1. DC
  2. Forum
  3. Laserdrucker
  4. Farblaser
  5. Lexmark X792de
  6. Streifenbildung Lexmark X792 der Toner schon nach 20%

Streifenbildung Lexmark X792 der Toner schon nach 20%

Bezüglich des Lexmark X792de - Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hey zusammen,

ich habe da ein großes Problem mit dem besagten Drucker. Wir haben in der Firma 4 Solcher Geräte der Serie X792 besser gesagt XS796 und XS795.

Diese produzieren schon nach ca. 20% verbrauchtem Toner so starke Streifen dass ich diese tauschen muss. So vergeht kaum ein Tag an dem nicht irgendeine Farbe Streifen (vertikal) zieht.

Ich hatte schon zwei Techniker da aber die konnten nichts feststellen. Ein Tausch der Heizung sowie der Bildübertragungseinheit brachte auch nichts.

Ich werde noch wahnsinnig wenn das so weitergeht. Bei Lexmark direkt stößt man auf Granit. Die Toner sind z. T. noch mit 80% oder 70% gefüllt.

Hat jemand das gleiche Problem?

Gruß Tobi
Beitrag wurde am 22.02.17, 14:45 vom Autor geändert.
von
Guten Morgen!

Wie alt sind denn die Geräte und -falls möglich- wann wurde welches Verbrauchsmaterial getauscht?


Wir haben mehrere hundert Lexmarkgeräte (andere Modelle als bei Euch) im Einsatz und stellen seit Monaten solche Probleme, fest.

Eine Nachfrage beim Lieferanten ergab dann, dass es wohl produktionsbedingt Probleme mit den Startfotoleitern von Geräten gab welche Ende 2015 bis Anfang 2016 produziert wurden.

Zudem scheint es bei den neuen "Unison"-Tonern/-Materialien mechanische Probleme zu geben.


Ich an Deiner Stelle würde durch Austausch ermitteln ob es sich um den Toner oder die Fotoleiter als Ursache handelt und diese beim Verbrauchsmateriallieferanten beanstanden. Das machen wir auch, solange der Zählerstand über 50% liegt sollte das kein Problem sein. Dazu würde ich vorher noch einen Beispieldruck, sowie die Gerätestatistik und Geräteinformation ausdrucken und mitschicken. Meistens wird das eh verlangt.

MFG

MJJ
Beitrag wurde am 23.02.17, 07:45 vom Autor geändert.
von
Guten Morgen,

danke für deine Antwort.
Wir schicken auch immer die defekten Toner an unseren Partner weiter.
Trotzdem ist das immer ein riesen Aufwand.
So kann es ja nicht weitergehen.

Die Geräte sind aus dem Jahr 2013, 2014, 2015.

Wir haben auch ca. 20 Lexmarkgeräte, darunter die 4 X792 Modelle. Bisher ist dies nur bei diesen.

Ist halt krass dass man so jetzt verfahren muss, wenn die das nicht hin bekommen :(
von
Ja schon, aber immer noch besser als das Zeug nach 20% Nutzung zu ersetzen ;O)
von
Hallo,

auch wir hatten immer wieder Probleme mit den Lexmark Geräten. Bei uns waren es die Geräte der Serien X74x und X79x. Nach ca. 20-30% Verbrauch der Fotoleiter zeigten die Drucke und Kopien Streifen, Flecken, Pünktchen, Schatten etc pp.

Den Zeitraum den MJJ nennt passt perfekt, wird sind mit der Firma im Dez 2015/Jan 2016 umgezogen, entsprechend wurden in diesem Zeitraum auch die Geräte geliefert.

Da die Geräte alle über Leasing und Wartungsvertrag laufen, war die Reklamation/der Austausch nie ein Problem, allerdings sehr lästig, da ständig ein Gerät zickte. Unzählige Besuche vom Techniker brachten keine Verbesserung. Letztendlich lief es auf einen Austausch der Geräte hinaus, alle X7xx wurden gegen die neuen Modelle der Serie CX7xx und CX8xx ersetzt.
Beitrag wurde am 23.02.17, 13:47 vom Autor geändert.
von
Hallo CL5000,

genauso ist es bei uns auch. Flecken, Streifen, Punkte....
Zwei Geräte sind sogar MJ 2013/2014 und zeigen die gleiche Problematik auf.

Leider sind unsere Geräte alle gekauft und ohne Wartungsvertrag. :(

Ich werde mich mal schlau machen was man da machen kann...
von
Ohne Vertrag rächt sich jetzt. Die Fachhändler, wie meine Vorschreiber allesamt bestätigen, kennen die Probleme.
Jetzt darf man nur nicht übereilt glauben, mit einem anderen Modell / Hersteller wäre das anders und alles besser.
Probleme mit Verbrauchsmaterialien, insbesondere die Verbundtonerkassetten, machen bestimmt 50%, gefühlt eher dreiviertel aller Störungsmeldungen aus. EGAL welcher Hersteller.

Auch ich hab ungefähr 150-200 von den Geräten hier im Umfeld und defekte Kassetten (vor allem gelb) sammeln wir ein, Reklamationszettel dran und ab an Lexmark. Alles oberhalb von 30% Rest wird da auch klaglos ersetzt.
Und da liegt vermutlich der Hase im Pfeffer. Wenn der Fachhandel reklamiert, wird das durchgewunken, ihre als "Einzelkunde" steht da auf wackligeren Beinen.
Wo habt ihr die überhaupt her? XS..irgendwas. Ich hab das mit diesen BSD-Modellen eh nie verstanden.
Manchmal hat man den Eindruck, die haben die Montags-Geräte als eigene Produktlinie herausgegeben.

Da die Geräte, besonders die X792 sonst eigentlich gut funktioniert (meine pers. Erfahrung), solltest du dir erstmal einen(!!) Lexmark-Fachhändler für die Verbrauchsmaterialien suchen, der dann dein Asp. wäre.
Dann klappt das auch mit dem Reklamieren (Probeausdrucke, Gerätestatistik, Menüeinstellungen bleiben aber Pflicht).

Zweitens sollten die tollen Techniker, die da bei dir rumgeistern, doch mal nen Cartridge contact block und/oder ein HVPS (Hochspannungsversorgung) ersetzen und nicht nur Staubsaugen. Könnte ja sein, das doch was faul ist. Ladespannungen an der Kassette kann man prima mit jedem Voltmeter messen - Sollwerte stehen im Servicemanual.

Drittens: die eigenen druck-gewohnheiten prüfen. Ein nicht unwesentlicher Teil meiner Störmeldungen rührt einfach von falscher Nutzung.
Bsp.: Wenn es 16 Monate braucht, um eine Kassette leer zu drucken, dreieinhalb mal die Woche 5x eine Seite aber zwischendurch zehnmal ein- und ausschalten. Dann muss man sich nicht wundern, wenn die die prognostizierte Reichweite nicht mal Ansatzweise schafft. Die Geräte, welche an der Kotzgrenze oder sogar darüber hinaus betrieben werden, machen seltsamerweise die wenigsten Schwierigkeiten. Einer von denen prügelt 5- 8000 Seiten pro Tag (!!) dadurch, sechs tage die Woche. Den sehe ich eigentlich nur vierteljährlich zur proaktiven Wartung.

MfG rene
von
Wir haben einen Lexmark-Vertriebs-Partner.
Dieser nimmt die defekten Cartridges auch zurück.
Trotzdem ist es ein ewiges hin und her.

Die Lexmarkdrucker zuvor hatten nie sowas in der Art.
Dass es immer Probleme bei den Teilen egal welcher Herstellen geben wird ist mir auch klar aber diese 4 XS796 sind absolute "Montagsgeräte".

Unsere Drucker laufen schon auf "Hochtouren" da wird sehr sehr viel Papier durchgeprügelt. Also an dem liegt es nicht.
Wenn mal ein Techniker da ist werde ich ihn auf die HVPS mal ansprechen.
von
ich betreue einen kunden in hamburg seit 1,5 jahren die auch vollständig lexmark geräte im einsatz haben
die geräte sind eigentum
somit besteht kein wartungsvertrag für die geräte

toner wird nach bedarf eingekauft

kommt auch immer mal wieder vor das gerade einer der factory refreshed trommeln oder toner kartuschen bereits nach 40% der angegeben seitenleistung nur noch drucke produziert die sich nicht an die kunden postalisch verschicken lassen

wir sammeln das immer 1-2 wochen und dann gehen bei über 250 Druckern die genutzt werden rund 3-4 Toner trommel zurück

zu fast 95% werden diese dann über den vertriebspartner anstandlos gegen NEUE ersetzt

probleme hatten wir noch nicht, und formulare müssen wir dank der kulanz des vetriebpartner auch nicht ausfüllen, das würde mir im Servicedesk 2nd Level wohl nochden letzten nerv rauben, zu identifzieren
WANN der Toner gekauft bezahlt geliefert wurde
Welche Seriennummer der Drucker hat in dem er eingesetzt wann wo wie wurde
etc pp

gruß
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
21:33
21:05
17:30
MG8150Gast_49885
16:57
15:47
Advertorial
Online Shops
Artikel
11.07. Lexmark Firmware EC 7.0: Lexmark empfiehlt Firmwareupdate
04.07. HP 302 und 304 Original-​Patronen: HP sperrt eigene Tintenpatronen aus
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
30.04. Kyocera Ecosys M6230-​Serie, M6630-​Serie, P6230-​Serie und P7240cdn: Sieben neue Kyocera-​Farbdrucker der oberen Mittelklasse
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Lexmark CX522ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS622de

Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark MS315dn

S/W-Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CX622ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 150,46 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 231,69 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 237,52 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 118,71 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 294,89 €1 HP Color Laserjet Pro MFP M281fdw

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 232,75 €1 Brother MFC-J985DW

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen