1. DC
  2. Forum
  3. Kaufberatung
  4. Grafik-Atelier sucht A3 Drucker für detailierte Illustrationen und uncoated Photo Drucke

Grafik-Atelier sucht A3 Drucker für detailierte Illustrationen und uncoated Photo Drucke

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Wir sind auf der Suche nach einem A3+ Drucker der auf die genaue Wiedergabe von Illustrationen und Photos auf mattem und seidenmattem Kunstdruckpapier geeignet sind. Wir drucken zu 90% uncoated und für den Zweck der Archivierung und Weiterverkauf von Zeichnungen und Photo Kunstdrucken.

Trotz zwei Wochen Recherche finde ich nur Drucker die entweder für Office Anforderungen (viel und schnell) oder Fotografen (Coated druckende Photo Printer) ausgerichtet sind. Ich wäre Froh im Rahmen von €600 zu bleiben. Foliendruck und Duplexdruck wären nette Extras, aber die uncoated Druckqualiät hat Priorität.
Seite 4 von 5‹‹2345››
von
Frage deinen Epson Fachhändler ob er Dir ein Leihgerät anbieten kann, zum Ausprobieren. Die Möglichkeit sollte es bei jedem Epson Händler mit Zertifzierung für LFP Geräte geben.
von
Ha, ich gebe zu etwas zerstreut zu sein und bin dankbar für die geduldige Beratung. Der Hauptgrund dafür dürte sein, dass alle in Frage kommenden Modelle irgendeinen gravierenden Nachteil haben, die meisten davon wirken einfach wie beliebige Entscheidungen der Hersteller und ich versuche das "geringste Übel" zu finden:

Canon Pro-100s - nur Dye-Ink Tinten
Canon Pro-1 / Pro-10s - Druckt nicht randlos auf Fine Art (bezieht sich mehr auf alle Canon, mir fällt kein weiteres spezifisches Problem für die zwei Modelle ein)
Canon Pro-1000 - 12 Patronen - zu viel des Guten
Epson P600 und P800 - happiger Papiereinzug (nur auf einer Seite), matt-schwarz und glossy-schwarz müssen je nach Druck gespült und ausgetauscht werden.

Im Moment tendiere ich zum P800, einfach weil er im Gegensatz zum Pro-1000 nur 9 Patronen hat.

Viel drucken werde ich damit nicht. Geschätzte 3-5 A3 Bilder und ca. 20 A4 im Monat. Weiß nicht wie das im Vergleich mit anderen Studios liegt, aber ich habe mich über die Jahre ohne meinen geliebten 2100 daran gewöhnt nur ganz selten etwas zu drucken und dann halt 2-3 Mal in ein Print-Studio zu gehen. Da dieses aber umgezogen ist kaufe ich jetzt lieber ein Gerät als durch die halbe Stadt zu fahren.
von
was wäre das geringste Übel ? Bei dem recht geringen Druckvolumen zweifle ich mal die Dringlichkeit für einen A2-Drucker an. Wenn da dauernd zwischen Glanz- und Mattpapier gewechselt wird, sollte man den SC-P400 noch nicht ganz aus den Augen verlieren, bei dem kann man direkt mit einer der Schwarztinten drucken, da gibt es kein Spülen und Warten. Das Gerät kommt noch am nöchsten zu den A3 Canon-Pigmentdruckern und hat keine Formatbeschränkungen. Eine probeweise Verwendung eines der angepeilten Modelle wäre sicher hilfreich.
von
never ending fragestunde
von
Hallo,

man könnte schon etwas den Eindruck gewinnen, dass man sich etwas im Kreise dreht...

Wo dein Problem bei den Epsons mit dem Papiereinzug besteht, habe ich noch immer nicht verstanden. Die Geräte sind die Nach-Nach-Nach-Folger vom Epson Stylus Photo 2100. Wenn du mit dem Gerät glücklich warst, wirst du es erst recht auch mit den Neuen sein.

Wenn du eh nicht auf Glanzpapier druckst, hast du auch kein Spülproblem. Aber selbst wenn, dann ist das nicht schlechter - sogar besser - gelöst, als beim alten Epson Stylus Photo 2100 - den ich auch selbst mal besessen habe.

Gruß,

Ronny Budzinske
www.druckerchannel.de
von
Danke besonders an Ede-Lingen und Ronny, und an die anderen geduldigen unter euch. Ich nehme den P400. Ist für die Anzahl von monatlichen Druckaufträgen sicher ausreichend, ich muss das Schwarz nicht austauschen und die Patronen sprengen nicht die Bank wie es bei den A2 Geräten der Fall ist.
Beitrag wurde am 19.12.16, 11:15 vom Autor geändert.
von
Hallo,

ich will ja die Stimmung nicht trüben. Aber druckst du denn nun doch auf Glanzpapier? Wirklich groß ist der Vorteil gegenüber dem Epson Surecolor SC-P600 nicht. Dafür sind die Patronen wirklich klein. Das sind nur 14ml vs 26 ml. Effektiv etwas weniger als beim Epson Stylus Photo 2100.

Ich würde den Epson Surecolor SC-P600 empfehlen.

Gruß,

Ronny Budzinske
www.druckerchannel.de
von
Du hast recht. P600 it is. Danke Ronny!
von
Ich habe übrigens auch selbst den Epson Stylus Photo R2000 hier. Das ist der fast identische Vorgänger vom Epson Surecolor SC-P400 nur noch mit größeren Patronen - immerhin 17 ml.

Gruß,

Ronny Budzinske
www.druckerchannel.de
von
Leute ....

wenn StarmanSkywalker eine Entscheidung getroffen hat, sollte man diese nicht noch in Frage stellen. Ich denke er hat mit dem P600 schon für das richtige Gerät für seine Belange entschieden. Ich erinnere nochmal. Er suchte einen Drucker für umbeschichtet Papiere. Das ist dann doch etwas verlagert worden, weil doch beschichtete Papiere (ja auch matte Papiere sind beschichtet) als matt und semi bekommt. Jetzt hat er sich für den P600 entschieden. Nun sollte auch die Einarbeitung in das gerät erfolgen.

Als kleiner Tip von mir, für den P600 gibt es Refill-Patronen. Diese können dann mit der Originaltinte von Epson befüllt werden. Das reduziert die Verbrauchskosten für Tinte um einiges. Diese Patronen sollen auch funktionieren. Die Tinte die der P600 benötigt ist die selbe wie bei den Surecolor Modellen der Baureihe P 800, sowie der P6000. Nur die Größe ändert sich. Größere Patronen = geringerer ml-Preis. Selbe Qualität und kein hin und her mit den ICC-Profilen der Hersteller. Allerdings wäre ein eigenes ICC-Profil für Papiere, welche in Dauernutzung sind, sinnvoll. Denn hier sind dann auch Toleranzen mit ausgeglichen. Dies ist denn aber das letzte i-Tüpfelchen.

Ich glaube nicht das der Drucker eine große Enttäuschung wird.

Viel Spaß beim selber Drucken.
Seite 4 von 5‹‹2345››
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
09:05
08:51
08:10
06:40
05:58
Advertorial
Online Shops
Artikel
20.07. Epson Workforce-​Pro-​Cashback 09/2018: Geld zurück für WF-​C5710DWF und WF-​C8610DWF
11.07. Lexmark Firmware EC 7.0: Lexmark empfiehlt Firmwareupdate
04.07. HP 302 und 304 Original-​Patronen: HP sperrt eigene Tintenpatronen aus
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Lexmark CS521dn

Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CX522ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Epson Surecolor SC-T3100

Fotodrucker, A1 (Pigmenttinte)

Neu   Lexmark CS421dn

Drucker (Laser/LED)

ab 150,45 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 231,68 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 208,57 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 140,13 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 117,99 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

  Canon Pixma G4500

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen