Kyocera Laserdrucker ECOSYS P2235dw
  1. DC
  2. Forum
  3. Kaufberatung
  4. Lasermultifunktionsgerät 4in1 gesucht bis 2000€

Lasermultifunktionsgerät 4in1 gesucht bis 2000€

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hallo,

gesucht wird ein Lasermultifunktionsgerät aus dem professionellen Bereich bis ca. 2000€ mit niedrigen Folgekosten, hoher Geschwindigkeit und vor allem guter Druck- und Kopierqualität.
Brauchbare Farbdrucke sind auch wichtig.

Momentane Favoriten sind:
- Kyocera M6526cdn
(- Kyocera FS-C8525MFP, eig. schon zu teuer und A3 nicht unbedingt nötig)
- Oki MC562dnw
- Oki OKI MC770dnfax

Was wäre da die beste Wahl?
von
Hallo Stephan,

da du nicht genau die Anforderungen für den Drucker beschreibst, haben ich dir hier mal eine Liste an Farblaser-Multifunktionsgeräten sortiert, die maximal 2.000 Euro kosten und mit Fax ausgestattet sind (4in1) - die Liste ist nach Drucktempo sortiert und zeigt auch die Seitenpreise an.

Drucker-Finder (Marktübersicht)

Das schnellste Gerät in der Liste ist der HP Officejet Enterprise Color MFP X585f - ein Tinten-Multifunktionsgerät aus der Profiliga: Besonders günstige Unterhaltskosten und gute Ausstattung - im Druck schneller als alle anderen Farblaser dieser Klasse. Einen ausführlichen Testbericht findest du hier: HP Officejet Enterprise Color MFP X585f

Wenn es keine Tinte sein soll/darf, kannst du mit der Tabelle weiterarbeiten und zum Beispiel deine genannten Drucker genau vergleichen (ganz links die Kontrollkästchen der Geräte anklicken und unten rechts auf "technische Daten vergleichen" klicken).

Technische Daten (4 Drucker im Vergleich)

Gruß,

Florian
www.druckerchannel.de / www.druckkosten.de
von
Wieviele Anwender arbeiten in der Arbeitsgruppe die auf das Enggerät zugreifen werden?
Wieviel Seiten pro Monat wird gerechnet pro Anwender?
Was für Drucke werden hier Produziert? Ein kurzes Portfolie wäre sinnvoll, zB Grafiker, Rechnungswesen, Controlling, Finanzaufsicht etc. um die benötigte Druckqualität bzw. Farbgetreue klassifizieren zu können.
Wieviele unterschiedliche Papiersorten sollen bedruckt werden? Stichwort: "Briefkopfpapier, Normalpapier, Premiumpapier etc."
Wird eine Anwendergestützes Jobcontroll benötigt, um zu überwachen wann wieviel gedruckt wurde, nicht jedes System bietet sowas
Dann natürlich die Frage die auch Herr Heise gestellt hat:
Darf es auch ein integriertes Tintensystem sein? Es gibt sehr gute System die ansprüche eines Farblasersystem erfüllen aber mit Tinte arbeiten:
Epson Workforce Pro WF-8510DWF ist zB ein Epson Gerät was gerade vorgestellt wurde aber noch nicht erhältlich ist.
von
Es greifen maximal 2 Personen auf das Gerät zu. Insgesamt werden ca. 1000 Seiten/Monat gedruckt.
Die Frage ist, ob auch Etiketten bedruckt werden können, dann wäre der Verbrauch nochmal 200 Seiten/Monat höher.
Meistens werden nur Dokumente gedruckt, die keine besonderen Qualitätsanforderungen haben und dann abgeheftet werden. 90% Text, 10% Rest
Ab und zu werden aber auch Präsentationsmappen auf hochwertigem Papier erstellt, wo die Qualität sehr wichtig ist. Die Qualität von Grafiken sollte hier auch in Farbe stimmen. Die Fotos, die in den Mappen sind, sollten zwar gut sein, müssen aber nicht überragend sein.
Ingesamt 99% A4 Papier, Rest kleiner.

Tinte kommt nicht in Frage!

Was ist mit den genannten Geräten?
Beitrag wurde am 04.09.14, 15:42 vom Autor geändert.
von
Andere Frage, hast Du mal "Tinten" Ausdrucke von Business Tintenstrahlern gesehen?

Namentlich
Epson Workforce Pro WF-5620DWF
HP Officejet Pro 8620


Zu deinen Vorschlägen
habe ich mal den Druckkosten generator angeschmissen,
wenn Grafiken gedruckt werden ist gemäß die Farbdeckung bzw. der Farbauftrag sehr hoch und nicht mit den "normalen" Seitenkosten zu vergleichen ein ganzer Satz Toner ist dann schnell ausgelutscht was gerade bei dem Kyocera mit den TK-590 Toner richtig Teuer wird, schon nach dem ersten Toner wechsel.
Die "günstigen" Farblaser haben alle das Problem, wie gesagt sind gerade seit einigen Jahren flotte Tinten AIOs Lasergeräte den Rang abzulaufen.

www.druckkosten.de/...
Beitrag wurde am 04.09.14, 16:06 vom Autor geändert.
von
Ja von den HP Officejet Pro 8600, etc. hatten wir im Laufe der Jahre mehrere (bzw. dessen Vorgänger).

Gleichzeitig habe ich privat noch einen MC352 (aber ohne Fax), der im Vergleich zu den HP Tintenspritzern viel professioneller ist. Keine Papierstaus, keine Verwischen der Tinte und die Ausdrucke sehen einfach viel professioneller aus. Die Geschwindigkeit des MC352 ist natürlich auch viel höher als die der 8600er, wobei da ja die wirklich professionellen Geräte wie HP Officejet Enterprise und HP Officejet Pro X476dw sogar nochmal schneller sein sollen.

Ein verklebender Druckkopf bei längerer Nichtbenutzung und nicht wasserfeste Ausdrucke sprechen aber doch immer dagegen. Die Wartung ist bei einem Laser auch viel seltener.
(Beim MC352 musste noch nie irgendwas gemacht werden, bei den HPs hat immer irgendwas nicht gestimmt nach einer Zeit.)

Allerdings ist ausdrücklich keine Tinte gewünscht.

Nochmal die Frage: Können mit Lasern bedenkenlos Etiketten bedruckt werden und wie ist der MC770dnfax einzuschätzen?
Beitrag wurde am 04.09.14, 16:14 vom Autor geändert.
von
Also Lasergeeignete Etiketten gehen eigentlich ohne Probleme aber ich hab schon viele sterbende Laser geräte versucht zu reparieren was oft finanzieller Totalschaden war weil irgendeine Büroassistentin oder neunmalkluger Bürofuzzi, billig ettiketen in den Laser gefüttert hat die dann gnadenlos in der fixiereinheit verklebt sind.


Original Text von OKi
Papierformate: A4, A5, A6, B5, Briefumschläge, Etiketten, Folien, Visitenkarten, Banner bis 1.321 mm

Etiketten (Avery 7162, 7664, 7666)
von
Da hat der Vorschreiber recht, Etiketten sind mit das ätzenste, was man einem Drucker, egal welchen, anbieten kann. Qualität muß stimmen. Der Papierweg, den die Etikettenbögen nehmen, ist entscheidend.
Entweder möglichst gerade oder C-förmig.
D.h. Druckseite in der Schublade oben, facedown in der Ablage. So wie es bei A3 MFPs oder Kopierern eigentlich die Regel ist.
Ist der Weg S-förmig, wie bei den meisten A4 Druckern (Druckseite nach unten in der Schublade, facedown in der Ablage), ist die Gefahr größer, daß sich Etiketten vom Träger lösen und kleben bleiben.
Welcher hier noch gut passen würde, den ich kenne, währe ein Lexmark X748de.
Den gibt's Nackt, d.h. nur eine Schublade, ohne Zusatzgarantie, ohne Service für knapp unter 2000 Euro.
Aus den Schubladen, nicht aus dem Mehrzweckschacht, funktioniert das recht zuverlässig. Viele unser Kunden drucken damit z.B. die Versandlabels von DHL, das ist ungefähr A5.
Wie gefordert 200 Seiten pro Monat sind drin, auch über längere Zeit. Mehrere hundert am Tag aber nicht. Jeder Laserdrucker macht dann über kurz oder lang die Grätsche, Teile des Klebers schlagen sich als Dämpfe in der Maschine nieder, verkleben alles. Nich schön sowas.


MfG Rene
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
18:35
17:13
16:38
16:38
14:56
21.7.
zum+Shop+von+Tonerfabrik+Berlin
Advertorial
Online Shops
Artikel
20.07. Epson Workforce-​Pro-​Cashback 09/2018: Geld zurück für WF-​C5710DWF und WF-​C8610DWF
11.07. Lexmark Firmware EC 7.0: Lexmark empfiehlt Firmwareupdate
04.07. HP 302 und 304 Original-​Patronen: HP sperrt eigene Tintenpatronen aus
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Lexmark CS521dn

Drucker (Laser/LED)

Neu   Epson Surecolor SC-T3100

Fotodrucker, A1 (Pigmenttinte)

Neu   Lexmark CX522ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS421dn

Drucker (Laser/LED)

ab 231,68 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 150,45 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 208,57 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 140,13 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 133,69 €1 Canon Pixma TS8150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 259,00 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen