1. DC
  2. Forum
  3. Laserdrucker
  4. Farblaser
  5. Samsung CLP-680DW
  6. Hilfe - Samsung CLP-680DW - druckt fehlerhaft ...

Hilfe - Samsung CLP-680DW - druckt fehlerhaft ...

Bezüglich des Samsung CLP-680DW - Drucker (Laser/LED)

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Guten Abend,
mein vor 1 Woche erworbener Samsung CLP-680DW macht folgende Probleme (Betriebsystem: Mac OS X 10.6.8 "Snow Leopard"):


1) Nach dem Druck sind ganz außen und nur am rechten Rand des Blattes kleine V-förmige Verschmutzungen bzw. schwärzliche Druckspuren (etwa 9 mm breit und etwa 5 mm hoch) zu sehen. Diese wiederholen sich periodisch alle 7,5 cm also insgesamt 4 mal pro Blatt (Längsseite / nur am rechten Rand). In der Hoffnung, dass dieser Fehler sich "verliert" habe ich 3 Seiten mit nur einem Buchstaben in der Blattmitte gedruckt. Ohne wesentlichen Erfolg.

(Liegt vielleicht irgendwo eine Verschmutzung des Transportsystems vor ?)

2) Bei all meinen über Mac (mit pages) vorgefertigten Briefvorlagen wird der obere Seitenrand deutlich zu groß dargestellt:

Mein Adresskopf besteht aus einer waagerechten Zeile (Name, Straße, Ort). Darunter ist diese Zeile mit einem langen Unterstrich versehen. Sowohl mein alter Epson C1100 als auch mein Canon MX-310 drucken diesen oberen Seitenrand mit genau 2,7 cm Höhe.

Der Samsung CLP-680DW hingegen lässt diesen oberen Seitenrand doppelt so hoch - 5,4 cm - ohne das etwas an den Vorlagen geändert wurde (!).
Ansonsten ist das Druckergebnis hervorragend. Rechter und linker Seitenränder werden völlig korrekt gedruckt.

Wenn ich z. B. eine seitenfüllende Tabelle (mit ganz schmalem oberen Seitenrand), aus einer Vorlage drucke, so ist alles bestens. Nur meine Briefköpfe sind stark nach unten "gerutscht".

Da ich in der Zukunft den Drucker auch geschäftlich nutzen möchte sind das lästige Probleme. Ansonsten ist das Druckbild exzellent - ich würde den Drucker gerne behalten.

Ich habe den Drucker mit der beiliegenden Treiber-CD installiert und vor dem ersten Druck eine Treiberupdate (über das System) aufgespielt, da mittlerweile ein neuerer Treiber erhältlich war.


Da ich erwäge den Drucker innerhalb meiner 14-Tagesfrist (Widerruf des Internetkaufs) zurückzugeben habe ich insgesamt bisher nur 8 Seiten gedruckt. Wenn ich mehr versuche unternehme kann ich dann dennoch den Drucker zurücksenden mit Geld-zurück ?

Was kann ich noch probieren ... ?

Ich erbitte eure Hilfestellung.

Besten Dank
Nadine
Beitrag wurde am 26.11.13, 02:10 vom Autor geändert.
von
Hallo,

vorweg:
Die 14-Tage Rückgabe gilt eigentlich nur für die im Versandhandel gekauften UNBENUTZTEN Waren. Mit dieser Regelung wollte der Hersteller dem Kunden die Möglichkeit geben die Ware genau wie im regionalen Handel zu bewerten. D.h. Verpackung in die Hand nehmen, bewerten und anschließend endweder kaufen oder zurück ins Regal stellen.
Viele Anbieter sind aber so kulant und nehmen kommentarlos trotzdem vieles zurück.
In dem geschilderten Fall scheint es sich aber eher um einen Defekt (Farbflecken auf dem Ausdruck) zu handeln. Damit greift die Gewährleistung. Und da ist es erstmal fast egal wieviel gedruckt wurde.
Man sollte den Schaden nur innerhalb der ersten 6 Monate wahlweise beim Verkäufer oder dem Hersteller anmelden.

Zu dem Versatz am Blattanfang habe ich leider keine Idee. Vielleicht kann man im Menü der Druckereigenschaften nachsehen ob dort im Bereich Seitenlayout etwas einzustellen wäre.

Gruß
Sven
von
Hi,

Sorry für die Klugscheißerei, finde ich aber an der Stelle extrem wichtig:
Gewährleistung gibt nur der Händler, nicht der Hersteller.

Der Hersteller kann Garantie gewähren, allerdings bitte immer auf Gewährleistung beim Händler pochen. Garantie ist freiwillig und der Hersteller ist in der Garantieabwicklung relativ frei.

Der Händler muss Gewährleistung geben und ist in der Gewährleistungsabwicklung nicht wirklich frei.

Schönen Gruß.
von
Danke - Sven und Pingo.


Hat jemand Tipps zur Fehlerbehebung in meinem Fall ?

Gruß
Nadine
von
Naja in dem Fall würde ich das Gerät eben reklamieren bzw. vom Rücktritt Gebrauch machen. Denn auch der unbedruckbare Bereich von 5,4 cm ist viel zu groß hier kann es aufgrund eines Fehlers des Gerätes zu verspätenen Erkennung des Blattbereichs gekommen sein (ob das nur durch Tonerstaub oder ähnliches passiert ist kann man so jetzt schlecht sagen). Anders als von Sven beschrieben darf man das Gerät zur Begutachtung in Gebrauch nehmen, allerdings nur in engen Grenzen.
Die Regelung hat nichts mit dem Hersteller zu tun sondern wurde 2000 im Fernabsatzgesetz geregelt, das später ins BGB übernommen wurde. Ist also eine gesetzliche Regelung, die sich kein Händler widersetzen kann.
von
Hallo,

stimmt natürlich: "...Die Regelung hat nichts mit dem Hersteller zu tun..." - war wieder so ein Nebenher-Schnellschreibfehler von mir.
Sollte bei mir auch heißen:
"...Mit dieser Regelung wollte der Gesetzgeber dem Kunden die Möglichkeit geben die Ware genau wie im regionalen Handel...usw"

War das schon 2000? Ich dachte die Frau Künast hat die Änderungen 2002 groß gefeiert.

Der Abstand von 7,5cm weist auf eine Verschmutzung bzw. Defekt der Bildtrommel hin.
Ich will damit nicht dazu verleiten das Ding auszubauen und zu putzen. Die Oberfläche der Trommel ist sehr empfindlich und kann durch starkes Licht oder mechanische Einwirkungen beschädigt werden. Dann wäre jeder Anspruch auf Gewährleistung perdu.

Gruß
Sven
von
Seit 2002 ist es Bestandteil des BGB, siehe auch de.wikipedia.org/.... Leider werden oft gesetzliche und freiwillige Leistungen durcheinander gewürfelt und manchmal macht man dann an der verkehrten Stelle Reklamationen geltend. Dann kann in extremen Fällen dann zu Terminüberschreitungen führen und man hat dann gar nichts in der Hand.
von
Bitte noch ein Rat von euch zur sinnvollsten Vorgehensweise, wenn ich diese Woche von meinem Rücktrittsrecht Gebrauch mache (also kein Reparaturversuch):

Nach meinem Kenntnisstand brauch man die Ware innerhalb der 14-Tagsfrist einfach nur kommentarlos zurücksenden.

Sollte ich das ebenso kommentarlos tun ?
Oder - da bei mir vermutlich a) ein Gerätefehler vorliegt und b) ich insgesamt 8 Testseiten/Probeseiten gedruckt habe - sollte ich mein Rücktrittsrecht mit a) und/oder b) begründen ?

Andernfalls könnte ja der Händler versuchen mir ein Entgelt für die teilweise "Nutzung" abzuziehen ?

Oder wie gehe ich in diesem Fall am besten vor ?

(Wie gesagt Reparaturversuche möchte ich nicht.)

LG
Nadine
von
Du brauchst keinen Grund nennen warum du den zurückschickst, wäre aber besser wenn du erwähnst das du mit der Druckqualität nicht zufrieden warst und einen Beispielausdruck belegst. Bei 8 Seiten kann man noch von üblichem Test sprechen und ich denke nicht das da was abgezogen werden darf. Das einfachste ist bei deinem Händler anzurufen und das Gerät abholen zu lassen, da die ja die Versandkosten tragen müssen (bei mehr als 40 Euro Einzelpreis))
von
Besten Dank allerseits für die sehr freundliche Unterstützung.

Ich werde berichten wie es ausgeht.

LG
Nadine
von
Habe sehr ähnliche Probleme (zufällige Verschmutzungen ungefähr in der Mitte, Verschieben des oberen Randes um 2,7 cm nach unten, egal ob Bilddruck, PDF, Office, Pages...) mit dem Drucker. Bei mir werden außerdem total wirre Farben dargestellt. Hab die Kartuschen mittlerweile schon richtig gut durchgeschüttelt. Die Einstellungen im Treiber sind korrekt und die Probleme tauchen auch beim direkten Druck über USB auf.
System: iMac mit Mavericks, Drucker über WLAN angeschlossen.
Kann jemand helfen?
VG
Tobi
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
23:02
23:00
22:35
21:37
19:14
Advertorial
Online Shops
Artikel
11.07. Lexmark Firmware EC 7.0: Lexmark empfiehlt Firmwareupdate
04.07. HP 302 und 304 Original-​Patronen: HP sperrt eigene Tintenpatronen aus
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
30.04. Kyocera Ecosys M6230-​Serie, M6630-​Serie, P6230-​Serie und P7240cdn: Sieben neue Kyocera-​Farbdrucker der oberen Mittelklasse
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Lexmark CX522ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS622de

Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark MS315dn

S/W-Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS421dn

Drucker (Laser/LED)

ab 208,57 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 150,49 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 219,00 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 61,89 €1 Canon Pixma TS5150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 132,16 €1 HP Officejet Pro 8710

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 118,94 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen