Kyocera Laserdrucker ECOSYS P2235dw
  1. DC
  2. Forum
  3. Frage zu den Tests
  4. Test Canon Pixma IP 2000

Test Canon Pixma IP 2000

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
@budze:

Hallo,

habe gerade den Test des Pixma 2000 gelesen. Was mich etwas verwundert ist, dass Du/Ihr ihm im Druckmodus "Brief-normal" 90 Punkte gegeben hast, der "große Bruder" Pixma 4000 hat in diesem Druckmodus nur 70 Punkte bekommen.

Es fällt mir schwer zu glauben, dass das Druckwerk des 4000ers schlechter sein soll als das des 2000ers. Kann sich da eventuell ein Fehler eingeschlichen haben? ;-)

Gruß

Lubinius
Seite 1 von 2‹‹12››
von
vielleicht wird für jede Preisklasse (Oberklasse, Mittelklasse etc) ein anderes Kriterium vorgelegt. Anders kann ich es mir auch nicht erklären.
von
@VenomST

Ja die DC-Tests, bzw. Ergebnisse, sind ohnehin etwas undurchsichtig ;-)

*jetztschimpftbudzewiedermitmir*
von
Da kann kein Unterschied sein, bzw. der iP4000 kann nicht schlechter sein als der iP2000. Da muss einfach irgendwas schief gelaufen sein beim Test. ;-)
von
Waren da nicht die Abstriche wegen der Duplex?
von
@Steps:

Ja das denke ich auch, übrigens nicht erst seit dem Test vom 2000er :-)

Schade das DC den Fehler nicht korregiert, so bleibt die ausgewiesene Textdruckqualität des 4000ers leider mies :-(
von
Die Drucker iP2000 und iP4000 verwenden unterschiedliche Tintenpatronen mit einer unterschiedlichen Tintenmischung. Folgendes Bild macht die Unterschiede sichtbar.

Dennoch werden wir die Werte des iP4000 anpassen, da uns dort ein Fehler mit dem Papier unterlaufen ist (fehlerhafte Papiermarge).
von
Wer sich aufgrund der bei DC erzielten Punkte einen Drucker kauft, hat es ohnehin nicht besser verdient. Die Tests sind zwar durchaus differenziert, aber erheben ganz sicher nicht den Anspruch, professionell zu sein. Da gibt es weitaus bessere Quellen für Testberichte von Druckern. Zugegebenermaßen stehen diesen Testern ganz andere Mittel zur Verfügung.

Von Punktevergaben halte ich prinzipiell nicht viel, es ist für mich beispielsweise nicht nachvollziehbar, wie man einem Drucker eine Maximalpunktzahl von 100 Punkten in der Fotoqualität bescheinigen kann, auf der anderen Seite dann allerdings genau diese Fotoqualität bemängelt. Auch sollte man, wenn man schon unbedingt Punkte vergeben muss, eine einheitliche Skala verwenden und nicht scheinbar willkürlich bei jedem Test neu skalieren.
von
Hallo,

Zum Thema Skalierung: Grundsetzlich hatte jede Kategorie "Tintendrucker", "Fototintendrucker", "Farblaserdrucker", ... seine eigene Skalierung.

Ein Drucker mit der Fotowertung 100% ist also der beste in seiner Kategorie. Die Werte aus der Kategorie "Tintendrucker" und "Fotodrucker" sind also nicht miteinander vergleichbar.

Der Anspruch des Fotodrucks ist
bei einem Allrounddrucker einfach nicht so hoch, als bei einem Drucker, der speziell dafür vorgesehen ist.

mit den besten Grüßen,

Ronny Budzinske
www.druckerchannel.de
von
Warum unterschiedliche Skalen? 100 Punkte (oder Prozentpunkte, je nach Lust und Laune) sind allemal ausreichend, um alle aktuellen Drucker genügend differenziert zu bewerten. Ich würde gerne den IP 4000 mit dem IP 5000 tabellarisch auf die Schnelle vergleichen. Und nu? Habe ich wohl Pech gehabt.

Ein weiteres Problem bekommt ihr, wenn ihr einen besseren Drucker, als den zur Zeit Besten testet. Vergebt ihr dann etwa 110 Prozentpunkte?

Praktikabler wäre eine gewichtung der Kriterien zur Berechnung der Gesamtpunktzahl. Für Fotodrucker z.B. Fotoqualität 60 %, Textqualität 15 %, Geschwindigkeit 15%, Handhabung und Produktqualität 10%. Für Allround- und Officedrucker z.B. Fotoqualität 40 %, etc.

Was bei einer einheitlichen Skalierung auch noch möglich wäre, und zugleich sinnvoll, wäre eine Datenbankabfrage, bei der man verschiedene Kriterien gewichten könnte und sich so eine Liste der für ein persönlich in Frage kommenden Drucker erstellen lassen könnte.

Beispiel:

Fotoqualität ist mir: unwichtig, weniger wichtig, wichtig, sehr wichtig (KO-Kriterium)

Textqualität ist mir: ... usw.
von
Hallo,

In jeder Kategorie stellen wir andere Anforderungen an den Drucker. Bei Fotodruckern testen wir dazu auch gezielter und mit mehreren Testvorlagen speziell die Fotoqualität. Eine so feine Differenzierung wäre für einen Allrounddrucker nicht nötig und würde den Aufwand enorm steigern. Dasselbe gilt analog auch andersrum.

Die Prozentpunkte werden automatisch hochskaliert. Intern haben wir eine nach oben offene Bewertung, die für die User stehts auf eine auf 100-Punkte-Skala umgerechnet wird.

100 (Prozent)Punkte bedeuten also, das der Drucker nach MOMENTANEN Stand im Vergleich zu allen anderen bisher getesteten Geräten am besten ist. (je Kategorie)

Wenn es also einen besseren Drucker gibt, werden schlechtere Drucker automatisch abgewertet.

Ein Nachteil ist sicherlich, dass man Drucker aus beiden Tabellen nicht direkt gegenüberstellen kann. Man kann halt nicht alles haben.

Eine Skalierung nach Userwünschen ist derzeit aus Performancegründen nicht in Planung.

mit den besten Grüßen,

Ronny Budzinske
www.druckerchannel.de
Seite 1 von 2‹‹12››
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
10:10
09:19
22:49
20:11
17:17
zum+Shop+von+Tonerfabrik+Berlin
Advertorial
Online Shops
Artikel
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
30.04. Kyocera Ecosys M6230-​Serie, M6630-​Serie, P6230-​Serie und P7240cdn: Sieben neue Kyocera-​Farbdrucker der oberen Mittelklasse
26.04. Epson Workforce Pro ET-​8700 Ecotank (derzeit nur USA): Ecotank-​Version mit Farbpigmentinten auf Basis des WF-​C5710 in den Staaten erhältlich
16.04. Canon Tintendrucker Cashback April-​Juli 2018: Canon Pixma-​ und Maxify-​Tintendrucker mit Bargeld-​Rückerstattung
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
ab 155,37 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 59,89 €1 Canon Pixma TS5150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 239,99 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 131,25 €1 HP Officejet Pro 8710

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 96,87 €1 Epson Workforce Pro WF-3720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 82,00 €1 Canon Pixma TS6150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 406,94 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 249,00 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 198,99 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 221,05 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen