1. DC
  2. Forum
  3. Weitere Geräte
  4. andere Geräte
  5. Druckervergleich Epson WF-7620DTWF & Brother MFC-J6920DW

Druckervergleich Epson WF-7620DTWF & Brother MFC-J6920DW

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hallo Forum-Mitglieder,

ich stehe vor der Entscheidung mir einen der folgenden Drucker anzuschaffen:

1. Epson WF-7620DTWF
2. Brother MFC-J6920DW

Der Epson ist von den technischen Daten etwas schlechter aufgestellt, dafür sollen die Druckergebnisse besser sein. Fill in Patronen sind leider noch keine verfügbar, ebenso höherwertige Tinte.

Der Brother punktet mit den technischen Daten. Außerdem sind Fill in Patronen und höherwertige Tinte bereits auf dem Markt.
Aber: Er soll von den Druckergebnissen nicht gerade toll sein.

Leider gibt es von beiden Druckern keine Tests im Internet, dass man sich einen vernünftigen Eindruck beider Geräte verschaffen könnte.

Könnt Ihr mir vielleicht bei folgenden Punkten weiterhelfen:

Welches Gerät ist höherwertiger vom Material?
Welcher Druckkopf ist weniger anfällig auch in Bezug auf Fremdtinte?
Welches Geräte bietet genügend Einstellmöglichkeiten für die Netzwerknutzung?
Welches Gerät ist vom Druckbild empfehlenswert (Foto, Fotoglanzpapier, Text)?
Welches Gerät kann man nach leeren des Resttintenbehälters besser zurücksetzen/überhaupt zurücksetzen?
Bei welchem Gerät werden noch Schwämme benutzt (Resttintenbehälter)?
Wo kann das nötige Material bezogen werden?
Gesamteindruck Support etc. (beider Hersteller)?
Seite 1 von 2‹‹12››
von
Schau dir die Test der "kleineren" Workforce Modelle der selben generation an
die arbeiten mit den selben Patronen dem selben Druckkopf und so weiter
Epson Workforce WF-3620DWF
Epson Workforce WF-3640DTWF

Die Tinte in den "neuen" Workforce Druckern hab ich mal verglichen gegenüber den alten T130X T129X Tinten. Beides ist namentlich DuraBrite beide selbe farbsättigung selbe luminanz und helligkeit selbe viskosität der geruch ist ziemlich gleich, ich würde sagen man kann kompatible Tinte die es bereits für die alten modelle gibt ohne probleme auch in den neuen verwenden dem Epson Workforce WF-7620DTWF

An refillable Cartridges für die neuen modelle wird mit hochdruck gearbeitet, bzw an den chips, denn die Patronen form hat sich nicht verändert, daher ist es nur eine Frage der zeit bis es fertig ist

Fremdtinte kann man von Inktec und OCP ganz gut verwenden
ich nutzte derzeit einen Epson Workforce WF-7515 mit OCP Tinten: Vivid Magenta (k3), Matte Black, Cyan (k3), Yellow (k3) ohne profile für normalen office druck und mit custom ICC profilen bei Plakatdruck und flyer druck
von
Hast Du auch schon einen Brother getestet?
Für mich ist auch die generelle Entscheidung, welcher Hersteller zu empfehlen ist? Mein erster Brother war nämlich 3 Monate nach Benutzung defekt (MFC-J6910DW), weshalb ich etwas voreingenommen bin. Lasse mich aber gerne eines besseren Belehren, wenn andere Nutzer durchweg Positive Bewertungen für Brother Geräte geben. Kann ja schließlich ein Montagsprodukt gewesen sein!
von
Hallo,
Ich finde beide eigentlich recht solide von der Konstruktion. Von der Anmutung würde ich den Epson etwas höher einstufen.
siehe Serhat.
Der Epson ist mit seiner Pigmenttinte nicht für den Fotodruck gemacht. Dafür ist er eben vollkommen schmier und wischfest auf Normalpapier. Textdruck ist mit dem Brother vergleichbar. Tendenziell ein wenig besser. Grafikdruck ist eher unentschieden.
Der Epson hat einen wechselbaren Resttintenbehälter. Dieser soll 30.000 Seiten halten und kostet um die 20 Euro.

Druckraster bei Foto:

www.druckerchannel.de/...

www.druckerchannel.de/...

Gruß,

Ronny Budzinske
www.druckerchannel.de
von
Ich habe mich mal eine weile mit Brother maschinchen beschäftigt
und ja die nutzen Lizensierte Epson Piezo Technik, aber nicht die technik von heute sondern von vor 8 Jahre würde ich salopp sagen.
Die Druckköpfe sind allesamt mit schlauchsystem zu den patronen verbunden, das ist der schwachpunkt, wenn es hier einmalig zum tintenfluss abriss kommt zieht man luftblasen die sich nicht so einfach rausrenigen lassen.

Die Brother geräte sind nicht sehr wartungsfreundlich im vergleich zur preisidentischen epson MFPs

Ich warte und repariere seit über 9 Jahren Epson Drucker (anfangs nur großformat systeme) zwischen durch auch mal einen Canon oder HP, was halt so kommt aber bei Epson bin ich mir immer sicher, es gibt ersatzteile, Serviceanleitungen sowie ServiceProgramme.
Mittlerweile hat sich bei den Workforce Geräten etabliert das die "Resttintenschwämme" Enduser freundlich sind und ohne Werkzeug und Knowhow ausgetauscht werden können für kleines geld, das bietet sonst KEINER

Die physikalische Druckauflösung von Brother geräten wird aufgrund der "alten" Technik die brother lizensiert hat einfach limitiert, daher werden wir auch nicht in naher zukunft ein brother mfp Tintenstrahler sehen der einen Epson um längen schlägt.

Brother hat eine sehr gute Garantie Policy sodass man reperatur bzw ein rerubished gerät erhält.

Aber epson bietet bei neukauf auch immer 3 Jahre auf die Workforce Serie man muss nur das gerät registrierern innerhalb 30 Tage des Kaufs (!!)
von
@Ronny
Druckraster ist soweit ok...
aber keiner geht 5cm mit der Nase dran an die Ausdrucke.

Ich habe über 100 Workforce Geräte der "alten" Generation an Kunden vermittelt mit und ohne Nachfüllsystemen.

Lehrer
Studenten
Grafiker
Architekten
Behörden
wissenschaftliche Mitarbeiter
Werbeagenturen
Pizzalieferdienst

Alle drucken Sie mehr als Produktiv mit den Geräten gerade wenn Geld keine "rolex" mehr spielt dank nachfüllsystem oder gar CISS

zB habe ich zwei Epson Workforce WF-7015 bei einem Kunden aufgestellt der Plakate für Konzerte gedruckt hat, das ganze hat er sich nochmal durchkalkuliert und weil es zeitkritisch war sich noch ZWEI von dem Drucker geholt... jetzt druckt er seit über 1,5 Jahren mit Vier geräten stoßweise täglich über 1.000 A3 Plakate im Kunden auftrag für kleine Kosten und kleines Geld, natürlich könnte er ganz anders skalieren mit einem "profi" Großformatdrucker. ABER
wo kriegt man solch ein gerät unter 500€ initalkosten (mehr haben die VIER A3 geräte samt nachfüllpatronen nicht gekostet) zu dem hat man bei vier geräten eine Redunanz der Ausfallsicherheit, wenn man nur EIN drucker hätte der von der Rolle 44" druckt und der fällt mal aus, geht gar nichts mehr :)

das beispiel ist mal wieder Serhat typisch viel zu hoch skaliert habe ich versuche nur dazustellen was auch mit den "kleinen" geräten möglich ist


brother hat diese Innobella tinte die ist AFAIK nicht pigmentiert
nur mit hochpigmentierter Tinte erreicht man wirklich wisch und wasser festigkeit so wie man es von einem Laserdruck gewohnt ist,
auf hochwertigen Papieren, oder gar mattem Karton mit entsprechend den Farbprofilen konnte ich auch aus den "alten" WP Pro Serien in höchster Druckqualität wunderbare Grußkarten und Postkarten Drucken
von
Sind die CISS Systeme ohne ein "offenlassen" der Scannereinheit einbaubar? Oder müssen Modifikationen am Drucker selbst vorgenommen werden? Wie zuverlässig sind diese CISS Systeme?

Der Resttintenbehälter muss dieser zurückgesetzt werden?
(bzw. der Counter)

Wenn ja, welches Programm funktioniert bei WF-Geräten?
von
CISS system sind unzuverlässig!
vor allem lohnt sich das nicht wenn man "wenig" druckt damit meine ich unter 500 Seiten Pro Woche

wenn täglich mind 1-2 Patronen wechsel anfallen augrund des druckverhaltens (!!) spreche ich erst ein CISS system an

Den Counter kann man nicht zurück setzen IM drucker, der Resttintenbehälter hat einen Chip ecx.images-amazon.com/... und sieht so aus

es gibt Reseter die setzen den chip zurück sodass man die box immer wieder verwenden kann, ggf muss man das poröse material austaucshen gegen neues (küchentücher, kosmetikpads) aber bisher hab ich bzw. kunden einfach das ding neu gekauft, weil man mit dem der verwendung von fremdtinte sowieso schon ENORM spart und der wechsel sehr selten vorkommt
von
Okay, dann erfolgt das Rücksetzen des Counters bei diesem Drucker quasi mit Austausch des Behälters und erkennen eines neuen Chips.

Früher musste ja nach Austausch des Tintenvlies auch der Counter zurückgesetzt werden. Das ist schon einmal ein Fortschritt, zumal das lästige auseinanderbauen des kompletten Druckers ja durch die "Schublade" auch entfällt.

Druckerersatzteile über: gedat-ersatzteile.de
gibt's noch weitere empfehlenswerte Ersatzteilhändler für Epson?

... so wie es aussieht wird es doch ein Epson ;-)
von
wenn es darum geht, wisch/feuchtigkeitsfeste Ausdrucke zu bekommen, dann ist Epson klar die Wahl, man kann zwar auch Pigmenttinten via Refill in Brother Geräte füllen, da gibt es aber nach kurzer Zeit größere Probleme, Brother ist nicht für Refill-Pigmenttinten geeignet, ich zumindest habe da noch keine geeigneten Tinten gefunden.
von
ja ersatzteile über Gedat sonst verkauft eigentlich auch jeder Epson Service Händler auch teile zum EK aber nur an gewerbetreibene, direkt von epson kann man ohne Service Agreement ja keine Teile beziehen leider.

Das Maintenance Kit kann man ganz einfach sogar über Amadoof oder Blödiamarkt beziehen
Seite 1 von 2‹‹12››
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
16:57
16:36
16:30
15:11
14:22
zum+Shop+von+Tonerfabrik+Berlin
Advertorial
Online Shops
Artikel
16.08. HP Firmwareupdate und Fremdpatronen: Relevantes HP-​Firmware-​Update kann Fremdpatronen behindern
16.08. HP "Faxploit" (Jpeg-​Parser): JPEG-​Parser offenbar für HP-​Sicherheitslücke verantwortlich
14.08. HP "Faxploit": Sicherheitslücke bei HP-​Druckern größer als gedacht
10.08. Canon Pixma TS6250 und TS8250: Auffrischung bei Canons A4-​Pixmas der TS-​Serie
10.08. Avision AP3021U: Einfacher S/W-​Laser wird mit Toner für 10.000 Seiten geliefert
08.08. Canon Pixma TR4550: Pixma MX495-​Nachfolger mit Duplexdruck
07.08. HP Sicherheitslücke CVE-​2018-​5924/5925: Firmwareupdate für über 150 Tintendruckerdrucker von HP
06.08. Canon Pixma TS9550 und TS9551C: Erster A3-​Multifunktions-​Fotodrucker von Canon
02.08. Canon Pixma TS, TR und Zoemini: Canons Pixma-​Herbstkollektion und "Zink"-​Fotodrucker
02.08. Epson Surecolor SC-​T3100 und SC-​T5100: Günstige A1 und A0 Drahtlos-​Plotter
20.07. Epson Workforce-​Pro-​Cashback 09/2018: Geld zurück für WF-​C5710DWF und WF-​C8610DWF
11.07. Lexmark Firmware EC 7.0: Lexmark empfiehlt Firmwareupdate
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu ab 342,95 €1 Brother DCP-L3550CDW

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu ab 263,62 €1 Brother HL-L3270CDW

Drucker (Laser/LED)

Neu ab 311,95 €1 Brother DCP-L3510CDW

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu ab 517,95 €1 Brother MFC-L3770CDW

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 374,00 €1 HP Color Laserjet Pro MFP M477fdw

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 227,00 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 115,35 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 150,51 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 179,99 €1 Brother MFC-J985DW

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 219,99 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen