1. DC
  2. Forum
  3. Tintendrucker
  4. Brother
  5. Brother MFC-J480DW
  6. Ersatzpatronen oder nachfüllen?

Ersatzpatronen oder nachfüllen?

Bezüglich des Brother MFC-J480DW - Multifunktionsdrucker (Tinte)

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hallo,

bisher habe ich alle Brother-Patronen nachgefüllt. Jetzt hat Brother chips eingebaut (LC223 in dem MFC-j480DW). Daher entsteht für mich die Frage nach der besseren Alternative:

1. 223-Ersatzpatronen kaufen oder
2. die mitgelieferten LC 221 nachfüllen und mit Resetter zurücksetzen.

Eventl. besteht ja auch die Möglichkeit, Ersatzpatronen zu kaufen und diese dann nachzufüllen und zurückzusetzen. Funktioniert sowas?

Freue mich auf Tips und Hinweise von Euch!

Gruß vom tintenteufel
Beitrag wurde am 21.02.17, 16:59 vom Autor geändert.
von
Im Endeffekt ist das egal was man nun macht, Hauptsache ist das es vernünftige Tinte ist.
Wenn man originale Patronen nimmt ist LC223 Serie wohl die bessere Wahl weil dort mehr Tinte enthalten ist.
Bei Alternativpatronen sollte man auf Markentinte achten (Inktec, OCP o.ä.), die hat nicht nur eine bessere Druckqualität, auch die Eigenschaften für das Gerät sind besser als 08/15 Patronen.
Es gibt aber auch FillIn Patronen mit Autoresetchips, das sind Leerpatronen die man mit Tinte seiner eigenen Wahl befüllen kann (hier auch Markentinte bevorzugen) und eine Füllstandsanzeige dank der Autoresetchips (Anleitung dafür beachten) besitzen. Gibt es z.B. bei www.octopus-office.de/... (Beispiel gibt auch noch andere Anbieter).
Alles hat seine Vor- und Nachteile.
von
Hallo,

"...Alles hat seine Vor- und Nachteile.." z.B. die Autoresset-Patronen. Da die Füllstandsanzeige des Chips keinen Bezug zur tatsächlichen Füllmenge hat, kann es passieren daß die Patrone leer läuft. Das merkt man ggf. erst dann, wenn der Ausdruck schlecht wird. Das wäre bei einem normalen Drucker, bei dem die Patrone auf dem Druckkopf stecken, fast egal. Aber bei Brother läuft das Tintensystem leer und man hat ordentlich zu tun bis die Tinte nach der Befüllung wieder am Druckkopf ankommt.
Normalerweise sorgt ein optischer Sensor dafür, daß die Patrone nicht ganz leer gedruckt werden kann. Aber es gibt auch Fill-Inn-Patronen bei denen (möglicherweise aus patentrechtlichen Gründen) diese optische Kontrolle nicht funktioniert.

Ich würde die Orginalpatronen befüllen. Meines Wissens nach benötigt man nicht unbedingt einen Resetter. Der Chip sorgt nur für die Füllstandsanzeige. Die Abschaltung einer leeren Patrone erfolgt aber nicht durch den Chip, sondern die optische Kontrolle.
Wenn also der Drucker erkennt, daß die Tinte aufgebraucht ist, dann blockiert er diese Patrone. Man füllt wieder Tinte auf und setzt die Patrone wieder ein.
So war es zumindest bis zu den LC123er Serien. Da der Resetter für LC123 und 223 ec. der selbe ist, gehe ich davon aus daß die Patronen die gleiche Funktion haben.

Und, wie hjk bereits sagte, die Tintenqualität ist das wichtigste. Wenn man einmal mangelhafte Tinte im System hat bekommt man diese schwer wieder raus.

Gruß,
Sven.
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
14:35
14:04
13:56
12:49
12:40
10:26
Bildeinheit wechseln Gast_49632
Advertorial
Online Shops
Artikel
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
30.04. Kyocera Ecosys M6230-​Serie, M6630-​Serie, P6230-​Serie und P7240cdn: Sieben neue Kyocera-​Farbdrucker der oberen Mittelklasse
26.04. Epson Workforce Pro ET-​8700 Ecotank (derzeit nur USA): Ecotank-​Version mit Farbpigmentinten auf Basis des WF-​C5710 in den Staaten erhältlich
16.04. Canon Tintendrucker Cashback April-​Juli 2018: Canon Pixma-​ und Maxify-​Tintendrucker mit Bargeld-​Rückerstattung
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
ab 158,88 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 133,69 €1 Canon Pixma TS8150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 59,89 €1 Canon Pixma TS5150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 114,95 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 249,00 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 239,99 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 193,42 €1 Brother MFC-J5730DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

  Canon Pixma G4500

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 220,09 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 399,00 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen