1. DC
  2. Forum
  3. DC-Artikel
  4. Lesertest: HP Officejet Pro 8500A A910a

Lesertest: HP Officejet Pro 8500A A910a

von
Ich habe mir einen HP Officejet Pro 8500A Modell A910a zugelegt, nachdem mein alter Tintenstrahler i550 von Canon nicht mehr auf allen...

Lesertest: HP Officejet Pro 8500A A910a (Artikel von einem Leser)
von
Hallo,

es muß auf jedenfall hier noch der Fehler erwähnt werden den es beim doppelseitigen Druck gibt.
Siehe Thema: Officejet Pro 8500A Plus Duplexfehler

Aus diesem Grund würde ich bei HP auf Softwarewünsche nicht hoffen.
Die beseitigen ja auch keine Fehler im Gerät, die auch von HP selber bestätigt wurden.
Die Aussage das es zu wenig Beschwerden gegeben hätte kann zwar sein aber das ist kein Grund den Fehler nicht sofort zu korrigieren.

Deswegen gebe ich das Gerät zurück!

Gruß

Klaus
von
Ich besitze dieses Gerät nun mehrere Monate und würde mir ein Nachfolgemodel des gleichen Typs mit gleichen Fehlern nicht noch einmal kaufen.

1. Jeder Bürodrucker müsste auf Briefumschläge drucken können. Mit diesem Gerät ist es nicht möglich.

2. Eine Randlosdruckfunktion für Normalpapier wäre wünschenswert.

3. Beim Mitwettbewerb in gleicher Preisklasse findet man eine Dupplex-ADF schon seit längerem.

4. Ich habe des öffteren größere Druckaufträge zu erledigen.
Schicke ich beispielsweise einen 300 Seiten großen Druckauftrag zum Gerät. Zufällig hat sich bei ca. 200 gedruckten Seiten eine Patrone entleert, dann wird NICHT, nachdem ich eine neue Patrone eingesetzt habe etwa weitergedruckt, Nein, weit gefehlt. Logisch ist es wohl laut den Produktentwicklern von HP, dass die Druckersoftware den Druckauftrag aus der Druckerwarteschlange im Rechner storniert. Folglich kann ich die gedruckten Seiten per Hand zählen, die dann vom Gesamtauftrag abrechnen und den Rest erneut drucken lassen.
Aus meiner Sicht ein völliges Unding, laut Mailverkehr mit dem HP-Support "völlig normal und auch logisch".

5. Ein Teilabbild der gefaxten Seite auf dem Sendebericht mit zu drucken, ist mit diesem Gerät nicht möglich.

6. Entfernt man die Druckköpfe und setzt sie anschließend wieder ein oder erneuert diese, dann werden ca. 20 ml Tinte für Ausrichtung und Initialisierung verbraucht, auch das ist laut HP-Support völlig normal und "notwendig".

Und dieses Gerät nennt sich OfficeJet Pro (Professional?) Zwei Dinge sind dennoch wirklich gut, sehr gute Druckgeschwindigkeit und wirklich mega große Patronen.

All die genannten Probleme waren bei einem Canon Pixma MX850 nicht zu finden. Und ich glaube auch nicht bei dem aktuellen MX885. Ebenbürtig in dieser Liga wäre auch ein Epson Stylus Office BX925FWD. Über Erfahrungsberichte würde ich mich freuen.
von
Mal ein paar Anmerkungen und Fragen.
zu 1. Wieso lassen sich Briefumschläge nicht bedrucken?
zu 2. Auf Normalpapier machen das fast viele Drucker nicht
zu 3. dann hast du das falsche Gerät gekauft, die Plus-Version hat einen Duplex-ADF, wenn man das benötigt muss man da schon darauf achten. Allerdings finde ich die Modell-Bezeichnungen bei HP eher verwirrend als förderlich.
zu 4. das finde ich auch etwas blöde, sollte bei einem Officegerät nicht vorkommen, zumindest beim Patronenwechsel nicht.
zu 6. halte ich auch für zuviel
von
@hjk
1. Sorry, diese Aussage kam von einem Kunden, der sein Gerät am Apfelrechner angeschlossen hat. Legt man einen Umschlag ein, um ihn zu bedrucken, kommt er mit der Meldung "Falsches Papiermedium oder so ähnlich" wieder raus. Mein Drucker, am Windoofrechner, druckt auf Umschläge.
2. Gibt es eine Empfehlung? Welches Gerät in dieser Preisklasse druckt denn Randlos auf Normalpapier? Es kommt schon mal vor, dass ich mir Handzettel oder Flyer auf 100g Normalpapier drucken möchte.
3. Das habe ich auch schon gemerkt. Ist wohl der Letzte in dieser Liga von HP, wenn sich das nicht ändert.
Es gibt immer teurere Geräte die eine Funktion mehr haben. Auf Grund dieses Mangels ist der 8500A wohl ein Einstiegsgerät? Sicher nicht.
Beispielsweise kann ein Canon Einzeltank-Multigerät mit Faxfunktion dies schon seit Jahren und ein aktuelles Gerät kostet nicht mehr.
4. Auch im Mailverkehr zum HP-Support kam es nicht zur Einsicht, dass dieses Problem eventuell berechtigt sei, und ein entsprechender Hinweis weiter gegeben werden würde.
Zitat vom HP-Support: „Ein Hinweis zu einer leeren Patrone ist eine Fehlermeldung, so dass der in Auftrag gegebene Druck nicht mehr durchgeführt werden kann.

Nach dem Wechseln der Patrone, richtet sich das Gerät neu aus, so dass erneut Druckaufträge in Auftrag gegeben werden können.

Die Druckaufträge werden im Speicher, nach dem Anzeigen einer Fehlermeldung nicht gespeichert, so dass diese anschließend nicht weiter durchgeführt werden.“
von
Randlos machen fast alle nur im Fotodruck. Häufig kann man dann mit einer anderen Papiereinstellung dann trotzdem randlos drucken. Allerdings kann dann der Farbauftrag erhöht sein, das ist dann nicht für jedes Papier geeignet.
Bei Canon ist da auch nicht alles Gold was glänzt. Für mich sind da die Patronen viel zu klein geworden, selbst die bei älteren Geräten waren nicht wirklich im Office tauglich.. So einen wirklich bürotaugliche Gerät kenne ich unter den Tintenstrahlern auch nicht wirklich. Die Mechanik ist mir da häufig viel zu "billig". Außerdem ist für mich der ganze Chipwahnsinn eher eine zusätzliche Fehlerquelle als ein Schutz vor ungeeignetem Material (so würden das die Hersteller bezeichnen).
von
Mein Grund zu HP zu wechseln, war ebenfalls die zu kleinen Patrönchen. War allerdings nur die einzige Schwachstelle. Hierfür befülle ich mir immer einen Satz Patronen im Voraus.
Bezgl. der Haltbarkeit der Geräte, komm ich immer mehr ins Schwärmen, da einer meiner Drucker (IP4500) gerade die 34.000 Seitenmarke überschritten hat. Ob das jetzt eine mechanische Ausnahme ist, und ob die gleiche Laufleistung mit einem IP4850 erreicht werden kann, kann ich nicht sagen. Wobei sich das Druckwerk im Wesentlichen, in letzten Jahren nicht allzu sehr geändert hat.
von
die Dinger taugen nix... ich habe das drite Gerät mittlerweiel,bin aus der GewährLStg raus und er zickt schon wider: Streifen beim FArbscan ( da tauschten die das Netzteil...und jetzt?) und dann "Benutzereingriff notw nach ca zehn Min Betrieb (lösbar ein/aus, kostte einne reinigVorgang...) - kurz: Finger weg von HP-Geräten ode reinfach nach zwei jahre nwegwerfen...!
Bilder einfügen
Ich bestätige mit Absenden des Beitrags, dass ich im Besitz der Rechte für die Verwendung der hochgeladenen Bilder bin. Eingefügt Bilder können mit einem Klick ab- und wieder angewählt werden.
Weitere Einstellungen

Als registrierter Benutzer können Sie alle Funktionen von Druckerchannel nutzen, Ihre Beiträge nachträglich editieren und auch externe Links einfügen.

Im nächsten Schritt können Sie sich anmelden oder registrieren. Der verfasste Beitrag wird gespeichert.

Nehmen Sie auch ohne Registrierung als Gast am Druckerchannel-Forum teil.

Einschränkungen als Gast: Das setzen von externen Links ist nicht möglich. Alle Beiträge werden moderiert und nach Prüfung freigeschaltet. Anschließend können Sie diese nicht mehr ändern.

Die Angabe Ihrer Mail sowie Vor- und Zuname sind Pflicht. Diese Daten werden nicht veröffentlicht und sind für andere nicht sichtbar.

1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
10:44
10:10
09:52
09:23
09:19
Advertorial
Online Shops
Artikel
11.07. Lexmark Firmware EC 7.0: Lexmark empfiehlt Firmwareupdate
04.07. HP 302 und 304 Original-​Patronen: HP sperrt eigene Tintenpatronen aus
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
30.04. Kyocera Ecosys M6230-​Serie, M6630-​Serie, P6230-​Serie und P7240cdn: Sieben neue Kyocera-​Farbdrucker der oberen Mittelklasse
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Lexmark CX522ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS421dn

Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS622de

Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark MS315dn

S/W-Drucker (Laser/LED)

ab 219,00 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 208,57 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 150,48 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 189,29 €1 Brother DCP-J785DW

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 59,48 €1 Canon Pixma TS5150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 118,85 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen