Kyocera Laserdrucker ECOSYS P2235dw
  1. DC
  2. Forum
  3. Tintendrucker
  4. Canon
  5. Canon Maxify MB2050
  6. Erdung

Erdung

Bezüglich des Canon Maxify MB2050 - Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hallo Forumsmitglieder,

ich habe mir nach ausgiebigen Vergleichen den Canon Maxify 2050 gekauft. Ausschlaggebend waren die niedrigen Verbrauchskosten.
Ich will das Gerät auch und vor allem als Fax verwenden, wird über den Router angeschlossen.

Das Gerät ist eben angekommen, ich bin noch beim Auspacken und Akklimatisieren. Nun stutze ich über das Netzkabel. Es ist ein einfaches "Rasiererkabel" ohne Sicherheitsstecker.

Ist das Gerät denn damit überhaupt geerdet?

Nach meinem Wissensstand unterliegt die Telefonleitung sowieso Schwankungen in der Spannung, wehalb man immer zuerst das Gerät ans Stromnetz anschließen soll, danach erst ans Telefonnetz. Zusätzlich gewittert es hier viel. Es gab schon mehrfach Telefonausfall bei Gewitter, wegen Blitzeinschlag ins Telefonnetz.

Gibt es jemand Fachkundiges hier, der mir hierzu verläßliche Auskunft geben kann?

Vielen Dank schonmal im voraus
shaman
von
Erdung ist bei dem Gerät nicht notwendig, gegen Stromschwankungen und Überspannungen hilft eine Erdung eh nicht wirklich, sondern nur gegen Fehlerströme z.B. bei Metallgehäuse. Dann sollte man lieber einen Überspannungsfilter (gibt es auch mit Filter für die Telefonleitung) bzw. eine USV.
von
wenn so ein Gerät mit einem zweipoligen Netzstecker kommt, dann ist das so o.k., weil das innere elektrisch so ausgelegt ist, daß der Schukokontakt nicht gebraucht wird, es gibt z.B. keinen Ableitstrom vom Funkstörfilter. Aber anders herum darf man auf keinen Fall einem Gerät mit Schukostecker die Schukoverbindung abknipsen, z.B. mit einer fehlerhaften Steckerleiste, einem selbst verdrahteten zweipoligen Netzkabel etc. Ein Laie kann nicht erkennen, ob für berührbare metallische Teile eine doppelte Isolierung vorliegt am Gerät oder nicht. Was den Blitzschutz angeht, ist das alles noch etwas schwieriger, mit einfachem Erden ist es nicht getan, dazu müsste die Telefonleitung geschützt werden, mit Überspannungsicherungen, aber genauso das Stromnetz, und wenn ein Blitz einschlägt, kann das sogar auf dem Erdleiter zu erheblichen Spannungsspitzen führen, die dann auch über ein Gerät in das Telefonnetz geleitet werden können. Freileitungen sind da leicht verständlich eher gefährdet. Auch da kann man selbst nichts wesentliches machen, Blitzschutz muss in der Installation vorgenommen werden, und wenn man wirklich in einer Risikozone wohnt, dann ist das Netztrennen noch die sicherste Sache. Es gibt auch solche Steckerleisten mit Überspannungsschutz, das mag einzelne Geräte im Einzelfall schützen, ist aber kein Allheilmittel. Und es gibt Schwachstromversicherungen, die Blitzschutz einschließen.
von
ok :) danke soweit, ich hab das Gerät erstmal behalten. Bei der Preisklasse brauchts auch keine Versicherung.
von
häufig sind mehrere Geräte vernetzt, Computer, Drucker, auch TV, der Router, mit LAN-Kabel, und dann erwischt der Blitz, die Spannungsspitze dann mehrere von denen, eins ist vielleicht besser geschützt, aber die anderen...manchmal ist die Niederspannungsversicherung auch in der Hausratversicherung versteckt, und man weiß das gar nicht. Aber Blitzschutz und Schutzkontakt sind erst einmal verschiedene Dinge, der Schutzleiter dient zum Personenschutz, der Blitzschutz zum Geräte- und Gebäudeschutz, und wie gesagt, selbst etwas basteln oder ändern ist nicht ratsam.
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
22:10
21:10
20:32
13:30
12:42
Advertorial
Online Shops
Artikel
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
30.04. Kyocera Ecosys M6230-​Serie, M6630-​Serie, P6230-​Serie und P7240cdn: Sieben neue Kyocera-​Farbdrucker der oberen Mittelklasse
26.04. Epson Workforce Pro ET-​8700 Ecotank (derzeit nur USA): Ecotank-​Version mit Farbpigmentinten auf Basis des WF-​C5710 in den Staaten erhältlich
16.04. Canon Tintendrucker Cashback April-​Juli 2018: Canon Pixma-​ und Maxify-​Tintendrucker mit Bargeld-​Rückerstattung
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
ab 158,88 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 59,89 €1 Canon Pixma TS5150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 133,69 €1 Canon Pixma TS8150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 239,99 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 114,95 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 198,99 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 429,95 €1 Brother MFC-9342CDW

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 131,25 €1 HP Officejet Pro 8710

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 215,40 €1 Epson Workforce Pro WF-4740DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 335,40 €1 HP Pagewide Pro 477dw

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen