Kyocera Laserdrucker ECOSYS P2235dw
  1. DC
  2. Forum
  3. Tintendrucker
  4. Epson
  5. Epson Workforce WF-2510WF
  6. WF2510 erkennt nach gewisser Zeit Fake-Patrone nicht mehr

WF2510 erkennt nach gewisser Zeit Fake-Patrone nicht mehr

Bezüglich des Epson Workforce WF-2510WF - Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hallo,

habe den WF2510 vor kurzem erst geholt. Die mitgelieferte schwarze Originalpatrone wurde schnell leer, also habe ich Ersatzpatronen bei Druckerzubehör geholt. Habe mit DZ bisher nur gute Erfahrungen gemacht.

Patrone wurden eingesetzt und ich wurde am PC darauf hingewiesen, dass es sich um keine Original-Patronen handelt etc., habe auf "Fortfahren" geklickt und der Drucker lief.

Habe mittlerweile die 4. Patrone von DZ eingesetzt. Wie geschrieben, nach dem Hinweis druckt der Drucker einige Seiten ohne Probleme. Dann erscheint die Fehlermeldung "Die Tintenpatronen werden nicht erkannt: BK" und man kann nicht mehr drucken. Ich komme auch nicht mehr ins Menü rein. Setze ich wieder eine komplett neue Patrone ein, läuft er wieder für ca. 80 Seiten und dann ist wieder Ende.

Habe hier schon aufgeschnappt, dass DZ nicht so doole ist. Aber die Patronen laufen ja zu Anfang. Gibt es irgendwelche Tips wie ich die Fehlermeldung vermeiden kann?

Vielen Dank schonmal!
Beitrag wurde am 16.11.13, 17:35 vom Autor geändert.
Seite 1 von 2‹‹12››
von
Was für eine Patrone von DZ soll das sein T1621 oder T1631 ? die T1621 ist eine Sparpatrone mit ganz geringer Füllung, das könnte durchaus passen, daß zuerst die neue erkannt wird und man damit drucken kann, bis die leer ist - entweder was im Chip programmiert ist , oder was die Patrone einem Sensor meldet, der in der Druckbahn ist und die Patrone über ein Prisma abtastet. Die Meldung - Patrone wird nicht erkannt - ist die typische Meldung bei Fremdpatronen, wenn die leer ist. Also 80 Seiten sind zwar wenig, aber was wird denn da gedruckt ?
von
Stimmt, Nachbauten der Epson Patronen werden, wenn sie leer sind, gerne mal als defekt ausgewiesen, bei einigen (insb. BK bei mir) sogar etwas zu spät, dann nämlich, wenn sie bereits etwas Frischluft zuviel gesaugt haben ;-(
Was passiert denn, wenn du die eine vermeintlich defekte gegen eine andere bereits schon mal getauschte wechselst? Haste deine Patronen mal schon mal gewogen, so kannste sehr leicht feststellen, ob sie ggf. wirklich schon am Ende sind o. eben nicht, auch solltest du mal checken, ob du grosse o. kleine bekommen hast, aber achtung, die kleinen Nachbauten werden gerne mal als XL angepriesen, also auf die garantierte Füllmenge achten u. diese mit denen der Originale vergleichen - defekte aber noch nicht leere (nachgewogen) würde ich reklamieren, so hilfst du auch deinem Händler bei der QS u. entsprechenden Ersatz sollte es dafür ebenfalls geben.
Last but not least, ist Epson beim Patronenwechsel wohl ein kleines sensibelchen, wechselst du gleich mehrere auf einmal, kanns Probleme geben, auch wenn du wechselst ohne die Druckerangaben (Menue Patronenwechsel) peinlichst genau zu befolgen, dann heist es einen Schritt zurück, also alte wieder rein u. alles von vorne. So hatte ich bisher noch keine Probs mit Nachbauten, nur, wie oben schön erwähnt, werden leere Nachbauten nicht unbedingt als leer, sonder i.d.R. als defekt angezeigt, selbst wenn sie zuvor noch als Originale ausgewiesen wurden, so wie bei mir der Fall. Auch ist der angezeigte Füllstand bei Nachbauten wohl sehr oft nur simuliert, inkl. "Patrone leer/ defekt" Anzeige u. damit nicht unbedingt mit dem tatsächlichen Füllstand in der Patrone valide. Ich vermisse lediglich die gute Epson Pigmenttinte bei sw, aber vllt findet sich dafür demnächst ja auch noch eine passable Lösung.
Vorschlag an die Red. Macht doch gerne wieder mal was zum Epson Refil, Reset(er), Tinten sowie Resttintenbehälterwechsel bei neueren Modellen der letzten Zeit, die Tutorials diesbezüglich sind wohl schon was älter u. die Lücke entsprechend gross.
Beitrag wurde am 17.11.13, 02:33 vom Autor geändert.
von
bei Ebay gibt es T16XL Refillpatronen, und dann kann man Pigmentinten oder Dyetinten nehmen, wie es einem gefällt.
von
Huhu,

danke für eure Antworten! :)

Die Patrone ist die Digital Revolution E-1631BK - ausgewiesen mit 15ml Füllmenge.
Ich habe mal die 3 Patronen, die der Drucker nicht mehr nimmt gewogen: 2x 26g und 1x 27g. Eine neue Patrone wiegt 32g. Eigentlich kann die also nicht leer ist, da sie noch recht "schwer" ist.

Habe die Patronen auch mal getauscht, wenn er sie einmal als "nicht erkannt" ausgewiesen hat, bleibt es dabei!

Ich habe das Problem auch schon an DZ gemailt, da kommen nur so Standard-Antworten, werde auch die Patronen defintiv zurück schicken, falls sich das Problem nicht lösen lässt!

Ich habe 2 PCs 1x mit Windows 7, 1x Windows 8 - bisher fing der Drucker immer irgendwann beim Windows 8 PC an zu meckern. Ist das Zufalls oder kann es auch daran liegen?
Bringt es vllt etwas, wenn ich alle Patronen durch eine gefakete ersetze? -Bisher ist ja nur die kleine schwarze nicht original.
von
es kommt auch auf den Chip an, was da an Größe reinprogrammiert ist, der zählt dann während des Betriebes runter. Was zeigt der Statusmonitor an als Patronentyp ? - im Treiber bei Utilities den Statusmonitor aufrufen, bei den Farben wird angezeigt T16 oder T16XL. Wenn die Patrone nach 5ml bereits leer anzeigt, dann sollte das einer T16 entsprechen, der Minipatrone mit sehr begrenzter Reichweite. Bei den T16XL Patronen sollte der Gewichts/Volumenunterschied bei voll/leer ca 10ml sein. Wenn man den Statusmonitor aktiviert läßt, sieht man, so ungefähr zumindest, wie der Tintenstand runtergeht beim Drucken, der sollte derselbe sein, egal ob W7 oder 8. Der Patronentyp wie genannt wird zumindest von China aus als T1631/XL Patrone angeboten, aber als Endkunde hat man keinerlei Möglichkeit, das zu überprüfen.
Beitrag wurde am 17.11.13, 12:30 vom Autor geändert.
von
Die Chinesen drucke das auf ihre Produkte, was der Kunde wünscht. Auf 800 mah Handyaccus werde so gern mal 2000 mah, aus 8 ml in einer Patron werden hat gern mal 15 ml. Gleiches bei Notbook Akkus, aus 4400 mah Schrotzellen werden stolze 5200 mah, und die wichtige Schutzschaltung fehlt meist, welche bei Überspannung die Zelle per elektrisch gezündeter Sicherung vom ladekreis sicher trennt. Weil es billiger ist, darf der Schrott dem Benutzer auch gern gefährden. Die China Produzenten gehen über Leichen, und Moral existiert kaum.
von
mag ja sein, aber hier geht es um Patronen, die wohl kaum explodieren, wenn sie leer sind, und auch so einige deutsche Wiederverkäufer schreiben reichlich falsche Inhaltsangaben in ihre Webshops.
von
Hey,
tut mir leid, dass ich erst jetzt wieder antworte.
Nochmal vielen dank für die Antworten,bis jetzt hat sich nur leider noch nichts ergeben.
Ich habe bei Utilities geguckt und die schwarze Patrone wird mir als fast komplett voll angezeigt, mit der Bezeichnung 16XL, also OHNE dem T davor. Ich habe die Patronen von druckerzubehör.de gekauft und da soll die ware ja angeblich aus den USA kommen, also kann es eigentlich nicht an China-Billigware liegen.
Noch weitere Ideen?

Lieben Gruß
von
"Digital Revolution"? So eine Firma existiert gar nicht, das ist eine Eigenmarke von druckerzubehör. Genau wie InkSwiss, die Firma gibt es auch nicht.
Ob die Ware wirklich aus den USA kommt, wage ich zu bezweifeln. Und selbst wenn, auch dort kann man Mist produzieren.
Beitrag wurde am 26.11.13, 14:33 vom Autor geändert.
von
ob die Patronen aus USA kommen oder woanders , sollte egal sein denke ich mal, hier geht es nicht um irgendwelche Hightech-Produkte, und bei Patronen sind mir die USA nicht gerade als besonderer Qualitätslieferant bekannt. Der ganze Effekt dreht sich um den Chip an den Patronen, und die kommen ganz sicher aus Fernost; wenn Fremdpatronen leer gehen, über die programmierten Chip-Daten, nicht dem aktuellen Inhalt, dann melden sich im Leerzustand Fremdpatronen mit der Meldung, daß die nicht mehr erkannt werden, und nicht, daß sie leer sind. Und wenn der Eindruck besteht, daß man da so mit diesen Fremdpatronen nicht günstiger fährt als mit Originalpatronen, weil es so aussieht, daß die viel schneller leer sind, dann gibt es nur eine Möglichkeit, es mit Patronen von anderen Anbietern zu versuchen. Was da so bei Patronen draufsteht, XL oder auch XXL manchmal sind für mich nur Phantasiebeschriftungen. Und ob man da gegenüber DZ einen Anspruch hat auf eine bestimmte Seitenleistung der Patronen bezweifele ich, daß ist sicher so nicht Teil einer zugesicherten Produkteigenschaft, auf die man sich berufen könnte.
Seite 1 von 2‹‹12››
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
15:37
15:16
14:52
14:04
13:55
zum+Shop+von+Tonerfabrik+Berlin
Advertorial
Online Shops
Artikel
20.07. Epson Workforce-​Pro-​Cashback 09/2018: Geld zurück für WF-​C5710DWF und WF-​C8610DWF
11.07. Lexmark Firmware EC 7.0: Lexmark empfiehlt Firmwareupdate
04.07. HP 302 und 304 Original-​Patronen: HP sperrt eigene Tintenpatronen aus
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Lexmark CS521dn

Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CX522ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Epson Surecolor SC-T3100

Fotodrucker, A1 (Pigmenttinte)

Neu   Lexmark CS421dn

Drucker (Laser/LED)

ab 150,45 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 231,68 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 208,57 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 140,13 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 117,99 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

  Canon Pixma G4500

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen