1. DC
  2. Forum
  3. Kaufberatung
  4. Epson Stylus Photo PX820FWD
  5. Welches "Billig-Papier" ist hochglänzend und lässt sich gut in Drucker einziehen?

Welches "Billig-Papier" ist hochglänzend und lässt sich gut in Drucker einziehen?

Bezüglich des Epson Stylus Photo PX820FWD - Foto-Multifunktionsdrucker (Tinte)

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hallo Leute,

hab mich hier gerade neu angemeldet und hoffe, dass ich hier eine Lösung auf mein Problem finde.

Einige hier kennen bestimmt das original Epson Premium Glossy Fotopapier. Es ist sehr sehr hochspiegelnd und hat auf der Rückseite eine matte Kunststoffbeschichtung. Durch die Beschichtung haftet das im Drucker einzuziehende Blatt überhaupt nicht am nächsten Blatt und es kommt zu keinem Papierstau. Zudem sieht die Oberfläche einfach gewaltig aus...durch diesen Glanz erreicht man sehr schöne Farben und Kontraste.

Gibt es vergleichbares auch in günstigerer Form? Es wäre auch gut, wenn es von diesem Hersteller auch Papier in 13x18 gibt.

Bisher habe ich getestet:

- Peach Photo Quality Glossy Paper:
Ein tolles Papier, es wird relativ gut eingezogen und ergibt schöne schärfe und Farben...ist nur nicht ganz so spiegelnd. (gekauft bei www.tintenmarkt.de)

-True Color Fotopapier:
Das beste aller bisherig getesteten Billigpapiere! Es ist hochglänzend (aber nicht so spiegelnd wie Epson), gibt sehr hohe schärfe und es lässt sich immer hervorragend einziehen. (gekauft bei www.tintenmarkt.de)

- AC-Concept:
Absolut tolles Preis-Leistungsverhältnis, schöne schärfe, schöne Farben und absolut reinstes Papierweiß (das weißeste von allen Testkandidaten). Das Papier gibt es in allen denkbaren Größen auf der Homepage in den Varianten 180gr, 230gr, 260gr. 50 Blatt 13x18 = 1,99 EUR!!! 10x15 ist noch billiger. Es ist der Hammer...nur leider gibts eigentlich immer Papierstau...der Drucker schafft es nicht, das Papier vom darunterliegenden wegzuziehen :(
Zudem ist es auch nicht so spiegelnd glatt.
(gekauft bei www.ac-concept.de)

- LIDL United Office Premium Inkjet Fotopapier:
DAS entspricht genau meiner Vorstellung! Es spiegelt als hätte man es mit Klarlack lackiert! Vom Glanz und den Farben entspricht es genau dem Epson Premium Glossy. Wenn man das Papier über die anderen hält, fällt einem aber auf, dass es ganz leicht dunkler ist...ist beim Epson aber auch (und vernachlässigbar).
Auch beim Einziehen gibt es keine sonderlichen Probleme (glaub ich...schon lange nicht mehr probiert).
Das einzige "No Go" jedoch: Die Farbe zieht beim Druck nicht schnell genug ein! Bei dicht bedruckten Flächen sammeln sich also Tropfen die nach dem Druck erst eintrocknen müssen...es wirkt so, als hätte man bei einem perfekten Druck mit ner Pipette Wasser drauf getropft und die Tinte wäre verlaufen. Also ist das Papier unbrauchbar...jedenfalls mit Epson-Piezo-Köpfen, mit Bubble-Jet vielleicht durchaus brauchbar.

- ALDI Rex Office Fotopapier/Fotokarten: Exakt gleich wie das LIDL-Papier mit gleichem Problem.


Nun meine Frage, kennt ihr günstiges Papier, welches so spiegelnd ist wie LIDL, ALDI, Epson Fotopapier? Aber auch mit Epson Foto Piezo-Druckern bedruckbar ist bzw. die Tinte schnell genug aufsaugt?
Als Tinte verwende ich DYE-Tinte von InkTec mit einem CISS-System an meinem Epson PX820FWD.

Und bitte keine Überredungen auf original Epson Tinte/Papier. Das ist mir bei meinen Druckmengen als Student einfach zu teuer!
Wenns kein vergleichbares Billigpapier gibt, hab ich eben Pech gehabt...die oben genannten sind schon sehr sehr gut.
Ich hätte eben nur diese spiegelnden Fotos wie ich es aus meinem parallel betriebenen analogen Fotolabor kenne.

Ich hoffe ihr habt ein paar Tips ;)

Gruß,
Andi
Seite 1 von 2‹‹12››
von
im allgemeinen ist es günstiger, selbst das Format aus A4 zu schneiden, und bei 10x15 cm kann man ohne das es auffällt auch 10x14,8 cm schneiden, 4x aus A4. Das Aldi-Papier von Siehl ist gut brauchbar, und wenn man den Eindruck hat, daß da zuviel Tinte auf dem Papier ist, mag das schon sein, dazu sollte man mal verschiedene Papiere im Treiber auswählen, da sind immer verschiedene Glossy-Papiere möglich, auch Inkjet Foto geht gut. Die Einstellungen unterscheiden sich in der Gesamtmenge der aufgetragenen Tinte, und wenn das immer noch zu viel ist, kann man im Treiber bei den erweiterten Farbeinstellungen auch noch die Sättigung zurücknehmen. Das macht nichts, zuviel Farbe übereinander bringt keinen stärkeren Farbeindruck, erweitert nicht den Farbraum, da gibt es eine Sättigungsgrenze. Auch pearl.de bietet ein umfangreiches Angebot verschiedener Fotopapiere an, die m.M. ein gutes Preis/Leistungsverhältnis haben. Auch das Fotopapier von conrad.de wurde mal positiv genannt.
von
Hi,

danke für die Antwort. Ja vom Sihl hab ich auch schon gutes gehört...aber auch, dass es das nur 2-3 mal im Jahr gibt.
Ich brauch ein Papier, dass ich zu jeder Zeit beziehen kann.

Das mit den Treibereinstellungen ist mir bekannt. Ich hab tagelang jedes Papier in jeder Einstellung eingetestet und beim perfekten Tintenauftrag dann ein ICC-Profil erstellt. Aber mit den zwei spiegelnden "Billig-Papieren" ist da nichts zu machen...auch mit Sättigung im unteren Anschlag. Es ist einfach immer zu viel Tinte.
Man bekommts nur einigermaßen weg, wenn man auf Foto-Qualität anstatt Photo RPM (max dpi) stellt...aber damit geb ich mich nicht zufrieden, das schlägt einen in Sachen-Drucktechnik ja um 10 Jahre zurück.

Wenn ich ganz ehrlich bin, ist das Papier von Peach, AC-Concept und TrueColor sogar besser als das Epson Premium Glossy. Die Papiere sind schärfer und Detailreicher. Jedoch hat man nicht den krassen "Klarlack-Effekt".

Die Fotos die der Drucker macht, sind Qualitativ viel besser als sogar ne digitale Ausbelichtung (schärfer halt und in den Farben kein Unterschied). Kein Vergleich zu meinem vorherigen "High-Tech" Canon Pixma iP 4850 (ist absoluter Schrott gegen Epson-Drucker). Wenn ich nur noch spiegelndes Papier finden würde, dann könnte ich mein Fotolabor dicht machen :)
Und ich rede hier von 50 Blatt DIN A4 für maximal 15 EUR. Das Gewicht ist mir ab etwa 160gr egal. Und die Hintergrundbeschichtung (Konststoff oder Karton) ist mir auch egal, hauptsache die Blätter bleiben nicht hängen.
von
tja, da hilft nur die Tintenmenge, die Sättigung zu reduzieren, nicht ICM aktivieren im Treiber, sondern die Farbanpassungen, und dann CMY um einiges , 10-20% zurücknehmen, und wie gesagt, Papierwahl Inkjet Foto mal probieren. Das Sihl Papier von Aldi ist 270 gr, mit glatter Rückseite, 50 Bl 4,99€, ab und zu mal im Angebot. Photo RPM bringt nichts und braucht nur Zeit, da darf man nicht die Bildpixelauflösung verwechseln mit dem Pixelraster, mit dem der Druckkopf die Bildpixel farbig rastert, Epson druckt max. 720 dpi Bildpixel, Canon 600 dpi, mehr geht nicht. Innterhalb jeden Bildpunktes muss dann die Farbe gemischt werden. Es stimmt, daß Tintenstrahler durchaus schärfer drucken können als Fotobelichter, die machen ca 200 dpi, aber die Vorlage muss das auch hergeben. Und solche Fotos sind erheblich stabiler gegen Licht/UV, Ozon etc als Dyetintenausdrucke.
von
Ja, das habe ich ja alles probiert...hätte sogar in Kauf genommen, ohne ICM zu Drucken, aber auch wenn ich die Sättigung und alle Druckfarben in den Keller ziehe, ist die Tintenmenge einfach noch zu viel. Bzw das Papier ist einfach zu schlecht. Bei den anderen Billigpapieren kann ich so satt auftragen wie ich will und es enstehen keine Tropfen.

Und Photo RPM bringt SEHR WOHL was. Ein Bild auf Foto-Qualität ist um WELTEN schlechter als ein Bild mit Photo RPM!!! Drucker Ende der 90er konnten schon Leistung bringen wie in Foto-Qualität des Epson! Aber in Photo RPM ist er UNSCHLAGBAR! Ich drucke immer mit Photo RPM und 720 ppi und in Foto-Qualität reicht 360 ppi.

In Photo RPM sollte man schon mit 720 ppi drucken, dann hat man das perfekte Bild...mit 360 ppi isses ähnlich einer digitalen Ausbelichtung. Die höheren dpi-Angaben beziehen sich ja nur auf die Tropfenanzahl/Inch...das entspricht keines Falls den Bildpunkten (ppi NICHT dpi). Und unter Photo RPM werden die einzelnen Tröpfchengrößen besser angepasst ausgegeben, so sieht man absolut keinen Tropfen, auch mit Lupe nicht, da sich die Tropfen ineinander verschieben und mischen. Auf Foto-Qualität sieht man gleich Leistungsverlust an den Kanten (total pixelig gezackt) und man sieht einzelne Zeilen zwischen den Düsen.

Entweder hast du keinen Epson-Drucker oder nicht jeder Drucker bringt diesen Effekt. Aber zwischen Foto und Foto RPM liegen Welten, die jeder von mehreren Metern Entfernung unterscheiden kann.

Das war auch der Grund, warum ich von Canon auf Epson umstieg (abgesehen dass von Canon ein Druckkopf nur etwa ein halbes Jahr hält). Nicht einmal der neueste Canon High Tech Drucker schaffte es ein ordentliches Foto für pingeliche Betrachter auszudrucken. Die Auflösung ist zwar groß (viele Tropfen), aber die Tropfen sind nur minimal in der Größe zu variieren...da sieht man auch mit dem Auge die einzelnen Tropfen die einen Bildpunkt zusammenstellen. Bei Epson können die Tropfen von richtig groß bis richtig klein gedruckt werden sodass sie sich schöner übereinander legen -> ähnlicher Effekt wie Thermosublimation. Jedoch ziehen die richtig großen Tropfen nicht schön ins billige Papier ein :)
von
ich habe/hatte genug Epson-Drucker, bei mir bringt RPM nix außer Zeitverlust, aber egal, wenn man mit Fremdpapieren druckt, dann sollte ICM im Treiber gar nicht an sein, weil damit nur die Farbprofile von Epson für die der Papierwahl entsprechenden Epson-Fotopapiere aktiviert werden. Mit Fremdpapieren muss man Farbmanagement aus der Anwendung machen, aus der man druckt, und das zum Papier gehörige Profil aktivieren. Und was Canon angeht, der Druckkopf ist ein Verschleißteil, aber der Farbraum auf einem gleichen Papier ist vergleichbar mit Epson, auch da hat sich seit dem R265 mit den Claria-Tinten nichts wesentlich mehr geändert bei den Nachfolgern, bei den Pigmenttintendruckern R und Pro-Modellen schon eher. Canon hat feste Tröpfchengrößen pro Düsenreihe - 3 bei C und M, Epson moduliert die Tröpfchengröße mit einer Piezodüse.
von
Ja ich drucke ja nicht mit den Epson-ICM-Profilen.
Ich meinte meine eigenen ICM-Profile. Ich stell im Treiber das Farbmanagement ab und verwende aus der Anwendung heraus meine selbst eingemessenen Farbprofile. So sieht jedes Foto egal mit welchem Papier und Tinte exakt so aus, wie auf meinem kalibrierten Monitor vorher entworfen.

Ja Canon schafft vielleicht die gleichen Farben, aber in welchem Raster halt. Bei Canon sieht man jeden einzelnen Tropfen. Bei Epson überschneiden sich die Tropfen, sodass gar keine mehr sichtbar sind. Ich muss sagen, die Tropfen von Canon sind in den letzten Jahren so fein geworden, dass die Fotos schon wirklich sehr gut sind und die Tropfen sehr unauffällig wurden, aber für mein pingeliches Auge ist das nicht das Perfekte. Ich bins einfach aus dem analogen gewohnt, den Drang zu haben immer das perfekte Bild zu bekommen. Alle möglichen Filme durchtesten, alle möglichen Entwickler, alle möglichen Zeiten und Temperaturen. Und so isses bei mir im digitalen nun auch :-D Aber es geht eigentlich nicht besser...selbst mit nem Mikroskop sieht man bei Epson keine Tropfen mehr, weil es sie einfach nicht mehr gibt. Und die haben das so intelligent geschafft, dass es dabei noch gestochen scharf ist. Ich weiß nicht wies bei den anderen Epsons ist, aber mit meinem neuen PX820FWD erkennt man nichteinmal mit der stärksten Lupe, dass das Foto mit Tinte und einzelnen Tropfen gedruckt ist...es wirkt wie eine chemische Ausbelichtung, wo jeder Bildpunkt auch wirklich nur eine Farbe hat und nicht durch noch kleinere Einzelfarben dargestellt ist...und das noch viel schärfer.

Und was die Zeit angeht...wenn man bedenkt, dass man im Labor für nen Perfekten Abzug und allen Chemiebädern ca 10 Minuten braucht + Trocknungszeit (Für EIN FOTO!)...dann machen einen die paar Sekündchen mehr bei Photo RPM auch nichts aus...Qualität braucht eben seine Zeit ;)

EDIT:
Ach zu den Pigmenttinten noch. Ich wollte mir schon erst einen Drucker der R-Reihe kaufen, habs aber bewusst nicht gemacht. Mit Pigmenttinte hab ich schlechte Erfahrung gemacht.

1. Sie wirkt nicht wie ein schönes hochglanzfoto bzw nem chemischen Abzug.
2. Sie trocknet schnell ein bzw wenn sie mal getrocknet ist, dann bleibt sie getrocknet -> Druckkopf kaputt. Auf dem Papier nicht schlecht, in der Düse sehr schlecht.

Pigmenttinten haben auf Normalpapier echt sichtbare Vorteile, aber auf Fotopapier muss es meiner Meinung einfach DYE-Tinte sein, die einzieht und noch die kleinsten Tropfenkanten durch minimales Verlaufen auslöscht. Und da gibts auch Tinten, sie sehr gegen Ausbleichung resistent sind.
Beitrag wurde am 15.05.11, 16:24 vom Autor geändert.
von
zu schnell zu viel tintentropfen - da kann ich auch nur raten mit den einstellungen zu experimentieren, die die tintenmenge und die geschwindigkeit regeln, also papiersorten und auflösung.
Das ist immer ein zusammenspiel der tinte mit dem papier, also könnte man auch mal andere tinte versuchen.
Neben dem sihl papier für aldi und lidl ist auch TPI bei conrad zu empfehlen.
Beim alten r800 könnte ich die verbesserung von RPM wie ede-lingen nur mit einer starken lupe erkennen, das mag aber bei neueren epson anders aussehen...
von
für jedes Interesse gibt es die entsprechenden Drucker und Materialien, und es hängt auch sehr davon ab, was man mit den Bildern denn macht. Ich kann nur sagen, daß ich noch keine Dyetinte gefunden habe, die vergleichbar licht/UV-stabil ist wie Pigmenttinten. Ich habe zwar keinen UV-Messstand, lege aber immer wieder Ausdrucke zum direkten Vergleich in die Sonne, mit Pigmenttinte und Dyetinten, und da sieht man nach Tagen schon den Unterschied, und das sind auch Tinten, die im gewerblichen Bereich für Großformatdrucke verwendet werden, und nicht nur von Fernost-Discountern stammen. Der größte Anteil jedoch wird da mit Pigmenttinten gedruckt, eben u.a. aus diesem Grund. Und was Hochglanz angeht, mir gefallen da bunte Spiegel eher weniger, seidenmatt/semiglossy ist die Grenze für mich, siehe oben, die Interessen sind sicher anders.
von
Ja, die Interessen sind echt immer sehr Unterschiedlich. Die bunten Spiegel find ich eben am schönsten. Und wenn mans vergleicht, dann erreicht man auch nur mit den spiegelnden Papieren richtig tiefes Schwarz. Ist aber im analogen genauso.

Hab jetzt auch vergleichbares Papier gefunden, bei Pearl.de.
Das soll angeblich genauso wie das Epson Premium sein...es ist von Schwarzwaldmühle. Hab da gleich verschiedene bestellt...Superior und so andere Premium Dinger zum Vergleich wieder.

Pigmenttinte ist schon ne tolle Sache und bestimmt auch super mit deinen nicht spiegelnden Papieren. Aber diese Tinte zieht halt nicht ins Papier ein und man sieht auf spiegelndem Papier richtig, dass die Tinte einfach nur oben auf der Oberfläche drauf is und zudem wirkt Pigmenttinte auch wieder matt...das macht den ganzen Effekt kaputt.
Deshalb wollte ich nur nen reinen DYE-Drucker, wo die Tinte unter die Glanzschicht eindringt und verschlossen wird. So wirkt dies wie eine von hinten pepinselte Glasscheibe. Und nicht wie eine von vorne Pepinselte Glasscheibe als vergleich mit Pigmenttinte.
Kann durchaus sein, dass es auf die Tinte und den Drucker und aufs Papier ankommt, aber diese Effekte hab ich mit meinem Canon 4850 gemerkt. Auf Glanzpapier gedruckt, die Farben schön tief hinter Spiegelfläche versiegelt und die schwarzen matten Pigmente waren nur oben drauf gesprüht...das gab zum Teil schon fast so nen 3D-Effekt, aber im negativen Sinne :-D

Ja das mit der Ausbleichung hab ich noch nicht so intensiv getestet. Da kann ich mir gut vorstellen, dass Pigmenttinte hier um einiges besser ist, alleine schon weil sie aus festen feinsten Teilchen besteht und nicht aus einem gelösten Farbstoff.

Aber ich hab auch gelesen, dass es viel aufs Papier ankommt. Und das was ich mir jetzt bestellt hab, hat extrem viele Schichten, die die Farbe sofort versiegeln und auch durch ne UV-Schutzschicht vor Ausbleichung geschützt sind. Laut Hersteller kann ich das Foto auch direkt nach dem Ausdruck unters Wasser tauchen und es verläuft absolut nichts :-D
Bin mal gespannt, was davon wirklich alles stimmt :-D

Und es hat sich heute nochwas komisches ereignet...ich hab nochmal ALDI-Papier reingelegt und auf einmal gings perfekt ohne Tropfen :-D Ich hab keine Ahnung warum, obwohl ich vorher alles mögliche probiert hatte. Ich hab heut nur mal ne Düsenreinigung gemacht (einfach so, obwohl nix verstopft war) und danach noch ne horizontale Druckkopfausrichtung (also den Papiervorschub). Vielleicht hat es was damit zu tun.
von
die ursprünglichen Fragen betrafen verschiedene Fotopapiere und die Tintenmenge, ich denke mal,, das ist jetzt auch beim Sihl-Papier gelöst, und auch die Fragen nach anderen Lieferanten. Was ich bei glänzenden Papieren eben nicht mag, daß die Reflexionen vom Betrachtungswinkel und auch vom Hintergrund, Lampen etc abhängen, und dann sieht man nix mehr von einem guten Schwarz. Zum Schwarzwert bei Pigmenttinten ist zu sagen, daß der auf mattem Papier besser ist als auf glänzendem Papier, dazu verwendet Epson unterschiedliche Schwarztinten für glossy und matt. Hochwertige Fine-Art- und Schwarzweiß-Prints sind üblich auf mattem Papier. Es ist zwar richtig, daß Papiere mit verschiedenen Beschichtungen Einfluss auf die UV-Stabilität haben, aber nicht in dem Umfang, wie es durch Werbung suggeriert wird, und auch eine wasserfeste Beschichtung ist weiterhin lichtdurchlässig. Vor längerer Zeit gab es mal einen umfangreichen Test in Computerbild mit vielen Fremdtinten auf vielen Papieren, Werte wie bei Pigmenttinen werden bei weitem nicht erreicht. Aber ob das überhaupt nötig ist, hängt eben von der Verwendung solcher Ausdrucke ab. Um Glanzunterschiede, zwischen Farben untereinander, und auch dem Untergrund bei hellen Bildstellen, die auch sichtbar sind bei Dyetinten, auszugleichen bei hochwertigen Hochglanzdrucken, verwendet Epson bei den R800, R2000 Modellen einen Gloss Optimizer, so gibt es für alle Ansprüche eine geeignete Lösung.
Seite 1 von 2‹‹12››
Jetzt Ihre leeren Toner+Tinten verkaufen

Jetzt Ihre leeren Toner+Tinten verkaufen

Leere Druckerpatronen zum Recycling verkaufen lohnt sich: Mit unserem Ankauf machen Sie Ihren Müll zu Geld. Mehr Infos...

www.geldfuermuell.de

1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
16:02
15:31
15:07
14:30
12:59
10:31
20:29
11.11.
Advertorial
Online Shops
Artikel
07.11. Firmware für HP Officejet 6900er-​Serie: Update sperrt erneut Fremdpatronen für HP-​Drucker aus
06.11. Xerox will HP: Xerox liebäugelt mit HP-​Übernahme
31.10. HP Color Laserjet Pro MFP M479-​ und M454-​Serie: Aufgefrischte "Color Laserjet"-​Mittelklasse
28.10. Brother Farblaser-​Cashback 09/2019: Bis zu 100 Euro zurück aufs Konto
22.10. Canon i-​Sensys LBP852Cx: Erster A3-​Farblaser nach längerer Pause
21.10. Epson Surecolor SC-​P9500 (B0) und SC-​P7500 (A1): Epson Foto-​Großformatdrucker mit neuem Druckkopf
16.10. Leserwahl 2019/20: Brother, Canon, Epson, HP und Kyocera am beliebtesten
15.10. Epson Expression Photo XP-​970: Foto-​Multifunktionsdrucker mit A3-​Einzug
18.09. Epson Workforce WF-​110W: Mobiler Business-​Tintendrucker mit zweitem Akku
13.09. Kyocera Ecosys P3260dn und M3860-​Serie: Top-​Modell in der S/W-​A4-​Klasse mit integriertem Finisher
10.09. Epson Expression Photo XP-​8600 und XP-​8605: Sechsfarb-​Multifunktionsdrucker mit größerem Display
05.09. PDR Recyclinganlage für Tintenpatronen: Recycling von eingesammelten HP-​Tintenpatronen
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   HP Color Laserjet Enterprise MFP M776dn

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 187,90 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 131,13 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 197,84 €1 Brother MFC-J5730DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

ab 438,21 €1 Canon i-Sensys MF744Cdw

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 179,57 €1 Epson Ecotank ET-4500

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 361,30 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 168,02 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 65,16 €1 Canon Pixma TS5150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 223,46 €1 Brother MFC-J985DW

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen