1. DC
  2. Forum
  3. Tintendrucker
  4. Canon
  5. Canon Pixma MX525
  6. MX525 - Patronen ganz leer drucken möglich?

MX525 - Patronen ganz leer drucken möglich?

Bezüglich des Canon Pixma MX525 - Multifunktionsdrucker (Tinte)

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Ich habe zwei kurze Fragen zum Canon MX525, welchen ich beabsichtige in Kürze anzuschaffen.

Aktuell habe ich einen fast 4 Jahre alten MP560 und dieser macht mittlerweile Probleme (quietscht extrem beim reinigen/anfahren der Parkposition aber ansonsten weitestgehend OK). Ferner möchte ich auch mein altes Brother-Faxgerät (Thermotransferrollen) in Rente schicken.

Ich drucke relativ wenig d. h. im Durchschnitt 20-30 Seiten pro Monat (und 1-2 Faxe versenden). Zu über 99% sind die Ausdrucke reine Textausdrucke d. h. unter 1% Farbfotos/Farbdokumente. Was mich beim MP560 daher nervt ist die Tatsache, dass ich fast 100% der Farbtinte nur fürs Reinigen verpulvere.

Jetzt zu meinen, beiden Fragen:

Druckt der MX525 auch, wenn die Patronen total leer sind oder kommt irgendwann eine Meldung und der Drucker verweigert den Dienst bis zum Wechsel der Patrone? Dieses ist besonders bei der farbigen von Bedeutung, da (wie bereits erwähnt) sogut wie nie farbige Ausdrucke fertige und bei dem MX525 die CL541 und PG-540 Patronen mit integriertem Druckkopf zum Einsatz kommen.

Druckt der MX525, wenn nur die schwarze Patrone eingesetzt ist oder müssen zwingend immer beide Patronen im Drucker sein?

Für alle Antworten im Voraus vielen Dank!
Beitrag wurde am 11.08.13, 13:24 vom Autor geändert.
von
Hallo,
also wenn Patronen leer sind druckt wohl kein Drucker aber man kann auch bei diesen Patronen die Tintenanzeige Deaktivieren so das er auch mit "Leeren" Patronen drucken würde dies ist auch die Möglichkeit diese Patronen selber nach zu füllen, mit deaktivierter Tintenanzeige werden nach meinem Kenntnisstand, wenn sich da nichts geändert hat auch keine Fax gedruckt die gelangen dann in den Speicher, was das Drucken angeht mit diesen Patronen ist es nicht gerade die Preiswerte Lösung da warst Du wohl mit dem Alten Drucker mit dem Permanent Druckkopf besser bedient.
Was das Drucken mit einer Patrone angeht sieh hier mal nach.
www.canon.de/...
Das wird mitunter Heute auch schon bei neueren Modelle bemängelt.

Sep
von
Mit "drucken wenn die Patronen total leer sind" meine ich, dass der Drucker weiterhin versucht zu drucken und nicht das man etwa von der Soft- oder Hardware dazu genötigt wird, umbedingt eine neue Patrone einzusetzen. Bei dem Permanent-Druckkopf ist das zwar auch möglich (MP560), jedoch riskiert man dadurch sehr schnell eine Beschädigung des Druckkopfes - im Gegensatz spielt das bei den nicht permanenten Druckköpfen keine Rolle (außer man möchte diese selbst befüllen).

Bei meinem MP560 kommt die Meldung, dass Patrone fast leer ist und nach einiger Zeit die Meldung, dass Patrone leer ist. Man kann dann zwar weiter drucken, muß jedoch nur einmalig (!) mit OK in Windows sowie auch OK-Button auf dem Drucker drücken und dann druckt er einfach weiter los...bis in die Unendlichkeit oder besser gesagt bis der Durckkopf im Eimer ist. Nach der Meldung "leer" kann ich mit der schwarzen Patrone aber noch ganz locker 100 Textseiten drucken!

Das ich mit dem permanentn Druckkopf besser bedient bin, wenn ich über 99% nur S/W Textausdrucke drucke (und bei max. 30 Textseiten pro Monat), bezweifele ich doch sehr! Selbst wenn die schwarze Patrone (original!) etwas teuerer ist wie die PGI-520BK, steht es in keiner Relation zu den farbigen Patronen, welche immer mit gereinigt werden. Bei dem MX525 wollte ich entweder gar keine farbige Patrone einsetzen (falls das möglich ist d. h. Betrieb nur mit der schwarzen und die farbige setze ich nur bei Bedarf ein) oder aber die im Lieferumfang leer drucken lassen und danach nicht wechseln - zumindest nicht, bis ich wirklich farbig drucken möchte und danach würde ich wieder die leere einsetzen. Selbst wenn die XL-Patrone etwa 35% mehr kostet als die 520BK (dafür aber rund 10% mehr Inhalt hat - 19ml zu 21ml), kosten mich die 4 farbigen noch mal mindestens 40 Euro. Selbst wenn ich gute NoName-Tinte (Peach o.ä.) nehme, komme ich kaum unter 20 Euro für einen kompletten Satz Farbpatronen.

Ich weiß nicht, ob es an der verwendeten Tinte liegt (habe zwischenzeitig auch Tinte anderer Hersteller benutzt) das der MP560 sooo extrem quietscht aber es nervt mich extrem. Das ist nicht ein leises quietschen sondern hört sich extrem "krank" und laut an - man kann das locker durch eine (wenn nicht sogar 2) geschlossene Tür hören. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es an der Einheit, welches für die Reinigung des Druckkopfes zuständig ist, liegt.

Abgesehen davon, scheint die Mechanik des Schlittenantriebes auch nicht mehr 100%ig zu sein. Sporadisch druckt der Drucker insbesondere bei Textdruck und nur auf Qualitätsstufe "normal" (was ich sogut wie immer benutze) ganz leicht versetzt - ich würde sagen etwa 0,25-0,5mm. Reinigungsprogramme, Durckkopf ausrichten und Codierstreifen säubern hat bisher auch nichts gebracht - aber das ist das weitaus kleinere Übel.

Auf der Canon-Seite (Dein Link) steht zwar, dass man eine entnommene Patrone sofort durch eine neue ersetzen muß, jedoch stellt sich mir die Frage, ob das wirklich der Fall ist oder nur Wunsch von Canon - damit so schnell so viele Patronen wie möglich leer gereinigt werden.

OK, also kann ich (laut den Infos von Canon) auch weiter drucken, wenn eine Patrone leer ist. Das ist schon mal sehr gut :)
Beitrag wurde am 11.08.13, 16:57 vom Autor geändert.
von
bei 20-30 Seiten im Monat dürften imho ca. 40 -50 % der Tinte für Reinigungen draufgehen;
ich würde in JEDEM Fall nur ein Kombigerät mit Permanentdruckkopf nehmen...
vor allem nach einem der Modelle suchen, welche noch die 525/526er Patronen drin haben(wurden gebaut bis Ende 2012)...
= MG5150/MG5250 ...
dafür dann die qualitativ guten und preisgünstigen Nachbaupatronen von OCP/ Octopus verwenden;
bei diesen Produkten sind aus meiner Erfahrung auch längere Pausen kein Problem...
Das Quietschen kommt imho von einer verklebten Reinigungseinheit, das versetzte Drucken von einem unten verschmierten Druckkopf...
eine kleine Wartung tut dem Gerät deshalb sicher mal gut...
Beitrag wurde am 12.08.13, 09:26 vom Autor geändert.
von
Warum sind hier alle nur so scharf auf Permanentdruckköpfe?!? Was spricht gegen die Austauschdruckköpfe außer der hohe Preis (bei höherem monatlichen Druckvolumen) ?

Mit Nachbaupatronen habe ich relaitiv schlechte Erfahrung gemacht - bei der schwarzen sogar sehr schlechte. Die schwarze Text-Tinte von Canon ist wesentlich besser als alles was ich bisher getestet habe - dazu zählen auch teuere Nachbaupatronen von z. B. Peach. Zum einen ist das schwarz nicht so dunkel (eher dunkelgrau) und zum anderen verläuft die Tinte wesentlich stärker als die original-Tinte. Daher werde ich auch weiterhin nur Original-Tinte einsetzen und dann ist der Unterschied XL-Austauschdruckkopf zu Original-Tinte für Permanentdruckkopf relativ gering.

Eine schwarze PGI-520BK kostet Amazon ca. 14 Euro und ein Austauschdruckkopf schwarz PG540XL mit 10% mehr Tinte ca. 20 Euro. Da ich aber etwa auf 2 verbrauchte PGI-520BK einen kompletten Farbsatz bei dem MP560 wechseln muß (ca. 20 Euro bei halbwegs brauchbarer NoName-Tinte) und bei dem MX525 die farbigen immer leer lassen kann, ist der MX525 mit den Austauschdruckköpfen für mich wirtschaftlicher!

Also bei den Farbigen dürfte fast 100% der Tinte für Reinigungen drauf gehen und bei der schwarzen schätze ich mal 20% - weil ich den Drucker nicht für 1 Seite drucken einschalte sondern erst wenn ich mehrere Seiten drucken muß. Daher ist der Drucker normalerweise nur 1 bis höchstens 2 Mal pro Woche in Betrieb.

Kleine Wartung? Wie kann ich die verklebte Reinigungseinheit denn reinigen (möglichst ohne den ganzen Drucker zu zerlegen)? Also ich habe mal diese Gummilippen (welche die Druckköpfe reinigen) mit in Isopropanol getränkten Wattestäbchen gereinigt (hat nichts gebracht aber das hatte ich auch nicht erwartet da das quietschen wohl von der Mechanik darunter kommt) aber mehr kann ich da "von aussen" nicht machen, oder?!?

Du meinst, ich soll den Druckkopf reinigen und dann würde das sporadisch leicht versetzte Drucken verschwinden?!? Da es nicht immer und wenn dann in bestimmten Abstand und nur in eine Richtung auftritt war ich der Überzeugung, dass da was am Antrieb ausgeleiert sein muß.

Aber wie gesagt...am meißten nervt mich halt das sehr laute Quietschen.
von
Das Quietschen muss man orten und dann gezielt bekämpfen(Zahnräder mit etwas Silikonfett z.B. billige Wärmeleitpaste, Achsen eher mit Silikonölen), das geht meist auch ohne zerlegen des Druckers.

Bei den Druckköpfen muss man schauen wie viel gedruckt wird. Bei sehr geringer Nutzung kann die Verwendung von Kombipatronen durch aus auch wirtschaftlich sein. Da hier kaum gereinigt wird (außer manuell). Die meisten die sich aber auf Permanentdruckköpfe verweisen nutzen ihre Drucker eher häufig, da ist das dann auch sinnvoll. ob allerdings dann wie bei Canon semipermanete Druckköpfe oder wie bei Epson permanente Druckköpfe eingesetzt werden ist relativ egal, bei Beiden ist ein Druckkopfschaden meist ein wirtschaftlicher Totalschaden. Das ist dann mehr eine Sache wie jeder es bevorzugt. Allerdings spricht gegen die Canonvariante, die schlechte Lösung von Canon da hier oft ein defekter Druckkopf die Hauptelektronik beschädigt. Das müsste nicht sein wenn eine wenige Cent kostende Schutzschaltung eingebaut würde. Ist aber wohl von Canon so gewollt...
Allerdings muss man auch sehen das Kombipatronen fast nur in minderwertigen Druckern zum Einsatz kommen und das ist dann meist der Grund warum so sehr auf diese Drucker geschimpft wird. Zudem ist die Tröpfchengröße oft auch noch größer, sodass dort auch Unterschiede in der Druckqualität zu sehen sind.
von
Ich habe selber einen Drucker mit dem Verbauten Druckkopf in der Patrone drucke aber sehr selten mal was, so das ich meistens Monatlich mal einen Düsentest mache damit Düsen nicht eintrocknen allerdings mit Originaltinte sollte das weniger der Fall sein,ich selber Fülle die Patronen nach obwohl der Aufwand bei meinem Druckaufkommen sich nicht lohnt.
Die besagten Patronen gibt es ja auch nur von Canon und wenn es welche von anderen Anbieter sind, sind es aufgearbeitet Originalpatronen weil Canon da einen Schutz drauf hat.

Kannst ja mal den Druckkopf sauber machen ist ja kein allzu großer Aufwand, ja und um die Reinigung richtig sauber zu bekommen müsste man den Drucker schon öffnen.
von
Kann mir vielleicht jemand genau sagen, wie ich vorgehen muß, um das quietschen der Druckkopfreinigungseinheit zu beseitigen...also was/wie geöffnet und gereinigt werden muß? Wenn das aber eine Aktion von mehreren Stunden ist und dafür hohes handwerkliches Geschick notwendig ist, dann ist das nichts für mich. Ich habe zwar nicht gerade zwei linke Hände aber ein Spezi in Sachen handwerkliche Reparaturen bin ich nicht. Eine Stunde Zeit würde ich schon investieren um das geqietsche zu beseitigen.
von
Wie gesagt da muss man genau schauen woher das Quietschen genau kommt und in deinem Fall wohl mit einem Zahnstocher o.ä. die beweglichen Teile (Zahnräder usw.) mit etwas Silikonfett (billige Silikonwärmeleitpaste geht auch) schmieren u.U. das Fett sollte sich dann selbst verteilen und das Quietschen aufhören.
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
11:45
10:16
10:10
10:07
10:04
10.12.
Advertorial
Online Shops
Artikel
05.12. Canon Pixma TS205 und TS305: Billige Pixma-​Drucker mit Schachbrett statt Scanner
22.11. Canon Tintendrucker Cashback: Geld zurück für Canon Pixma-​ und Maxify-​Drucker
07.11. HP Color Laserjet Pro M254-​Serie, MFP M280nw und M281-​Serie: Neue Einstiegs-​Farblaser von HP mit reduzierten Folgekosten
25.10. Epson Readyink im Kurztest: Epsons Tintenbestellservice
23.10. Brother DCP-​J772DW/J774DW sowie MFC-​J890DW/J895DW: Brother-​Drucker gibt's jetzt in Schwarz und Weiß mit teurer Tinte
29.09. HP Envy Photo 6230, 7130 und 7830: Teure aber einfache "Fotodrucker" von HP
19.09. Xerox' "lebenslange" Garantie: Teures Versprechen
18.09. Avision AM3021A S/W-​LED-​Multifunktionsgerät: Erstes Multifunktionsgerät von Avision
05.09. Brother und Epson: Neuheiten von Brother und Epson-​Nachzügler
05.09. Epson Tintendrucker-​Cashback 09-​11/2017: Geld zurück für Epson-​Ecotank sowie Workforce und Expression mit Multipack
01.09. Epson Expression-​, Workforce-​ & Ecotank-​Kollektion: 13faches Tintendrucker-​Feuerwerk bei Epson
01.09. Epson Expression Premium XP-​6000, Photo XP-​8500: Kleiner, hübscher, teure Tinte
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Epson Expression Photo HD XP-15000

Fotodrucker, A3 (Tinte)

Neu ab 60,89 €1 Canon Pixma TS305

Drucker (Tinte)

Neu ab 1.997,00 €1 Kyocera Ecosys M8124cidn

Multifunktionsdrucker, A3 (Laser/LED)

Neu ab 52,89 €1 Canon Pixma TS205

Drucker (Tinte)

ab 218,00 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 160,83 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 249,00 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 132,80 €1 HP Officejet Pro 8710

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 141,00 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 333,80 €1 HP Pagewide Pro 477dw

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen