1. DC
  2. Forum
  3. Tintendrucker
  4. Canon
  5. Canon Pixma iP4700
  6. Schöner - aber im Tintenverbrauch teurer Drucker

Schöner - aber im Tintenverbrauch teurer Drucker

Bezüglich des Canon Pixma iP4700 - Drucker (Tinte)

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Ich hatte diesen Drucker hauptsächlich zum bedrucken von CD-Rohlingen verwendet- diese Aufgabe erledigte der Drucker mit Bravour! Da ich ansonsten verhältnismäßig eher wenig drucke, kann ich aber rückblickend sagen, dass dieser Drucker von den Verbrauchskosten her für mich persönlich viel zu teuer war. Die Patronen wurden bei praktisch jedem Einschaltvorgang systematisch "leergepumpt" um den Druckkopf zu reinigen, was in meinen Augen absolute Verschwendung ist. Hinzu kam, dass diese ständigen Reinigungsvorgänge in absehbarer Zeit zum Überlauf des Resttinten-Auffangschwammes führen. Des weiteren nervten die mitunter minutenlang andauernden Reinigungsläufe des Druckers. Zu allem Überfluss ist leider vergangenes Jahr der Druckkopf durch den leergedruckten Tintenvorrat einer Farbe ( ja, eigene Blödheit!) zerstört worden. Ein neuer Druckkopf wäre im Austausch unwirtschaftlich gewesen, weshalb ich diesen Drucker leider entsorgen musste. Obwohl der Drucker vorzüglich CD/DVD/BR bedrucken konnte, würde ich ihn nicht noch einmal kaufen.
Seite 1 von 2‹‹12››
von
Dafür sind Canons bekannt, wenn sie nur selten benutzt werden verreingen sie relativ viel Tinte insbesondere dann wenn sie vom Stromnetz getrennt werden. CD-Druck selbst ist auch sehr tintenlastig.
Beitrag wurde am 19.10.16, 18:37 vom Autor geändert.
von
Daher am besten nachfüllen, dann lachste über den Tintenverbrauch.
von
Den Pixma IP4700 Drucker habe ich die letzten 6 Jahre benutzt. Bis Anfang diesen Monats November 2016. Letzte Woche am Freitag kam häufiger der Fehler 6C10. Da ich ja bereits Anfang letzter Woche vermutet hatte das der Drucker bald in den Ruhestand muss, habe ich diese Vermutung selbstverständlich mit meiner besseren Hälfte kommuniziert. Am Freitag letzter Woche war es dann soweit. Der Drucker war endgültig hin :-) Also los zum Elektronikmarkt, meine bessere Hälfte über die enormen Vorteile des neuen Pixma MX925 überzeugt, und Drucker gekauft.

Meine Erfahrungen mit dem Pixma IP4700 sind durchweg positiv. Der Drucker wurde über die gesamte Nutzungszeit über eine abschaltbare Steckerleiste betrieben. Jede Nacht war das Gerät stromlos.

Gefüttert wurde das Gerät mit Original- und Nachbaupatronen von Fremdherstellern mit selbst aufgefüllter InkTec Tinte. Der Druckkopf hatte seit ca. einem Jahr eine Macke. Bei Druckeinstellung Normaldruck wurde die Hälfte der Druckzeile blass ausgedruckt. Dies konnte ich dadurch umgehen, dass ich in die Einstellungen auf dauerhalft Qualitätsdruck eingestellt hatte. Klar, der Druck ging ab zwar langsamer, aber die Druckqualität war trotzdem in Ordnung.

Gekauft wurde der Drucker wegen der Möglichkeiten CDs direkt zu bedrucken und wegen der Duplex Funktion. Ich war die gesamte Zeit zufrieden mit dem Drucker.

Meine Erfahrung mit der abschaltbaren Steckerleiste ist auch positiv. Wichtig ist zu beachten, dass der Drucker permanent benutzt wird. Ein Drucker der wochen- oder monatelang nicht benutzt wird, etwa weil einem die Druckkosten (Farbe) zu teuer sind, kann langfristig wohl nur kaputt gehen. Deshalb fülle ich die Tinte selbst nach, die Druckkosten werden dadurch auf einen Bruchteil der Kosten gesenkt als wenn man Original Patronen benutzt. Und dann gilt, drucken, drucke, drucken...!
von
Abschaltbare Steckerleisten bei Tintendrucker verursachen meist höhere Druckkosten insbesondere bei Canon wird dann jedesmal beim Einschalten eine Reinigung vorgenommen, deswegen sollte man sie am Strom lassen und am Gerät ausschalten.
von
Hallo hjk,

diese Erfahrung mache ich gerade bei meinem MX925, aber nur dann, wenn ich nach dem Einschalten der Steckerleiste auch den Drucker selbst einschalte.

Bleibt trotz der eingeschalteten Steckerleiste der Drucker aus, und das ist die Regel wenn die Steckerleiste eingeschaltet wird, ist der Drucker ruhig und da rattert nichts.

Wenn dann gedruckt wird, hin und wieder zwischendurch alle paar Tage, dann wird am Druckerschalter der Drucker eingeschaltet und dann rattert es wieder, was sich nach einer Druckerreinigung anhört.

Bei meinem alten IP4700 habe ich jedoch eine andere Erfahrung gemacht. Bei dem Einschalten der Steckerleiste konnte ich die gleiche Erfahrung wie bei meinem jetzigen Drucker machen. Es passierte nichts. Nach dem Betätigen des Schalters am Drucker hörte man auch was, aber ich hatte nicht das Gefühl das es sich um eine klasse Reinigung handelte. Es sei denn, die "Einschaltreinigung" ist eine andere als z.B. dann, wenn man eine Patrone wechselt. Denn dieser Vorgang dauert wesentlich länger.

Und ich meine mir einzubilden, das der IP4700 manchmal kaum Geräusche von sich gegeben hat.
von
Hallo Tango34,

wenn der Drucker am Stromnetz belassen wird und nur am Gerät ausgeschaltet wird,
dann weiß er noch wann er zuletzt gereinigt hat und wird ca. nur einmal pro Woche vor einem Druckauftrag reinigen. Wenn er täglich vom Stromnetz getrennt wird, hat er die letzte Reinigung vergessen und wird nach jedem Einschalten vor einem Druckauftrag eine tintenverbrauchende Reinigung durchführen. Ohne Druckauftrag nach dem Einschalten, z.B. nur zum Scannen, erfolgt keine Reinigung.

Gruß Powdi
von
Die Reinigung erfolgt dann nicht beim wiedereinschalten der Steckdosenleiste, sondern erst nach dem eigentlichen Einschalten des Druckers. D.h. es wird wie bei jedem Einschaltvorgang zuerst ein Selbsttest durchgeführt und dann eine Reinigung. Wenn er nur eingeschaltet würde, ohne eine Steckdosenleiste dazwischen, dann kommt zwar auch ein Selbsttest, aber die Reinigung wird, nach Kritieren die Canon vorgibt, nicht jedes Mal durchgeführt. Das verringert in der Regel den Tintenverbrauch deutlich.
Das war wohl auch schon beim IP4700 so, allerdings nicht so deutlich,
von
Danke für die Antworten. Dann macht es tatsächlich Sinn zu überlegen ob man den Drucker zwangsläufig an der schaltbaren Steckerleiste betreiben muss.
von
Ich würde ihn nicht an der Leiste lassen, der Stromverbrauch (Kosten) ist gegenüber der Tinte, die durch reinigen verloren geht zu vernachlässigen, es ist auch nicht so das da bei den Geräuschen immer gereinigt wird dazu muss der Druckkopf sich ganz rechts auf der Reinigungseinheit befinden.

sep
von
Man rechnet etwa 2,50 Euro pro Jahr pro Watt im Standby/Scheinaus.
Lt. Canon verbraucht das Gerät:
ausgeschaltet: ungefähr 0,4 W
Standby bei USB Anschluss: ca. 1,0 W Scanlampe aus
Standby (wenn alle Anschlüsse belegtsind ): ca. 2,8 W Scanlampe aus
Die verbrauchte Tinte bei Anschluss über eine schaltbare Steckdosenleiste wird dann ein Vielfaches dessen sein.
Finde das zwar auch nicht ideal aber ist eine Rechnung wert.
Seite 1 von 2‹‹12››
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
15:47
15:11
15:00
14:27
10:10
21:19
Advertorial
Online Shops
Artikel
11.07. Lexmark Firmware EC 7.0: Lexmark empfiehlt Firmwareupdate
04.07. HP 302 und 304 Original-​Patronen: HP sperrt eigene Tintenpatronen aus
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
30.04. Kyocera Ecosys M6230-​Serie, M6630-​Serie, P6230-​Serie und P7240cdn: Sieben neue Kyocera-​Farbdrucker der oberen Mittelklasse
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Lexmark CX522ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS622de

Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark MS315dn

S/W-Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CX622ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 150,46 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 231,69 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 237,52 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 118,71 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 294,89 €1 HP Color Laserjet Pro MFP M281fdw

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 232,75 €1 Brother MFC-J985DW

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen