1. DC
  2. Forum
  3. Kaufberatung
  4. Welchen Etikettendrucker kaufen ?

Welchen Etikettendrucker kaufen ?

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hallo !

Nachdem ich hier beim letzten Mal so gut beraten worden bin, dachte ich mir, frage am Besten noch mal wegen neuer, aktuellen Frage beim "Druckerchannel" nach.

Ich suche einen Etikettendrucker, aber ich meine damit NICHT so ein Teil, wo ich die ganz schmalen Streifen mit drucken kann, sondern ein Gerät, womit ich z.B. Adressaufkleber, Paketaufkleber, allgemeine Hinweise, Ordnerrücken usw. drucken kann.

Sehr reizvoll finde ich auch die Sache, z.B. bei Brother, dass man damit Porto für Briefe usw. drucken kann ! Ich kann zwar auch auf andere Art und Weise das Porto drucken, aber ich habe keine Lust noch alles zurecht zu schneiden und dann mit Kleber zu hantieren !

Für mich wäre auch eine automatische Schneide-Vorrichtung, also dass das Etikett vom Drucker automatisch geschnitten wird !
Der Brother hat so was, aber der Dymo Labelwriter 450 hat nur so eine Abriss-Vorrichtung.

Ich habe den Vergleichstest von dem Brother QL-570 und Dymo Labelwriter 450 gelesen. Ist schon keine einfache Entscheidung zwischen den beiden !

Ich bin kein "Viel-Drucker", sondern drucke nur ab und zu halt Adressaufkleber, allgemeine Aufkleber usw.

Eine einfach zu bedienende Software wäre von Vorteil, da ich das momentan alleine machen muss, was vorher mein Mann bei Problemen oder Verständnisfragen für mich erledigt hat.

Ein Brother (z.B. QL-570 oder einer aus der QL-700 er Reihe, sprich QL-700, QL-710W oder QL720 NW) wäre schon interessant), aber ich finde da nur relativ geringe Auswahl verschiedener Etiketten.
So z.B. konnte ich in der Liste bei Brother keine Etiketten für Ordnerrücken finden !
Habe ich da irgend etwas übersehen ?

Ich habe ja jetzt schon geschrieben, worauf es mir ankommt und was ich hauptsächlich mit dem Ding anstellen will.
Vielleicht könnt Ihr mir eine Empfehlung geben, ich habe weiter oben im Text ja bereits 4 Brother-Geräte benannt und den Dymo Labelwriter 450, aber bei dem Dymo stört mich halt doch schon sehr, dass er die Etiketten nicht automatisch schneidet !

Was genau im Einzelnen der Unterschied bei den verschiedenen Brother-Modellen aus der 700er Reihe ist, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Die Begriffe sagen mir zwar im Groben etwas, aber was das für Vor- und Nachteile hat, weiß ich eben nicht.......(schäm) !
Tja, arbeite zwar viel am PC, aber wie gesagt, habe ich mich nie um solche Sachen kümmern müssen.

Wenn Ihr noch eine Idee für ein anderes Gerät habt, bin ich offen für jeden Vorschlag !

Vielen Dank an Euch !

Liebe Grüße
Silli24
von
Hallo,

Technisch gesehen gibt es da keine großen Unterschiede. Man sollte vielmehr im voraus darauf achten, das die gewünschten Formate unterstützt werden und vor allem auch, was die Etiketten dann kosten.

Das ganze ist in der Regel auch nicht besonders haltbar - was für normale Adressetiketten sicherlich kein Problem darstellt.

Es gibt auch noch einen sehr einfach Brother - den QL-500 - ohne Autoschneider für um die 25 Euro.

Die Schneideeinheit ist ja vor allem nur dann wichtig, wenn man Endlosetiketten haben möchte - ich glaube diese hat Dymo weniger (wenn überhaupt) im Angebot.

Die Brother-Geräte können mit Endlosetiketten fast beliebige Längen bedrucken und (je nach Modell) auch sauber schneiden.


Gruß,

Ronny Budzinske
www.druckerchannel.de
von
ich möchte noch den epson Epson TM-C3400 und Epson TM-C3500 in die Runde werfen... beide Geräte arbeiten mit Vier Farben unterstützen Rollendruck. Ich habe bereits beide Geräte erfolgreich vermittelt an Kunden die Beautiprodukte (cremes etc) Liköre, Wein und andere "selbstproduzierten" Kosumgüter produzieren.
Farbetiketten SELBST Drucken hat alle drei kunden extrem weiter gebracht das Sie ersten auch nur "ein" Etikette drucken können oder für eine ganze produktionsreihe gleich 500 Etiketten drucken und dirket auf rolle wieder aufwicklen können.
von
Ob das die richtigen Labeldrucker sind? Paketaufkleber sind ja in der Regel größer als maximale Breite von 62mm angeht. Die Epsonmodelle sind da etwas besser aber auch eine ganze Ecke teurer.

Die Brothermodelle der QL700 Serie unterscheiden sich eigentlich nur durch die Schnittstellen (USB [Anschluss direkt am PC]/Netzwerk[Anschluss am Netzwerk gut bei mehreren PCs]/WLAN [wie Netzwerk, aber kabellos Strom aber per Kabel]). Wobei das N=Netzwerk bedeutet und W=WLAN, alle haben einen USB Anschluß der 710W zusätzlich WLAN und der 720NW Netzwerk und WLAN.

Welches maximale Format wird denn benötigt? Wie hoch ist dein Druckaufkommen? Wieviel darf das Gerät kosten?

Meist reicht eigentlich ein ganz normaler Drucker mit DINA4 Etikettenbögen, die gibt es ja in reichlicher Anzahl und Etikettenformaten von Herlitz, Herma, Zweckform Avery und viele mehr. Wenn man diese als Projekt speichert kann man jedes Etikett ohne viel Aufwand später mit z.B. Word oder einem speziellen Etikettendruckprogramm recht einfach drucken. Teilweise bieten die Hersteller der Etiketten solche Programme für ihre eigenen Formate umsonst an. Je nach Paketversender kann man diese auch mit Programmen erstellen und frankieren wie z.B. bei DHL www.dhl.de/...
von
ich habe viele reine S/W labeldrucker ausprobiert auch solche die in POS bereichen genutzt werden und an für sich keine richtige schnittstelle für PCs haben und beschlossen brauch ich nicht.... billig ettiketten die "avery" oder zweckform kennungen haben bzw. nachahmen, das passende Word profil und fertig druck ich in jedem pigmentepson oder xerox drucker
von
Versuch's mal bei [Werbung entfernt]


Gute Auswahl und super Kundenservice.
Ich hab einen Etikettenspender für kleine Behälter gesucht und benutze seitdem diesen hier:
[Werbelink administrativ entfernt]
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
17:11
16:31
15:33
14:45
13:07
10.12.
Advertorial
Online Shops
Artikel
05.12. Canon Pixma TS205 und TS305: Billige Pixma-​Drucker mit Schachbrett statt Scanner
22.11. Canon Tintendrucker Cashback: Geld zurück für Canon Pixma-​ und Maxify-​Drucker
07.11. HP Color Laserjet Pro M254-​Serie, MFP M280nw und M281-​Serie: Neue Einstiegs-​Farblaser von HP mit reduzierten Folgekosten
25.10. Epson Readyink im Kurztest: Epsons Tintenbestellservice
23.10. Brother DCP-​J772DW/J774DW sowie MFC-​J890DW/J895DW: Brother-​Drucker gibt's jetzt in Schwarz und Weiß mit teurer Tinte
29.09. HP Envy Photo 6230, 7130 und 7830: Teure aber einfache "Fotodrucker" von HP
19.09. Xerox' "lebenslange" Garantie: Teures Versprechen
18.09. Avision AM3021A S/W-​LED-​Multifunktionsgerät: Erstes Multifunktionsgerät von Avision
05.09. Brother und Epson: Neuheiten von Brother und Epson-​Nachzügler
05.09. Epson Tintendrucker-​Cashback 09-​11/2017: Geld zurück für Epson-​Ecotank sowie Workforce und Expression mit Multipack
01.09. Epson Expression-​, Workforce-​ & Ecotank-​Kollektion: 13faches Tintendrucker-​Feuerwerk bei Epson
01.09. Epson Expression Premium XP-​6000, Photo XP-​8500: Kleiner, hübscher, teure Tinte
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Epson Expression Photo HD XP-15000

Fotodrucker, A3 (Tinte)

Neu ab 60,89 €1 Canon Pixma TS305

Drucker (Tinte)

Neu ab 1.997,00 €1 Kyocera Ecosys M8124cidn

Multifunktionsdrucker, A3 (Laser/LED)

Neu ab 52,89 €1 Canon Pixma TS205

Drucker (Tinte)

ab 218,00 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 160,83 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 249,00 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 132,80 €1 HP Officejet Pro 8710

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 141,00 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 333,80 €1 HP Pagewide Pro 477dw

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen