1. DC
  2. Forum
  3. Laserdrucker
  4. Farblaser
  5. Bekommt man für (Farb-)Laser billigen Nachfülltoner? / Gebrauchtempfehlung (für Selbst-Refill)?

Bekommt man für (Farb-)Laser billigen Nachfülltoner? / Gebrauchtempfehlung (für Selbst-Refill)?

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hallo.

Ich finde nicht viel dazu, die Frage ist, kann ich für Laser bzw. Farblaser genau so einfach und günstig (oder sogar günstiger) wie bei Tintenstrahlern Ersatztoner bekommen?

Pulver für S/W-Laser scheint es zu geben.
Die Kartuschen sind auch leicht zu öffnen (hatte mal etwas 2K-Epoxyd-Harz dass ich schwärzen wollte, und einen alten zickigen S/W-Laser).

Kann man da jeden Farblaser kaufen, oder gibt es da empfehlenswerte gebrauchte Farblaser für die man günstig zum selbstnachfüllen Toner bekommt.

Einmal den Tipp für einen geringen gebrauchten Preis, und einmal das Gerät, was für einen Farblaser eine gute Fotoqualität aufweist.


Die Alternative wäre noch "Festtinte" (anderer Bereich, falls es einen dafür gibt...).
Aber da scheint es keinerlei Refill zu geben (?). Allerdings soll die Technik ja sehr grob sein. Falls es nur unterschiedliche Formen (wie Klötzchen die man in passende Löcher einer Kiste stecken muss) gäbe, könnten ja Gussformen und Universalmasse zum aufschmelzen angeboten werden.
von
Nachfüllen sollte man aus Gesundheitsgründen lieber nicht (Feinstaub).
Aber es gibt Toner und Chips (die werden auch benötigt) auch für Farblaser. Wenn man unbedingt selbst nachfüllen möchte sollte man Geräte mit getrennter Bildtrommel, Tonerkartusche und Resttonerbehälter nehmen (einfacher zu händeln), allerdings keinen Kyocera wegen der Besonderheiten dort, die vertragen Fremdtoner fast nie auf Dauer.
Finden kann man in einschlägigen Suchmaschine unter dem Stichwort "refilltoner" einige.

Aber wie gesagt selbst machen ist nicht besonders klug, zumal auch andere Verschleissteile der Kartuschen (Gummilippen, Abstreifer usw.) altern und ausgetauscht werden sollten.
von
Man muss ja nicht damit herumsauen.
Ich hätte auch eine Atemschutzmaske (nicht die primitiven OP-Masken, eine Stufe darüber mit Ventil).
Könnte mir in dem Zuge auch eine mit Gummiumrandung zulegen.
Ich besitze auch irgendwo noch eine kleine Platte Asbest ;-) .


Evtl. hat ja noch jemand konkrete Tipps für einen Drucker bzw. Reihen und Nachfülltoner (oder gibt es da nicht wie bei Flüssigtinte googlebare Namen wie "JetTec" und "InkTec"?) dazu.
von
Die Fragen gelten noch.
Ich hoffe nicht, dass die Redakteur-Antwort Wissende in Art eines "Verbotes" verschreckt hat.

Ich habe nie geraucht, nie getrunken, und das auch nie "probiert" etc..
Wenn Ich mir eine Atemschutzmaske aufsetze UND vorsichtig vorgehe sind meine Lunge und Leber wahrscheinlich gesünder als die der meisten her.



Zum einen den Tipp für den Gebraucht-Tipp was die Foto/Bildqualität angeht, zum anderen was die Druckkosten basierend auf Nachfülltoner angeht.
Sonst muss Ich irgendetwas kaufen.
Z.B. einen C3300 3400 3450 3520 3530 3600, und dafür 4x je 65gr Toner für um 20 Euro.
Das ist aber nur irgendein beliebiger, erstbester Drucker der gerade angeboten wird.


Wie ist das mit den Reset-Chips? Braucht es die unbedingt, oder gibt es auch Softwarelösungen oder man muss im Inneren was "Kurzschließen", oder... und muss man die Reset-Chips immer neu kaufen? Unter "Reset" würde Ich verstehen, man "reset"et, und setzt nicht einfach jedes Mal einen neuen Chip ein.
von
Das ist kein Verbot ;-) nur ein ernstgemeinte Empfehlung gewesen. Im Endeffekt muss jeder das selbst wissen. Es gibt aber nur relativ wenige User die wohl selbst nachfüllen.
Bei den Chips kommt es immer auf das Geräte an. Ältere Geräte hatten da oft auch Widerstände/Sicherungen eingebaut die beim Einsetzen zerschossen wurden.
von
@Tobias Claren
vor nicht allzulanger Zeit habe ich statt Refill Toner immer Original Toner div. Hersteller wie Xerox genommen aber entsprechend dann "metered" Toner
Das sind codiert Toner Kartuschen für Leasing Gerät wo die Kunden per "CLick" also Druck-Pro-Seite zahlen. Das Verbrauchsmaterial ist inklusive einberechnet, diese Toner laufen NICHT in handelsüblichen Consumer Geräten weil der Chip falsch Codiert ist,
ABER man konnte irgendwann Chips einzeln Kaufen

Original Kartusche mit Original Toner
FremdChip
Voila

1A Druckergebnis und einen großen Haufen geld gespart im Vergleich zu den Originalkartuschenpreisen.

Weiterhin haben Farblaser ja noch weitere Verbrauchsmaterialien wie Trommel, Belichtungseinheit Fuser und und und.....


ich weiß gar nicht ob sich hier noch "selbst" nachfüllen lohnen würde?

Oft gibt es "große" Farblaser mit reichlich Toner als Gebrauchtgerät von Händler in der Bucht
für div. Vereine, Kindergärten und Jugendhäuser (sozialen Einrichtungen) habe ich sowas häufiger in Hamburg mal empfohlen und die sind recht gut gefahren.
400€ für einen großen C801DN von Oki gezahlt (A3 gerät, hatte 120.200 Seiten runteR)
Eingesetztes Material C Y und M hatten über 90% (Toner)
Trommel über 70% für CYM

nur K (Schwarz) hatte 10% Toner und 10% Trommel
wurde direkt als Original nachgekauft damit es nich "leer" läuft.
85 EUR 7.000 Seiten Toner Schwarz
85 EUR 20.000 Seiten Trommel Schwarz

Gerät war penibel sauber für seine 120k Seiten.

Es wird fast ausschließlich nur A4 gedruck und Ende Juni hatte der Drucker im Haus der Jugend rund 125.000 gerade angefangen.

Bisher gab es nicht einen Papierstau mit dem Gerät wird von 5 Arbeitsplätzen aus gedruckt mit per Printserver über Netzwerk.

Auch als Einzelplatz Gerät für Grafiker/Designer denkbar

Fuser sowie
Transferbelt
sind auch noch Verschleißteile die nach Laufzeit oder bereits bei Qualitätsproblemen ausgetauscht werden müssen bei diesem "großen" modell.

Geht fast alles Ohne Werkzeug (Tool-less)

Bisher also 5.200 Seiten gedruckt
und 570 EUR Kosten gehabt sind praktisch 11 Cent pro Seite

vorher waren im Hause FÜNF Samsung CLX Farb Kombis die praktisch im Monat soviel Druckkosten verursacht haben.
und laut info wird gefühlt viel mehr gedruckt.

Die Mehrfunktionen Scannen Fax wurde gar nicht genutzt zuvor mit den Samsung MFPlern
außer Kopieren.

Dafür wurde ein alter Epson Scanner bereits gestellt der per Script gesteuert eingelegte Seiten direkt scannt und druckt (ohne Speichern des Dokuments) für zB Unterlagen Einverständniserklärung der Eltern für Kurse oder ähnliches.

Nach Rücksprache soll ich mich nach OEM Toner mal offenhalten wenn dieser Deutlich unter dem Originalpreis angeboten wird von jeder Farbe einen kaufen. Also auch Trommeln.

Die Kosten pro Seiten werden mit den nächsen 10.000 gedruckten seiten nochmal deutlich sinken, finde ich ziemlich ziemlich gut für so ein großes Gerät
von
Ein leerer OKI 3530 All-in-One kostet €10,5.
Ist der C801DN so viel neuer und "besser", dass der Gebraucht €400 kosten soll?
Finde leider nur einen, wo die "Image Drum" getauscht werden solte, und der Papiereinzug nicht richtig funktionierte. Der endeete bei €51.
Daher kann Ich nicht genau sagen was ein Intakter kostet oder Wert ist.
von
Zu gebrauchten MFPs Farblaser kann ich nicht viel sagen, da ist der Preis oft verzerrt
wenn nun hier auch noch irgendwelche elektronik herumspinnt sodass man nicht mehr drucken kann wär es auch schade drum.

Ich meine wirklich reine Drucker ohne MFP


der Oki C3530 geht regelmäßig unter 50€ weg bei eBay
aber von Privat Ohne versandoption
das spiegelt keinen realistischen gebraucht preis wieder
von
einfach mal ''von Privat Ohne versandoption'' zu kaufen und dann via DHL die Abholung vor Ort in die Wege zu leiten, evtl vorher Leerkarton mit Polster an den Verkäufer das motiviert ungemein :)
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
03:05
19:04
14:47
14:17
14:12
21.10.
Advertorial
Online Shops
Artikel
22.10. Xerografie nach Chester F. Carlson und Otto Kornei: Die Fotokopie wird 80 Jahre
19.10. HP Sprocket New Edition: Neuer "Sprocket" soll schönere Fotos drucken
18.10. Brother MFC-​J5945DW, HL-​J6000DW, HL-​J6100DW, MFC-​J6945DW und MFC-​J6947: Bürodrucker für den professionellen Einsatz
17.10. Epson Workforce Pro WF-​C529RDTW und WF-​C579RDTWF: Großes Schwestermodell vom WF-​C5710 vorgestellt
09.10. Windows 10 Oktober Update (Version 1809): Online-​Druckertreiber im kommenden Windows-​Update
09.10. Canon Pixma MX925: Wiederbelebung eines Dauerläufers
05.10. Epson Ecotank ET-​M1100, ET-​M1120 und ET-​M2140: Epson führt eine Serie S/W-​Ecotanks ein
28.09. HP Tango und Tango X: "Erster" Smart-​Home-​Drucker mit viel Tamtam von HP vorgestellt
25.09. Canon Pixma G4511: Canons Drucker mit Tinte aus Flaschen erreichen den Handel
12.09. Brother DCP-​J1100DW und MFC-​J1300DW (All-​In-​Box): Brother-​Drucker mit Tinte für drei Jahre
03.09. Drucker von Brother und Epson auf der IFA 2018: Trend zu teuren Druckern mit günstigen Folgekosten
03.09. HP Sicherheitslücke: Firmware von HP-​Tintendruckern dringend aktualisieren
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Epson Workforce Pro WF-C579RDTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Neu ab 398,19 €1 Brother MFC-J5945DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

Neu   Epson Workforce Pro WF-C529RDTW

Drucker (Pigmenttinte)

Neu ab 583,84 €1 Brother MFC-J6947DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

ab 205,90 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 149,26 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 111,84 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 409,00 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 208,57 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 124,98 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen