1. DC
  2. Forum
  3. DC-Artikel
  4. Workshop: Resttintentank bei Canon Pixma (erste Gen.) tauschen

Workshop: Resttintentank bei Canon Pixma (erste Gen.) tauschen

von
Wer viel mit seinem Canon Pixma iP4000, iP3000, iP5000, iP6000D oder iP8500 arbeitet, den kann es erwischen: Der Resttintentank ist voll. Druckerchannel zeigt, wie man ihn selber wechselt.

Workshop: Resttintentank bei Canon Pixma (erste Gen.) tauschen von Frank Frommer
Seite 7 von 25‹‹56789››
von
Hallo, ich habe nach dem Durchlesen dieser sehr lehrreichen Seiten noch eine Frage.

An meinen IP 4000 ist nach mehreren Reinigungen des alten Druckkopfs nun vore rechts schwarze Tinte ausgetreten.
Inzwischen habe ich einen neuen Druckkopf, der bestens funktioniert.
Im Service-Mode zeigt er D=054,5, also Schwämme ca. halbvoll an.
Soll ich die Schwämme nun tauschen oder einfach weiter drucken. Das Leck stört mich nicht sonderlich.
Schon mal besten Dank für eure Antwort.
von
Hallo!
Bei dem Wehrt sollte man sich da normalerweise keine Gedanken machen, wenn der Drucker aber weiter so saut ist das normalerweise auch keine Lösung, die abgeführte Tinte wird normalerweise unten im Drucker zum dem Restschwamm geführt, vielleicht das da rechts (Reinigungseinheit) ein Schlauch nicht richtig liegt.
Du hast doch die Anleitung vielleicht das Du den Drucker mal auf machst und das Überprüfst.

Gruß sep
von
Wenn man nicht so häufig druckt, wird die Tinte schmierig und kann nicht mehr richtig aufgesogen werden. Dann läuft der Schwamm über. Hab's auch bei mir hier. Dann hilft nur: auseinanderbeuen und schwämme tauschen. Reinigen ist 'ne Arbeit für Leute die zu viel Zeit und Wasser haben...
von
Hallo

Nun muß ich doch noch mal um Rat fragen, da ich trotz Anleitung nicht mehr weiter komme. Ich habe das Absorber-Kit an meinen Drucker (Canon IP3000) ausgewechselt und den Drucker wieder zusammen gebaut. Original waren im Drucker 6 verschiedene Filzeinlagen. In der Lieferung aber waren 8 Filzeinlagen, die ich auch alle einsetzen konnte.

Ich frage mich nun, wohin der Hebel des Panels am Druckwerk genau gehört. Das geht nicht eindeutig genug aus der Anleitung hervor. Ich habe den Hebel jetzt hinter die Verblendung geführt und das Panel wieder festgeschraubt.

Nachdem ich den Drucker nun zusammengesetzt und in Betrieb nehmen wollte, blinkte die Power und die gelbe LED abwechselnd auf. Nach dem 6. Aufblinken leuchtet die grüne LED ein paar Sekunden länger und blinkt dann wieder "ganz normal" im gleichen Rythmus.

Die LED für das Papierkassettenfach (Bedienerfeld) leuchtet durchgehend auf und ein Hin und Her schalten zwischen Papiereinzug Oben und Kassette ist nicht mehr wie vorher möglich.

Der Zähler läßt sich bei mir nicht wie in der Anleitung beschrieben zurücksetzen. Ich bin alle Kombinationen durchgegangen.

Der Druckkopf fährt immer nach rechts bis zum Anschlag und geht dort in Parkposition. Ein Patronenwechsel ist nicht möglich.

Wo die Resume-Taste sich befindet, geht auch nicht eindeutig aus der Anleitung hervor.

Ich bin der Anleitung gefolgt, habe am Drucker "noch" nichts beschädigt und komme nicht mehr weiter.

Da ich sehr am Drucker hänge und mich mit diesen Drucker vertraut gemacht habe, möchte ich diesen Drucker nicht mehr missen.

Sofern ich noch über dieses Forum die notwendige Hilfe bekommen kann, würde ich den Drucker gerne wieder reanimieren. Anderenfalls ziehe ich in Erwägung, den Drucker an Canon zu schicken. Es wird "vielleicht" ein paar Euros kosten, aber mir geht es nun mal darum, den Drucker schon bald wieder nutzen zu können. Deshalb hoffe und wünsche ich mir Hilfen über dieses Board zu bekommen.
von
Hallo Beate112,
Ich nehme an, du meinst den Hebel des Tastenpanels? Die korrekte Position geht aus dem Bild im Workshop sehr genau hervor. Die textuelle Beschreibung ist daher sehr knapp gehalten. Einfach das Bild anklicken, dann gibt's eine Großansicht.
6x abwechselnd orange/grün deutet auf einen defekten Druckkopf hin. Leider kann man nie ausschließen, dass nicht die Elektronik im Drucker defekt ist.
Die Resume-Taste ist die Taste, die zum Fortsetzen bei Warnmeldungen (z. B. Papierstau) jeglicher Art gedrückt werden muss. Also die Taste zwischen Power-Knopf und der Taste zur Wahl der Papierzufuhr.
von
Liebe Beate!

Ein sechsmaliges Blinken rot/gruen weist auf einen Temperaturfehler hin. Eventuell ist der Druckkopf defekt.

Dass der Drucker in diesem Zustand auf keine Eingaben reagiert, ist also relativ normal.

Die "Resume"-Taste ist die "Fortsetzen"-Taste. Ein ip3000 hat doch nur 3 Tasten: Power, Wahl des Papierfachs und Fortsetzen nach einem Fehler.

Sollte wirklich der Druckkopf oder die Hauptplatine defekt sein, dann wuerde eine Reparatur mit Sicherheit etwas mehr als ein "paar" Euros kosten und du hast dann fuer mindestens 6-8 Wochen keinen Drucker.

Die neuen Drucker, z.B. ip3600 oder ip4700 unterscheiden auch nicht viel vom guten alten ip3000.
von
Eine rote LED blinkt an meinen Drucker nicht :-)

Bis zum Wechseln des Absorber-Kit hat der Drucker noch wunderbar gedruckt. Was kann am Druckkopf kaputt gegangen sein ?

Dann habe ich doch die Resume-Taste nach Anleitung gedrückt, was aber nichts gebracht hat.

Mir sind die Funktionen Duplexdruck, Auflösung (4800:1200 dpi), CD/DVD bedrucken und Papierfach wahlweise (Kassette) sehr wichtig. Wie sieht es mit den komp. Patronen aus ? Ich möchte mich gegüber den IP3000 nicht "wesentlich" verschlechtern.

Wenn der Drucker 6-8 Wochen in Reperatur ist und heil wieder zurück käme, währe mir die Wartezeit egal. Ist nur die Frage, was die Reperatur kostet und ob es noch einen Alternativen Drucker gibt. Die meisten Druker sind im Verbrauch zu teuer und haben diesen Chip. Die Informationen zu den einzelnen Druckern sind auch sehr dürftig. Man liest nur noch Kaufen, Kaufen, Kaufen. Ich bin noch sehr unsicher ob nun Reparatur, oder Neukauf eines Druckers meine Bedürfnisse und Gewohnheiten zufrieden stellt.
von
Liebe Beate!

Ob der Tintenzaehler richtig zurueck gesetzt wurde, erkennt man auf einem Ausdruck der Serviceseite.

Natuerlich sollte man immer erst den Zaehler zurueck setzen und danach ueberpruefen, ob der Drucker noch ordnungsgemaess funktioniert, bevor man die Schwaemme austauscht.

Woran hast du denn erkannt, dass die Schwaemme voll sind? In welcher Farbe hat dein Drucker vor dem Umbau geblinkt?

Noch ein paar Informationen zum ip4700:

Aufloesung und Druckqualitaet sind sicherlich nicht schlechter als beim ip3000

CDs und DVDs lassen sich problemlos bedrucken

Duplexdruck haben die neuen Drucker auch. Allerdings verwenden sie hierbei immer die etwas hellere Fotoschwarztinte. Hat der ip3000 beim Duplexdruck wirklich noch das pigmentierte Textschwarz verwendet?

Eine Papierkassette ist auch vorhanden, allerdings fehlt der Wahlschalter am Drucker. Dickeres Papier wie z.B. fuer Fotos wollen die Drucker dann nur noch von oben einziehen und nicht mehr aus der Kassette.

Die neuen Patronen sind etwas kleiner als beim ip3000 und haben jetzt so einen komischen Chip. Es gibt allerdings auch schon kompatible Patronen von allen Markenherstellern mit Chip ab etwa 3 Euro.

Ansonsten findest du hier auch einen Testbericht zum ip4700.

Ob sich eine Reparatur noch lohnt, musst du selbst entscheiden.

Alternativ dazu kannst du den Drucker ja noch mal auseinandernehmen und ueberpruefen, ob du alle Kabel und Stecker richtig angeschlossen hast.
Beitrag wurde am 23.03.10, 23:11 vom Autor geändert.
von
Kleine Anmerkungen zum Vergleich iP3000/iP4700:
Tröpfchengröße ist beim iP4700 feiner als beim iP3000, die Druckqualität also besser.
Da der iP3000 kein Fotoschwarz hatte, wurde wahrscheinlich Farbtinte untergemischt.

Wie george_toolan schon sehr ausführlich erläutert hat, sprechen lediglich die neuen Tintenpatronen gegen den iP4700, wobei diese den Einsatz von kompatiblen Tintenpatronen nicht ausschließen.

Ein neuer Druckkopf für den iP3000 kostet ca. 60 Euro. Wenn es am Druckkopf liegt, sollte das Problem danach behoben sein. Wenn dann die Druckerelektronik die Ursache für das Problem ist, oder beim Zusammenbau ein Stecker gelöst wurde, war die Investition vergebens.
von
Den Zähler habe ich nie vorher zurücckgesetzt. Das der Tintenbehälter für Resttinte voll war, wurde mir Anfangs durch ein Hinweis auf den Monitor mitgeteilt. Diesen Hinweis habe ich aber immer mit der Resume-Taste ignoriert. Erst als die Meldung kam das der Drucker seinen Dienst eingestellt hat, blinkte die gelbe LED auf und ein Drucken war nicht mehr möglich.

Ob der IP3000 wirklich noch das pigmentierte Textschwarz verwendet, kann ich nicht wirklich mit Gewißheit sagen. Da kenne die Unterschiede nicht so. Hauptsache man kann es noch lesen :-)

Kabel sind alle an richtiger Stelle und sitzen fest. Ich habe nur das Kabel vom Netzteil lösen müssen, da das Netzteil ausgebaut werden mußte. Es ist nur seltsam, dass der Druckerwagen immer erst nach rechts fährt, in Parkposition geht und dann die Umschalttaster (Papiereinzug oder Kassette) anfängt aufzuleuchten.

Woran erkennt denn der IP4700, von wo er das Papier einziehen soll, wenn es keinen Wahlschalter gibt ? Beim IP3000 konnte ich es wahlweise einstellen.

Beim IP3000 zahle ich für eine Patrone ca. 80 Cent. Gegenüber dem IP4700 sind es pro Patrone 2 Euro mehr. Das kann auf Dauer "schon" ins Geld gehen.

Statt den Drucker nun zu reparieren, überlege ich gerade, ob ich mir nicht stattdessen einen generalüberholten Drucker besorgen soll, sofern eine Gewährleistung gegeben wird. Ein neuer Druckkopf, dann den Kostenvoranschlag und die Reperatur werden auch wenigstens 150-180 Euro kosten. Da gehe ich besser kein Risiko ein und die Anschaffung eines gleichwertigen Druckers, behalte ich aber im Hinterkopf. Wenn ich mir einen gebrauchten Drucker mit Gewährleistung besorge, dann liegt in der Regel immer ein neuer Druckkopf bei. Diesen könnte ich ja dann mal in den alten Drucker setzen um zu sehen was passiert. Sollte es dann wirklich am Druckkopf liegen, wird ein zusätzlicher gekauft. Anderenfalls habe ich dann Ersatzteile.

Es ist mir jedenfalls eine Lehre, den Drucker nicht erst nach dem Windelwechsel zu resetten und jede Warnmeldung ernst zu nehmen und eher zu handeln.

Euch allen an dieser Stelle ein herzlichen Dank, dass ihr mir so mit Rat zur Seite steht. Ich finde es klasse wenn einer versucht, den anderen zu helfen. Vielen Dank an alle.
Seite 7 von 25‹‹56789››
Bilder einfügen
Klicken Sie auf das Plus-Symbol um Bilder zu diesem Beitrag hochzuladen. Sie bestätigen mit Absendes des Beitrags, dass Sie im Besitz der Rechte für die Verwendung der hochgeladenen Bilder sind. Eingefügte Bilder können mit einem Klick an- und abgewählt werden.
Optionen

Sie können sich im nächsten Schritt mit Ihrem Benutzernamen anmelden oder als neuen DC-Benutzer kostenfrei registrieren.

Die Angabe Ihrer Emailadresse sowie Ihres vollständiger Vor- und Zuname sind Pflicht. Diese Daten werden nicht veröffentlicht und sind für andere Leser nicht sichtbar.

Gültige Email

Vor- & Zuname

1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
10:10
09:23
09:22
09:18
08:46
17.11.
Advertorial
Online Shops
Artikel
07.11. HP Color Laserjet Pro M254-​Serie, MFP M280nw und M281-​Serie: Neue Einstiegs-​Farblaser von HP mit reduzierten Folgekosten
25.10. Epson Readyink im Kurztest: Epsons Tintenbestellservice
23.10. Brother DCP-​J772DW/J774DW sowie MFC-​J890DW/J895DW: Brother-​Drucker gibt's jetzt in Schwarz und Weiß mit teurer Tinte
29.09. HP Envy Photo 6230, 7130 und 7830: Teure aber einfache "Fotodrucker" von HP
19.09. Xerox' "lebenslange" Garantie: Teures Versprechen
18.09. Avision AM3021A S/W-​LED-​Multifunktionsgerät: Erstes Multifunktionsgerät von Avision
05.09. Brother und Epson: Neuheiten von Brother und Epson-​Nachzügler
05.09. Epson Tintendrucker-​Cashback 09-​11/2017: Geld zurück für Epson-​Ecotank sowie Workforce und Expression mit Multipack
01.09. Epson Expression-​, Workforce-​ & Ecotank-​Kollektion: 13faches Tintendrucker-​Feuerwerk bei Epson
01.09. Epson Expression Premium XP-​6000, Photo XP-​8500: Kleiner, hübscher, teure Tinte
01.09. Epson Workforce WF-​7210DW, WF-​7710DWF, WF-​7720DTWF: Facelift bei A3-​Workforce-​Modellen
01.09. Epson Ecotank ET-​2700er, ET-​3700er und ET-​4750: Epson wertet seine Flaschendrucker deutlich auf
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
ab 213,97 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 118,99 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 159,89 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 230,98 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 142,49 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 119,89 €1 Brother DCP-J4120DW

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 333,80 €1 HP Pagewide Pro 477dw

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 237,90 €1 Epson Workforce Pro WF-4740DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 221,88 €1 Brother MFC-J5730DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

  Canon Pixma G4500

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen