1. DC
  2. Forum
  3. Laserdrucker
  4. Farblaser
  5. HP Color Laserjet 2605
  6. Helligkeit einstellen

Helligkeit einstellen

HP Color Laserjet 2605Alt

Frage zum HP Color Laserjet 2605: Drucker (Laser/LED) mit Drucker ohne Scanner, Farbe, 12,0 ipm, 10,0 ipm (Farbe), PCL/PS, Ethernet (ohne Airprint), nur Simplexdruck, kompatibel mit Q6000A, Q6001A, Q6002A, Q6003A, 2006er Modell

Passend dazu HP Q6000A ab 80,18 €1

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Seit zwei Wochen nutze ich den HP 2605 und weiß natürlich, dass Farblaser nicht die optimalsten Geräte für den Fotodruck sind. Trotzdem bin ich mit der Farbtreue beim Fotodruck einigermaßen zufrieden. Allerdings ist die Sättigung etwas kräftig und die Drucke etwas zu dunkel. Im installierten Treiber gibt es keine Möglichkeit diese beiden Werte einzustellen. Gibt es eine andere Methode wenigstens die Helligkeit zu regeln.
Ich bin für jeden Hinweis dankbar.
Paulus Glaswinkler
von
aus welcher Anwendung wird denn gedruckt ? Natürlich würde man das Problem mit Farbmanagement, einem ICC-Profil in den Griff bekommen, aber eben mit Aufwand. Es gäbe noch die Möglichkeit, mit einem Bilderdruckprogramm wie Qimage, leider nur in Englisch, allen Bildern ein 'filter' beizufügen, in dem alle möglichen Bild/Farb/Kontrast/Gamma/Sättigung-Parameter eingestellt werden könnten.
von
Hallo Ede-Lingen,
gedruckt wird aus Corel Suite X3 (Bilder und Graphiken) und OpenOffice 2.2 (Graphiken und Text) - wobei es mir hauptsächlich auf gute Drucke aus der Corel-Anwendung ankommt. Der Monitor wird regelmäßig mit Spyder Pro, entsprechend den tatsächlich herrschenden Lichtverhältnissen, kalibriert und das generierte ICC-Profil im Ordner "color" (Pfad: windows-system 32-spool-drivers) abgelegt. Dieses Profil wird über die Farbverwaltung dem Monitor zugeordnet. Der HP 206 druckt dagegen mit dem ICC-Profil sRGB IEC61966-2.1.
In wie weit nun das selbstgenerierte Monitoranzeigeprofil als ICC-Profil für den Laserdrucker verwendet werden kann und wie dies im Farbmanagement von Vista eingestellt werden könnte, entzieht sich meiner Kenntnis.
Keinesfalls möchte ich aber die Bildschirmanzeige dem Druckerprofil bzw. den Ausdrucken anpassen - eien Anpassung müsste schon umgekehrt erfolgen, nämlich die Druckausgabe an die Bildschirmanzeige angepasst werden.

Mit freundlichen Grüßen
Paulus
von
ja genau, die Druckausgabe muss angepasst werden, entweder werden mit Farbmanagement alle Geräte mit einbezogen, und kalibriert, und damit dann auch ein Farbprofil für den Drucker eingemessen, und dann auch verwendet, oder man behilft sich mit einem zusätzlichen Programm, in dem man solche Anpassungen vornimmt, z.B. Druckausgabe aus Corel zu einem virtuellen Printer wie der Zan Driver, der .tiff Dateien generiert, und denen man dann in Qimage ein 'Filter' oder Profil zuweist, und dann mit korrigierter Helligkeit/Kontrast etc druckt. Das ist etwas umständlicher, aber flexibler, wenn man aus verschiedenen Anwendungen druckt, das Problem aber immer wieder der Drucker ist. In Qimage kann man dem Drucker ein icc-Profil zuweisen, und trotzdem pro Bild, oder batchweise weitere Anpassungen vornehmen. Ob der Drucker tatsächlich mit einem sRGB-Profil druckt, ist noch die Frage, manche dieser icc-Profile sind bloss 500 Bytes gross und nur Dummy-Dateien und nur ein Platzhalter für irgendwelche Programme, die ohne icc-Profil meckern würden.
von
mittlerweile habe ich im Vista-Farmanagement eine Möglichkeit gefunden, dem Drucker das selbstgenerierte Anzeigeprofil als Standardprofil zuzuweisen. Druckausgaben mit diesem zeigten jedoch nur unwesentliche bzw. kaum feststellbare Veränderungen.
Wahrscheinlich muß ich mich mit diesem Vista-Farbmanagement nochmal intensiver befassen, denn allein durch die Übernahme des Monitorprofiles wird noch nicht automatisch der Drucker daraufhin kalibriert. Normalerweise müsste eigentlich eine Kalibrations-Druckausgabe erstellt und über einen speziellen Scanner mit geeigneter Software (wie z.B. Printfix) ein ICC-Profil für den Drucker generiert werden. Das ist natürlich alles sehr aufwendig und ohne dieses Spezialprogramm gar nicht durchführbar.
Deshalb werde ich mal Deinen Vorschlag mit Qimage ausprobieren und hoffen, dass ich damit ein Stück weiter komme. Danke für Deine Hilfe!

mit freundlichen Grüßen
Paulus
von
ob Vista jetzt besser ist mit Unterstützung für Farbmanagement, ich weiss es nicht, und ob das auch der richtige Platz ist, und alles so läuft, wie man es erwartet, ich bin da skeptisch. Zu Qimage ist zu sagen, dass es sehr viel Funktionen hat, aber etwas Einarbeitung braucht, und nur in Englisch verfügbar ist. Ich drucke Fotos, praktisch nur mit Qimage, aber mit kalibrierten Druckern mit ICC-Profil, die sich dort ebenfalls sehr einfach aufrufen lassen. Qimage hat einen weiteren Vorteil, dass die Skalierung auf die Druckausgabegröße viel detailgenauer/schärfer ist als mit jedem Druckertreiber, es ist direkt sichtbar, o.k. das betrifft Bilder auf Tintenstrahlern, nicht Laser, Epson 4000, auch kleiner. Falls da Interesse besteht, kann ich mal mit einem ICC-Profil aushelfen, mit Printfix Pro, was ich mit guten Erfolgen benutze. Falls da ernsthaft Interesse besteht, bitte ich um Kontakt unter lingen08(at)web.de
von
Hallo Kunst -
bei den Profis werden genau diese Anwendungen ebenfalls gebraucht - nur diese geben zig-tausende von Euros aus um diese Funktionen einigermassen perfekt zu bekommen - mit Farbprofilen, Kalibrationsmörlichkeiten, speziellen Papier, usw. - da gibt es eigene Farbserver - ich möchte sagen von ca. 5 000 Euro aufwärts bis ca. 50 - 60 000 Euro. Nur das wird mit einem HP CLJ 2606 wohl nicht gehen. Da wirst du kleinere Brötchen backen müssen.
Viele Grüße
Herbert
von
Hallo humiste,

danke für Deine produktive Äußerung! Es ist immer wieder schön, wenn sich in einem Forum Spezialisten zu Wort melden.
Mit meiner Anfrage wollte ich eigentlich nur abklären, ob mein simpler, kleiner Idioten-Laser vielleicht auch etwas heller drucken könnte - von "perfekt" war nie die Rede!

viele Grüße
Paulus
von
da investiert man in Software, in einen PC, einen Drucker, und dann bekommt man das alles nicht vernünftig zusammen ans Laufen, es frustriert schon manchmal. Wie gesagt, mit Qimage kann man 'Profile', Parameterdateien erstellen, und jeden Druckoutput anpassen, die Originaldatei wird nicht verändert. Oder ich bin auch bereit, wie oben erwähnt, mit einem icc-Profil auszuhelfen, um die Wirkung mal zu testen.
von
Hi, ich nehme mal an, dass der 2605 ähnlich wie mein 2605DN funktioniert.

Hast Du denn die "HP ToolBoxFX"?
Falls ja, sollte es dort unter Geräteeinstellungen Angaben für Druckdichte (Lichter, Schatten, Mitten für alle Farben) geben, die Du ändern kannst.
Nebeneffekt: Nach dem gesunden Menschenverstand sollte das auch zu geringerem Tonerverbrauch führen..

Ich habe alle Werte auf -8 (Minimum) gesetzt, außer Kontrast den habe ich auf 0 gelassen. Die Auswirkung ist gering, aber sichtbar.

Hoffe das hilft....
Gruß, OHo.
Beitrag wurde am 09.07.07, 16:36 Uhr vom Autor geändert.
von
Hallo OHo,

Ich hatte das Tool bisher nicht installiert, werde dies aber nachholen und Deinen Hnweis ausprobieren vielen Dank dafür.

mit freundlichen Grüßen
Paulus
1
Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten. Der Preis sowie die Verfügbarkeit können sich mittlerweile geändert haben. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Gerät. Alle Angaben ohne Gewähr.

Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf oder direkt beim Klick eine Provision vom Anbieter (Provisionslink).

Forum Aktuell
08:58
08:07
07:59
07:57
07:52
1.2.
1.2.
29.1.
Advertorials
Artikel
02.02. HP Laser-​Cashback 2023: Hohe Rabatte auf ausgewählte S/W-​Laserdrucker möglich
01.02. Canon i-​Sensys MF657Cdw, MF655Cdw, MF651Cw, LBP633Cdw & LBP631Cw: Solide Farblaser-​Einstiegsklasse
27.01. CVE-​2023-​23560 (und CVE-​2023-​22960): Erneut "kritische" Sicherheitslücke bei Lexmark-​Druckern
26.01. Nachahmung von Tinten-​ und Tonerpackungen: HP klagt gegen Design-​Täuschungen
25.01. "Moralischer Appell" der AGCM: Druckerhersteller müssen in Italien bei Sperrung von Fremdkartuschen informieren
23.01. Brother EcoPro: Tinten-​ & Tonerabo offiziell vorgestellt
18.01. Canon i-​Sensys LBP361dw: Flinker 61-​ipm-​Abteilungsdrucker mit Stauraum für viel Papier
12.01. Brother Tintendrucker-​Cashback 2023: Bis zu 50 Euro Cashback auf ausgewählte A4-​Drucker
06.01. Kyocera Ecosys PA6000x, PA5500, PA5000x & PA4500x: Oberklasse-​Modellpflege für mehr Sicherheit
04.01. HP Smart Tank 5105: Günstiger Wlan-​Tintentankdrucker ohne viel Extras
03.01. Epson Ecotank ET-​4810: Erweiterung um einfachen 4-​in-​1-​Tintentanker
20.12. Epson Ecotank-​Cashback 2022/23: Bis zu 100 Euro Cashback auf viele Tintentankdrucker
Themen des Tages
Beliebte Drucker
Neu   Epson Ecotank ET-18100

Fotodrucker, A3 (Tinte)

Neu   Epson Surelab SL-D500

Spezialdrucker

ab 172,82 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 390,00 €1 Epson Ecotank ET-4850

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 815,99 €1 Epson Ecotank ET-5850

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 423,94 €1 Canon i-Sensys MF657Cdw

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 629,00 €1 Canon Maxify GX7050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 289,00 €1 Canon Pixma G650

Foto-Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 529,90 €1 Brother MFC-L3770CDW

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 485,98 €1 Canon Maxify GX6050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen