1. DC
  2. Forum
  3. Laserdrucker
  4. S/W-Laser
  5. Brother MFC-L2700DW
  6. plötzlich Connection: Failed (Error : TS-02) [WLAN] bei fast neuem Brother MFC-L2700DW

plötzlich Connection: Failed (Error : TS-02) [WLAN] bei fast neuem Brother MFC-L2700DW

Bezüglich des Brother MFC-L2700DW - S/W-Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hallo zusammen,

seit 3-4 Wochen benutze ich jetzt das MFC-L2700DW von Brother.
Ich hatte es als WLAN-Gerät eingerichtet.
Eingerichtet wurde es mit SSID und Kennwort.
support.brother.com/...
Eingaben unter den Optionen
- IP-Adresse
- Subnetzmaske
- Standardgateway
zu tätigen war nicht nötig.

War im Router WLAN aktiviert und wurde das MFC-Gerät dann angeschaltet, hat es sich immer nach ca. 10-20 sec. mit dem PC verbunden und wurde dort als aktiv angezeigt.

Seit heute ist keine Verbindung mehr möglich. Es liegt meiner Meinung nicht am Router.
Weder am MFC, noch am Router wurden Änderungen vorgenommen.* + **
Andere Geräte können sich mit dem Router per WLAN verbinden.

Folgender Fehler tritt beim MFC L2700DW auf:
support.brother.com/...

Ein Fehlerbericht wird nach ca. 2 min WLAN-Verbindungsversuchen ausgedruckt.
Denn habe ich als Foto angehängt (Bild 2, bzw. Bild 1 mit der genauen Fehlerbezeichnung).

Unten auf der Seite erkennt man, dass der Network Channel nicht angegeben ist (Bild 3).
---------------------

* Inzwischen habe ich ein neues PW im Router für WLAN vergeben, das Netzwerk im Drucker zurückgesetzt und alles noch mal neu eingerichtet.
Soweit ich es meine gesehen zu haben, ist die Anzeige im Display dann auf "verbunden" gesprungen.
Nach der Einrichtung wurde wieder ein Bericht gedruckt, in dem oben "Connection : OK" zu finden ist (Bild 4).
Der Network Channel wurde auf "8" geändert (Bild 5).

Nun ist es leider so, dass das MFC kurz nach der Neueinrichtung wieder auf "Verbindung prüf.", also Verbindung prüfen springt (Bild 6).


Kennt hier jemand dieses Problem und hat jemand möglicherweise einen Lösungsansatz?


** Noch eine Anmerkung: Um ein YT-Video mit Ge-Ma sehen zu können, hatte ich ein VNP-Prog. gestartet, welche ich schon lange verwende.
Bei einem Update des Programms, wurde der Standardgateway meiner LAN-Verbindung in Windows gelöscht. Ich dachte, die Netzwerkkarte, bzw. das MB wären defekt.
Das nur als Hinweis.
Ich weiß nicht, ob ich danach noch gedruckt habe, doch kann dies doch nicht das Problem sein, denn das MFC verbindet sich ja nicht mal mit dem Router.

Danke und VG,
Max
Beitrag wurde am 19.12.15, 17:06 vom Autor geändert.
Seite 2 von 2‹‹12››
von
Hallo,

mir ist noch nicht ganz klar, was es mit den Netzwerkkanälen auf sich hat.
Diese lege ich nicht fest.
Das MFG sucht sich den Kanal beim Erstellen einer neuen WLAN-Verbindung (zwischen MFG und Router) selber.

Mir war aufgefallen, dass der Kanal auf "6" gesetzt wurde, als ich heute die komplette Verbindung am Bedienfeld des MFGs neu eingerichtet hatte, nachdem ich die Netzwerkeinstellungen zurückgesetzt hatte.
von
Nein, das MFG übernimmt den eingestellten Kanal des Routers, dieser ist für die Kanalwahl zuständig. u.U. ist der Kanal aber auch schon von Nachbarn besetzt, heutzutage nicht ungewöhnlich. Das lässt sich mit diversen Tools testen. Aber das hängt auch vom verwendeten Router ab.
von
Hallo,

die Kanalwahl habe ich inzwischen gefunden.
Sie steht bei mir auf automatisch. Daher kommen auch die wechselnden Angaben zur Kanalwahl zustande.
Ich hatte es dann mit verschiedenen festen Kanälen ausprobiert, ohne etwas über die Nachbarn zu wissen. Das brachte keine Abhilfe.

Jetzt geht es weiter mit statischer, dynamischer und fester DHCP Adresse.
Beitrag wurde am 20.12.15, 12:41 vom Autor geändert.
von
Soweit ich mich richtig erinnere, stand die Boot-Methode der IP-Adresse auf "auto".
Im Router ist DHCP aktiviert.
Der DHCP-Raum geht von 192.168.1.100 - 192.168.1.200.
Somit wurde dem MFC (wohl vom Router) die Adresse 192.168.1.101 zugeordnet (Bild 1 + 2 + 3).
- keine Verbindung -

Dann habe ich die Boot-Methode der IP-Adresse auf "statisch" gestellt und die Adresse 192.168.1.20 eingestellt (Bild 4).
Ich bin in der Materie nicht richtig drin, doch dachte ich mir, dass ich dann auch im Drucker, Scanner, bzw. deren Treibern im PC diese Adresse angeben müsste, damit der Drucker angesprochen werden kann. Ich weiß nicht, ob ich mit dieser Vermutung richtig liege.
In den Eigenschaften des MFC habe ich diese Möglichkeit nicht gefunden.
- keine Verbindung -

Was mit noch aufgefallen ist:
Manchmal setzt das MFC automatisch IP-Adressen, die für mich überhaupt nicht nachvollziehbar sind (Bild 5).

Zuletzt habe ich die Boot-Methode der IP-Adresse auf "DHCP" gestellt.
Danach wurde von mir im Router im DHCP-Raum die feste IP-Adresse 192.168.1.110 vergeben (Bild 6).
- keine Verbindung -
Beitrag wurde am 20.12.15, 13:16 vom Autor geändert.
von
Auf der Suche nach einer neuen Firmware habe ich herausgefunden, dass es schon drei neuere Versionen gibt. Ich habe noch Version "G" (Bild 1).

Dort habe ich ein Programm zum zum Reparieren der Netzwerkverbindung gefunden:
support.brother.com/...

Das Tool findet heraus, dass das MFC im Netzwerk nicht gefunden werden kann und bietet an, ihm die IP 192.168.1.192 (DHCP-Adressraum des Routers) zuzuweisen (Bild 2).
Im ersten Fenster des Tools wurde ich noch gefragt, ob ich der einzige Benutzer des MFCs im Netzwerk bin oder ob es mehrere Benutzer gibt, allerdings kein Hinweis darauf gegeben, wie sich die Auswahl auswirkt.
Hier habe ich den Einzelbenutzer angegeben.

Tja, nachdem das Tool durchgelaufen ist, war das MFC wieder im Netz und über den Router per WLAN mit dem PC verbunden (Bild 3 + 4)

Ich habe nun nach dem Eintrag gesucht, wo die IP-Adresse gesetzt wurde und bin doch in den Einstellungen des MFCs auf dem PC fündig geworden (Bild 5).
Dort hätte ich wohl auch bei meinem Versuch mit der statischen IP die Adresse eintragen können.

Im MFC wurde durch das Reparaturprogramm folgende Einstellungen vorgenommen:
- Boot-Methode: statisch
- IP-Adresse: richtig eingetragen
- Subnet-Mask: eingetragen
- Gateway: eingetragen
(Bilder 6 - 12)

Im Router wurde allerdings keine DHCP-Adresse fest vergeben.

Die Frage, wie man den Drucker vollständig über DHCP laufen lässt, bleibt offen.
Ebenso, was nun eigentlich das Problem war.
Hatte das VPN-Tool möglicherweise die IP-Adresse aus der MFC-Software gelöscht?
Hatte das MFC möglicherweise bei der Anzeige "Verbindung prüfen" doch eine Verbindung zum Router, nicht aber zum PC?
Was genau "Verbindung prüfen" aussagt, müsste doch irgendwo vermerkt sein.

Wenn WLAN im Router jetzt abgeschaltet ist, steht das MFC weiterhin und nachvollziehbar auf "Verbindung prüfen". Es wird aber kein Fehlerbericht mehr gedruckt.
Daher gehe ich davon aus, das sich "Verbindung prüfen" nicht auf die Verbindung zwischen Router und MFC bezieht.
Beitrag wurde am 20.12.15, 14:05 vom Autor geändert.
von
Hier noch die fehlenden drei Fotos.
von
Abschließend habe ich das Tool noch mal durchlaufen lassen, um das MFC für mehrere Personen nutzbar zu machen, was jedoch keine Änderungen in den Treiber- und Geräteeinstellungen im MFC bewirkt hat.


Schön, dass das Gerät vielleicht doch nicht defekt ist.
Danke für die Unterstützung und eine gute Zeit!
Beitrag wurde am 20.12.15, 14:18 vom Autor geändert.
von
Naja da fehlt einiges Verständnis zu DHCP und festen IP-Adressen, aber kein Problem.
Per DHCP erteillte IP-Adressen sind nicht fest sondern nur eine zufällige ( meist nach der Reihenfolge gewählte) aus dem DHCP-Bereich, die Einstelloption "fest" heisst nur das nach Möglichkeit dieses Geräte diese Adresse immer wieder zugeteilt bekommt. Vorteil an DHCP ist wenn das einmal korrekt eingestellt ist man keine weiteren Einstellungen am Client einstellen muss. Das ist bei festen IP-Adressen anders hier muss man dafür sorgen das die Adresse in deinem Netzwerk nur einmal (!) vergeben wird (deswegen darf sie nicht innerhalb der DHCP-Bereiches liegen, da sonst u.U. der DHCP-Server die dann auch vergibt). Zusätzlich muss man für die richtigen Einstellungen wie IP-Adresse, Subnetzmaske, DNS-Server und gegebenenfalls das Gateway sorgen. Vorteil von festen IP-Adressen ist die häufig höhere Funktionalität (manchmal klappt das Beziehen via DHCP nicht) und das diese Adresse auch nach längerer Abschaltung des Gerätes immer gleich bleibt. Nachteil ist der höhere Administrationsaufwand (wenn sich im Netz etwas ändert, wie z.B. der DNS-Server und bei der Einrichtung) und auch die Dokumentation der IP-Adressen.
Der Vorteil an DHCP ist das man recht wenig am Client einstellen muss und auch bei Veränderungen dieses mit dem nächsten Anmelden überall umgesetzt wird. Nachteile manchmal wird die Zuteilung nicht korrekt durchgeführt (oft Hardwarekompatibelitätsprobleme). Und der größte Nachteil das bei DHCP ist das man sich nie sicher sein kann das die IP-Adresse immer die gleiche ist. Das mag oft kein Problem sein, wenn man das Gerät nicht direkt mit seiner Netzwerkadresse anspricht (wird häufig bei Druckern gemacht).
So wie ich es jetzt sehe hast du eine feste IP-Adresse verwendet. leider liegt diese noch im im DHCP Bereich. Das kann mal zu Problemen führen, daher würde ich den DHCP Bereich im Router etwas verkleinern (ist in diesem Fall die einfachste Lösung, da man sonst jeden PC nochmal anfassen muss) und den Bereich von 192.168.1.100 bis 192.168.1.189 begrenzen (jetzt geht er bist 199). Das änderst du in dem du auf der DHCP Seite des Router (Antwort #14 Bild 3 ). Die Größe des Adresspools auf 90 (100 - 189, die 100 wird mitgezählt) stellst. Bei der Größe eines Heimnetzwerkes sollte das keine Probleme machen wenn man nur 90 Geräte per DHCP ansprechen kann ;-)
Zu beachten ist das die Software des Brothers auch auf Netzwerk steht und nicht mehr auf USB. Vermutlich der Fall aber bei Problemen daran denken.
von
Hallo,

inzwischen zeigt das MFC wieder dauerhaft "Verbindung prüfen" an - trotz stehender und funktionierender Verbindung zum PC (Foto 1).

Danke für die Informationen. Du hast einiges geschrieben, von dem ich nicht weiß woher du die Erkenntnis genommen hast, doch liegst du richtig, beispielsweise mit der nun nicht mehr funktionierende USB-Verbindung.
Nachdem ich deinen Beitrag gelesen hatte, habe ich versucht, das MFC über USB anzusprechen, doch wie du schon schreibst, wird das Gerät nicht mehr gefunden.
Unter "Geräte und Drucker" in Win 7 ist der USB-Treiber das MFCs verschwunden.
Siehe Foto 2. Fürs Fax sind noch LAN- und USB-Treiber vorhanden. Für das MFC nur noch der LAN-Treiber.
Woran könnte das denn liegen und wie wäre der Treiber zurückholen?

Zum Thema DHCP:
Da habe ich tatsächlich einige Wissenslücken, das war mir klar, dass DHCP-Adressen immer neu vergeben werden.
Was es bedeutet, um DHCP nutzen zu können, eine feste IP für ein Gerät im DHCP-Raum korrekt im Router (nicht, wie die Brother Software es tut) zu vergeben, dachte ich verstanden zu haben, doch war mir nicht bekannt, dass die Adresse nicht wirklich fest vergeben, sondern immer neu zugeordnet wird.


Ich hatte mich auch gewundert, dass das Reparaturwerkzeug von Brother eine statische IP zugeteilt hat, die im DHCP Adressraum liegt, doch kann die Software diesen Adressraum wahrscheinlich nicht auslesen und der standardmäßig verwendete Adressraum variiert möglicherweise von Router zu Router.

Damit die IP des MFCs nicht mehr im DHCP Adressraum liegt, habe ich die statische IP sowohl im MFC, als auch im Treiber in 192.168.1.20 geändert.
Zwar wurde danach das Verbindungs-Icon im Tray immer noch grün angezeigt, doch konnte ich das MFC mit dem Controlcenter nicht mehr ansprechen. Auch ein PC-Neustart brachte keine Abhilfe.
Nach Start des Reparatur-Tools hat das Drucken wieder funktioniert, nicht aber das Scannen.
Nach nochmaligem Neustart des Rechners und des Reparatur-Tools wurde noch ein Verbindungsproblem beim Scanner gefunden und behoben.
Die von mir vergebene IP 192.168.1.20 wurde bei den Reparaturen nicht geändert.
Irgendwo muss es also noch eine Einstellung geben, möglicherweise in der Registry, wo man die neue IP auch noch eingeben müsste.

Was mich nun neben der wieder herzustellenden USB-Verbindung noch mehr interessiert ist, wie ich wieder eine funktionsfähige DHCP Verbindung erstellen kann?
Das MFC könnte ich über sein Terminal einfach auf DHCP umstellen, was aber müsste ich im Druckertreiber und evtl. noch anderswo ändern, um so ein wlan-taugliches Brother Gerät wieder über DHCP ansprechen zu können.
Momentan ist das Gerät eingestellt wie auf Foto 3 zu sehen.

Wie einfach wäre es doch gewesen, nur einen neuen Drucker zu kaufen und weiter den alten Scanner zu verwenden : )

VG
Max
von
Zitat Jokke aus:
DC-Forum "Brother ControlCenter 4 - Version auslesen - wann verbesserte Version 5?"

"ich würde zur Zeit zuerst bei einer "Baustelle" bleiben und zuerst sehen, dass die Verbindung über WLAN so läuft, wie Du es Dir wünschst.
Zu Zeit ist es ja so, dass Du gerne doch DHCP nutzen würdest, aber dabei noch Probleme hast.
.
.
.
Damit es über DHCP klappt, sollte man meiner Meinung nach am Router einstellen, dass dem MFC immer die gleiche IP-Adresse zugwiesen wird.
Dies deshab, weil so die IP-Adresse am Rechner eingestellt werden kann, wo dieser immer nach dem Drucker sucht. Ändert sich die IP-Adresse ist es sonst oft für den Rechner nicht mehr möglich den Drucker unter der alten Adresse zu finden.

_Ich_ würde zuerst im Router nachsehen, wie man sowas einstellen kann.
Auf die Gefahr hin, dass es dann nicht mehr klappt, würde ich danach das MFC wieder auf DHCP umstellen und schauen, ob eine neue Adresse per DHCP bezogen wurde. Evtl. auch das MFC mal kurz ausschalten und wieder einschalten.
Wenn dann eine neue IP zugewiesen ist, im Router festlegen, dass diese immer dem MFC zugewiesen werden soll.
Jetzt müssen am Rechner natürlich wieder die Einstellungen angepasst werden, damit der wieder das MFC findet. Dazu evtl. das Brother-Tool verwenden.
Wenn Du das alles hinter Dir hast würde ich einfach nochmal versuchen Vuescan zu verwenden, vielleicht klappt es ja dann auch."





Danke.
Ich möchte hier nur noch etwas beitragen, falls andere vor dem gleichen Problem stehen.
Über DHCP ist Scannen bei mir einfach nicht möglich, egal, ob ich über DHCP die IP frei vergeben lasse, oder im DHCP-Raum dem MFG eine immer wieder zuzuteilende Adresse gebe.

Ich erhalte meist den Fehler "cc4-205-0000012".
Auf der weiteren Lösungssuche bin ich auf etliche andere Betroffene gestoßen, unabhängig von Hersteller und Gerät.
Erst dadurch habe ich bemerkt, dass mein Problem eine reines Scan-Problem ist.
Ich hatte dies zuvor nicht bemerkt, da ich zu 95% scanne und selten drucke.

Der Drucker des MFGs funktioniert bei mir unter DHCP, egal wie ich DHCP einstelle.
Der Scanner funktioniert auch über WLAN, wenn ich eine feste, statische IP vergebe.
Das war es jetzt für mich. Ich werde nicht weiter versuchen, alle Gerätefunktionen über DHCP nutzen zu können und bleibe bei der statischen IP.

Hier noch ein Link auf einen Thread, wo man sich auch mit dem Problem befasst:
www.brother-usa.com/...

Der in diesem Beitrag für mich interessante Absatz aus Part 2:
" If you are not able to scan, then this solution DOES NOT apply. Please refer to a general solution for "unable to scan" based on the OS and connection type."

Dazu habe ich bzgl. Win7 x64 nichts gefunden.

Nachdem ich mich nur viele Stunden mit dem WLAN-Problem beschäftigt habe, muss ich letztendlich sagen, dass ich die Anschaffung des MFGs bereue.
Besser wäre gewesen, einen normalen sw Laser zu kaufen und für das Scannen auf einen CCD-Scanner zu setzen.

Schönes Fest, guten Rutsch und danke für alle Antworten!
Das Thema hat sich für mich erledigt. Man muss halt auch mal mit Teillösungen zufrieden sein.
von
Manchmal gibt es Probleme mit DHCP in Verbindung zweier Geräte dann sind feste Adressen besser (mMn für Server, Drucker und selten eingeschaltete Geräte eh die bessere Wahl)-
MFG sind immer ein Kompromiss, man kann von den Geräten nicht erwarten das sie alles besser können als Standalone-Geräte. Nur Kopieren und Faxen sind bei MFG deutlich komfortabler.
Seite 2 von 2‹‹12››
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
16:03
16:00
15:04
14:30
13:58
Lexmark MX317gueschmid
22:14
Advertorial
Online Shops
Artikel
05.12. Canon Pixma TS205 und TS305: Billige Pixma-​Drucker mit Schachbrett statt Scanner
22.11. Canon Tintendrucker Cashback: Geld zurück für Canon Pixma-​ und Maxify-​Drucker
07.11. HP Color Laserjet Pro M254-​Serie, MFP M280nw und M281-​Serie: Neue Einstiegs-​Farblaser von HP mit reduzierten Folgekosten
25.10. Epson Readyink im Kurztest: Epsons Tintenbestellservice
23.10. Brother DCP-​J772DW/J774DW sowie MFC-​J890DW/J895DW: Brother-​Drucker gibt's jetzt in Schwarz und Weiß mit teurer Tinte
29.09. HP Envy Photo 6230, 7130 und 7830: Teure aber einfache "Fotodrucker" von HP
19.09. Xerox' "lebenslange" Garantie: Teures Versprechen
18.09. Avision AM3021A S/W-​LED-​Multifunktionsgerät: Erstes Multifunktionsgerät von Avision
05.09. Brother und Epson: Neuheiten von Brother und Epson-​Nachzügler
05.09. Epson Tintendrucker-​Cashback 09-​11/2017: Geld zurück für Epson-​Ecotank sowie Workforce und Expression mit Multipack
01.09. Epson Expression-​, Workforce-​ & Ecotank-​Kollektion: 13faches Tintendrucker-​Feuerwerk bei Epson
01.09. Epson Expression Premium XP-​6000, Photo XP-​8500: Kleiner, hübscher, teure Tinte
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu ab 60,89 €1 Canon Pixma TS305

Drucker (Tinte)

Neu ab 1.997,00 €1 Kyocera Ecosys M8124cidn

Multifunktionsdrucker, A3 (Laser/LED)

Neu ab 2.409,00 €1 Kyocera Ecosys M8130cidn

Multifunktionsdrucker, A3 (Laser/LED)

Neu ab 46,89 €1 Canon Pixma TS205

Drucker (Tinte)

ab 218,00 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 242,90 €1 Epson Workforce Pro WF-4740DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 248,98 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 159,89 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 117,49 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 143,40 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen