1. DC
  2. Forum
  3. Laserdrucker
  4. Farblaser
  5. Farblaser mit höchster Foto-Qualität

Farblaser mit höchster Foto-Qualität

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hallo Zusammen,

da mein Samsung ML 1610 langsam den Geist aufgibt (Einzugrolle greift oft nicht) bin ich auf der Suche nach einem Nachfolger.

Ich drucke manchmal SEHR sporadisch, d.h. es gibt manchmal Monate mit 2 - 10 SW Seiten.
Daher war bisher ein einfacher SW-Laser die beste Lösung, da bei diesem die Tinte nicht eintrocknet.

Ich möchte zukünftig zusätlich zu den paar Dokumenten sporadisch DIN A4 Fotos auf schwerem (Laser)-Fotopapier drucken,


höchste Fotoqualität ist daher der Hauptaugenmerk.


Es werden dann ca. alle 2-3 Monate ca. 50-150 Fotos gedruckt, Farbe, volle Seite.

Duplex ist irrelevant, Geschwindigkeit auch. Am allerwichtigsten ist die Farb-Foto-Qualität.
Benötige ebenfalls kein Multifunktionsgerät.

Wie gut ist ein sehr guter Farblaser für DIN-A4 Vollseiten-Druck im Vergleich zu einem guten Tintenstrahl? Ist schon einige Jahre her, dass ich einen Tintenstrahldrucker hatte.

Danke & Grüße
Björn
Seite 1 von 3‹‹123››
von
Du wirst trotz des Laser-Fotopapieres enttäuscht sein. Laser erreichen bei weitem nicht die Qualität eines guten Tintenstrahlers. Was willst du denn ausgeben? Der Samsung 1620 war ja auch nur ein kleines Modell. Laser sind da etwas teurer und eine Festtintenalternative fängt knapp bei 600 Euro an Xerox Colorqube 8580N
von
Laser - Fotodruck, das ist so eine Sache. Zum einen geht es um die Sichtbarkeit des Druckrasters, die Feinheit, die Unauffälligkeit, dazu sollten die verschiedenen Druckerchannel Testberichte gute Informationen liefern. Dann gibt es bei Laserdruckern typische Probleme, wenn es um die Wiedergabe gleichmäßiger Farbfelder geht, da treten doch schon mal Unregelmäßigkeiten auf, von der Mechanik, ungleichmäßiger Tonerauftrag.
Lasergeräte drucken Farben eher mit starkem Kontrast und nicht immer farbrichtig, das zumindest kann man mit einem Farbprofil ausgleichen. Und Fotopapier dient nicht dazu, wie bei Tintenstrahlern, um die Farbwiedergabe zu verbessern, sondern den Untergrund ungefähr dem Glanz des Toners anzupassen. Also man kann mit Laserdruckern ganz gut Fotos drucken, wenn man das alles berücksichtigt, aber mit den gängigen Fototintenstrahlern sind die Ergebnisse nun mal besser. Es gibt Laser, die auch im gewerblichen Bereich, Design, Grafik etc für farbrichtige Proofdrucke verwendet werden, bevor es zum Drucker geht, aber z.B. solche Geräte von Oki liegen preislich so bei einigen tausend Euros. Wenn es um regelmäßige Drucke von 100 Seiten A4 monatlich oder so geht, und hohe Ansprüche an die Ausdrucke bestehen, dann würde ich doch einen Blick zu den Tintenstrahlern empfehlen, oder man läßt solche Bilder bei einem Digitalfotodienst machen, an günstige ab 50 ct/Bild bei A4 wird man bei Eigenherstellung kaum rankommen
von
Wenn dein jetziger Drucker nur Probleme mit der Einzugsrolle hat, dann würde ich diese ersetzen oder reinigen. Alternativ mit Schleifpapier anrauhen oder mit Pattex Kleber versehen (Kleberauftrag erhöht den Rollendurchmesser).
von
Danke für Euer Feedback, das mit der Rolle anrauhen werde ich auf jeden Fall versuchen.

Danke auch für die Einschätzung mit der Farblaser-Qualität.

Das Problem, mit den normalen Tintenstrahldruckern war ja immer, dass mir diese damals angetrocknet sind, da ich nicht regelmäßig drucke. Der Drucker kann für Farbdrucke auch gerne mal 1-2 Monate nur rumstehen.

Hat sich bei der Tintenstrahltechnik etwas geändert, so dass es jetzt auch Drucker gibt, bei denen man sehr irregulär drucken kann, ohne dass die Druckerköpfe eintrocken, oder extrem intensiv gereinigt werden müssen? Hatte damals einen HP, man konnte zwar oft die Köpfe zum leben erwecken, aber das gelbe vom Ei war es auch nicht.

Dass es Festtinte gibt wusste ich garnicht, ich vermute, diese trocknet dann nicht ein. Aber 600€ ist definitiv nicht im Preisrahmen.

Ich denke, dass mit den Abzügen bestellen macht dann am ehesten Sinn, kann jemand von Euch aus eigener Erfahrung einen Anbieter empfehlen, wenn man hohe Ansprüche an die Fotos hat?

Oder hat jemand einen Vorschlag für einen sehr guten kleinen Tintenstrahl, der nicht anfällig für Eintrocknen ist? (Gute Verfügbarkeit von sehr guter No-Name Tinte wäre auch nicht uninteressant, ich erinnere mich noch an die Hersteller-Preise von Tinte...).

Gerne auch in A3 dann.

Danke & Grüße
Beitrag wurde am 11.04.15, 21:54 vom Autor geändert.
von
Das ist recht schwierig, wenn man hohe Ansprüche an die Ausdrucke hat geht eigentlich kein Weg an Tintenstrahlern vorbei (ausser Fotodruckereien, bei denen ich keine großen Erfahrungen habe).
Die Festtinten sind übrigens so eine Art Wachs das dann geschmolzen wird wenn es benötigt wird, also nicht eintrocknen kann.
Bei Tintenstrahlern ist es immer am Besten wenn immer regelmäßig gedruckt wird, große Druckpausen sind heute immer noch das große Problem. Bei Brother werden die Druckköpfe zwar regelmäßig automatisch gereinigt (wenn der Drucker am Stromnetz bleibt), aber der Fotodruck wird da wohl nicht ausreichend sein. siehe z.B. diesen Test Vergleichstest: Tinten-Multifunktionsgeräte 2014/15 der dort aufgeführte Brother DCP-J4120DW kann auch DIN A3 drucken (allerdings nur aus dem hinteren Einzug der etwas schlecht zugänglich ist). Aber wie gesagt ich weiss nicht, ob das Gerät deinen Ansprüchen gerecht wird.
Das beste Langzeitverhalten im Bezug auf das Eintrocknen sind immer noch Originaltinten, aber für fast jeden Drucker gibt es recht gute Alternativen z.B. von OCP, Octopus, KMP oder Inktec.
von
Tintenstrahler für Fotoruck benutzen alle reguläre Tinten, kein Wachs oder Gel, das sind keine sehr gängigen Druckverfahren. Es gibt viele Anbieter für Foto- und Posterherstellung, mit vielen Materialien, Oberflächen, Anpassungen, Rahmungen etc. Einsteigerangebote für A4 große Abzüge liegen z.B. bei Snapfish bei 59 ct, größer geht immer. Wenn solche Angebote zeitlich, mit einer Lieferzeit von einigen Tagen, ausreichend sind, dann sollte man so etwas auf jeden Fall mit überlegen. Einzelne Probebilder lassen sich doch leicht bestellen. Unterschiede gibt es so einige bei den vielen Anbietern, z.B, auch über Discounter, Aldi-Foto, Lidl-Foto, bei Rossman, Mediamarkt, über das Internet etc, z.B. sollte man sich fragen, ob man die Bilder hier oder da abholen kann/will, oder alles über das Internet macht, mit Lieferung nach Hause. Viele solcher Bestellungen landen am Ende bei Cewecolor. Bei einigen ist der Internetauftritt angenehmer als bei anderen, da muss man sich durchsuchen. Wenn man selbst drucken will, dann muss man sich auch Gedanken machen, wie man einen Tintendrucker in Bereitschaft hält, unregelmäßiges Drucken mit vielen Wochen Abstand bracuht Vorsorge. Man kann z.B. fragen, ob es nicht möglich ist, zwischendurch etwas, ein wenig zu drucken, das wäre die einfachste Lösung. aber noch ist gar nicht klar, was mit den Bildern gemacht werden soll, verschenkt, verkauft, lange an die Wand gehängt, in die Sonne gehängt , ob es da besondere Anforderungen gibt, wie gut die Lichtstabilität ist. Zum Einstieg in die Diskussion ist z.B. mal von Epson der XP-55 als A4 Drucker zu nennen, oder ein 1500W als A3 Gerät. Refill ist noch einmal eine weitere Thematik, es geht, aber man sollte wissen, was geht, und wo vielleicht die Grenzen sind, wenn es um Lichtstabilität geht und die sehr wichtig wäre, kommt man entweder um Originaltinten oder um Pigmenttinten kaum herum.
von
Danke für das Feedback.

Ich habe etwas recherchiert, der Canon PIXMA iX6850 und iP8750, bei dem ich eigentlich nur die extra Grau Farbe als großen Unterschieden entdecken kann, sehen interessant aus. Drucke meist Farbe, nur ab und zu S/W Fotos.

Bei den größeren Modellen wie dem Pro 100 sind dann CM & K als Dye und Pigmenttinte vorhanden, und werden je nach Papier dann selektiert, oder habe ich das missverstanden?

Wie steht es um die Bild-Qualität von Pigment-Tinte vs. Dye Tinte? Was ich gelesen habe soll Dye-Tinte besser sein...

Warum haben nur die Pro Modelle Pigment-Tinte (außer den Kosten natürlich) - geht es im Ende darum, bei den Pro Modellen auf Matt-papier Licht und Feuchtigkeits resistene Drucke anfertigen zu können?

Gedruckt sollen wohl idR. A4 und A3 Bilder werden.

Die Bilder sollen teils verschenkt werden, wenige aufgehängt; wie lange ist bei Original Dye Tinte, die Lichtstabilität nicht direkt in der Sonne?

Ich habe noch Dye-Ausrucke von vor 10 Jahre auf schweren Hochglanzpapier, die in Aktenordner hinter Klarsichtfolien liegen, die sehen noch 1A aus.

Einmal die Woche einen kleinen "Erhaltungsdruck" zu machen ist sicher kein Problem, was sind eigentlich die Möglichkeiten sollte ein Druckkopf tatsächlich mal eintrocknen? Damals bei HP waren das ja alles Patronen mit integriertem Druckkopf, da war dann einfach mit Alkohol o.ä zu reinigen oder im Notfall neue Patrone. Nur die Druckkosten waren abartig...

Grüße
von
Das hast du missverstanden. Der Canon Pixma Pro-100 hat auch keine pigmentierte Tinte, sondern nur mehr Farben.
von
okay, dann habe ich da etwas missverstanden. Ist ein wirklich großer Unterschied zwischen den Photo Cyan und Photo Magenta Druckern zu den normalen CMYK Modellen feststellbar bei der Foto-Qualität?

Ist schließlich kein geringer Preisunterschied bei den Druckermodellen.
von
'ob da ein großer Unterschied feststellbar sei' - gemessen wodrann ? ein 'normaler' Betrachter, jemand, der die Feinheiten der Drucktechnik, Tröpfchengröße etc nicht kennt, wird keinen Unterschied sehen, es ist aber nun so, daß Geräte, die solche Fototinten verwenden, auch gleichzeitig die Tröpfchengröße bei den anderen Farben kleiner haben als Geräte , die für den Office-Bereich vorgesehen sind, wodurch eine Rasterung viel weniger sichtbar ist. Originaldyetinten - Canon oder Epson oder HP- sind gut haltbar, im Album sowieso, erschwerend sind UV-Strahlung, Ozon, Feuchtigkeit, aber gerade auch dann sind Originalinten viel besser als Fremdtinten/Dye. Das ist ein Kostenfaktor gegenüber einem Digitallabor, an 59ct wie z.B. bei Snapfish für A4 kommt man mit Originaltinten+Papier nicht heran. Also da sollte man abwägen, was Sinn macht, was kostenmäßig o.k. ist und ob man mit einem Drucker die Bilder immer praktisch sofort, zwar mit eigenem Einsatz, braucht. Die Diskussion um Pigment- und Dyetinten ist nicht so einfach und eindeutig, Pigmenttinten halten länger unter Licht, auch viel Licht, und auch da ist es so, daß man mit Originaltinten auf Originalpapieren vom Hersteller erst einmal sehr gute Ergebnisse erzielt, und sobald man andere Materialien verwendet, Papiere, Tinten, dann muss man sich die für die eigenen Ansprüche geeigneten Kombinationen durchtesten. Da gibt es den Canon Pro10(S), den Epson R2000, oder auch den Epson Surecolor P600 als A3 Drucker zu nennen mit Pigmenttinten, Epson bietet nur den 1500W als Gerät mit Dyetinten an, Canon oder HP-Modelle kenne ich nicht so genau aus. Zur Erhaltung der Druckbereitschaft wäre es schon gut, wenn das machbar ist, in regelmäßigen Abständen mal etwas, ein wenig zu drucken, ob das dann alle 3 oder 10 Tage wäre, kann man selbst testen. Bei allen diesen Geräten ist der Druckkopf getrennt von der Tintenversorgung.
Seite 1 von 3‹‹123››
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
01:26
23:44
23:34
21:11
20:06
10.12.
Advertorial
Online Shops
Artikel
05.12. Canon Pixma TS205 und TS305: Billige Pixma-​Drucker mit Schachbrett statt Scanner
22.11. Canon Tintendrucker Cashback: Geld zurück für Canon Pixma-​ und Maxify-​Drucker
07.11. HP Color Laserjet Pro M254-​Serie, MFP M280nw und M281-​Serie: Neue Einstiegs-​Farblaser von HP mit reduzierten Folgekosten
25.10. Epson Readyink im Kurztest: Epsons Tintenbestellservice
23.10. Brother DCP-​J772DW/J774DW sowie MFC-​J890DW/J895DW: Brother-​Drucker gibt's jetzt in Schwarz und Weiß mit teurer Tinte
29.09. HP Envy Photo 6230, 7130 und 7830: Teure aber einfache "Fotodrucker" von HP
19.09. Xerox' "lebenslange" Garantie: Teures Versprechen
18.09. Avision AM3021A S/W-​LED-​Multifunktionsgerät: Erstes Multifunktionsgerät von Avision
05.09. Brother und Epson: Neuheiten von Brother und Epson-​Nachzügler
05.09. Epson Tintendrucker-​Cashback 09-​11/2017: Geld zurück für Epson-​Ecotank sowie Workforce und Expression mit Multipack
01.09. Epson Expression-​, Workforce-​ & Ecotank-​Kollektion: 13faches Tintendrucker-​Feuerwerk bei Epson
01.09. Epson Expression Premium XP-​6000, Photo XP-​8500: Kleiner, hübscher, teure Tinte
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu ab 60,89 €1 Canon Pixma TS305

Drucker (Tinte)

Neu ab 2.409,00 €1 Kyocera Ecosys M8130cidn

Multifunktionsdrucker, A3 (Laser/LED)

Neu ab 46,89 €1 Canon Pixma TS205

Drucker (Tinte)

Neu ab 1.997,00 €1 Kyocera Ecosys M8124cidn

Multifunktionsdrucker, A3 (Laser/LED)

ab 218,00 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 248,98 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 141,00 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 159,89 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 242,90 €1 Epson Workforce Pro WF-4740DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 117,49 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen