1. DC
  2. Forum
  3. Tintendrucker
  4. Canon
  5. Canon Pixma MG3550
  6. Probleme beim Drucken von Fotos

Probleme beim Drucken von Fotos

Bezüglich des Canon Pixma MG3550 - Multifunktionsdrucker (Tinte)

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hallo alle Drucker-Freunde!

Ich habe mir letzte Woche einen Multifunktionsdrucker von Canon gegönnt.
Pixma MG3550 für 60€.

Drucken (A4, normales Papier, keine Fotos) und scannen funktioniert super.

Aber wenn ich Fotos, welche ich mit meiner DLSR gemacht habe, ausdrucken möchte, dann sind die Ausdrucke immer viel dunkler aus das, was ich auf dem Bildschirm habe. Egal ob mit Photoshop, Windows selbst oder auch einer Testversion von Lightroom gedruckt wird - Resultate alle gleich.

Ich benutze schon sehr hochwertigs, brilliantes Fotopapier.

Woran kann das liegen?
"Frisst" das Papier zuviel Farbe ?
von
Hallo,
hast Du mal versucht über die Druckereinstellung etwas zu verändern, Farbe/Intensität von Automatisch auf Manuell.

sep
von
Hallo,
ja leider schon. Ich habe schon alles versucht. Ist es denn überhaupt möglich mit einem solchen Drucker einen Ausdruck zu bekommen, der dem auf dem Bildschirm quasi ähnelt ?
von
Das Zauberwort lautet Farbmanagement, und nein es ist nicht einfach ohne Hilfsmittel möglich die gedruckten Bilder so wie am Bildschirm hinzubekommen

zunächst müsste der Bilschirm kalibriert werden mitteils eines Spectralphotometers und meistens dabei auch die Helligkeit heruntergeregelt, denn Papier leuchtet nicht von selbst.

Dann muss die Drucker > Tinten > Papier kombination auch kalibriert werden dies erfolgt mitterls eines Farbfeldes welches gedruckt wird und dann anschließend ebenfalls mit einem Spectralfotometer eingemessen wird.

Soll Farben
Ist Farben
Diese Differenz wird benötigt um daraus ein Profil zu errechnen, oft auch ICC Profil genannt.

Dieses Verwendet man nun in seinem "druck-workflow" und erzielt so Farbgetreue Bilder
unabhängig von der quelle
von
Ohje ohje.. also ICC Profil usw. kenne ich noch, da ich mal in einer Druckerei gearbeitet habe (nicht am PC).
Ich bin ein einfacher Endbenutzer und Besitze Fotopapier, Drucker und Laptop. Mehr nicht =)
von
Hallo Skippy80,

vor kurzem hatte ich Fragen zu ICM Farbprofilen hier im Forum, vielleicht helfen Dir die Antworten ein wenig weiter.

DC-Forum "icm-Farbprofil"

Hoffentlich hast Du kein Angebot wahrgenommen, bei dem die original Druckkopfpatronen gegen alternative ausgetauscht wurden.

Gruß Powdi
Beitrag wurde am 02.09.14, 23:21 vom Autor geändert.
von
Fremdpatronen oder Refill stört im Prinzip nicht, auch dafür kann man genauso ein Farbprofil messen lassen, wichtig ist nur zu wissen, daß ein Farbprofil nur für eine Kombination Tintensorte, Fotopapier, Treibereinstellungen gilt; wechselt man eins davon, braucht man ein weiteres. Wenn man im Canon Treiber die icm-Option aktiviert, gilt die nur für Canon Papiere mit Canon Tinten, sonst stimmen die Farben nicht. Wenn man nicht dauernd wechselt, dann lässt man solche Profile für einige Papiere machen, z.B. glossy, matt, seidenmatt, und das ist es dann. Und so einen Monitor kalibriert man auch nicht so oft. Man sollte sich über eins klarwerden, da kauft sich jemand eine DSLR mit Zubehör für 1000+€, dazu Photoshop für 500€, o.k., das ist jetzt in der Cloud mit monatlichen Beiträgen, einen Drucker für 100€, und das soll ohne Abstimmung aufeinander Bilder gut drucken ?? Dazu ist Farbmanagement da, daß das gut und wiederholbar richtig wird. Und warum sonst sollte der Drucker so drucken so wie das Bild auf dem Monitor ist ? Beide wissen nichts voneinander, man könnte genauso erwarten, daß das Bild auf dem Monitor dem Ausdruck entspricht, beides sind gleichwertige Ausgabegeräte, deren Wiedergabe aufeinander angepasst werden muss.
von
"Fremdpatronen oder Refill stört im Prinzip nicht"

Bei diesem Drucker wären Fremdpatronen wiederaufgearbeitete Druckkopfpatronen mit irgendeiner Tinte.
Also ein gebrauchter DK. Das würde mich stören. Aber ich hoffe mal, dass neue originale im Lieferumfang waren.

Gruß Powdi
Beitrag wurde am 03.09.14, 01:29 vom Autor geändert.
von
Hallo,
im Lieferumfang waren Patronen von Canon selbst. Ich denke mal, die sind schon original.

"und das soll ohne Abstimmung aufeinander Bilder gut drucken"
Sory, ich wusste nicht, dass man da erst profile anlegen muss usw. Ich habe noch nie Fotos gedruckt.

Ich werde mir heute Abend auf einem Fotopapier mal ein paar Farbfelder (Cyan, Magenta, Gelb, Schwarz) ausdrucken und prüfen.

Das scanne ich dan ein und schicke es hier als Anhang mit.
von
man 'muss' ja keine Profile machen und verwenden, und ob man so einen Druckkopf/Patrone mit Refill betreibt, ist erst einmal unabhängig vom Fotodruck, Refill geht sowieso nur wenige Male. Brauchbar sollte Fotodruck sein, wenn man mit einer Originalpatrone mit Canon Papier und der icm-Option im Treiber 'an' druckt, und dann wird es immer noch nicht so aussehen wie auf dem Monitor, das geht so gar nicht, der leuchtet, und Papier nicht. Um das überhaupt vergleichen zu können, müßte man die Bilder bei Tageslicht, guter Helligkeit betrachten, da sehen Ausdrucke ganz anders aus als bei Schummer- oder Lampenlicht. Man kann sicher auch im Treiber Anpassungen vornehmen, Helligkeit, Kontrast etc, und dann ist auch noch der Weißbabgleich der Kamera, der die Farbwiedergabe beeinflusst, und der Monitor, der ohne Korrektur allermeist für Fotowiedergabe zu hell, zu kontrastreich, und mit einer zu hohen Farbtemperatur eingestellt ist, was für alle normalen Aufgaben, Internet, Office zwar o.k. ist, aber eine farbrichtige Bildbearbeitung unmöglich macht. Und all das könnte eine Bildotpimierung im Treiber auch nicht ausgleichen.
von
Das Problem mit den Monitorfarben kann man mit dem Softproof gut in den griff bekommen. Hier werden die 3 ICC-Profile von Monitor, Bild und Drucker abgestimmt und es entsteht eine ideale Druckervorschau am Monitor. Ohne Softproof drucke ich niemals, dieser spart nämlich extrem viel Zeit und Geld. Ein ICC-Profil für den Drucker ist aber notwendig. Einstellungen im Treiber haben hier keinen Einfluss.
Hier eine gute Anleitung zum Softproof:
www.cambridgeincolour.com/...
Das mit den ICC-Profilen und dem Farbmanagement ist nicht schwer, zumindest im Heim und Hobbybereich. Druckereien die eine Druckmaschine haben sehen das vielleicht anders, aber einen Tintenstrahldrucker und einen Bildschirm kann man relativ einfach kalibrieren.
Was mich derzeit extrem schreckt sind die billigen Preise der Drucker. Der Drucker kostet nicht´s aber farbecht ist er auch nicht. Und sind dann die ersten Patronen leer zahlst du fast so viel wie für den Drucker.
Ich habe einen Epson R3000, dieser kostet knappe 500€ ist für ein Profigerät ja extrem günstig. Aber frag nicht, was ein Farbsatz kostet - hier hast du fast den halben Drucker wieder zu zahlen. Ist zwar eine andere Diskussion, aber diese Marktpolitik der Hersteller finde ich sehr bedenklich.
Beitrag wurde am 05.09.14, 07:13 vom Autor geändert.
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
22:53
22:22
21:57
21:19
20:55
13:24
Advertorial
Online Shops
Artikel
11.07. Lexmark Firmware EC 7.0: Lexmark empfiehlt Firmwareupdate
04.07. HP 302 und 304 Original-​Patronen: HP sperrt eigene Tintenpatronen aus
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
30.04. Kyocera Ecosys M6230-​Serie, M6630-​Serie, P6230-​Serie und P7240cdn: Sieben neue Kyocera-​Farbdrucker der oberen Mittelklasse
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Lexmark CX522ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS421dn

Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS622de

Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark MS315dn

S/W-Drucker (Laser/LED)

ab 219,00 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 208,57 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 150,48 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 189,29 €1 Brother DCP-J785DW

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 59,48 €1 Canon Pixma TS5150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 118,85 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen