson wertet seine Flaschendrucker deutlich auf
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
ab 213,97 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 118,99 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 159,89 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 230,98 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 142,49 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 119,89 €1 Brother DCP-J4120DW

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 333,80 €1 HP Pagewide Pro 477dw

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 237,90 €1 Epson Workforce Pro WF-4740DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 221,88 €1 Brother MFC-J5730DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

  Canon Pixma G4500

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen