1. DC
  2. Forum
  3. DC-Artikel
  4. Test: Resetter für Canon-Tintenpatronen CLI-551/PGI-550

Test: Resetter für Canon-Tintenpatronen CLI-551/PGI-550

von
Für die Canon-Tintenpatronen der Serie PGI-550 / CLI-551 gab es bislang keine Möglichkeit, den Chip der Originalpatrone nach einem Refill zurückzusetzen, um eine Füllstandskontrolle über den Treiber zu haben. Nun ist ein Resetter erhältlich, der jedoch nur begrenzt Resets durchführt.

Test: Resetter für Canon-Tintenpatronen CLI-551/PGI-550 von Florian Rigotti (geb. Heise)
Seite 1 von 4‹‹123››
von
Meine Infos bezüglich des Reseters habe ich von der Entwickler Crew aus Shenzen praktisch erster Hand erhalten.
Irgendein Merchant hat wohl für knapp 72 Stunden Reseter "with unlimited Resets" für die CLI521 auf der Alibaba Plattform angeboten, wurde rausgenommen und der Händler gesperrt.
Da hat Canon sehr wohl wachsame Augen drauf,
nagelt mich nicht darauf fest wo dieses Verfahrenspatent registriert ist unter welcher Nummer.

Fakt ist nur, das kein Händler, unter anderem auch ich, keine Ware verkaufen kann die direkt abmahngefährdet ist durch verstoß von Patenten, Gebrauchsmustern und Schutzmarken.
Oftmals ist das reine erwähnen von Schutzmarken wie "Claria HD Tinte" oder "ChromaLife100+" sowie natürlich auch die Marken wie "EPSON" oder "Canon" wenn man ausdrücklich kompatible Produkte verkauft möglicherweise Distanziert betrachtet unlauterer Wettbewerb wenn die Begriffe verwendet werden.

Meine Listings wurder daher zB auf der eSchlucht regelmäßig entfernt da irgendein aufmerksamer Epson-Mensch meine Auktionen nicht so schön fand :)

Mein Problem bei diesen Canon Resetern bleibt der bittere nachgeschmack, dass man auch nicht kostenpflichtig nochmal 100x Resets aufladen kann und das Ding in Müll wandert und man kann in CL521 Patronen auch nicht reinschauen.
Die meisten Anwender die mit der Type an Patronen arbeiten, nutzen oftmals jedoch schon längst Refill-Patronen ( zB auch von Octopus Office) bis zum Druckkopft Tod

ingesamt Stellt eine Reset Möglichkeit dennoch eine Interessante Möglichkeit


Gruß
Serhat
von
Für mich sieht das alles so aus, als wenn sich hier die Resetter-Hersteller derselben Geldmaschine bedienen, wie die Druckerhersteller selbst. Geräte, die sich nach einer Zahl von Benutzung ausschalten, und das sogar noch offiziell angesagt - unglaublich...
von
Naja wenn es ansonsten Patente verletzt ist das logisch. Ich find die Geräte nur zu teuer, da 40 Resets nur für 8 komplette Füllungen eines Patronensatzes langt, dann sind FillIn-Patronen mit ARC-Chips interessanter.
von
dont feed the troll

ich hab mir sowas ähnliches gleich gedacht und daher schon gar nicht erst eingeführt,
nacher reklamieren kunden bzw verbrauche weil nur 99x und nicht 100 resettet werden konnte und verlangen nachbesserung oder sonst was... nein danke
gibt ja in meinen augen bessere produkte als diese neuartigen resetter: refillpatronen mit ARC chips bis das uns der B200 uns scheidet
von
Man muss das immer aus zwei Richtungen sehen, aus der Sicht des Kunden und auch aus der Sicht der Hersteller. Die Elektronik mag nur ein paar Euro kosten, hab das Knowhow was dahintersteckt muss auch bezahlt werden. Und auch der Handel möchte etwas verdienen, insbesondere dann wenn man es selbst importiert. Der Kunde möchte ein qualitätiv gutes Produkt, da muss man sich dann vom Preis auch etwas gefallen lassen, darf aber Konkurrenzangebote nicht aus den Augen lassen.
von
Für mich nicht nachvollziehbar, dass die teuren Geräte angeblich NICHT unter den Patentschutz fallen sollen, während die billigen, die KEINE Begrenzug haben, es doch tun sollen. Auf Alibaba gibt es gleich ZWEI Anbieter, die solche Geräte für umgerechnet 8-15€ anbieten. Dann müasen eben Privatanbieter den Import machen, wenn die Händler hier nicht wollen. 40€ für 8 Resets ist jedenfalls albern, wer das Zahlt kann auch Patronen kaufen. Lächerlich.
von
Es sind min. 40 Resetvorgänge machbar, allerdings besitzen die meisten Canondrucker 5 Patronen. so sind je Patrone 8 Resetvorgänge machbar. Sind also nicht 8 Resets sondern 40.
Der Import von Geräten die gegen das Patentrecht verstoßen ist auch für Privatpersonen nicht erlaubt. Man ist nicht auf solche Geräte angewiesen.
von
Klar sprechen wir von 8 Sätzen - und eben das ist TEUER!
Wenn die unbegrenzt nutzbaren Geräte gegen Patente verstoßen, werden die 40 oder 100 x nutzbaren das ja wohl auch tun. Jedenfalls gibt es im Patentrecht wohl keine Ausnahmen für Geräte, die sich selbst in Müll verwandeln. Und letztere werden ja auch importiert und überall in Deutschland vertrieben. Es könnte natürlich sein, dass Canon selbst dahinter steckt und die teuren lizensiert, um auch noch eine Scheibe von dem Kuchen abzubekommen. Das wäre dann wohl eher als Doppelmoral zu bezeichnen. 10-15€ ist bei weitem genug für sowas, schließlich lösen sich Canon-Drucker ja eh nach der Garantiezeit in Wohlgefallen auf und man braucht wieder einen neuen Resetter (weil wieder andere Patronen) - meine Erfahrung nach inzwischen 3 Stück.
von
@Gast: also ich würde hier nicht zu viel rein interpretieren. Serhat hat da schon Recht mit den Patenten. Canon wird da wohl kaum irgendetwas lizensieren und mitverdienen wollen. Die beobachten den Markt ganz genau und werden abmahnen, wenn nicht legale Produkte im deutschen/europäischen Markt auftauchen.

Hier nochmals ein Rechenbeispiel für den 100er-Resetter:
(die Fotoschwarzpatrone klammere ich hier mal aus, weil sie bei der ISO-Reichweitenmessung nicht zum Einsatz kommt)

- Mit einem Satz Farbpatronen (CMY) lassen sich rund 700 ISO-Seiten drucken.

- man braucht drei Resets für die drei Farbpatronen

- ich rechne mal mit einem Anteil von 80% Farbausdrucke (CMY, CLI-Patronen) und 20% Textschwarz (K, PGI-Patrone)

- 700 ISO-Farbseiten x 80 Resets / 3 Patronen = ~ 18.500 ISO-Farbseiten

- 500 ISO-S/W-Seiten x 20 Resets = 10.000 ISO-S/W-Textseiten

Viel mehr wird ein normaler User im Druckerleben sowieso nicht mit dem Gerät drucken - die Verwendung des 100er-Resetters ist also günstiger (je nach verwendeter Tinte), als wenn man nur Originalpatronen kaufen würde.

Aber: Es gibt natürlich mit den Auto-Reset-Chips (ARC) und Fill-In-Patronen ein deutlich einfacheres System, mit dem man nochmals günstiger fährt - das kostet für 5 Patronen etwa 30 Euro und hat (soweit ich weiß) keine begrenzte Anzahl an Resets.
von
Die Anzahl an Resets mag hierbei nicht begrenzt sein, aber die Schwaemme halten bekanntlich auch nicht ewig und diese Patronen sind teilweise sehr billig.
Seite 1 von 4‹‹123››
Bilder einfügen
Ich bestätige mit Absenden des Beitrags, dass ich im Besitz der Rechte für die Verwendung der hochgeladenen Bilder bin. Eingefügt Bilder können mit einem Klick ab- und wieder angewählt werden.
Weitere Einstellungen

Als registrierter Benutzer können Sie alle Funktionen von Druckerchannel nutzen, Ihre Beiträge nachträglich editieren und auch externe Links einfügen.

Im nächsten Schritt können Sie sich anmelden oder registrieren. Der verfasste Beitrag wird gespeichert.

Nehmen Sie auch ohne Registrierung als Gast am Druckerchannel-Forum teil.

Einschränkungen als Gast: Das setzen von externen Links ist nicht möglich. Alle Beiträge werden moderiert und nach Prüfung freigeschaltet. Anschließend können Sie diese nicht mehr ändern.

Die Angabe Ihrer Mail sowie Vor- und Zuname sind Pflicht. Diese Daten werden nicht veröffentlicht und sind für andere nicht sichtbar.

1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
13:47
10:10
09:19
22:49
20:11
Advertorial
Online Shops
Artikel
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
30.04. Kyocera Ecosys M6230-​Serie, M6630-​Serie, P6230-​Serie und P7240cdn: Sieben neue Kyocera-​Farbdrucker der oberen Mittelklasse
26.04. Epson Workforce Pro ET-​8700 Ecotank (derzeit nur USA): Ecotank-​Version mit Farbpigmentinten auf Basis des WF-​C5710 in den Staaten erhältlich
16.04. Canon Tintendrucker Cashback April-​Juli 2018: Canon Pixma-​ und Maxify-​Tintendrucker mit Bargeld-​Rückerstattung
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
ab 155,37 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 59,89 €1 Canon Pixma TS5150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 239,99 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 131,25 €1 HP Officejet Pro 8710

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 96,87 €1 Epson Workforce Pro WF-3720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 82,00 €1 Canon Pixma TS6150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 414,88 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 249,00 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 198,99 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 221,05 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen