1. DC
  2. Forum
  3. Tintendrucker
  4. Epson
  5. Epson Workforce WF-7515
  6. Original Patronen zum reinigen?

Original Patronen zum reinigen?

Bezüglich des Epson Workforce WF-7515 - Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hallo Leute,

ein Bekannter hat mich gebeten, nach seinem WF-7515 zu sehen, da der nicht mehr druckt. Ich habe nun dieses Gerät auf meinem Schreibtisch und versuche es zum Laufen zu bringen.

Mein Kumpel hat den Drucker nach 4 Jähriger Standzeit mit Original Patronen in Betrieb genommen und nur als Kopierer genutzt. Die Patronen sind alle, er holt sich neue von KMP, setzt die ein und er druckt nur Farben. Kein Schwarz.

Nun habe ich die Patronen heraus genommen, mal auf optische Fehler geschaut und die Tinten-Patronen-Wechselprozedur mit dem Druckerdisplay noch einmal (mit den KMP-Patronen) durchgeführt.

Das Ergebnis war: (kopieren, scannen und drucken, Druck vom PC) alles OK, bis auf Schwarz, dort scheinen einige Düsen eingetrocknet zu sein.

Allerding habe ich das Gefühl, es sind immer mal andere Düsen außer Funktion und einige nicht funktionierende gehen wieder...!!!???

Mehrere Reinigungsvorgänge haben nur minimale Verbesserungen gebracht, habe auch mehrmals: Beste Druckqualität und nur Schwarz (ca.75%) und Fotopapier versucht (das Papier hat getrieft vor schwarzer Tinte) das Bild sieht sehr gut aus. Wenn ich aber über PC ein Dokument ausdrucke oder die Kopierfunktion bemühe, druckt die schwarze Patrone nur den Text nur als streifiges Muster.

Ich könnte noch ein Satz Original Tinte einsetzen, die Apfel-Serie kostet "NUR" 42,- Euronen. Aber bringt das etwas? Ich persönlich benutze einen Canon, daher keinerlei Erfahrung mit dem Epson. Habt ihr etwas Hilfe für mich übrig? ;-)

mfg dieter
Seite 2 von 3‹‹123››
von
Hallo Ede-Lingen,

danke für deine Antwort. Das mit den Farben mischen hatte ich zwar schon mal gehört, wusste aber nicht ob das bei diesem Drucker auch der Fall ist. Aber zumindest sind dann (fast) alle Düsenkanäle einmal durchgespült worden.
Na ja, das mit den Original Patronen habe ich mir als Plan X aufgehoben.

Mittlerweile ist eine der KMP Patronen (Billig-Patronen von Amazon) alle (zumindest behauptet der Drucker es) und die zweite (KMP) erkennt er nicht mehr beim einsetzen als solche an. Ein drittes Modell von Druckerpatrone, eine "yxz vom China Hinterhof" wird ebenso ignoriert. Es ist momentan so, dass er weder vom PC druckt noch eigenständig kopiert.

Die Original Patronen T1295L (41,-Euronen) für Plan X wollte ich (mit Zustimmung meines Kumpels, der die ja bezahlen muss) noch investieren, wenn eine geringe Chance besteht, dass Originaltinte eine größere Reinigungswirkung auf eingetrocknete Düsenkanäle hat als Tinte in Zubehörpatronen.

Ich fühle mich nicht ganz wohl, einen Drucker wegzuschmeißen, der zwar 4 oder 5 Jahre alt ist, aber erst 200 (oder so) Blatt gedruckt hat. Da läuft mir, wegen des Umweltschutzes und des Recyclingwesens, die kalte Tinte den Rücken herunter. ;-)

Daher habe ich versucht, Anregungen zu erhalten, wie man solch störrisch Biest wieder zur Kooperation überreden kann. Und außerdem verdiene ich 50,-€ wenn ich das Ding wieder hin bekomme... ;-))

Also dann vielen Dank und ein (regenfreies) Wochenende

mfg dieter
von
Ich hab mir mal die Bilder als Mail schicken lassen, so können wir das hier besser beurteilen.
Alle Bilder unbearbeitet nur zum Teil konvertiert. Doppelte nicht veröffentlicht.
von
Die schwarzen Düsen haben relativ viele Aussetzer. u.U. mal Düsenreiniger in eine schwarze Patrone einfüllen und mehrfache Reinigungen (mit Einwirkpausen) durchführen. Theoretisch kann man es auch erstmal mit destilierten/entmineralisiertem Wasser (Bügelwasser) versuchen, aber bei den Ausfällen glaube ich nicht daran. Wenn man Düsenreiniger verwendet diesen dann nach getaner Arbeit möglichst schnell aus dem System entfernen, z.B. Inkcharge mit dem WicReset Tool. Um Beschädigungen durch aggressive Substanzen zu vermeiden. Würde ich dann mit Tinte machen.
von
auch wenn ich ein Auto 5 Jahre auf den Reifen stehenlasse , verformen die sich, auch wenn die nicht platt werden, also ein Konsumgerät ohne besondere Maßnahmen lange Zeit in die Ecke stellen, bringt Probleme, da hilft kein Bedauern. Originaltinten haben keine stark verbesserte Reinigungswirkung als andere, das lohnt sich nicht. Andere neue Patronen müßten laufen, oder zurück zum Händler. Wie gesagt, mit WicReset ein InkCharge machen, das hilft manchmal, oder sonst gibt es auch hier Hinweise
Druckerreinigung: Epson-Druckköpfe reinigen
Düsenreiniger gibt es z.B. bei octopus-office
Beitrag wurde am 01.07.17, 18:45 vom Autor geändert.
von
@hjk,
mit den nachfüllen bzw. auffüllen mit Reinigungsflüssigkeit wird es wohl nicht gehen, denn er hat ja die leeren Patronen von mir schon abgelehnt. Die wird er nicht wieder anerkennen. " Inkcharge mit dem WicReset Tool" habe ich noch nicht gehört, muss ich mich erst einmal schlau machen. Danke für den Hinweis.

Wie kann ich aber den Drucker überzeugen, die leere schwarze Patrone, die er ja jetzt schon als leer deklariert und ablehnt, anzuerkennen, wenn ich sie mit Reinigungsflüssigkeit gefüllt habe?

@Ede-Lingen,
ja, ja, du hast ja recht. Ich als alter KFZ-Schlosser und neuer Elektroniker kenne die Alterung von Bauteilen. Aber das Ding hat vor zwei Wochen noch ganz normal gedruckt. Erst seitdem mein Kumpel den (höchstwahrscheinlich) nicht korrekten Tausch der Patronen durchgeführt hat, spinnt das Ding. Na klar, ein mechanischer Fehler kann sich langsam entwickeln oder plötzlich auftreten. Aber ich möchte diesen Umstand einfach nicht wahrhaben.

mfg dieter
von
so ziemlich alle Reinigungsmethoden sind angesprochen, und Ferndiagnose ist etwas schwierig, dann gibt es noch die Möglichkeit, daß da ein Problem mit der Reinigungseinheit ist, der Platz, auf dem der Druckkopf in Ruheposition sitzt. Entweder war der Schwamm dort eingetrocknet oder die Dichtlippen undicht, sodaß der Reinigungsvorgang, etwas Tinte durch die Düsen zu saugen , nicht klappt. Oder daß auch die Abführung der Tinten durch die Pumpe zum Resttintenschwamm eingetrocknet ist. Man kann auch Düsenreiniger in einen Satz Refillpatronen füllen und es damit weiter versuchen, aber wenn man das alles noch nicht greifbar hat, kostet das auch. Einen Versuch ohne Kosten kann man noch machen, das Geräte einschalten, und sobald sich der Druckkopf bewegt, den Netzstecker ziehen, dann ist der Druckkopf beweglich. Ein Stück gefaltetes Küchenpapier in die Druckbahn legen, mit Fensterreiniger nässen und den Druckkopf für einige Stunden drüberschieben. Dann eine Reinigung und einen Düsentest machen. Aber dazu braucht man dann einen Satz funktionierender Patronen.
von
Hi Ede-Lingen,

ja, das mit dem Netzstecker bleibt mir noch übrig. Im Augenblick geht er überhaupt nicht weiter, er meint die Patrone "Schwarz" kann er nicht erkennen. Da ich aber nur 2 KMP und eine NoName habe, müßte ich ihn iwi resetten. WicReset funktioniert aber nicht. Einmal habe ich keinen Status-Monitor (den ich deaktivieren soll) wie beschrieben, und dann zeigt es mir an:
according to the printers status your printer is out of inks. Ink out error has lower priority than maintenance error which means that waste counters is not overflowed and waste reset is not needed for now.

Nutzt mir aber nichts, er will ja, bevor es weitergeht, eine neue Patrone haben... :-(((

Also werde ich mal versuchen an die Unterseite des Druckkopfes heran zu kommen.

Danke und schönen Sonntag noch.

mfg Dieter

PS: Und Bilder einfügen kann ich immer noch nicht
von
hier findet sich eine sehr gute Anleitung: www.youtube.com/...

aus der Praxis engänze ich mal:

-Düsenreiniger gibt es auch günstig beim lokalen Patronenhändler, etwa 3,50 pro 100ml
-4 neue gute Kompapatronen t1295 kosten da 11,50€, besser noch 4 Stk. T130x für nen Euro mehr!
-eine 5 bis 10ml Spritze reicht auch, Luerlock nicht erforderlich, aber beim auf und ab darauf achten,das die letzten 2 ml nicht Luft sind, sondern Tinte!
-als Schlauch geht z.B. ein 4cm langes Stück von z.B. einem Kathederschlauch mit grünem -Endstück, ca. 3mm Innendurchmesser
-das Reinigerfläschchen im Wasserbad mit ca. 70 Grad vorwärmen hilft enorm!
-Ich lasse den Düsenreiniger 2-3- Stunden einwirken bevor es weiter geht
-Wenn es nicht gereicht hat, erstmal 1 Tag Pause machen.
Beitrag wurde am 02.07.17, 17:03 vom Autor geändert.
von
Zum Thema "EPSON erkennt Patronen nicht"

1. Bei den neueren kompatiblen Patronen heißt das meist, dass die vorher fast leer angezeigt wurden und nun wirklich leer sind.
2. Schon seit einigen Epson Generationen sind die Drucker aber auch bei vollen Patronen durch z.B. verschiedene Chips im DK oder 1 einzigen kaputten Chip in einem Satz "aus der Kurve geflogen" und spinnen rum.

Dann hilt folgendes Vorgehen in 90% der Fälle:

Alle Patronen raus -- dann ausschalten -- Stromkabel ab -- USB-Kabel ab -- paar Minuten warten -- Stromkabel dran -- erste verlange Patrone einsetzen --bestätigen und erkennen lassen -- zweite verlange Patrone einsetzen --bestätigen und erkennen lassen -- dritte verlange Patrone einsetzen --bestätigen und erkennen lassen -- vierte verlange Patrone einsetzen --bestätigen und erkennen lassen -- FREUEN -- DRUCKEN!
von
Hallo brief22,

danke für deine Mühe.
Die Anleitung bei YouTube ist tatsächlich Spitze, wird Montag durchgeführt. Spritze und Schlauch habe ich, nur die Reinigungsflüssigkeit muss ich mir besorgen. Geht da auch Isopropanol? Evtl. mit Aqua Dest verdünnt? (Habe ich noch rumstehen zum nassabspielen von LP's).

"auch, Luerlock nicht " ??? Was bedeutet Luerlock???

Das mit den Patronen werde ich auch versuchen, aber erst nach der Reinigung.

Auf jeden Fall vielen Dank für die Tollen Ratschläge.

mfg dieter
Seite 2 von 3‹‹123››
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
08:46
08:25
00:00
23:15
22:51
22:06
Rote Seiten MiSch87
Advertorial
Online Shops
Artikel
11.07. Lexmark Firmware EC 7.0: Lexmark empfiehlt Firmwareupdate
04.07. HP 302 und 304 Original-​Patronen: HP sperrt eigene Tintenpatronen aus
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
30.04. Kyocera Ecosys M6230-​Serie, M6630-​Serie, P6230-​Serie und P7240cdn: Sieben neue Kyocera-​Farbdrucker der oberen Mittelklasse
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Lexmark CX522ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS421dn

Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS622de

Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark MS315dn

S/W-Drucker (Laser/LED)

ab 219,00 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 208,57 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 150,48 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 189,29 €1 Brother DCP-J785DW

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 59,48 €1 Canon Pixma TS5150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 118,85 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen