1. DC
  2. Forum
  3. DC-Artikel
  4. Vergleichstest: S/W-Tintendrucker gegen S/W-Laser - S/W-Drucker: Tinte gegen Laser

Vergleichstest: S/W-Tintendrucker gegen S/W-Laser - S/W-Drucker: Tinte gegen Laser

von
Bislang galt: Wer ausschließlich in S/W drucken will, kommt um einen Laser nicht herum. Epson und Ricoh bieten nun auch Tintendrucker an, die nur mit schwarzer Tinte bestückt sind. Druckerchannel testet die beiden Geräte gegen einen Brother-S/W-Laser.

Vergleichstest: S/W-Tintendrucker gegen S/W-Laser von Florian Ermer
von
Wenn man die Epsons Tanks nachfühlen kann ist der Drucker Epson Workforce Pro WP-M4015 DN IDEAL!
Beitrag wurde am 30.08.13, 11:48 vom Autor geändert.
von
Super Vergleich!
Die Epson Monochrom Workforce Pro Serie beobachte ich schon länger. Im Kundengespräch konnte ich noch keinen meiner Kunden überzeugen zu einem Black-Only Tintenstrahldrucker. Zumal der Seitenpreis im Vergleich zu s/w Lasergeräten kein deut günstiger ist mit OEM Tinte.

Eine passende Nachfülllösung für die Epson Serie hab ich noch nicht gefunden.
Der Tank bzw. die Patrone hat ein Volumen von 182ml vobei da noch mind 10ml Puffer sind, damit das Schlauchsystem nicht "leer" läuft.
120€ verlangen momentan Händler für eine Patrone was einen Literpreis der Tinte von stolzen 659€

Ich kaufe hochwertige Tinte für zb die Workforce Pro Serie die "bunt" druckt WF-4545 DTWF für je 39,50 € pro Liter...

Wenn man als Unternehmen seine Laserfeinstaubschleudern gegen lokale Epson Workforce Monochrom Series Geräte austauschen würde und dazu noch eine passende Nachfüllösung nimmt druckt man ja praktisch gratis. 1,2 ct nach ISO pro Seite mit OEM Tinte mit Nachfülllösung 0,08 Cent pro Seite... großartig.

Da der Drucker zudem noch über ein Endkunden-Austaschbares Resttintenkissen hat ist auch für längere Servicezeit die Vesorgung garantiert.

Etwas schade ist die Druckgeschwindigkeit, der genutzt Druckkopf ist nicht der "schnellste" den Epson zu bieten hat. Die Epson Business Printer namentlich B310N und B510DN arbeiten mit dem Druckkopf der DX7 Generation mit rund 1440 Düsen, aber es sind halt "Farbgeräte" das heißt Schwarz wird mit 360 Düsen bedient.
Die Monochrome Geräte nutzen NUR 152 Düsen der Druckkopf liegt quasi zu 3/4 Brach mit 3x 152 Düsen die sonst für Cyan Magenta und Yellow sind, warum Epson hier nicht die Reihe direkt so beschaltet hat das ALLE Düsen S/W drucken verstehe ich nicht in seiner Gänze. (konjunktiv)

wenn es eine spätere Revision gibt von den monochrom modellen und tatsächlich alle vorhandenen Düsen auch mit schwarzer tinte befeuert werden würde die Reihe selbst im optimalen modus druckgeschwindigkeiten jenseits von 20 seiten pro minute liefern.

Aber die Neuentwicklung der Druckereinheit würde soviel €€ Verschlingen das Epson diese Gerät für einen so kleinen Preis nicht hätte anbieten können.

Ich warte es mal ab und werde hier und da wenn ein S/W Gerät gebraucht wird an meine Kunden mal eine Empfehlung aussprechen.

gruß
Serhat aus Hamburg
von
ein Vergleich des Energieverbrauchs für die Druckaufgaben während des Tests wäre hilfreich zu wissen. Ein Kostenvergleich von Refilltinte zu Originaltoner sagt wenig, im Büroumfeld ist Refill doch nicht ganz so üblich. Wenn überhaupt, aber sicher noch zu früh, wären Angebote von Fremdtonerkartuschen und Fremdtintenpatronen, wenn sich da ein gewisser Marktanteil entwickelt, wird das sicher auch auf den MArkt kommen.
von
@Ede
ich bin ursprünglich gar nicht aus dem "refill" segment, ein paar Kunden die ich Support und Hardwaremäßig betreue habe mich auf die Idee gebracht, es ging halt darum laufende Kosten im Betrieb zu senken ohne Gehälter zu kürzen oder die mittagspause zu streichen.
Farblasergeräte mit fremdtoner hatte der Chef mit fatalen folgen schon ausprobiert (kein wunder billigst eBay China toner für Kyocera funnzt einfach nicht) Am einfachsten ging es dato mit den HP Officejet der Serie HP88 (HP OFFICEJET PRO K 550 und co) und später HP940.
Heute refille ich im Büroumfeld nur noch große Epsons was großartig funktioniert
von
Hallo,

ich denke refillen macht eher bei Farbdruckern Sinn. Es wird nur wenige Privatanwender geben, die soviel in S/W ausdrucken, dass man die großen Kartuschen oft tauschen muss. Im Büro wird man noch seltener zu Bastelarbeiten greifen.

Zum Epson-Drucktempo: Einen Sinn hat es ja nicht, wenn Epson alle vier Düsenreihen verwenden würde. Denn diese liegen ja nebeneinander und nicht hintereinander. Einen Tempovorteil bringt das verwenden aller vorhandenen Düsen auf dem Kopf nicht. Der Abstand der Zeilen wird sich nicht ändern.

Ich schätze Epson wollte hier Kosten sparen und hat die farbnfähigen WPs nur modifiziert. Denn im Gerät stecken immer noch vier Schläuche, die zum Druckkopf führen, wovon aber nur einer mit Tinte gefüllt ist. Ein deutlich schnelleres Drucktempo dürfte man nur hinbekommen, wenn man die Kopfbreite vergrößert.

Insgesamt ist aber der Druckkopf auch bei den Farb-WPs ein Manko. In den Tempodisziplinen können alle WPs nicht so recht überzeugen - bleibt zu hoffen, das Epson da mit der kommenden Generation nachbessert und etwas mehr Düsen bei größerer Kopfbreite spendiert.

Gruß,

Florian Ermer
www.druckerchannel.de
von
@Seggel

Der DX7 Druckkopf wie er in der business Class vertretten ist mit 1440 Düsen ist einzigartig schnell B310N und B500DN nutzen diesen ja bereits und erreichen großartige Geschwindigkeiten auch beim reinen Schwarz/Weiß druck.

Brother, HP und Lomond (Memjet) haben ja alle bereits Inkjet Drucker vorgestellt deren Druckköpfe auf der gesamten Seitenbreite ihre Düsen angeordnethaben und so wahnsinnige Seitenleistung pro Minute erreichen.

Ich bin immer noch angetan wenn ich mit meinen beiden Xerox Phaser 8560MFP/D drucke was da rauskommt pro minute bei so alter technik naja.

Ich habe einge User erlebt die mit den Epson Business Strahlern 10.000 Seiten in der Woche runterwuppen: namentlich an Bildungseinrichtungen.
von
Hallo,

ja das ist schon klar - der Druckkopf wird für diese Geräte aber schlicht und ergreifend zu teuer sein. Ich wollte damit nur sagen, dass es nichts bringen wird, die ungenutzten Farbdüsen des Druckkopfs der WP-Serie für den S/W-Druck zu nutzen.

Epson hat sich ja recht bald nach den farbfähigen WPs mit den Mono-WPs auf den Markt gewagt. Bislang hat sich da noch kein Hersteller in dieser Klasse getraut, von daher ist es schon verständlich, dass da erstmal möglichst kostensparend gearbeitet werden musste.

Die Technik mit starren Düsen hat derzeit aber noch andere Probleme. Streifen sind recht schnell da, die Technik ist teuer und wirklich wischfest ist da auch noch nichts, da die Priorität offenbar auf schneller Trocknungszeit liegt. Für den privaten Bereich, oder das Home-Office ist das in meinen Augen noch nichts. Zudem braucht man da dieses Drucktempo gar nicht.

Klar mag es vereinzelt Anwendungen und Einsatzgebiete geben, bei denen Refill Sinn macht. Der Großteil aller Nutzer wird das aber eher nicht benötigen.

Gruß,

Florian Ermer
www.druckerchannel.de
von
Sorry Leute, ich erlebe nur noch endlosen Pfusch! Wo sind die guten alten Drucker? Ich finde kein Gerät was ordentlich für Folien und transparentes Papier geeignet ist! Es darf darauf bis 100 Watt kein UV-Licht durchleuchten, wenn ich ein schwarzes Rechteck drauf drucke! Aber so eine mega Sabotage! Bei mir stehen 6 Drucker (INK & LASER), alle gehen ab zurück in den Laden! Also ich kauf lieber 3 alte taugliche XEROX Drucker und fummel mir einen Brauchbar zusammen, als solchen neuen abgespeckten Müll zu kaufen. Selbst der HP 400 401a hält nicht was HP direkt im Support versprochen hatte, es ist ein Skandal, vor allem wie die sich dann bei berechtigten Reklamationen in der Gewährleistung benehmen. = Mein Fazit bei solchen Schwindel: Nie wieder HP-Drucker!
von
Ich hab auch CANON, LEXMARK getestet, es ist ein Desaster! Es druckt jeder uralte Drucker besser in s/w, sogar mit Fremdmaterial. Die Toner und Tinten als Original sind das Geld absolut nicht wert! Und achtet drauf das Ihr Euch keine nervenden Schnüffeltools zum Verbruchsmaterial installieren müsst, denn solche Geräte müssen sich im allgm. Drucker-Markt sofort und konsequent disqualifizieren!
von
den Seitenpreis beim Brother kann ich mit ehrlich in Deutschland wiederaufbereiteten (also nicht KLON Toner) zu 45€ halbieren

den der Tintis nicht!

Also HL-5450 oder besser noch den Vorgänger, die TN-3280 aus deutschen Landen bekomme ich unter 39€ für 8.000 Seiten
von
Das ist ja nur eine Frage der Zeit und der Verbreitung der Geräte, ob da Alternativtinte angeboten wird. Wie bei allen Testberichten ist aber der Verbrauch von Originalverbrauchsmaterial angeben, alles andere wäre nicht vergleichbar, da man nie weiß wann und ob es Alternativen gibt.
Bilder einfügen
Ich bestätige mit Absenden des Beitrags, dass ich im Besitz der Rechte für die Verwendung der hochgeladenen Bilder bin. Eingefügt Bilder können mit einem Klick ab- und wieder angewählt werden.
Weitere Einstellungen

Als registrierter Benutzer können Sie alle Funktionen von Druckerchannel nutzen, Ihre Beiträge nachträglich editieren und auch externe Links einfügen.

Im nächsten Schritt können Sie sich anmelden oder registrieren. Der verfasste Beitrag wird gespeichert.

Nehmen Sie auch ohne Registrierung als Gast am Druckerchannel-Forum teil.

Einschränkungen als Gast: Das setzen von externen Links ist nicht möglich. Alle Beiträge werden moderiert und nach Prüfung freigeschaltet. Anschließend können Sie diese nicht mehr ändern.

Die Angabe Ihrer Mail sowie Vor- und Zuname sind Pflicht. Diese Daten werden nicht veröffentlicht und sind für andere nicht sichtbar.

1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
17:20
17:04
16:30
16:01
15:43
12.11.
Advertorial
Online Shops
Artikel
08.11. Canon Pixma G1501, G2501 und G3501: Weitere Tintentankdrucker von Canon im Handel
01.11. Kritische Sicherheitslücke bei Lexmark: Angriffe über Faxfunktion auch bei Lexmark-​Druckern
26.10. Canon WG7200-​Serie: Canon kündigt 50-​ipm-​Kopierer mit Tinte an
22.10. Xerografie nach Chester F. Carlson und Otto Kornei: Die Fotokopie wird 80 Jahre
19.10. HP Sprocket New Edition: Neuer "Sprocket" soll schönere Fotos drucken
18.10. Brother MFC-​J5945DW, HL-​J6000DW, HL-​J6100DW, MFC-​J6945DW und MFC-​J6947: Bürodrucker für den professionellen Einsatz
17.10. Epson Workforce Pro WF-​C529RDTW und WF-​C579RDTWF: Großes Schwestermodell vom WF-​C5710 vorgestellt
09.10. Windows 10 Oktober Update (Version 1809): Online-​Druckertreiber im kommenden Windows-​Update
09.10. Canon Pixma MX925: Wiederbelebung eines Dauerläufers
05.10. Epson Ecotank ET-​M1100, ET-​M1120 und ET-​M2140: Epson führt eine Serie S/W-​Ecotanks ein
28.09. HP Tango und Tango X: "Erster" Smart-​Home-​Drucker mit viel Tamtam von HP vorgestellt
25.09. Canon Pixma G4511: Canons Drucker mit Tinte aus Flaschen erreichen den Handel
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
ab 179,00 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 124,98 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 131,46 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 208,57 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 195,48 €1 Brother MFC-J5730DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

ab 389,00 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 155,84 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 58,88 €1 Canon Pixma TS5150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 108,99 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 51,33 €1 Canon Pixma iP7250

Drucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen