1. DC
  2. Forum
  3. Tintendrucker
  4. Canon
  5. Canon Pixma MX715
  6. Warum Druck über WLAN schnell, über LAN extrem langsam???

Warum Druck über WLAN schnell, über LAN extrem langsam???

Bezüglich des Canon Pixma MX715 - Multifunktionsdrucker (Tinte)

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hallo,

mein Drucker ist in einem Netzwerk, bestehend aus einem Desktop-PC und einem Notebook.
Das Notebook ist per WLAN mit dem Router verbunden, dieser mit LAN mit dem Desktop-PC und per LAN mit dem Drucker. Betriebssysteme W7 prof, Internet-Security Kaspersky KIS 2015.
Der Druck von beiden PCs erfolgt schnell und quasi ohne Verzögerung.
Nun möchte ich von der WLAN-Verbindung Abstand nehmen und zwischen Notebook und Router eine LAN-Verbindung legen.
Das Ergebnis: Drucker druckt nun extrem langsam, hält während des Druckes mehrmals an (wie "Verschnaufpause"), ein Ausdruck einer DIN A4-Seite dauert gefühlt ewig!
Internet, NAS-Zugriff , Mail usw. gehen so schnell wie vorher.
Wer kann mir sagen, an was das liegen könnte und wie man das abstellt, Anfrage dazu an Cannon-Support übrigens verlorene Zeit!
von
Hallo hjk, hallo Jokke,

ich danke für die Hilfe zur Lösung meines Problems und die teilweise sehr ausführlichen Erklärungen in Sachen PC und Netzwerk.

Ich habe eine gute Nachricht, seit 11 Uhr (am Samstag, 10.1.15) ist der alte Zustand (mit Druckerruhepause) und Übertragung per LAN wieder da.

Was habe ich gemacht?
Unzählige Male das Notebook (Router) Ein-und Ausgeschaltet, WLAN aus, LAN an, jede Menge Experimente, hat alles nichts geholfen, es kam zu keiner LAN-Verbindung, siehe Antwort # 22.

Dann habe ich das Notebook auf den letzten Stand VOR der Deaktivierung des WLAN-Adapters zurückgesetzt und nach dem erneuten Hochlaufen ausgeschaltet. Dann wieder das bekannte Procedere. Getan hat sich nichts.
Dann, nach ca. 3 Versuchen (siehe vorher):
Router und Notebook neu gestartet, wenn fertig hochgefahren, LAN-Kabel eingesteckt an Schnittstelle, WLAN noch nicht ausgeschaltet, sondern etwas gewartet damit. Dann WLAN abgeschaltet (am Router aber erst 1 Min. später) und siehe da, die LAN-Verbindung geht seither wie gehabt.
An der WLAN-Einstellung hat sich nichts geändert, alles ist so, wie vor der WLAN-Deaktivierung.

Bei LAN-Verbindung „eingeschaltet“ (WLAN ausgeschaltet in Notebook und Router) ergeben sich gegenüber dem alten Zustand vor der Deaktivierung des WLAN-Adapters die folgenden Änderungen:

IPv4-Adresse geändert, IPv6-Adresse geändert, Tunneladapter isatap. geändert, Subnetzmaske gleich, Standardgateway gleich.

Zur Frage von Jokke # 26
Ja, so war es, ein Kabel von der LAN-Schnittstelle Notebook zum Drucker DIREKT, LAN- Schnittstelle, der Drucker druckt dann genauso wie mit der LAN- Übertragung über den Router und dann zum Drucker.
Ich habe einen Telekom-Speedport W921 V.
Ich habe bzw. hatte kein CrossOver-Kabel.

Zur Frage von Jokke # 28
Das Rätselraten über Kabel, Buchsen, Bios usw. ist ja nun vorbei, obgleich es wieder andere Fragen gibt. Am Notebook leuchten keine LEDs diesbezüglich, am Router die über dem LAN-Anschluß vom Kabel des Notebooks.
Das WLAN wird mittels einer Taste am Notebook durch Drücken derselbigen Ein-und Ausgeschaltet. Ob das durch Tasten-Kontakte oder per SW erfolgt, weiß ich nicht. Eine LED-Anzeige über den Betriebszustand des WLAN ist vorhanden.
Das Notebook ist von Medion, Feld- Wald- und Wiesenklasse, damals 600.-Euro. Original-SW nach dem Kauf durch W7 prof. ersetzt. KEINERLEI Beanstandungen bisher.

Der Stecker rastet richtig ein im Notebook

Ich habe jetzt eine Verbindung mittels dLan (also mit 2Sück 500er Adaptern zur Übertragung über die Stromleitung 230V) hergestellt.
So soll es ja später einmal werden.
Auch dies funktioniert bis jetzt.
Morgen werde ich die Geräte öfters Ein- und Ausschalten, um zu testen, ob sie weiterhin funktionieren.

Viele Grüße, schönen Sonntag,
solo123
von
Hallo solo123,

ich rätsele seit ich gestern Deinen letzten Post gelesen habe herum.

Nochmal zu der (nicht vorhandenen) LED für das LAN:
Die sind oft direkt an, teilweise fast innerhalb, der LAN-Anschlussbuchse. Meistens dann an der oberen rechten und evtl. auch linken Ecke. Kannst Du das während eines Druckauftrags über LAN nochmal nachschauen?

Daher resultierte auch die Frage nach deinen Geräten, da man da schon mal solche Angaben in den Handbüchern finden kann. Bei Medion waren die Angaben aber glaube ich eher mager. Ich gehe mal wieder von älteren Geräten aus, da wurde der physische Kontakt an Router und PC/Notebook immer durch eine leuchtende LED an jedem der beiden Geräte angezeit. Dafür war eine der Leitungen inm LAN-Kabel (evtl. die Empfangsleitung am Gerät?) zuständig. War dann auf einer Seite die LED aus, kam das Signal der Gegenseite an diesem Gerät nicht an undes gab keine saubere Verbindung. D. h. die Daten wurde nur von einer Seite zur anderen gesendet, aber nicht umgekehrt. Dadurch wurden dann z.B. Empfangsbestätigungen (die sind Teil von Netzwerkprotokollen) nicht empfangen. Man konnte daran prima sehen, ob zwischen beiden Geräten eine Verbindung bestand. Bei neueren Geräten Netzwerkkarten war das dann aber leider nicht mehr (immer) so. Es gab dann auch noch eine zweite LED an der Netzwerkkarte, an der man sehen konnte, ob gerade Netzwerkaktivität ankam. Man konnte sogar noch ein wenig mehr sehen, da die LEDs auch verschiedene Farben und blinken anzeigen konnten. Aber das führt jetzt zu weit.
Am wichtigsten war, dass man schon mehr Infos zur physischen Verbindung hatte.

Ich habe diese LED z.B. an meinem Toshiba-Notebook noch, eine grüne für die Verbindung und eine in der Regel gelb blinkende für die Aktivität im Netzwerk.

Das mit dem CrossOver-Kabel war auch nur so eine Frage an hjk, ob das heute noch so ist wie früher. Früher brauchte man zwischen zwei direkt verbundenen Engeräten unbedingt ein CrossOver-Kabel um eine Verbindung herzustellen. Aber das hat sich auch geändert, heute können nach hjks Auskunft die Netzwerkkarten das erkennen. Man sieht es dem Kabel, wenn überhaupt, übrigens erst bei sehr genauem Hinsehen an, ob es ein einfaches Patchkabel oder ein CrossOver-Kabel ist. Leider sind, nach meiner Erfahrung, die CrossOver-Kabel seltenst deutlich markiert.
Und ein CrossOver-Kabel hätte nur, an den von hjk erwähnten, speziellen Buchsen des Routers oder Switches funktioniert. Aber das ist ja vorbei.

Wenn die Empfangsleitung Deines Notebooks (= Sendeleitung des Druckers (Routers)) ein Problem hätte, würden z.B. Deine Druckdaten in verschiedenen Datenpaketen zwar beim Drucker ankommen, jedoch die vom Drucker gesendeten Empfangsbestätigungen nicht wieder beim Notebook. Normalerweise sollten dann irgendwann auch Fehlermeldungen ausgegeben werde. Wenn dies aber bei Dir nicht passiert und Dein Notebook einfach, nach einer Pause, die nächsten Daten sendet, hätten wir einen ähnlichen Effekt, wie Du ihn beschreibst. Der Drucker bekommt die Druckdaten "ruckelnd" und druckt. Bleibt die Frage warum das Notebook weder eine Fehlermeldung anzeigt noch das Senden der restlichen Daten zum Drucker abbricht. Eigentlich sollten die restlichen Druckdaten erst nach einer positiven Rückeldung des Druckers gesendet werden. Das sind aber schon tiefere Punkte, die vom Nutzer unbemeerkt in den Netzwerkprotokollen ablaufen.

Bei DHCP werden die IP-Adressen (in Deinem Fall vom Router) beim Starten vom Notebook oder Rechner aus dem Netzwerk angefordert. Hätte die eine Leitung (Empfangsleitung) Deiner LAN-Verbindung ein Problem, würde die Antwort auf diese Anforderung auch nicht beim Notebook ankommen und daher auch keine IP-Adresse erhaltenen, so wie es auch beim vorher schon abgeschalteten WLAN schon auftrat.

Du schreibst in #31, dass es mit dem Drucken (ruckelnd) klappt, wenn Du das WLAN erst etwas später abgeschaltest. Ich vermute, dass die IP-Adresse für LAN und WLAN über DHCP über die WLAN-Schnittstelle bezogen werden (ich hatte das zwar noch nicht) und dass das im Hintergrund ein wenig dauert.

Damit hätte die LAN-Schnittstelle dann ihre IP und würde damit die Druckdaten senden, wenn das WLAN zwischenzeitlich abgeschaltet wurde.

Eine andere Möglichkeit wäre die beiden von hjk genannten Punkte Autosense (Router und Notebook können keine für beide gültige Geschwindigkeit im Netzwerk aushandeln) oder die Duplex-Einstellung (Voll-Duplex -> beide Geräte können gleichzeitig Daten Senden und Empfangen, Halb-Duplex -> es kann immer nur eines der Geräte im Wechsel Senden und das andere Empfangen)
Wenn es da keine automatische Übereinkunft der Geräte gibt, könnte evtl. auch solche Fehler auftreten.

Mehr fällt mit im Moment dazu nicht ein, aber es interessiert mich, was da passiert.

Grüße

Jokke
von
Hallo Jokke,

also, an dem LAN-Anschluss vom Notebook sind keine Dioden, keine grüne und keine gelbe. Das ist leider so!

Zunächst habe ich aber eine schlechte Nachricht.

Bei Einschalten des Notebooks und Übertragung mittels LAN ist der gestörte Zustand, wie in # 22 geschildert, wieder da. “WLAN“ war nicht deaktiviert, aber abgeschaltet, genauso im Router, dLAN –Adapter vorher wieder entfernt.
Ich erhalte die Meldung: “Nicht identifiziertes Netzwerk“ mit Hinweis Öffentliches Netzwerk.
Eine Änderung auf privates Netzwerk ist mir bis jetzt nicht geglückt! Der PC macht es einfach nicht, die Umstellung!
Ich müsste also in ein „Heimnetzwerk“ wechseln, der Heimnetzgruppe „beitreten“, dann wahrscheinlich im Router noch etwas eingeben, z. B. neue IP der LAN-Verbindung IP-LAN-Notebook ?, und ev . auch noch am Notebook irgendwelche Einstellungen (Erweiterte Eingabeeistellungen?) vornehmen und HOFFEN, dass ja nichts an den WLAN-Einstellungen geändert wird!!
Was mich stört, ist die eigenmächtige Änderung der IP-Adressen des Notebooks, mal ist es 192.168.2. 101 ( IPv4-Adresse), wenn LAN geht bzw. ging, dann ist es 169.254.144.32 ( die gibt es bestimmt nicht im Router, oder DHCP ??) , wenn LAN nicht geht. Auch die Subnetzmaske weicht ab: 255.255.0.0 LAN, geht nicht, 255.255.255.0 LAN geht, Standardgateway bei LAN geht, wie bekannt, 192.168.2.1, bei LAN geht nicht, nichts!
Ich muss da passen, bei den übrigen Punkten, da kenne ich mich zu wenig aus.

Ich glaube, es hängt mit der Konfiguration der IP-Adressen zusammen und ev. mit der Netzwerkbezeichnung, Arbeitsgruppe, Heimnetzwerk, Privat, Öffentlich usw.
Das müsste ich erst mal überprüfen, um eine einheitliche Linie zu bekommen.
Leider fehlt mir auch hier das entsprechende Wissen, mir graut, wenn ich den Router öffne, um was nachzusehen. Von Änderungen und Einträgen möchte ich gar nicht erst reden! Kundenfreundlich sieht anders aus! Aber leider merkt man das erst nach dem Kauf!

Es wäre schon interessant, herauszubekommen, warum der Drucker bei „WLAN“ schnell druckt, bei LAN (wenn denn die Verbindung mal da ist) so langsam. Er wird in beiden Fällen vom Router Infos erhalten. Frage, sehen die Infos in Sachen „Druckbefehl“ vom Notebook bei WLAN anders aus als bei LAN?

Ich bin in nächsten Tagen privat sehr beschäftigt und kann deshalb nicht so schnell was machen bzw. schreiben.
Ich melde mich aber auf jeden Fall, wenn auch etwas verzögert.

Viele Grüße
solo123
von
Die IP-Adresse 169.254.144.32 o.ä. werden von Windows erzeugt, wenn der Rechner keine DHCP Adresse erhält, das kann durch einen fehlerhaften Kontakt kommen. Ich fürchte da wirklich einen Defekt (z.B. Wackelkontakt).
Für das Drucken ist es unerheblich ob WLAN oder LAN, die Befehle sind das gleiche.
Welches Notebook Modell hast du denn genau? Steht unten auf dem Typenschild.
von
Kann hjk da nur zustimmen.

Nochmal kurz zu der scheinbar nicht vorhandenen LED am Notebook: Man sieht die teilweise sehr schlecht, wenn sie nicht leuchtet. Ich will damit nicht behaupten, dass es sie geben muss, ist nur eine letzte Anmerkung dazu.

Hast Du auch nochmal die WLAN-Verbindung bis ca. 1 Minute nach dem Starten eingeschaltet und danach erst ausgeschaltet, wie Du es in #31 geschrieben hast?
Aber selbst, wenn Du die ruckelnde Verbindung hast, ist irgendwas noch nicht in Ordnung.

Da dürfte auch das Ändern des Netzwerks nichts weiter helfen. Es ist so, dass das Notebook auf seine Anfrage beim Router nach einer IP-Adresse keine Antwort bekommt. Entweder kommt die Anfrage erst gar nicht beim Router an oder die Antwort des Routers kommt nicht beim Notebook an oder sogar beides.
Wenn das Notebook in einer bestimmten Zeit keine Antwort bekommt, wird von Windows eine interne IP-Adresse vergeben, die dann natürlich nicht zu Deinem Netzwerk passt (Windows kann durch die fehlende Verbindung ja nicht sehen in welchem Netz Dein Router ist). Bei älteren Windows-Versionen wurde bei einem solchen Fehler einfach gar keine IP-Adresse vergeben. Der Effekt war aber der gleiche.
Daher ist es keine eigenmächtige Änderung der IP-Adresse sondern nur die Reaktion auf ein bestehendes Problem.
Die anderen Einstellungen, wie z.B. das Standard-Gateway etc. sind da genauso betroffen, wenn hjk und ich also IP schreiben, meinen wir (in diesem Fall hier) auch diese Einstellungen.

Leuchtet denn die LED am Router immer? Auch dann, wenn Du keine IP-Adresse vom Router erhältst?

Eventuell dann, wenn Du keine Verbindung hast, vorsichtig und langsam am LAN-Kabel wackeln und dabei aufs Notebook schauen, ob da eine Verbindung zustande kommt.
Wenn die LED am Router während der Probleme aus ist, könnte man alternativ auch danach schauen ob diese angeht (reagiert evtl. etwas schneller als Windows).

Eine Sichtkontrolle oder Wackeln an der Buchse des Routers dürfte nichts bringen, da das Problem ja auch bei der Direkt-Verbindung zum Drucker auftritt (der Router also nicht beteiligt ist).

Wenn Du durch das Wackeln eine (physikalische) Verbindung bekommen solltest, bitte mal die IP-Adresse (LAN) kontrollieren.

Vielleicht auch einfach mal die Buchse ausblasen (wenn möglich), da es auch eine kleine Fluse sein kann, die solche Probleme macht.

Wegen der Zeitprobleme mach Dir keinen Kopf, wir sind auch noch länger hier. ;-)

Dass Du vorübergehend die dLAN-Strecke aus der Verbindung genommen hast finde ich positiv, da damit evtl. weniger Störquellen oder Gründe für Verzögerungen bei der Übertragung vorhanden sind. Ich würde es auch so lassen bis das Problem gelöst ist. Danach sollte das denke ich das kleinere Problem sein.

Zu dem verschiedenen Verhalten (Geschwindigkeit) LAN / WLAN habe ich versucht in #33 eine mögliche Erklärung zu geben. Egal ob LAN oder WLAN, es werden die gleichen Druckdaten gesendet, nur über verschiedene Schnittstellen.

Eine kurze Antwort auf hjks Frage nach dem Notebook-Modell könnte vielleicht auch hilfreich sein, um sich besser dazu informieren zu können.

Grüße

Jokke
Beitrag wurde am 12.01.15, 20:20 vom Autor geändert.
von
Hallo hjk, hallo Jokke,

ich habe die Kabel nochmals gegen neue Kabel ausgetauscht und am Router einen anderen Port gewählt.
Die Verbindung konnte zunächst nicht hergestellt werden. Ich habe das Notebook dann komplett abgeschaltet (auch den Router und den Desktop-PC, WLAN ausgeschaltet) und immer wieder neu gestartet. Dann ging es plötzlich, warum, weiß ich nicht. Ich habe alles nochmals untersucht und habe nichts gefunden, was auf einen Wackelkontakt oder andere Fehler schließen würde.
Es scheint wohl an der Gerätekonfiguration oder an der SW zu liegen oder an was anderen?
Ob der Zustand so anhält, wird sich in nächster Zeit zeigen. Damit sind wir dann wieder beim Druckerproblem!

Mein Notebook ist ein Medion Akoya P6812 (MD 98760) A-DE S; gekauft Okt. 2011.
Die SW wurde nach dem Kauf ausgewechselt, jetzt W7 prof.

Ich habe alles Mögliche mit der LAN - und WLAN-Verbindung gemacht, auch beide betrieben und verzögert dazu bzw. abgeschaltet, was macht man nicht alles, wenn man keine Lösung zur Hand hat!
Der Router hat keine LEDs an den Ports. Um zu sehen, ob was leuchtet, muss ich einen „Switch“ dazwischenschalten. Der hat eine Portanzeige, die flackert aber nur, wenn Daten ausgetauscht werden. Ansonsten ist sie fast dunkel, man sieht sie kaum leuchten (könnte auch von den anderen LEDs „angestrahlt“ werden).

Ich kann mich noch erinnern, dass der Vorgänger des jetzigen Routers die Möglichkeit bot, IP-Adressen bzw. MAC-Adressen einzugeben. Nur diese wurden dann „zugelassen“ (laienhaft ausgedrückt), damit sollte die Sicherheit erhöht werden. Damit wäre es z. B. nicht möglich gewesen, eine LAN-Verbindung herzustellen, weil die LAN-IP-Adresse zunächst nicht im Router als „zugelassen“ aufgeführt war.
Deswegen fragte ich, ob ich nicht noch IP-Adressen oder/und MAC-Adressen usw. eingeben soll/darf/ muss. Auf Anhieb habe ich in der Routerbeschreibung (349 Seiten) nichts gefunden. Wer weiß ev., wo dies wieder „versteckt“ ist.

Viele Grüße
solo123
von
Ansich muss auf dem Speedport keine MAC-Adresse eingegeben werden, wenn man diese Einstellung nutzt dann funktioniert es entweder wenn die Adresse eingeben wurde oder eben gar nicht. Eine direkte MAC-Adressenfilterung hat der Speedport soweit ich weiss nur für WLAN. MMn ist der Speedport zwar recht stabil, aber er kann vieles, aber eben nicht alles ordentlich, ich hab das Ding selbst hier und eigentlich hier nur noch als Modem und zur Verfügungstellung eines S0 Busses notwendig ;-). Aber daran dürfte es bei dir nicht liegen.

Welche Netzwerkkarte(LAN) wird dir im Gerätemanger angezeigt? Normalerweise müsste das eine Atheros Netzwerkarte sein. u.U. fährt man mit dem Treiber auf der Medionseite besser als mit dem Windowstreiber.
von
Hallo solo123,

Du schaffst es immer wieder mich zu verwirren ;-) Ich hoffe ich verwirre Dich weniger.

In #31 schreibst Du im Abschnitt "Zur Frage von Jokke # 28" im zweiten Satz:
In #36 schreibst Du
Wie ich aber jetzt im Router-Handbuch gesehen habe, hat der (wie solo123 auch schon geschrieben hat) auch keine LEDs fürs LAN. Ich kenn (kannte) den ja nicht.
Damit verlassen wir das Thema LEDs endgültig.

Zur Info ein Auszug aus dem Notebook-Handbuch:
@solo123: Cross-Link = CrossOver (nur zur Klarstellung)

Die Punkte zum Kabel hatten wir eigentlich schon.

Ich würde daher jetzt wahrscheinlich folgende Einstellungen der Netzwerkkarte versuchen nacheinander zu ändern (WLAN würde ich dabei ausgeschaltet lassen):

- Geschwindigkeit festlegen (zuerst würde ich 100 MBit/s probieren)
- Duplex-Modus (Vollduplex, danach Halbduplex)
- Geschwindigkeit und Duplex-Modus
- den Treiber für die Netzwerkkarte von der Medion-Seite (wenn der nicht ohnehin schon verwendet wird) installieren

Klappt eine Einstellung nicht, den nächsten Wert innerhalb dieser Gruppe probieren. Wenn alles in einer Gruppe nichts hilft, zu nächsten Gruppe wechseln.
Sollte die Geschwindigkeit schon funktionieren, würde ich evtl. auch danach einen höheren Wert (1 GBit/s) testen.

Sollte bei einer Einstellung alles klappen, kann man sich zurück legen.

Grüße

Jokke
Beitrag wurde am 14.01.15, 01:04 vom Autor geändert.
von
Hallo hjk, hallo Jokke,

Router und Provider, eine unendliche Geschichte, vielleicht kommt ein Wechsel, wenn die Telekom IP (Telefon) einführt, das wollen die ja in Kürze bei uns im Viertel durchführen. Ich habe noch analog, völlig getrennt vom Router und damit bin ich zufrieden.

Bei mir ist ein Atheros AR 8151 PCI-E Gigabit Ethernet Controller (NDIS 6.20) eingebaut.

Ich bekomme bei der Überprüfung mitgeteilt: Das Gerät funktioniert einwandfrei (s. auch unten... Selbe Seite…).
Der Treiber ist von Atheros, die Dateiversion ist 1.0.0.39 built by WinDDK.
Bei der Suche nach einer neueren SW erhalte ich den Hinweis: Die optimale Treibersoftware für das Gerät ist bereits installiert, die Treibersoftware ist auf dem neuesten Stand.

Nun zur „Entwirrung“.

Mein Router hat keine Anzeige bei den LAN-Eingängen. Außerdem benötige ich mehr Eingänge als er hat. Deswegen habe ich einen Switch für mehr Eingänge angeschlossen. Und der hat Leuchtdioden an den Eingängen. Ich habe diese Konstellation wohl nicht so klar beschrieben, sorry.
Da ich aber auf Grund der Hinweise in Sachen Kabel und Schnittstelle LAN vom Notebook unsicher war, ob das alles so „funktioniert“, habe ich das LAN-Kabel vom Notebook nun direkt an dem Router angeschlossen, um den Switch als Fehlerquelle auszuschließen.

Die Hinweise im Handbuch habe ich beachtet, soweit ich dazu Bescheid weiß.

Unter „Status von LAN-Verbindungen“ Details sind keine Angaben bei IPv4-WINS-Server und IPv6-Standardgateway, braucht man wohl nicht?

Unter „Eigenschaften“ (Diese Verbindung verwendet folgende Elemente) sind alle! Kästchen angekreuzt.

Selbe Seite unter „Konfigurieren“ unter Reiter „Allgemein“ steht: Das Gerät funktioniert einwandfrei.
Und dann unter Reiter „Erweitert“ muss ich leider passen, weil ich nicht weiß, was viele Bezeichnungen bedeuten und was man einstellen soll (siehe Auszug). Bei Speed& Duplex kann man nur 10 oder 100Mbit/s Voll/Halb…einstellen oder Autonegotiation, wobei dies jetzt eingestellt ist.
1GBit/s finde ich nicht.
All diese „Ausprobiererei“ brachte keinen Fortschritt, es hat sich nichts geändert.

Hier noch die Druckzeiten: Gleiches Bild/Seite unter WLAN: 27 Sek,
unter LAN 90 Sek.

Viele Grüße
solo123


Nun folgt noch ein Auszug unter „Erweitert“ Reiter Eigenschaften, „Konfigurieren“.
Ich muss dies am Schluss anbringen, weil mir das Umwandlungsprogramm von pdf in word sonst die ganze Formatierung von Word durcheinander bringt. Das Umwandlungsprogramm ist zu alt!

802.3az
Empfangsskalierung
FlowControl
Interrupt Moderation
IPv4 Checksum Offload
Jumbo-Frame
Large Send Offload (IPv4)
Large Send Offload v2 (IPv4)
Large Send Offload v2 (IPv6)
Max. IRQ pro Sekunde
Netzwerkadresse
Pufferempfang
Puffer* ertragung
Shutdown/wakeup
Speed & Duplex
TCP Checksum Offload (IPv4)
TCP Checksum Offload (IPv6)
UDP Checksum Offload (IPv4)
UDP Checksum Offload (IPv6)
VLAN ID
WakeUp-Eigenschaften
von
Wenn die LAN-Karte kein 1GBit vorsieht (oder vom Treiber nicht unterstützt wird) kann die WLAN-Karte durchaus schneller sein, wenn diese mit 300MBit verbunden ist und das Signal gut ist. Normalerweise ist meist WLAN langsamer weil weniger Nutzdaten pro Paket und dann noch das sich alle WLAN Geräte die Bandbreite teilen.
Wins-Server hast du vermutlich nicht, daher ist die Angabe unnötig, ein Gateway ist nur beim Routing in andere Netzwerke nötig und deswegen brauchst du das unter IPv6 ebenfalls im Moment nicht.
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
15:15
14:08
13:27
13:24
12:51
10.12.
Advertorial
Online Shops
Artikel
05.12. Canon Pixma TS205 und TS305: Billige Pixma-​Drucker mit Schachbrett statt Scanner
22.11. Canon Tintendrucker Cashback: Geld zurück für Canon Pixma-​ und Maxify-​Drucker
07.11. HP Color Laserjet Pro M254-​Serie, MFP M280nw und M281-​Serie: Neue Einstiegs-​Farblaser von HP mit reduzierten Folgekosten
25.10. Epson Readyink im Kurztest: Epsons Tintenbestellservice
23.10. Brother DCP-​J772DW/J774DW sowie MFC-​J890DW/J895DW: Brother-​Drucker gibt's jetzt in Schwarz und Weiß mit teurer Tinte
29.09. HP Envy Photo 6230, 7130 und 7830: Teure aber einfache "Fotodrucker" von HP
19.09. Xerox' "lebenslange" Garantie: Teures Versprechen
18.09. Avision AM3021A S/W-​LED-​Multifunktionsgerät: Erstes Multifunktionsgerät von Avision
05.09. Brother und Epson: Neuheiten von Brother und Epson-​Nachzügler
05.09. Epson Tintendrucker-​Cashback 09-​11/2017: Geld zurück für Epson-​Ecotank sowie Workforce und Expression mit Multipack
01.09. Epson Expression-​, Workforce-​ & Ecotank-​Kollektion: 13faches Tintendrucker-​Feuerwerk bei Epson
01.09. Epson Expression Premium XP-​6000, Photo XP-​8500: Kleiner, hübscher, teure Tinte
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu ab 60,89 €1 Canon Pixma TS305

Drucker (Tinte)

Neu ab 2.409,00 €1 Kyocera Ecosys M8130cidn

Multifunktionsdrucker, A3 (Laser/LED)

Neu ab 52,89 €1 Canon Pixma TS205

Drucker (Tinte)

Neu ab 1.997,00 €1 Kyocera Ecosys M8124cidn

Multifunktionsdrucker, A3 (Laser/LED)

ab 218,00 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 248,98 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 141,00 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 159,89 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 242,90 €1 Epson Workforce Pro WF-4740DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 122,89 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen