1. DC
  2. Forum
  3. Laserdrucker
  4. S/W-Laser
  5. Dell 5310n
  6. Wer Weis Rat habe Problem mit Dell 5310 n Drucker

Wer Weis Rat habe Problem mit Dell 5310 n Drucker

Bezüglich des Dell 5310n - S/W-Drucker (Laser/LED)

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hallo und einen guten Tag
Ich habe ein Problem mit meinem Dell Drucker Typ 5310 n .Der Drucker druckt einige Seiten und dann ertönt das Warnsignal und der Druckerzeigt mir an ,,Papierstau ,hintere Klappe öffnen ,, das habe Ich gemacht dabei keinerlei Papiergestaut vorgefunden ,dann den Drucker wieder angeschlossen und sofort passierte wieder das selbe wie zuvor .Beim erneuten Nachsehen war wiederum kein Papier gestaut und so geht das Spiel nun weiter . Das Ganz habe ich jetzt 5 mal hinter einander gemacht und nun weis Ich mir keinen Rat mehr .Für Sachkundige Hilfe wäre ich sehr dankbar .
von
Nabend,

aber zwischendurch kommt immer mal wieder eine Seite raus?? Oder ist die Papierstaumeldung direkt nach dem Hochfahren ohne jeden Druckjob im Display zu sehen?

das sieht nach nem Lexmark Drucker aus. Also nimm mal die hintere Klappe ab, die ist ja nur gesteckt.
Die gesamte Rückwand (das Redrive) ist mit zwei Schrauben befestigt, die auch weg.
Darunter kommt jetzt die Fixierreinheit zum Vorschein. Deren zwei Schrauben ab, die beiden Kabel ab und >>WICHTIG<< die schmale Abdeckung in der Papierablage.
Jetzt kannst du die Fixierstation rausnehmen. Auf deren Rückseite (Papierlaufrichtung) siehst du, dort wo das Papier durchfährt zwei Sensoren, ca. 1,5 cm hohe Plastikfähnchen. In Ruhe stehen die senkrecht nach oben, lassen sich in Laufrichtung umklappen und schnappen wieder zurück.
Neben anderen Sachen, ist die Möglichkeit hoch, das einer Blind ist (Schmutz - Putzen). Je nach Laufleistung des Druckers und des allgemeinen Zustandes dieses Fixierers kann man dann schon mal ein Wartungskit bestellen.

Aber guck ma erst danach...

MfG Rene
Beitrag wurde am 14.08.16, 21:09 vom Autor geändert.
von
Hallo Rene ich bedanke mich für Deine Tips .Der Drucker ist ein Dell 5310n und er druckt erst einige Seiten und dann kommt die Fehlermeldung ,,Papierstau -hintere Klappe öffnen
Ich werde mich jetzt mal daran geben und schauen wie weit ich komme .Es grüßt Dich recht freundlich der Andreas
von
Hallo Rene
Handelt es sich bei den von Dir beschriebenen ,,Fähnchen ,,um die beiden Teile die Ich auf dem Bild mit roten Pfeil gekennzeichnet habe ? Müssen beide Fähnchen wenn man Sie umlegt von selber wieder in die aufrechte Stellung kommen ?Das recht tut dies das linke jedoch verbleibt dann liegend richtet sich also nicht von selber wieder auf :
von
Hallo Rene wo befinde sich denn die ,,schmale Abdeckung ,,welche wichtig ist ?
von
Hallo ! Der Drucker ist ein Lexmark aus der T65x-Serie.

Das markierte sind die beiden Flags, die Sensoren auslösen. Links ist der "Narrow Media Sensor" und rechts der "Fuser Exit Sensor". Die Flags müssen frei beweglich sein und werden normalerweise von sehr kleinen Federn zurück in die Senkrechte gezogen, wenn eine durchlaufende Seite sie nach unten gedrückt hatte. Mit etwas Glück hilft es, den Sensor unterhalb der schwarzen Papierführung mit Druckluft auszublasen. Falls sich Staub oder Papierreste in der Lagerung des Flags befinden, entfernst du die damit und das Flag ist wieder frei beweglich. Wenn du dir das zutraust, kannst du auch das ganze Sensor Assembly herausnehmen.Dazu die kleine Schraube lösen und danach die Kunststoffnasen rechts von der Schraube zusammendrücken und den Sensor nach hinten schieben. Dann kannst du den ganzen Sensor mit dem Flag herausnehmen und die Funktion prüfen. Auf der Achse des Flags sitzt die kleine Feder. Ein abgewinkeltes Ende rastet am Sensor ein, das andere am Flag. Die Feder muss dafür gespannt sein ! Wenn die draußen ist, muss man sie beim Einbau quasi "eine Umdrehung weiter wickeln". Achtung - die Feder ist nicht symmetrisch, die muss richtig herum montiert werden.

Der Wiedereinbau des Sensor Assy. ist dann allerdings ein wenig diffizil, da man den Sensor von hinten andrücken und die Ausschnitte für die Rasthaken treffen muss.

Ach so: für alle Aktionen den Fuser ausbauen ! Links und rechts sitzt eine silberne Kreuzschlitzschraube, die raus müssen. Dann noch das schwarze Datenkabel abziehen und den zweipoligen Stecker links lösen. Das sind die 220V zum Fuser.

Die schmale Abdeckung sitzt in der oberen Abdeckung unterhalb der Papierausgabe.
Eventuell musst du nach dem Entfernen dieser "kleinen" Abdeckung noch aus dem Fuser selbst eine Blindabdeckung, die anstelle der früheren Abstreifer sitzt, entfernen. Beides muss weg, damit man den Fuser aus dem Gerät bekommt.
von
Hallo Rene
ich bedanke mich recht herzlich bei Dir für Deine Mühe in dieser meiner Angelegenheit ,das mein Drucker ein Lexmark Produkt ist war mir gänzlich unbekannt .Dann werde Ich mich mal daran geben und versuchen mich so gut als es mir möglich ist Deinen guten und wie Ich denke sehr Sachkundigen Hinweisen genüge zu leisten .In jedem Falle aber nochmals mein Herzlichstes Danke schön an Dich ...Klasse von Dir !!!!
Es bedankt sich recht freundlich der Andreas
von
Sorry, hat länger gedauert.

Der Vorschreiber hat's schon geschrieben... Die Dinger müssen sich wieder aufrichten.
Der Sensor ist, wie zu sehen geklippt und per Schraube gesichert.
Wenn das Ding raus ist, sieht man auf der Drehachse eine kleine Spiralfeder, die an beiden Enden im Sensorgehäuse und am Flag eingehakt ist.

MfG Rene
von
Hallo Rene ich habe jetzt den gesamten Fuser gegen einen anderen (gebrauchten )ausgetauscht und jetzt druckt der Drucker zwar aber er macht jetzt Schlaggeräusche .
Ich habe im Netz mal nach Ersatzteilen geschaut und für Lexmark Typ T65x auch einiges gefunden aber ich bin mir eben nicht so sicher das diese mit dem Dell 5310n Kompatibel sind hast Du vielleicht auch dazu einen guten Rat für mich .????? Es würde mich freuen wieder etwas von Dir zu lesen .
Es grüßt Dich recht freundlich der Andreas
von
Danke auch an Chandeen für die zusätzlichen Ausführungen .
von
Die Schlaggeräusche kommen von der unteren Silikonwalze (die Rote).

Die obere Walze, die mit der Lampe, ist eine teflonbeschichtete Aluröhre. Da passiert nix.
Die untere ist, wie gesagt aus Silikon, ziemlich weich.
Beide werden per Federkraft (links rechts am Rand zu sehen) zusammengedrückt.

...und diese Walze hat nun, simpel ausgedrückt, einen "Standplatten", d.h. die Walze eiert.

Mit etwas Glück bekommst du sie mit mehreren laaaaaaaaangen Druckjobs (ab 50 Seiten aufwärts) wieder rund. Die Chancen stehen 50:50. Ansonsten halt den Sensor in deinen Originalfuser übernehmen.

Das Problem war damals allgegenwärtig. Der Fuser ist ja recht simpel aufgebaut. Teure Geräte fahren diese beiden Walzen elektrisch zusammen und auch wieder auseinander, wenn der Drucker steht.

Viele Kunden hatten die Dinger quasi auf Vorrat beschafft, 18 Monate eingelagert, dann ausgepackt und es knallte. Alles, weil auch die paar Cent für eine Plastik-Transportsicherung zuviel waren.
Scheint der Lexmark-er aber inzwischen gemerkt zu haben.


Ach so... wenn das wieder geht, mußt du nicht zwangsläufig jeden Tag drucken, aus Angst das das wieder eiert.
Bis dieses Problem eintritt, kann der Fuser oft monatelang stehen.

MfG Rene
Beitrag wurde am 21.08.16, 22:13 vom Autor geändert.
von
Hallo Rene wieder einmal meinen besonderen dank an Dich und Deine Vortrefflich guten Tipps .Du hast mir sehr weiter geholfen und mir bleibt nur mich abermals für Deine Mühe und Deine freundlichen schnellen Auskünfte recht herzlich bei Dir zu bedanken .
Es grüßt Dich recht freundlich der Andreas
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
21:25
21:11
20:28
20:06
19:53
10.12.
Advertorial
Online Shops
Artikel
05.12. Canon Pixma TS205 und TS305: Billige Pixma-​Drucker mit Schachbrett statt Scanner
22.11. Canon Tintendrucker Cashback: Geld zurück für Canon Pixma-​ und Maxify-​Drucker
07.11. HP Color Laserjet Pro M254-​Serie, MFP M280nw und M281-​Serie: Neue Einstiegs-​Farblaser von HP mit reduzierten Folgekosten
25.10. Epson Readyink im Kurztest: Epsons Tintenbestellservice
23.10. Brother DCP-​J772DW/J774DW sowie MFC-​J890DW/J895DW: Brother-​Drucker gibt's jetzt in Schwarz und Weiß mit teurer Tinte
29.09. HP Envy Photo 6230, 7130 und 7830: Teure aber einfache "Fotodrucker" von HP
19.09. Xerox' "lebenslange" Garantie: Teures Versprechen
18.09. Avision AM3021A S/W-​LED-​Multifunktionsgerät: Erstes Multifunktionsgerät von Avision
05.09. Brother und Epson: Neuheiten von Brother und Epson-​Nachzügler
05.09. Epson Tintendrucker-​Cashback 09-​11/2017: Geld zurück für Epson-​Ecotank sowie Workforce und Expression mit Multipack
01.09. Epson Expression-​, Workforce-​ & Ecotank-​Kollektion: 13faches Tintendrucker-​Feuerwerk bei Epson
01.09. Epson Expression Premium XP-​6000, Photo XP-​8500: Kleiner, hübscher, teure Tinte
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu ab 60,89 €1 Canon Pixma TS305

Drucker (Tinte)

Neu ab 1.997,00 €1 Kyocera Ecosys M8124cidn

Multifunktionsdrucker, A3 (Laser/LED)

Neu ab 2.409,00 €1 Kyocera Ecosys M8130cidn

Multifunktionsdrucker, A3 (Laser/LED)

Neu ab 46,89 €1 Canon Pixma TS205

Drucker (Tinte)

ab 218,00 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 242,90 €1 Epson Workforce Pro WF-4740DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 248,98 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 159,89 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 117,49 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 141,00 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen