Kyocera Laserdrucker ECOSYS P2235dw
  1. DC
  2. Forum
  3. Tintendrucker
  4. HP
  5. HP Officejet Pro X476dw
  6. X476DW - Nach einem Jahr schon Schrott

X476DW - Nach einem Jahr schon Schrott

Bezüglich des HP Officejet Pro X476dw - Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Moin,
ich habe mir im vergangenen Jahr aufgrund eines damals sehr günstigen Preises (315 Euro bei notebooksbilliger.de, war vermutlich kurzzeitig falsch ausgepreist und wurde wider Erwarten tatsächlich zu dem Preis geliefert) rein zufällig den Officejet x476DW als Drucker für Heim- und Vereinsausdrucke angeschafft. Da ich mit dem alten Officejet G95 eigentlich sehr gute Erfahrungen hatte, sollte das Gerät daran anknüpfen.
Das Aufstellen des Schlachtschiffs ging reibungslos über die Bühne, die großen Start-Patronen sollten selbst bei gelegentlicher Reinigung eine lange Zeit halten. Dass sie allerdings den Drucker überleben würden, hätte ich nicht erwartet.
Die Druckqualität war für die Bedürfnisse ganz ok, die Geschwindigkeit exorbitant.
Gelegentlich fingen Display und Bedienelemente mal an, wie eine Partybeleuchtung zu blinken, was sich mit einem Griff zum Schalter beheben ließ. Der Scanner tat, was er sollte.
Gut ein Jahr nach der Anschaffung (die einjährige Herstellergarantie war seit zwei Wochen abgelaufen), mit vielleicht 200 gedruckten Seiten (weniger als eigentlich vorgesehen, aber aufgrund der doch etwas schwächelnden Bildqualität wurden etliche Privatausdrucke eingespart) war es dann so weit. Probleme mit der blauen Kartusche wurden während eines Reinigungsvorgangs gemeldet, der Drucker gab ein Dauergeräusch von sich und verweigerte die Ausschaltung bis zum Wechsel der Patrone. Nun war die aber erstens lange nicht leer und zweitens auf den Freitag abend nicht unbedingt neu zu beschaffen. Blieb also nur der böse Griff zum Netzstecker.
Voila, alles lief wieder hoch, und es konnte gedruckt werden.
Eine Woche später dann die folgende Meldung:
Druckkopf fehlt/defekt Error Code: 0xc6fd0013
Na wunderbar. Da nichts half, einen Supportcase mit HP eröffnet.
Die erklärten sich auch bereit, trotz der bereits abgelaufenen Herstellergarantie den Drucker gegen einen reparierten zu tauschen, aber natürlich habe ich gleich zwei Probleme damit:
- Das Teil steht bei mir zu Hause (solch einen schweren Kasten wuppt man auch nicht mal schnell mit der Bahn ins 100km entfernte Büro) und Urlaub ist keiner übrig.
- Einen quasi neuen Drucker gegen einen möglicherweise schon viel strapazierten Gebrauchten tauschen?
Das Problem erledigte sich allerdings von selbst, nachdem ich den Drucker versehentlich nach meinen letzten Experimenten gut 24 Stunden vom Strom getrennt hatte, fuhr er wieder hoch und tat, als sei nichts gewesen. Auch Ausdrucke waren wieder in der üblichen Qualität möglich, nur dass Gelb anfänglich etwas brauchte, um wieder zeilenfüllend gedruckt zu werden. Von daher bin ich nach wie vor geneigt, auf Probleme mit der Firmware (die ich nach dem ersten Zwischenfall auch manuell aktualisiert habe, darum kümmerte sich die ganze Webupdaterei nämlich nicht) oder irgend einem Sensor zu tippen.
Seither habe ich brav jedes Wochenende und ab und an abends irgendwas gedruckt, auf dass sich das Gerät nicht etwa zu Tode langweilt.
Gestern nun wieder einmal ... ein Autokauf droht, also wollte ich ein paar Anzeigen mal ausdrucken, um sie in Ruhe mit meiner Frau durchzusprechen. Eine zweiseitige Anzeige lieferte dann das erste Blatt ... und dann tat sich nichts mehr. Also ausschalten/einschalten ... und da war er wieder - der fehlende/defekte Druckkopf. Ein initiierter Reset lief in die Kalibrierung, die bei 12% abstürzt, zum erneuten Einschalten auffordert und dann wieder keinen Druckkopf zu finden meint. Die Bedienelemente des Touchscreens reagieren in dieser Situation auch nicht mehr.

Das ist bitter - ein Drucker, bei dem man zugunsten relativ geringer Druckkosten und hoher Geschwindigkeit schon Kompromisse bezüglich der Stellfläche, Druckqualität und Wischfestigkeit eingeht und der für den Geschäftseinsatz konzipiert ist, sollte nach einem Jahr noch nicht aussteigen.

Also werde ich nicht umhinkommen, HP erneut zu kontaktieren.
Und falls die nicht wollen, notebooksbilliger in die Pflicht zu nehmen, denn darauf, ein Carepack nachzukaufen, habe ich irgendwie auch keine Lust mehr.
Es sei denn, jemand hier hat noch einen Tipp.

Viele Grüße
Olaf
Beitrag wurde am 21.12.14, 12:36 vom Autor geändert.
von
hallo olaf danke für den erfahrungsbericht, aber die druckerklasse ist einfach nichts für einen Wenigdrucker.
Das wäre so als würde ich jeden Tag mit einem Überlangem Mähdrescher oder Rübenroder
www.landwirt.com/... 60km über die A7 Zur arbeit pendeln und abends wieder zurück.

Frag doch HP ob sie dein OfficeJet Pro X kulanz technisch gegen einen OfficeJet Pro 8600/8620 tauschen? damit bist du wahrscheinlich langezeit zufriedener
von
Der Druckkopf ist in gewisser Weise ein Verschleissteil. Den solltest du bei HP ganz einfach austauschen koennen.
von
Das Gerät hatte doch schob länger einen Mangel. Das hättest du schon viel früher reklamieren sollen. MMn hast du da recht fahrlässig gehandelt, auch das du das Kulanzangebot durch Rücksendung nicht angenommen hast zeugt davon. Hoffentlich hast du nochmal Glück damit.
von
Moin,
bei dem Modell ist das leider nicht der Fall, der Druckkopf soll ein Druckerleben lang halten.
Und ein Techniker soll mit dem Tausch weit über eine Stunde beschäftigt sein, weshalb sie lieber gleich das ganze Gerät tauschen.

Von der Druckqualität her hatte ich ja auch keine Beanstandungen, weder verstopfte Düsen noch ähnliche Aussetzer waren zu beobachten. Der Drucker hing auch immer am Strom, um sich ganz nach Belieben putzen zu dürfen.

Vor allem, warum war beim ersten Mal der Fehler plötzlich erst mal weg, nachdem der Drucker einen Tag lang stromlos war? Alles funktionierte, ich hatte seitdem wieder gut 30 Seiten gedruckt oder kopiert. Daher mag ich an physische Probleme des Druckkopfes eigentlich kaum glauben, es sei denn irgendwelche elektrischen Kontakte ...

Der Austausch ist inzwischen in die Wege geleitet. Ich "freu" mich schon aufs Einpacken.

Apropos Wenigdrucker - solange ein Drucker nicht dauernd eintrocknet, wenn er mal zwei, drei Wochen ungenutzt steht, sehe ich kein Problem in der Nutzung als "Wenigdrucker". Zumal die Kartuschengröße die verreinigte Tinte rausreisst.

Viele Grüße
Olaf
Beitrag wurde am 22.12.14, 15:36 vom Autor geändert.
von
Das vorläufige Ende der Story - heute kam der Austauschdrucker zu Hause an.
Bislang nur positive Überraschungen:
Der Drucker war noch neu und unbenutzt, ein neues Set Setup-Patronen war inklusive (das allerdings zur Einrichtung zwangsweise angerissen werden musste, wie bewahrt man die jetzt am besten auf?) und alles läuft erst mal wieder.
Hoffen wir mal, dass es so bleibt.
Viele Grüße und frohes Fest
Olaf
von
Prima dann hoffe wir mal das es so bleibt. Patronen wickele ich meist in Haushaltsfolie, Kontakte decke vorher mit einem Stück Papier ab. Das funktioniert meist ganz gut
Dir und den anderen Lesern auch ein frohes Fest
von
Aber Weihnachten ist doch erst uebermorgen.

Das darfst du doch noch gar nicht auspacken ;-)
von
Das hat doch schon der Techniker getan ...
von
Hallo bei meinem Drucker HP Officejet Pro X476dw kommt folgende Fehlermeldung: Der Druckkpof scheint zu fehlen , wird nicht erkannt oder ist falsch eingesetzt Error Code :0Xc6fd0203.

Kann mir jemand helfen was ich tun soll?
von
@X476: In erster Linie einen eigenen Forenbeitrag erstellen: DC-Forum "Tintendrucker von HP"
von
ja so issa unzer budze :-)
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
22:53
22:22
21:57
21:19
20:55
13:24
Advertorial
Online Shops
Artikel
11.07. Lexmark Firmware EC 7.0: Lexmark empfiehlt Firmwareupdate
04.07. HP 302 und 304 Original-​Patronen: HP sperrt eigene Tintenpatronen aus
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
30.04. Kyocera Ecosys M6230-​Serie, M6630-​Serie, P6230-​Serie und P7240cdn: Sieben neue Kyocera-​Farbdrucker der oberen Mittelklasse
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Lexmark CX522ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS421dn

Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS622de

Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark MS315dn

S/W-Drucker (Laser/LED)

ab 219,00 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 208,57 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 150,48 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 189,29 €1 Brother DCP-J785DW

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 59,48 €1 Canon Pixma TS5150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 118,85 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen