1. DC
  2. Forum
  3. Kaufberatung
  4. Brother MFCJ4420 und Epson WF-3640 drucken im Normal-Druck Linien versetzt! Alternativen?

Brother MFCJ4420 und Epson WF-3640 drucken im Normal-Druck Linien versetzt! Alternativen?

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hallo,

ich habe mir den Brother MFCJ4420 und festgestellt, dass er im Normal-Druck Linien versetzt druckt (A4, vertikale Linien).

Daraufhin habe ich den Epson WF-3640 erworben, in der Hoffnung, dass das Problem nicht auftritt. Aber hier die selbe Problematik (A4, horizontale Linien).

Ich erwarte von einem Drucker, dass er im Normalmodus auch normal druckt (Entwurf mal ausgenommen).

Das interessante ist: im Druckmodus "Beste" bzw. "Stark" tritt das Problem nicht auf. Damit gehen aber die Druckkosten in die Höhe, wenn ich dauerhaft so drucke.

In Foren und Bewertungen gibt es ähnliche Aussagen. Abhilfe habe ich nicht gefunden. Kalibrierung wurde durchgeführt. Hängt wohl mit der Geschwindigkeit der Drucker zusammen, dass dadurch der Versatz entsteht. Beide Geräte kann ich unkompliziert zurückschicken.

Ich hatte vor den Drucker mit Fill In Patronen und OCR bzw. Octopus Liquids zu betreiben.

Jetzt zur Frage:
Welcher Drucker druckt im Normalmodus keine versetzten Linien?
Beitrag wurde am 07.04.17, 21:45 vom Autor geändert.
Seite 1 von 4‹‹123››
von
Jetzt zur Frage:
Welcher Drucker druckt im Normalmodus keine versetzten Linien?

Laserdrucker?
von
Hallo,

das kann bei jedem Tintendrucker passieren. Das liegt weniger am Tempo, als am bidirektionalen Druck. Beim Epson gab es Anfangs einen Kursiv-Bug, ist möglich, dass der Drucker davon betroffen ist.

Ansonsten gilt, dass in dafür generell die Kalibrierung zuständig ist. Beide Drucker dürften ja noch Garantie haben und diese könnte man hier wahrnehmen.

Gruß,

Ronny Budzinske
www.druckerchannel.de
von
Kalibirierung hab ich bei beiden gemacht.
Gibt es Tintenstrahldrucker die das Problem nicht haben?

(Laser wollte ich wegen Feinstaub nicht mehr. Habe einen defekten Samsung CLP-325. Der druckt nur noch streifig nachdem ich dünnes und bereits farbig bedrucktes Papier mit Adressen bedruckt habe.)

Ich vermute fast, dass wenn ich beide zurückschicke und neu bestelle, mir der Händler aufs Dach steigt.
Beitrag wurde am 08.04.17, 08:59 vom Autor geändert.
von
Hallo,

in welchen Abständen macht der Epson den Versatz?

Alle 3,8 oder 7,6 cm?

Bei ersterem die Kalibrierung mehrfach erneut durchführen. Bei zweiterem sieht es nach Kursivbug aus.

Gruß,

Ronny Budzinske
www.druckerchannel.de
von
Der 3620/40 (zumindest meiner) kann das definitiv, wenn nicht der Kursivbug zuschlägt oder die Kalibrierung stimmt.
Bei der Kalibrierung solange die Einstellung wiederholen bis bei einer senkrechte Linie drucken bis der Sprung in der Linie nicht mehr auftritt oder die Seite wechselt (dann wieder etwas zurückstellen).
von
Kalibrierung habe ich beim Epson schon 2x gemacht ohne Erfolg.
Die Abstände messe ich heut noch und schreibs hier rein.

Danke für eure Mühe schonmal!
von
Manchmal muss man die Kalibrierung mehrfach machen je nach Richtung reichen die +5 -5 nicht aus um das richtig einzustellen. Man sieht den Erfolg erst recht spät. MMn ist eine Kalibrierung nicht immer ganz einfach durchzuführen. Daher auf den Sprung achten dann ist man fast so weit.
von
Was genau meinst du mit Sprung?
von
normalerweise ist die Linie ja durchgehend, bei deinem Fehler ist das ja so das die Linie irgendwann nach rechts oder links versetzt gedruckt wird. Bei der Kalibrierung dann solange in die andere Richtung verstellen bis dann der Versatz (Sprung) eben nicht mehr auftritt bzw. gerade in die andere Richtung geht. Dann eben langsam wieder zurück (nicht mehr in so großen Schritten).
Aber ich würde das trotzdem nochmal nachmessen.
Wie erzeugst du überhaupt solche Linien? Wenn man das z.B. mit einem Grafikprogramm macht dann kann es durchaus sein das der Versatz schon im Dokument auftritt, am Monitor sieht man das oft erst wenn man das zoomt (der Monitor löst das oft besser auf).
von
WF-3640:

Ich habe in einem Word Dokument (Seitenrand schmal) mit "Unterstrich" ___________ ... das ganze Dokument (A4 quer) ausgefüllt.

Die Abstände zwischen den Versätzen waren zu Beginn ~6,8cm (Bezieht sich immer auf eine Linie).

Ich habe nun etliche Kalibrierungen durchgeführt. (8x mal das mit den Quatraten und 6X das mit den Rechtecken.) Solange bis alle Werte bei 4 (Mitte) angekommen waren. Allerdings ist das schwierig zu erkennen und daher manchmal geschätzt.

Jetzt sind es 4 mal Versatz mit ~3,3cm Abstand und ein Versatz hat ~10cm Abstand. Der Versatz ist insgesamt nicht mehr so deutlich.

Ich denke damit kann man zur Not leben. Kann ich den Versatz noch weiter weg kalibrieren? Kannst du mir dazu noch eine genaue Anleitung geben:
(Mein Drucker fragt bei beiden Kalibrierungen nach einem Wert zwischen 1 und 7. Die 4 gibt er mir vor. Welche der Kalibrierungen ist denn relevant dafür?)
Den Brother schicke ich vorerst zurück, da die allgemeine Druckqualität auch schlechter ist als bei dem Epson, mal ganz abgesehen von dem Versatzproblem. Epson druckt die Buchstaben und Linien feiner.

Insgesamt find ich das vom Hersteller eine Frechheit! Vielen Dank für eure Hilfe hier. In meinem Bekanntenkreis ähnliche Probleme, nur störts scheinbar niemand, die drucken eben in höchster Qualität, den Hersteller freuts, vor Allem da sie Originaltoner verdrucken. ;)
Beitrag wurde am 08.04.17, 19:40 vom Autor geändert.
Seite 1 von 4‹‹123››
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
22:55
22:29
20:59
20:54
20:51
Advertorial
Online Shops
Artikel
11.07. Lexmark Firmware EC 7.0: Lexmark empfiehlt Firmwareupdate
04.07. HP 302 und 304 Original-​Patronen: HP sperrt eigene Tintenpatronen aus
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
30.04. Kyocera Ecosys M6230-​Serie, M6630-​Serie, P6230-​Serie und P7240cdn: Sieben neue Kyocera-​Farbdrucker der oberen Mittelklasse
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Lexmark CX522ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CX622ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS622de

Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark MS315dn

S/W-Drucker (Laser/LED)

ab 219,00 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 208,57 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 150,49 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 118,95 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 215,90 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 417,11 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen