1. DC
  2. Forum
  3. Kaufberatung
  4. Gebrauchten Farblaser für Student

Gebrauchten Farblaser für Student

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hallo,

ich bin angehender Student und fange in 2 Wochen mein Elektrotechnik-studium an.
Nun fehlt noch der passende Drucker für unsere 2er WG.
Es soll ein netzwerkfähiger Farblaser (Duplex währe praktisch) sein.
Einen Tintenstrahler möchte ich aus verschiedenen Gründen eigentlich nicht.
Das Druckvolumen kann ich noch nicht genau einschätzen, habe dazu jedoch mal einen befreundeten Student an der gleichen Uni befragt.
Dieser meinte, dass man so mit 2400 Seiten pro Semester rechnen könne. Da ich mit einem Freund zusammen wohne und wir beide den Drucker nutzen, käme man somit auf ein Druckvolumen von 4800S pro Semester
bzw. 600 Seiten/Monat.

Da mir die Druckkosten sehr wichtig sind, ich jedoch trotzdem nur bis ca. 200€ ausgeben kann, fallen Neugeräte in diesem Preissegment eigentlich alle raus.
Deshalb war nun meine Überlegung, einen älteres gebrauchtes Bürogerät zu kaufen, was auf höhere Druckaufkommen ausgelegt ist und deshalb geringere Druckkosten aufweist.

Bezüglich Hersteller würde ich HP präferieren (nur gute Erfahrungen bis jetzt) oder vielleicht noch Kyocera.
Nach dem Durchsuchen einiger Testberichte und Foreneinträge, sowie stöbern auf dem Gebrauchtmarkt, habe ich folgende als relativ passend herausgefundenn:

HP CLJ 3000n
HP CLJ 3800n
HP CLJ 3500n
HP CLJ 3700n
HP CLJ 4700n (meist zu teuer)
HP CLJ 4600n/4650n (relativ alt)

Kyocera FS-C5015N
Kyocera FS-C5016N
Kyocera FS-C5020N
Kyocera FS-C5025N
Kyocera FS-C5030N
Kyocera FS-C5100N (teuer, neuer)

Bei den Kyoceras sind die Seitenpreise mit Originaltoner ja schon recht günstig, allerdings habe ich gelesen, dass viel Toner im Abfall landet, wenn Farbe mit geringer Deckung gedruckt wird, da trotzdem Toner auf den Trommel ist ?!
Zudem ist es aufgrund der Permanenttrommel wohl kaum eine gute Idee Fremdtoner zu benutzen. Wenn dann mal mehrere Toner gleichzeitig leer werden, wird´s schnell teuer mit Originaltonern.
Ist es richtig, dass bei allen oben genannten HP-Modellen Einwegtrommeln (also im Toner verbaut) verwendet werden ?
Gehe ich dazu in der Annahme richtig, dass Fremdtoner bei den HP Druckern also eigentlich kaum schaden anrichten kann ?

Welche der o.g. Modelle könnt Ihr mir empfehlen/davon abraten ? Mit welchen habt Ihr vielleicht selbst schon Erfahrungen mit Fremdtoner gemacht ?
Werden bei den o.g. Geräten Koronadrähte oder Ladungswalzen benutzt (konnte keine Angabe darüber finden) ?
Und warum wird einem der CLJ4600 bei ebay förmliche hinterhergeworfen ? Gibt ja Unmengen von Angeboten desselben.

Vielen Dank schonmal für Eure Hilfe,

Nicolas
Beitrag wurde am 25.09.12, 01:19 vom Autor geändert.
Seite 1 von 2‹‹12››
von
Ob sich ein gebrauchter immer lohnt? meist wird über den Toner der bei einem gebrauchten Gerät dabei ist nichts geschrieben, bzw. über den Füllstand. Wenn man dann neuen Toner oder andere Verschleißteile noch dazu kaufen muss ist der Neuwert oft überschritten (wenn auch meist bei neuen Druckern der Toner nur mit einer Starterreichweite versehen ist).
Da muss man schon genau hinschauen. Zumal häufig die Gewährleistung bei gebrauchten Geräten auf ein Jahr begrenzt wird. Garantie gibt es häufig nur als Übernahmegarantie. Bei S/W-Geräten ist das alles hinnehmbar, weil die Geräte in der Regel nicht so anspruchsvoll sind. Farblaser allerdings sind recht störanfällig (im Vergleich zu S/W-Lasern) und dann wird es oft teuer bzw. übersteigt den Gerätepreis.
von
Zu den HP Druckern kann ich nicht viel sagen, aber die Kyocera FS-C50xxN Serie hatte massive Probleme mit den Developern-/Entwicklereinheiten, da sollte man lieber die Finger von lassen. Die Kyocera FS-C51xxN Serie ist da schon deutlich besser.

Bei der Auswahl auch auf das Verbrauchsmaterial/Wartungskits/Wartungsintervalle achten und nicht nur auf die Tonerfüllstände. Am besten bei den Herstellen die Handbücher herunterlanden und dort nachschlagen. Oftmals werden Farblaser bei ebay extrem billig verkauft, weil Bildtrommeln, Fixiereinheiten oder Transferbänder kurz vor dem Austausch sind, was in der Regel den Neupreis des Gerätes bei weitem übersteigt.

Beim Kauf würde ich auf einen gewerblichen Händler zurückgreifen (Gewährleistung/Garantie) oder aber bei Privatverkauf ein Angebot aus der Nähe und das Gerät selbst abholen und vorher noch einmal vorführen lassen. Ein Versand bei Gebrauchtgeräten ist nicht zu empfehlen, dafür sind die Geräte zu empfindlich (ausgelaufener Toner/Resttoner, Schäden in der Mechanik etc).

Was Fremdtoner betrifft, es kann gut gehen oder auch nicht. Da ist auf dem Markt von grottig bis gut brauchbar alles vertreten. Bei Geräten mit getrennten Toner-, Entwickler- und Bildeinheiten würde ich von Fremdtonern abraten, da der Toner durch alle Komponenten läuft. Bei einer All-In-One Kartusche (Toner-Entwickler-Bildtrommel) kann nicht allzu viel passieren, weil der Toner nicht im ganzen Gerät verteilt wird.
von
Wenn ich in deiner Liste was aussuchen sollte, dann die Hp 4600/4650.
Die stehen zu hunderten bei Kunden von mir und drucken, drucken, drucken....
Gerade weil sie so alt sind, sollte man da zuschlagen. Neugeräte mit der Qualität suchst du vergeblich.

3500/3700 gehen auch, allerdings ist die Mechanik der vorderen Tür echt filigran und mit Sie anzureden.

MfG Rene
von
Vielleicht äußerst Du mal Deine Bedenken gegen Tintenstrahler? Ich wäre ja für einen Epson Workforce Pro mit Fill In Patronen und OCP Tinte.
von
Vielen Dank für die Antworten:

Ihr habt schon Recht, der Gebrauchtkauf ist mit einigen Risiken verbunden. Ich würde aber definitiv darauf achten, noch ausreichende Tonerfüllstände zu haben und dass das Transfer- und Fixierungs-Kit noch gut erhalten sind.
Wobei beim CLJ 3000 und 3800 Transferband und Fixiereinheit permanent sein sollen -> wie lange halten diese ?

Zudem würde ich auf jeden Fall bei einem Händler kaufen. Zur Not könnte ich dann von meinem Wiederrufsrecht Gebrauch machen.

Aus der Auswahl sind damit die Kyoceras eigentlich alle rausgefallen. Zum Einen wegen der Developer-Probleme und zum Anderen wegen der fehlenden Möglichkeit doch mal Fremdtoner einzusetzen.

@chandeen:
Du würdest also die HP 4600/4650 empfehlen.
Kannst Du oder jemand anders mir vielleicht sagen, ob diese auch All-in-One-Kartuschen haben ? Die gleiche Frage interessiert mich aber auch bei den anderen genannten Geräten.
Hast Du Kunden, die den 4600er mit Fremdtoner betreiben ?

Und wie viele gedruckte Seiten sollten die Geräte maximal haben bei Gebrauchtkauf ?

@Kong:
Mir ist die exakte und scharfe Abbildung von Schrift und Grafiken wichtig. Ich habe noch nie einen Tintenstrahler gesehen (und da waren einige Neuere dabei), die Schrift so scharf drucken, wie ein Laser. Vermutlich geht das Prinzipbedingt durch das verlaufen der Tinte auf Papier auch gar nicht.
Zudem sind sie bei größerer Deckung meist deutlich langsamer.
Des Weiteren ist jeder Laserdruck Markerfest und Lichtunempfindlich, bei Tintenstrahlern die wenigsten.
All die Vorteile mit denen Tintenstrahler punkten können, wie Fotodruck, Randlosdruck, usw. brauche ich alles nicht.
von
Ja die Kassetten sind incl. Laderolle und Fotoleiter. Etliche von denen laufen auch mit Fremdtoner (Rebuild) ganz gut und auch störungsfrei, aber ich halte davon eigentlich nix. Klang bei mir vielleicht schon mehrfach an.
Die gedruckten Seiten sind völlig wurscht, ich hatte schon welche mit 2. Mio. Seiten in Wartung. Neuen Fuser rein, Walzen getauscht und weiter geht's.
Kauf bei nem eBay Händler oder nem anderen 2nd Hand Brocker, da kann man i.d.R. nix falschmachen.
...und das mit Tonerfüllstand, gut erhaltenem TransferKit oder Fuser ist definitiv die falsche Herangehensart.
Nicht vergessen: du kaufst ein ehemals hochpreisiges Gerät, da sind auch die Verbrauchsmaterialpreise dementsprechend. Auch wenn das dann auf ne Seite runtergerechnet lächerlich ist.
Wenn du einen erwischst, wo alles fast voll ist, freu dich und leg los.
Wenn allerdings einer dabei ist, wo drei der vier Toner fast leer sind, wo die Hot Roll vom Fuser am Rand schon abgebrannt ist oder das Transferband aussieht wie Sandpapier - nicht gleich heulen und den Kopf in den Sand stecken...
Einmal richtig Geld in die Hand genommen, klar Schiff gemacht und du hast jahrelang Freude an so nem Kasten.
Übrigens: bei Tonern bin ich ja strickt gegen Rebuild, aber es gibt für so ziemlich jeden Laserdrucker, ob Farbe oder S/W refurbished Fuser.
Sehr viel günstiger als neue und die stehen diesen in den meisten Fällen in nix nach.

..und noch was: wenn ihr euch jetzt schon entschlossen habt, so einen Klotz anzuschaffen (was ich cool finde), werde ich mal noch etwas für Verwirrung stiften und einen Lexmark C912/C920 in den Raum werfen. Der ist nochmal ein Stück größer, schwerer und auch lauter. Aber er kann A3, der Toner (Originale verglichen) ist billiger und er hält wahrscheinlich noch länger. Mit dem Getriebe was da drin steckt kann man nen LKW abschleppen.
Papierzuführungen sind sehr variabel, er hat von Haus aus zwei Ablagen (Face up und Face down) und auf Wunsch einen fast geraden Papierweg (gut bei Folien und Etiketten).

MfG Rene
von
Danke für die sehr ausführliche Antwort.
Die geschilderten positiven Erfahrungen bzgl. der Lebenserwartung vom CLJ4600 machen mir diesen immer sympathischer.

Ich halte momentan bei ebay Ausschau nach einem mit möglichst hohen Tonerfüllständen und gut erhaltenem Fuser- und Transferkit.
Wenn ich Glück habe, bekomme ich dann einen, der gut in Schuss ist und wenn ich stärker abgenutzten bekomme, kann ich mir überlegen, dass nötige Geld für die Wiederaufbereitung in die Hand zu nehmen oder ihn zurückzuschicken. Soweit der Plan.

Die genannten Lexmark Modelle habe ich mir auch angesehen. Ich glaube aber, das wäre etwas Overkill. A3 hat zwar was, aber beide Modelle sind doch gebraucht deutlich teurer als die A4 Modelle von HP. Zudem würde ich das zu selten nutzen.

Allerdings würde mich doch interessieren, ob ich auch bei den anderen genannten Modellen bedenkenlos zugreifen könnte.

Zum 3500/3700 wurde gesagt, dass die Frontklappe sehr filigran ist. Ist die Klappe denn grundsätzlich bruchgefährdet, auch wenn ich sie vorsichtig behandle ? Ist es ansonsten ein empfehlenswerter Drucker ?

Bei Ebay sind momentan ein paar interessante CLJ3000N drinne.
z.B: www.ebay.de/...
Der hat wenig Seiten runter und recht volle Toner.
Spricht irgendetwas gegen den CLJ3000 bzw. den 3800er ?
Fuser und Transfereinheit sollen permanent sein. Wie ist hier permanent definiert ? Bei anderen Firmen (siehe Kyocera) sind es z.b. 100k bis 300k Seiten.

Einen CLJ4700N habe ich für 220€ gesehen. Lohnt sich der Aufpreis ?

Sorry für die vielen Fragen, aber so eine Entscheidung ist wirklich nicht leicht.
Danke für die Geduld.
von
Der 3700 druckt schon ordentlich, die Seitenpreise sind jedoch höher.
Die Fronttür trägt zum einen die vier Kartuschen, die werden dann beim Schliessen in Position gebracht. Die Verschlußlider der Fotoleiter werden damit geöffnet und die Antriebe eingekuppelt.
Also viele kleine Hebelchen, die da werkeln. So durfte ich svhon die ein oder andere Tür wechseln.
Die anderen kenn ich nicht. Der 4700 ist ne Weiterentwicklung von 4650.
Dürfte auch unproblematisch sein.

MfG Rene
von
Die 4650 und 4700 Serie hat bei uns häufig mehr als 750.000 Seiten geschafft. Reparaturen waren ehr selten nötig - kein vergleich zu den neuen HP Geräten. Verschleissteile sind bei bei die Tonerkartuschen , Fuser , Transferband. Die Einzugsrollen müssen auch ab und zu gewechselt werden.
von
Hallo nochmal,
Danke für die weiteren Antworten.

Noch habe ich keinen Drucker gekauft.
Immerhin habe ich mich ziemlich sicher für den 4600/4650 entschieden.
Jetzt habe ich nur noch 3 Fragen:

1)Ist das Druckbild des 4650N gegenüber dem des 4600N deutlich besser bei Bildern und Grafiken (Stichwort ImageRET) ?
2)Lohnt sich der Aufpreis von 30 € vom 4600N zum 4650N ?

Ich weiß, er ist neuer und damit potenziell weniger Robust als die 46x0-Serie, aber..
3) Hat irgendjemand Erfahrungen mit dem CLJ 3000N ?
Wäre er für mich vielleicht doch noch eine Alternative ?

Ich weiß, ich habe schon 2 mal nach dem 3000er gefragt, aber es kam leider noch keiner Antwort dazu, aber man bekäme ihn minimal günstiger, er ist ansehnlicher und man muss angeblich niemals die Fixiereinheit oder das Transferband wechseln.

Vielen Dank nochmal.
Ich hoffe Ihr habt noch die Geduld zur Beantwortung der Fragen (besonders Nr.3 wäre mir wichtig).
Gruß
Seite 1 von 2‹‹12››
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
01:12
22:38
21:29
21:12
20:55
Advertorial
Online Shops
Artikel
05.12. Canon Pixma TS205 und TS305: Billige Pixma-​Drucker mit Schachbrett statt Scanner
22.11. Canon Tintendrucker Cashback: Geld zurück für Canon Pixma-​ und Maxify-​Drucker
07.11. HP Color Laserjet Pro M254-​Serie, MFP M280nw und M281-​Serie: Neue Einstiegs-​Farblaser von HP mit reduzierten Folgekosten
25.10. Epson Readyink im Kurztest: Epsons Tintenbestellservice
23.10. Brother DCP-​J772DW/J774DW sowie MFC-​J890DW/J895DW: Brother-​Drucker gibt's jetzt in Schwarz und Weiß mit teurer Tinte
29.09. HP Envy Photo 6230, 7130 und 7830: Teure aber einfache "Fotodrucker" von HP
19.09. Xerox' "lebenslange" Garantie: Teures Versprechen
18.09. Avision AM3021A S/W-​LED-​Multifunktionsgerät: Erstes Multifunktionsgerät von Avision
05.09. Brother und Epson: Neuheiten von Brother und Epson-​Nachzügler
05.09. Epson Tintendrucker-​Cashback 09-​11/2017: Geld zurück für Epson-​Ecotank sowie Workforce und Expression mit Multipack
01.09. Epson Expression-​, Workforce-​ & Ecotank-​Kollektion: 13faches Tintendrucker-​Feuerwerk bei Epson
01.09. Epson Expression Premium XP-​6000, Photo XP-​8500: Kleiner, hübscher, teure Tinte
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Epson Expression Photo HD XP-15000

Fotodrucker, A3 (Tinte)

Neu ab 60,89 €1 Canon Pixma TS305

Drucker (Tinte)

Neu ab 52,89 €1 Canon Pixma TS205

Drucker (Tinte)

ab 214,88 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 248,98 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 139,99 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 242,90 €1 Epson Workforce Pro WF-4740DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 122,89 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 207,45 €1 Brother MFC-J5730DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

ab 133,95 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen