1. DC
  2. Forum
  3. Laserdrucker
  4. Farblaser
  5. Laserdrucker im Wohnzimmer oder Schlafzimmer?

Laserdrucker im Wohnzimmer oder Schlafzimmer?

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Ich möchte mir einen Farblaserdrucker kaufen. Ich lege keinen großen Wert auf Fotos. Ich drucke teils über 2 bis 6 Wochen gar nichts, dann jedoch können es über ein paar Wochen regelmäßig ein paar Seiten oder auch ab und zu mal auf einen Schlag 300 Seiten sein.
Tintelstrahldrucker würden dabei ggf. eintrocknen, das kenne ich von alten früheren sw und Farb-Tintenstrahlern aus eigener Erfahrung. Nun habe ich seit Jahren einen sw Laserdrucker, die Mechanik und Druckqualität war immer zuverlässig. Ich bin teils über mehrere Wochen nicht zuhause, teils würde ich es schlicht vergessen, jede oder jede zweite Woche eine Testseite zu drucken, um das Eintrocknen zu verhindern.

Jedoch habe ich etwas Bedenken wegen des Feinstaubs und Ozons. Ich habe eine 2 Zimmerwohnung, ich müsste den Drucker daher entweder in das Schlaf- oder Wohnzimmer stellen. Mit Aufwand könnte ich es evtl. notfalls in die Küche stellen, das wäre aber erstens sehr unpraktisch (sehr eng, direkt vor der Heizung, vermutlich dort eher schlechter wlan Empfang).

Daher kamen mir diese Fragen:
1. Dünstet ein Laserdrucker nur Ozon oder Feinstaub aus, wenn er druckt? Oder ist er die ganze Zeit "gefährlich"?
2. Kann man den Feinstaub effektiv aufhalten, indem man einen Staubfilter vor dem Luftaustritt befestigt?
3. Hättet ihr Bedenken, den Laserdrucker ins Wohnzimmer oder Schlafzimmer zu stellen?
4. Was würdet ihr da machen: Doch einen Tintenstrahler kaufen und regelmäßig damit rechnen, halbvolle Tintenpatronen wegen eintrocknen wegzuschmeißen? Oder einen Laserdrucker ins Wohnzimmer oder Schlafzimmer stellen, das vielleicht mit extra Feinstaubfilter? Oder den Laserdrucker in die ungünstige Ecke in die Küche stellen und evtl. mit wlan Schwierigkeiten rechnen?
von
zu 1. der dünstet nicht nur Feinstaub und Ozon aus auch andere Stoffe sind im Toner erhalten. Das passiert zwar hauptsächlich während des Betriebes trotzdem würde ich so ein Gerät nicht im Schlafzimmer aufstellen.
zu 2. Feinstaubfilter halten zwar den größten Teil auf, können aber zu höheren Temperaturen im Gerät führen. Zudem sind Lasergeräte nicht hermetisch dicht, sodass Toner und flüchtige Stoffe auch durch andere Ritzen und Spalten entweichen.
zu 3. eindeutig ja, gerade im Schlafzimmer und auch im Wohnzimmer hätte ich Bedenken, aber da würde meine Frau eh nicht mitspielen ;-) Schlafzimmer ist eh ein NoGo ;-)
zu 4. Moderne Tintenstrahler trocknen in der Regel nicht so schnell ein, wenn wenigstens ab und an gedruckt wird und sind in der Regel günstiger als gleich ausgestattete Lasergeräte, auch bei den Druckkosten. MMn sind Lasergeräte im Privathaushalt eher ungeeignet. Küche ist für das Gerät eher eine schlechte Wahl, auch wegen der Küchenausdünstungen.
von
Hallo,

man soll sich ja möglichst eine Zweitmeinung einholen. Daher:

1. Wenn das Gerät nicht in Betrieb ist kann auch nichts dünsten. Lediglich die Weichmacher aus dem Plastikgehäuse, aber das geht in Richtung Homöophatie und hat mit der Drucktechnik nichts zu tun.

2. Die Feinstaubfilter sitzen an den Lüftungslöchern der Gehäuse. Wie hjk schon sagt kann das zu Überhitzungen im Gerät führen. Zumal an diesen Stellen höchstens das Ozon gefiltert wird, der Filter sollte dann auch Aktivkohle enthalten. Der Staub- oder ´Feinstaub´ der sich in dem Filter verfängt stammt hauptsächlich aus der Umgebungsluft, nicht aus dem Gerät.
Alle anderen Emissionen gelangen hauptsächlich durch die Papierausgabe an die Umwelt.

3. Die Emission sind für gesunde Menschen nicht problematisch.
siehe aktuelle Veröffentlichungen der BAuA:
www.baua.de/...

4. Ich habe keine Überempfindlichkeit gegen Ozon. Wenn das so wäre (ich wohne in der Stadt) dann würde ich auch an heißen Sommertagen nicht lüften können.
Ich kenne mehrere Nutzer die vom Tinten-zum Laserdrucker gewechelt sind und alle leben noch.
Einige unserer Firmenkunden sind zwar auch wieder vom Laser-zum Tintendrucker gewechselt, das hatte aber einfach wirtschaftliche Gründe.

Gruß
Sven
von
Ich bin derzeit auch am suchen, ein Laserdrucker scheidet bei mir aber aus. Ich zähle mich ganz sicher nicht zu den "Ökos", die nur das konsumieren und benutzen, was gesund ist. Gleichwohl bin ich aber der festen Überzeugung, daß ein Laserdrucker nicht in eine Wohnung gehört. Zumindest dann nicht, wenn er nicht separat in einem Büro-/Arbeitszimmer aufgestellt werden kann.

Wir haben auf der Arbeit einen Laserdrucker, und man merkt von der Luft her eindeutig, daß sich ein eben solcher im Raum befindet. Da kann mir jeder Laserdruckerfan sagen, was er will. Und wenn ich schon etwas rieche, wenn ich einen Raum betrete, dann ist das für mich ein Indiz, daß auch einiges aus der Maschine raus kommt, was für unsere Gesundheit alles andere als förderlich ist. Und in der Konsequenz möchte ich sowas nicht zu Hause haben, weder im Wohn-, noch vor allem nicht im Schlafzimmer ;-)

Ich würde auf einen Tintenstrahler gehen. Aufgrund meiner persönlichen Erfahrung würde das allerdings definitiv kein Epson werden.
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
23:03
22:51
22:06
Rote SeitenMiSch87
21:43
21:22
Advertorial
Online Shops
Artikel
11.07. Lexmark Firmware EC 7.0: Lexmark empfiehlt Firmwareupdate
04.07. HP 302 und 304 Original-​Patronen: HP sperrt eigene Tintenpatronen aus
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
30.04. Kyocera Ecosys M6230-​Serie, M6630-​Serie, P6230-​Serie und P7240cdn: Sieben neue Kyocera-​Farbdrucker der oberen Mittelklasse
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Lexmark CX522ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS622de

Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark MS315dn

S/W-Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS421dn

Drucker (Laser/LED)

ab 208,57 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 150,49 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 219,00 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 59,90 €1 Canon Pixma TS5150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 132,16 €1 HP Officejet Pro 8710

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 118,93 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen