1. DC
  2. Forum
  3. Laserdrucker
  4. Farblaser
  5. Kyocera Ecosys P6026cdn
  6. Kyocera P6026cdn: sporadische, zufällige, sich nicht wiederholende Tonerkleckse

Kyocera P6026cdn: sporadische, zufällige, sich nicht wiederholende Tonerkleckse

Bezüglich des Kyocera Ecosys P6026cdn - Drucker (Laser/LED)

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hallo liebes Forum,
ich bräuchte mal wieder Euren fachlichen Rat :)

Ein Kyocera P6026cdn kleckst neuerdings mit Toner rum:
nur blau oder schwarz, nicht auf jeder Seite - aber fast, mal links - mal rechts - mal oben -mal unten...siehe Bilder

Was ich schon gemacht habe:
-Tonerkartuschen entnommen und nach 'Tonerhäufchen' gesucht -> alles sauber!
-Im Menu->Service->DEV-CLN, LSU & Trommel laufen lassen -> ändert fast nichts!
-Resttonerbehälter gewechselt (war nur halb voll) -> ändert auch nichts!

Die Papier-Rückseiten sind übrigens immer sauber, der Drucker steht nach Augenmaß auch gerade (also nicht schief).
Die Toner sind noch mind. halbvoll, der Drucker hat auch erst ca. 15.000 Seiten runter und wurde immer nur mit Originaltoner betrieben.

Hat wer eine Idee?
LG Dirk
von
Hallo!

Ja mit Klecksen ist das leider immer so eine Sache. Bei Punkten usw. kann man nachmessen und auf die verursachende Walze schließen.

Kleckse sind wegen ihrer Unregelmäßigen Art leider nicht so einfach gestrickt.

Bild 3: M.E. klar Kleckse, aber wegen Position und Häufigkeit lohnt sich evtl. doch das Nachmessen. Die Kleckse sehen aus, wie Toner auf einer Papierförderrolle oder ähnlichem. Also etwas das eigentlich sonst keinen Toner auf sich haben sollte. Hier könnte der Toner aus schwarzen Entwicklereinheit/Trommeleinheit auf die Förderrolle fallen.
Beim Messen bitte folgendes beachten. Gemäßt Bild 3 könnten 2 verschiedene Flecken auf der Rolle sein oder der Fleck sich unregelmäßig erneuern. So sind folgende breiteren Kleckse wohl Abbilder des "Ursprungskleckses": Dunkelblau, Hellrot, Zwischen Dunkelrot und Hellgrün. Also den Abstand zwischen diesen messen um auf den Durchmesser der Walze schließen zu können. (Beginnt Klecks 1 bis Beginn Klecks 2 messen, Ergebnis durch 3,14 teilen und mand landet beim ungefähren Durchmesser der verursachenden Rolle).

Die feineren Kleckse leicht links versetzt dazu ebenfalls so ausmessen. Das Ergebnis sollte dem ersten Ergebnis ziemlich ähneln wenn es sich um die gleiche Rolle handelt.


Bild 2: Theoretisch könnte es sein , dass Du Bild 2 nach Bild 3 gedruckt hast und die Reihenfolge beim Scannen vertauscht wurde? Dies würde erklären, warum nur ein blauer Klecks vorhanden ist. Im Grün von Bild 3 ist auch ein Blauanteil. Somit hätte eine der blauen Einheiten qusi im Nachdrehen gekleckst und evtl. sind einige Kleckse auf dem Transferband gelandet und dann von der Resttonereinheit gerreinigt worden.... aber egal zumindest messen kann man hier vergessen. Außer der Klecks würde sich ca. alle 2,5-4 Seiten wiederholen. Dann landet der Toner in diesem Fall auf dem Transferband.


Mögliche Ursache: Tonerkleckse entstehen meistens dadurch, dass irgendwo mehr Toner ist als es sein sollte. Farbtoner ist auch berüchtigt dafür, sich im Alltag im ganzen Drucker breit zu machen. Selbst bei Geräten die keinerlei Probleme haben.

Es führt für Dich erstmal kein Weg daran vorbei, dass Du ein wenig tiefer gräbst und das "Brett" unter den Tonern entfernst. Dann solltest Du die Entwicklereinheiten und Bildtrommeln sehen.

Es kann nun sein, dass sich der Toner überall verteil hat oder eben nur um die blaue und schwarze Entwicklereinheit/Bildtrommel herum. Vor allem bei der Bildtrommel kommt es vor, dass die Gummilippe welche die Bildtrommel von übrigem Toner befreien soll mal von außen mit Toner verschmutzt. Bei älteren Geräten wird die Gummilippe auch spröde. Da der Drucker noch nicht soooo viel runter hat würde ich aber eher auf eine Verschmutzung als eine Spröde Gummilippe tippen. Evtl. reinigst Du dabei gleich das gesamte Innere.


HILFE: Eine gute Hilfe beim auseinandernehmen (vor allem beim Abnehmen der Abdeckung unter den Tonern) ist eine Teile-Liste mit Explosionszeichnung. Ich habe hier den Link ->www.ps-usa.com/... .pdf
Falls dieser vom Moderator nicht gebilligt wird: Google nach Kyocera P6026cdn parts list pdf und such Dir einen Link Deines Vertrauens. Übrigens scheint das Gerät baugleich zu den Modellen 5150/5250 zu sein, also nicht wundern wenn der P6026 nicht direkt auftaucht.
von
Hallo,

solche Flecken kommen in 99% der Fälle von der Entwicklereinheit, das Gerät ist noch Typgleich mit dem FS-C5250DN, diese Serie ist oft davon betroffen. Interessant wäre die Servicestatusseiten, diese lässte sich aus dem Service Menü drucken (ist regulär im Menü zu finden). Dort steht die durchschnittliche Tonerdeckung der gedruckten Seiten, häufige Ursache ist das die Geräte hauptsächlich als S/W Gerät genutzt werden und sich der in den Entwicklereinheiten vorgehaltene Toner überlädt und irgendwann auf das Transferbelt tropft.

Je nach Alter des Gerätes nicht selbst reinigen, sollte noch Garantie auf dem Gerät sein tauscht ein Servicepartner die Entwicklereinheiten auf Garantie durch.

-Titan
von
Danke Euch beiden für Eure Antworten :)

@MJJ-III:
Es kann tatsächlich sein, dass ich Bild 2 nach Bild 3 gedruckt habe. Die hochgeladenen Bilder sind nur eine willkürliche 'Auswahl' meinerseits, weil ich eben kein Muster in den Klecksen erkennen konnte. Ich werde morgen auf jeden Fall mal Deinem Rat folgen und im Bild 3 über den Abstand den Walzendurchmesser berechnen - heute nicht mehr :(
Auch dachte ich mir, dass ich mich wahrscheinlich bis zu den Entwicklereinheiten und Bildtrommeln vorarbeiten und nach losem Toner suchen muss.
Ich möchte aber vorher noch die Gewährleistungs-/Garantiefrage klären...

@Gast_48070:
Du hast vermutlich Recht: Die durchschnittliche Tonerdeckung liegt bei BK bei 5,31%, bei den anderen Farben nur zwischen 1.68 und 1.90% (siehe Anhang).
Ich befürchte, der Drucker ist mit Kaufdatum 05/2015 knapp außerhalb der gesetzl. Gewährleistung.
Ich habe ihn auch nicht als 'KL3'-Modell (=verlängerte Herstellergarantie) gekauft, sondern 'ganz normal'.

Weiß jemand, ob Kyocera bei diesem Modell eine freiwillige Herstellergarantie bietet, die nun evtl. noch greifen könnte?

LG Dirk
von
In puncto freiwilliger Mehrgarantie seitens Kyocera ist mir nichts bekannt.

Das ist auch eher eine Sache der Tintendruckerhersteller die ihr Geld mit den Patronen machen.
von
So, der Abstand der schwarzen Kleckse im Bild 3 ist jeweils 28mm, also suche ich diesbezüglich eine Rolle mit etwa 9mm Durchmesser?!

Ich habe mir auch zwischenzeitlich das ServiceManual (vom FS-C5150/5250DN) besorgt.
Nachdem ja die Gewährleistung zeitlich vom Tisch ist, werde ich mich mal bis zu den Entwicklereinheiten und Bildtrommeln vorarbeiten und nach rumfliegendem Toner suchen und ggf. reinigen.
Das passiert aber vermutlich erst nächste Woche...
Deswegen bis hierhin erstmal Danke :)
LD Dirk
von
Ja ca. 9 mm

Kann für eine Papiertransportrolle hinkommen. Da es Nachbild gibt evtl. eine aus Gummi. Evtl. aber auch eine Ladungsrolle. Die säße direkt bei der Bildtrommel und sollte schwarz und gummiartig sein. -Falls der Drucker sowas hat-.
von
Hier wieder Gast_48070, es gibt von Kyocera eine spezielle Garantie auf "Longlife" Komponenten, das sind bei diesen Geräten die Bildtrommeln und die Entwickler.

Die Longlife Garantie ist 3 Jahre gültig (also bis 5/2018), allerdings sind dort nur die Ersatzteile enthalten, eventuelle Anfahrtskosten und die Arbeitszeit müssen bezahlt werden.

Im Zweifelsfall Kyocera oder einen nahegelegenen Servicepartner mal anrufen und nach Preisen fragen.

-Titan
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
01:13
21:43
21:17
18:05
15:11
Advertorial
Online Shops
Artikel
09.10. Windows 10 Oktober Update (Version 1809): Online-​Druckertreiber im kommenden Windows-​Update
09.10. Canon Pixma MX925: Wiederbelebung eines Dauerläufers
05.10. Epson Ecotank ET-​M1100, ET-​M1120 und ET-​M2140: Epson führt eine Serie S/W-​Ecotanks ein
28.09. HP Tango und Tango X: "Erster" Smart-​Home-​Drucker mit viel Tamtam von HP vorgestellt
25.09. Canon Pixma G4511: Canons Drucker mit Tinte aus Flaschen erreichen den Handel
12.09. Brother DCP-​J1100DW und MFC-​J1300DW (All-​In-​Box): Brother-​Drucker mit Tinte für drei Jahre
03.09. Drucker von Brother und Epson auf der IFA 2018: Trend zu teuren Druckern mit günstigen Folgekosten
03.09. HP Sicherheitslücke: Firmware von HP-​Tintendruckern dringend aktualisieren
31.08. Epson Ecotank ET-​2710: Fotodruck-​Ecotank mit Dye-​Tinten und Randlosdruck
31.08. Epson Expression Premium XP-​6100, XP-​6105 und XP-​7100: Sanfte Modellpflege mit gestrichenem Fax
27.08. Brother MFC-​J491DW, MFC-​J497DW und Brother DCP-​J572DW: Neue Tintenbrüder
22.08. Canon Zoemini: HP-​Sprocket-​ähnlicher Drucker nun auch von Canon
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Epson Workforce Pro WF-C579RDTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Neu ab 342,15 €1 Brother HL-J6000DW

Drucker, A3 (Pigmenttinte)

Neu   Epson Workforce Pro WF-C529RDTW

Drucker (Pigmenttinte)

Neu ab 406,57 €1 Brother HL-J6100DW

Drucker, A3 (Pigmenttinte)

ab 189,00 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 149,29 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 479,81 €1 Brother MFC-L3770CDW

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 136,11 €1 Brother MFC-L2710DN

S/W-Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 112,04 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 124,98 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen