1. DC
  2. Forum
  3. Tintendrucker
  4. Brother
  5. Brother MFC-6490CW
  6. Brother MFC druckt keine Farbe

Brother MFC druckt keine Farbe

Bezüglich des Brother MFC-6490CW - Multifunktionsdrucker, A3 (Tinte)

von
Hallo


Ich habe von einem Freund das oben genannte Gerät bekommen, nach einem 1,5 jährigen Schlaf habe ich es wieder erweckt!
Es druckt aber keine Farbe! Patronen sind voll. Beim Test Druck ist noch nichtmal ein Hauch von Farbe zu erkennen! Allerdings ist der Füllstand der Patronen durch mehrmaliges reinigen schon abgesunken! Womit ich davon ausgehe, das die Leitungen und der Druckkopf in Ordnung sind! Gibt es eine Versteckte Einstellung in der man nur s/w wählen kann? Oder kann ich das Gerät irgendwie komplett reseten oder auf Werkseinstellungen zurück setzen?


Für eure Antwort im Voraus vielen Dank!
von
Schwarz ist einwandfrei ? Wie sieht der Düsentest aus ? Wenn man druckt, kann man im Treiber Graustufen-S/W Druck auswählen, wenn das denn reicht. Was sind da für Patronen drin - durchsichtige bei denen man tatsächlich den Tintenstand sieht ? Sonst ist da sicher nur ein Zähler aktiv , der den Tintenstand herunterzählt und so anzeigt, auch wenn keine Tinten durch die Farbkanäle fließen. Ein Reset wozu ? Der hilft nicht gegen verstopfe Düsen.
von
Schwarz ist einwandfrei, könnte etwas kräftiger sein aber ok.
Beim Düsentest sind bei schwarz alle Kästchen vorhanden! Von Farbe keine Spur!
Patronen habe ich gestern von Edding die passenden für das Gerät gekauft und Magenta schonmal ausgetauscht! Der Rest ist noch voll genug vom Vorgänger!
Ok also könnte es wohl sein das die Kanäle zu sind...
Den Druckkopf habe ich schon mit einem Feuchttuch gereinigt und in die ruhestation des Druckkopf habe ich über Nacht mit etwas Wasser beträufelt.
Kann man denn die Leitungen irgendwie durchspülen?
Ich dachte reseten, falls irgendwo versteckt eine Einstellung ist die den Farbdruck unterbindet.
von
Hallo,

es gibt noch das "Maintenance Menü" www.druckerchannel.de/... da geht aber viel Tinte beim Reinigen verloren.

sep
von
moin,

bitte beachten:
es gibt bei den Patronen / Düsen / Druckköpfen ein NO GO!
Niemals über die Düsen wischen! Damit besteht die große Gefahr, dass Schmutz gleich welcher Art dort hinein kommt, der schwer oder nie wieder zu beseitigen ist.

beim Brother helfen ansonsten im ersten Versuch zwei basics:
1. äußerliches Aufweichen der Düsen.
mit Tinte befüllte Patronen auf einen saugfähigen Lappen (Beispiel Küchenrollenpapier) und passendem Untergrund stellen. Den Lappen mit Düsenreinigerflüssigeit großzügig tränken. Wenn die Düsen der jeweiligen Patrone io sind, wird sich sehr bald ein größerer "Tintenkranz" um die Düse gebildet haben. Diese Patrone kann dann wieder eingesetzt werden. Mit den anderen Patronen weiterhin warten, bis die jeweilige Patrone ebenfalls einen Tintenkranz aufweist, der auf durchgängige Patronen schließen lässt.

2. Aufweichen von innen:
man nehme wiederbefüllbare Leer-Patronen. Fülle diese mit etwas Tinten- / Kopfreinigerflüssigkeit. Diese dann wieder in den Patronenhalter einstecken. Nun kommt es darauf an, die Reinigerflüssigkeit in die Kanäle bis zum Druckkopf zu bekommen. Als Hilfreich hat sich gezeigt, einen Druck anzustoßen, der für viel Tintenverbrauch sorgen würde. Dazu bitte eine DIN A4-Seite (mit einem Grafikprogramm) mit den 4 Farben vollflächig versehen. Dazu beispielsweise die Seite in 4 Quadranten aufteilen und mit je einer Farbe füllen. Diese Seite dann 3 - 4 mal drucken lassen. Während des Druckes der letzten Seite den Stromstecker des Druckers einfach herausziehen und den Drucker dann über Nacht stehen lassen. Danach wieder Stecker rein und das Gerät mehrfach einer Düsenreinigung unterziehen.

Ergänzung: Ich habe nach einer solchen Reinigung der ersten Nachfüllung bei wieder befüllbaren Patronen immer ca 20% Reinigungsflüssigkeit beigegeben. Das Druckergebnis wurde nicht wesentlich beeinflusst. Man konnte dies kaum erkennen, wenn mann die Manipulation nicht wusste. (es sei denn, dass man den besonderen Grad der Farbintensität kannte und vergleichen konnte)
von
Das Problem bei den Druckköpfen liegt anderswo. Sie oxydieren beim häufigen Patronenwechsel. Und wenn man 20 Reinigungsgänge durchorgelt sind dann die Resttintenbehälter bald voll. Dann kann mans vergessen, weil der Ersatz der Resttintenbehälter sehr, sehr aufwändig ist, und das schafft nur noch der Vertragsprofi.
Wenn das Resttintensignal im Drucker kommt geht er auf TILT. Es wäre nur noch zu überlegen, ob man den Resttintenbehälter mit einer Spritze absaugen könnte.
Ich habe meinen MFC J 6910 mit 3 Jahren Garantie gekauft (Zusatzkosten). Kurz vor Ablauf war der Druckkopf am Ende und ich erhielt den neuen Druckkopf problemlos. der Brotherservice ist gut! Aber den Resttintenbehälter haben sie nicht gewechselt. Ein Jahr später verweigerte der Drucker den Dienst, weil die Resttintenbehälter voll waren. Die Servicestelle sagte mir, es sei sehr sehr aufwändig, die Resttintenbehälter zu wechseln, ich könnte aber nen Original 6910er für Fr. 200.-- erhalten. Das war im letzten März. Für die alte(neue) Kiste verweigerte Brother die Garantieverlängerung. Weil ich das Vorgängermodell auseinandergenommen und dann, weil die Remontage nicht mehr möglich war, entsorgt habe, wusste ich, dass der Servicemann Recht hatte.
Ich habe mir nen Satz Peach Patronen gekauft und mit dem Rastermesser hinten die doppelte Wand weggeschnitten, Oben bei der runden Vertiefung mit einer Ahle durchgestochen (kein Bohrer, wegen Bohrstaub) und in das Loch ne 5 mm POP-Niete eingeleimt mit Cyanoacrylatgelee. Verschlossen habe ich das Nietenloch mit einem Mastermind-MINI-Stöpsel in der richtigen Farbe. Nun fülle ich die Patronen fliegend mit der Spritze nach und schaue, dass der Tintenstand nicht mehr bis zum Wechsel absinkt.
Übrigens EPSON VERFÄHRT NACH DIESER TECHNOLOGIE bei den neuen (teuren) Geräten ET2550 etc.) Nun habe ich bereits über 1000 Fotokarten gedruckt noch nie einen manuellen Reinigungsgang gemacht und es geht. Pro Farbe habe ich nun mittlerweile knapp 100 ml Tinte versprüht. Brother macht geniale Drucker, aber man muss etwas nachhelfen. Nun, ich weiss, ich bin hintennach, aber ich bin interessiert zu schauen, ob ich mit Fotodruck den Druckkopf mehr als ein Jahr brauchen kann.
von
Lieber DEDEST
vergiss es, die Farben kommen nie wieder! dur kannst den Drucker noch als Schwarzdrucker verwenden, weil Schwarz mehr Düsen hat und gössere Patronen, also weniger Wechsel.
Nach 1.5 Jahren sind die Farbdüsen in deinem Fall hoffnungslos oxydiert. Entschuldigung, ich hätte dir das beim obigen Sermon anfügen sollen. Du musst beim nagelneuen Drucker mit der richtigen Technologie auf das Gerät reagieren, um den Hauch einer Chance zu haben. Ich habe hier an dieser Stelle vor einem Jahr die Frage nach dem Alter eines Tintenstrahldruckers aufgeworfen. Niemand wusste es. Aber du kannst davon ausgehen, das die heutigen Tintenstrahlerdruckköpfe etwa 2 jahre halten, beim Fotodruck weniger. Ob kompatible Tinte verbraucht wird (wohlverstanden, kein billiger Fernostmix) oder nicht, spielt keine Rolle.
von
@fgk
es muss bei Brother noch andere Parameter zu diesem Thema geben. Hatte meine Drucker der letzten Jahre mit Schlauchsystemen betrieben und damit nahezu Null Patronenwechsel nach deiner Definition. Dennoch gab es immer und zuverlässig die selben Probleme.
von
@fgk

Das wäre schade, der Drucker ist fast unbenutzt, da ist maximal der zweite Satz Patronen drin!!!
Ich werde mir mal von der Reinigungsflüssigkeit besorgen, ich habe ja nicht viel zu verlieren!

Vielen Dank für eure Mithilfe
von
man kann es versuchen, wenn aber die Tintenzuführung im Druckkopf dicht ist, kommt da auch kaum der Reiniger hin. Brother-Druckköpfe haben direkt im Druckkopf in jedem Tintenkanal ein kleines Feinstfilter, direkt bevor die Tinte den einzelnen Piezoelementen zugeführt wird. Diese Fiter verstopfen, da bildet sich ein Gel-Propf, der sich nicht absaugen, reinigen läßt. Bei normalem Betrieb kann es die Tinte sein, die Rohstoffe haben keine medizinische Reinheit, und es macht einen großen Preisunterschied für den Tintenmixer, ob die Glykole 99,9% order 99,99% sauber sind. Diese geringen Reststoffe lagern sich dann langsam an diesen Filtern ab, und nicht gleich, aber nach der x-ten Patrone oder Refill ist dann Ende. Auch kann es sein, das die Originaltinten ein Anti-Coalgulans enthalten, Fremdtinten aber nicht, um so etwas zu verhindern. Es sind nicht immer die Düsen selbst, die die Probleme machen. Man kann noch eins versuchen, mit einer Spritze ein Stück Schlauch, Aquariumzubehör, auf den Tintenaufnehmer im Patronenfach drücken, die Spritze mit dem Reiniger zum Teil füllen, und dann mehrfach etwas saugen und drücken. Wenn der Tintenkanal nicht ganz dicht ist, sollte dann dabei die Tinte aus dem Schlauch zurückkommen, dann nochmnal den Reiniger tauschen. Das wäre dann der letzte Versuch, um noch etwas zu erreichen.
von
Hallo Ede-Lingen,

Aha, du scheinst etwas davon zu kennen 😳👍
So hatte ich es vor. Ich habe schon Reiniger bestellt!
Ich wollte den Druckkopf zur Seite fahren und gucken ob oben etwas ankommt!
Den Druckkopf auszubauen ist unmöglich??
von
Sieh mal hier DC-Forum "Druckkopf erneuern"
Bilder einfügen
Klicken Sie auf das Plus-Symbol um Bilder zu diesem Beitrag hochzuladen. Sie bestätigen mit Absendes des Beitrags, dass Sie im Besitz der Rechte für die Verwendung der hochgeladenen Bilder sind. Eingefügte Bilder können mit einem Klick an- und abgewählt werden.
Optionen

Dieses Thema ist bereits seit mehr als 30 Tage nicht mehr aktiv. Bitte Antworten Sie nur dann, wenn Sie Wesentliches zum Sachverhalt beitragen können.

DC-Benutzer Sie können sich im nächsten Schritt mit Ihrem Benutzernamen anmelden oder als neuen DC-Benutzer kostenfrei registrieren.
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
00:22
23:04
22:14
22:13
21:27
Advertorial
Online Shops
Artikel
05.12. Canon Pixma TS205 und TS305: Billige Pixma-​Drucker mit Schachbrett statt Scanner
22.11. Canon Tintendrucker Cashback: Geld zurück für Canon Pixma-​ und Maxify-​Drucker
07.11. HP Color Laserjet Pro M254-​Serie, MFP M280nw und M281-​Serie: Neue Einstiegs-​Farblaser von HP mit reduzierten Folgekosten
25.10. Epson Readyink im Kurztest: Epsons Tintenbestellservice
23.10. Brother DCP-​J772DW/J774DW sowie MFC-​J890DW/J895DW: Brother-​Drucker gibt's jetzt in Schwarz und Weiß mit teurer Tinte
29.09. HP Envy Photo 6230, 7130 und 7830: Teure aber einfache "Fotodrucker" von HP
19.09. Xerox' "lebenslange" Garantie: Teures Versprechen
18.09. Avision AM3021A S/W-​LED-​Multifunktionsgerät: Erstes Multifunktionsgerät von Avision
05.09. Brother und Epson: Neuheiten von Brother und Epson-​Nachzügler
05.09. Epson Tintendrucker-​Cashback 09-​11/2017: Geld zurück für Epson-​Ecotank sowie Workforce und Expression mit Multipack
01.09. Epson Expression-​, Workforce-​ & Ecotank-​Kollektion: 13faches Tintendrucker-​Feuerwerk bei Epson
01.09. Epson Expression Premium XP-​6000, Photo XP-​8500: Kleiner, hübscher, teure Tinte
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu ab 60,89 €1 Canon Pixma TS305

Drucker (Tinte)

Neu ab 1.997,00 €1 Kyocera Ecosys M8124cidn

Multifunktionsdrucker, A3 (Laser/LED)

Neu ab 2.409,00 €1 Kyocera Ecosys M8130cidn

Multifunktionsdrucker, A3 (Laser/LED)

Neu ab 46,89 €1 Canon Pixma TS205

Drucker (Tinte)

ab 218,00 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 242,90 €1 Epson Workforce Pro WF-4740DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 248,98 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 159,89 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 117,49 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 143,40 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen