1. DC
  2. Forum
  3. Laserdrucker
  4. Farblaser
  5. Oki C5600n
  6. Horvat hatte mich gewarnt...

Horvat hatte mich gewarnt...

Bezüglich des Oki C5600n - Drucker (Laser/LED)

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
So... Wer Recht hat, der hat Recht, und in diesem Falle war das horvat - *leider*, wie ich sagen muss...

Entgegen seiner Warnungen habe ich also den C5600dn gekauft, weil ich dachte, der DC-Test muss doch sorgfältig gewesen sein, und da klang alles ja noch ziemlich gut. Außerdem erschien mir die Kombination der Geräteleistungen besonders vorteilhaft.

Das Ergebnis sind teilweise anders aus:

- Die von horvat beschriebenen Nachteile bei der Qualität von Fotodrucken unterschreibe ich voll. Vor allem teils obskure Farbverschiebungen, üblicherweise widerliche bräunliche Tönungen, sind durch keine Treibereinstellung oder manuelle Korrektur im sinnvollen Rahmen behebbar. Allerdings treten diese Farbverschiebungen nur selektiv auf, während manche Fotos gut bis (für Laser-Verhältnisse) sehr gut werden, was aber das Problem eher noch verschärft als ein rein systematischer Fehler.

- Die Welligkeit des ausgeworfenen Papiers ist teilweise extrem. Man könnte viele Bögen - übrigens spezielles Colorlaser-Papier - fast direkt als Rolle in eine Flaschenpost-Buddel schieben.

- Um die Farb-Registrierung steht es nicht zum Besten, auch nach manuellen Kalibrierungsläufen wird Farbtext gern leicht versetzt gedruckt und "blitzt" dann. Auch verschlechtert sich die Registrierung auf derselben Seite zu den Ränden hin teils signifikant. Ein Effekt, der auch bei Farbdrucken aus der Hamburger Uni-Druckerei ungut auffiel, wo man ebenfalls mit OKI-Druckern vom A3-Typ arbeitet.

- Das Gerät stößt zwar keinen wahrnehmbaren Ozongeruch aus, dafür stinkt der verwendete Toner, wenn er hitzefixiert wird. Es mag sein, dass das ein Colorlaser-typisches Problem ist, ich habe da keine Vergleichserfahrungen.

- Im Vergleich zu meinem alten Brother-s/w-Laser ist das Handling des Mehrzweckfaches sehr schlecht gelöst. Das Gerät erkennt nicht selbstständig, ob dort Papier vorliegt, sodass es auch keine Automatik-Einstellung mit Vorrang für den manuellen Schacht gibt. Nach dem Manuell-Druck müssen die Papier-Formatschieber erst wieder ganz in die Ausgangsstellung zurückgeschoben und die Papierhalter in drei Teilen wieder zusammengefaltet werden, damit man das Fach wieder schließen kann. Nix mit kurz Einschieben und wieder zuklappen, wie beim Brother. Sehr unpraktisch gelöst.

Positiv:

Ermangels Revolvertechnik arbeitet das Gerät relativ leise - von heftig rumsendem Aufsetzen irgendwelcher interner Geräteteile bei der Kalibrierung abgesehen - und im auch im Farbdruck schnell. Im Sleep-Modus ist das Gerät absolut geräuschlos. Die Druckergebnisse im Nicht-Fotobereich sind ansonsten sehr gut. Der Betrieb übers Heimnetzwerk ist problemlos, die Einrichtung wird nicht konsequent genug beschrieben - für Leute ohne Vorerfahrungen problematisch. Die Bedienungsanleitung ist lückenhaft - ich habe bis heute nirgendwo gefunden, wie man mit Hilfe der Cancel-Taste Druckjobs am Gerät abbrechen kann. Das erste Druckerexemplar kam gleich defekt hier an, mit angeblichem Fehler bei einer Trommelverriegelung. Das von OKI sehr schnell gelieferte Ersatzgerät (aber bei mangelhafter Kommunikation seitens der OKI-Hotline) war fehlerfrei und neu.

Für ein abschließendes Fazit ist es für mich noch zu früh. Allerdings gibt es derzeit wohl kein Gerät, das alle meine Ansprüche erfüllen würde, insbesondere bei der Kombination aus Preis, Farbfoto-Druckqualität und Verzicht auf das Revolverdruckverfahren.

Allerdings bin ich über die Qualität des DC-Tests zu diesem Gerät enttäuscht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass bei sorgfältiger Testung gerade der Fotodruckeigenschaften die Mängel des OKI nicht hätten auffallen müssen. Dessen Abbildungsleistung hier als "sehr gut" zu bezeichnen ist m. E. völlig unberechtigt.

Die Welligkeit des Papiers kann bei mir nicht - wie im Testartikel suggeriert - von der Lagerung abhängen, da die Papiere im Büro trocken und warm lagern.

Insgesamt ein zwiespältiger Eindruck, allerdings angesichts der Grundeigenschaften mit Duplexeinheit und Inline-Technik und mit Bannerdruckoption bei vergleichsweise moderatem Preis kein völliger Reinfall.

Nur auf Druckertests werde ich mich künftig nicht mehr so verlassen wollen.

Grüße, guzolany
Seite 1 von 2‹‹12››
von
hm... bishen was kann man noch verbessern:

Papier: Auf Druckseite achten, anderes Papier Probieren. Mit colorcopy (neusiedler) hab ich gute erfahrungen gemach. ggf. solltest du mal die Papiereinstellungen (gewicht) Überprüfen und mal leichter bzw. schwerer ausprobieren. Ahja Probier doch mal über die Rückseitige ausgabe auszugeben. Dort krieg ich 200g Papier (eingabe über MFZ) fast ganz gerade raus.

Farbe: Probier mal folgendes: unter Druckereigenschaften > Farbe> Farbmodus: Erweiterte Farbapassung > Farbanpassung: Manuell und 6500k intensiv. Diese Einstellung passt bei mir am besten.

mehrzweckzufuhr: hier könntest du die Papierzufuhr Standardmäßig auf Mehrzweckzufuhr einrichten. Weil, bei den Druckereinstellungen gibts noch ne einstellung Fach nach unten verweden, wenn fach leer (oder so ähnlich). Dadurch zieht er vom Oberen Fach wenn was drinn liegt ansonsten nimmt er aus Kassette (sofern keine einstellungen verändert wurden und gleiches Papier angegeben ist)

Jobabruch: min. 5 sec die channel Taste drücken.

Registerfehler: Ist leider so, schwankt innerhalb eines Druckauftrages deutlich. Bessert sich eigentlich nach einer Regestrierung. Manchmal ist es ganz weg, manchmal bishen da. Am deutlichstens bei schwarz und blau. Durch die Option überdrucken kann man das vermindern (besonders bei den A3 Geräten, schlicht ne fehlbedienung seitens der Druckerei in der UNI). Leider kostet das mehr Toner.Bei mir krieg ich es nicht immer weg.

Grüße
von
Verwenden Sie hochwertigeres Papier, wird Ihr Problem behoben sein. Billiges Papier wellt sich in der Regel stärker.

Druckqualität: Ist immer eine stark subjektive Wahl. Aus diesem Grund stellen wir in Druckerchannel zahlreiche Scans dar, um diese mit anderen Geräten zu vergleichen.

Falsche Farben: Der Drucker verwendet ein anderes Farbsystem als der Monitor. Um in etwa die Farben zu bekommen, die Sie auf dem Monitor sehen, sollten Sie Ihr System kalibrieren. Anstonsten stimmen die Farben nicht überein.

Starten Sie das "Color Correct Utility"

Geruchsbelästigung: Ist bei den meisten Farblasern so.

Gerne können Sie uns einen Ausdruck des "dc_fotoyield" (www.druckerchannel.de/...) zusenden. Wir vergleichen diesen mit unseren Testmustern. Sollte Ihr Ausdruck stark abweichen, reklamieren Sie den Drucker einfach nochmals bei Oki.

Viele Grüße,

Florian Heise
www.druckerchannel.de / www.druckkosten.de
von
danke guzolany
für die ausführlich info.

mit etwas mehr details versehen, wäre dies auch ein beitrag für einen leserbericht, der dann nicht im forum versinkt.
von
Sehr geehrter Herr Heise,

Es wär doch sehr Interessant, wenn Sie das gesammte dc_fotoyield zum Anschauen zur Verfügung stellen würden. So wäre es möglich, dass jeder sein Ergebnis mit Ihrem vergleichen kann. Mir ist bewust, dass Scanns nicht 100% des Optischen Eindrucks wiedergeben, aber dennoch wäre es hilfreich. Die Elemente in dem dieser Drucker schwächen hat, gehören nicht zu Ihren Standartveröffentlichungsteilen.

Zum anderen ist die vom DC angewante "Best in Class" Bewertungspraxis Problematisch, da kein Klassenübergreifender Produktvergleich möglich ist. Hier wäre eine Bewertung nach dem Prinzip "Best in Case" vorteilhaft. Diese Systematik wird schon seit Jahren bei (Car)Hifi- Tests Angewendet. Hier ist es dann möglich Einstiegsgeräte mit Hi End Geräten zu vergleichen, da hier doch deutlich die absoluten Qualitäts/Leistungs vor/nachteile ersichtlich werden.

Zu guter letzt muss ich Ihnen sagen, dass ich heute schwer enttäuscht worden bin von DC.
In Ihrem C8600 Test hatten Sie treffend die Probleme und Qualitätsmerkmale Dokumentiert, die ich mit meinem c5800 auch erlebt habe. Leider haben Sie die Wertung aus Ihrem Testbericht entfernt.
Ich kann gut verstehen, dass Sie sich finanzieren müssen, aber wären nicht alternative Finanzierungen wie Splittingtestberichte mit kleinem Beitrag für den Kompletten Test die unabhängigere Finanzierungsmethode?
Ich habe inzwischen die Qualitäten dieses Druckers zu schätzen gelernt, jedoch ist mir das gleiche passiert wie guzolany. Ihr Test war mit Ausschlaggebend gewesen, dass ich mich für den OKI c5800dn entschieden habe. Jedoch hatte Ihr test bei mir vollkommen falsche Erwartungen geweckt.Daher war ich von diesem Drucker bodenlos enttäuscht (und meine Kunden von den Ausdrucken). Nach Rücksprache mit meinem GH wurde ich auf den Boden der Tatsachen geholt, dass dieser Drucker ein SW Laser ist mit Farboption. Als Officedrucker leistet er gute Dienste, für Qualitativ hochwertigen bzw. Fotoeinsatz ist er fehl am Platz.

Der Knackpunkt für die Zufriedenheit mit einem Produkt ist der Erfüllungsgrad der eigenen Erwartungen. Werden die Erwartungen erfüllt, ist man zufrieden. Werden Sie übererfüllt ist man sehr zufrieden und ist bereit das Produkt weiterzuempfehlen. Hat man jedoch zu hohe Erwartungen, dann ist man mit dem Produkt unzufrieden, egal wie gut das Produkt ist.

Bitte Versuchen Sie dies als konstruktive Kritik zu sehen und für die Zukunft Ihre Tests und Testverfahren weiterzuentwickeln. Dann könnte ich wieder mein Vertrauen in DC Test zurückbekommen.

Schöne Grüße

Horvat
von
Hallo Horvat,

zu 1) Es ist kaum möglich, den gesamten Scan darzustellen, da die Datei zu groß werden würde. Wichtige Ausschnitte sind sinnvoller.

zu 2) So arbeiten Sie mit unseren Tabellen: Klicken Sie oben "Geräte nicht klassifizieren" an und schon können Sie übergreifend vergleichen.

zu 3) Wir haben keine Wertungen aus dem Test entfernt. Sie unterstellen uns, dass wir für diese Testberichte von Oki finanziert werden. Ich bitte Sie, dies zu unterlassen, da es unwahr und verleumderisch ist.

zu 4) Farblaser sind für den Fotodrucker generell nicht geeignet. Wollen Sie Fotos drucken, verwenden Sie bitte einen Tintendrucker.

zu 5) Die Erwartungen sind von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Unser Druckerchannel testet sehr kritisch und auf hohem Niveau. Sollten Ihnen die Ausdrucke Ihres Drucker nicht gefallen, so ist das Ihr ganz subjektiver, eigener Eindruck.

Florian Heise
www.druckerchannel.de / www.druckkosten.de
von
also ich hab jetzt inzwischen ja auch einen 5800n und muss mal folgendes dazu sagen:
- farbausdrucke: für laserverhältnisse sehr gute qualität, was eventuell auffällt ist das raster, aber ich hab nen schwung a4 ausdrucke gemacht, die wenn man aus 50 cm anschaut sehen die wirklich super aus... wenn ich natürlich die nase bis ans blatt halt isses klar... aber man hat ja je nach größe nen gewissen betrachtungsabstand...
- kalibrierung: minimale blitzer sind vorgekommen, ging aber bei kalibrierung wieder weg
-papierwelligkeit: tendentiell 0! und dabei egal ob ich 80g kopierpapier für 2 euro die packung nehm oder ein 120g oder 160g laserpapier (colorcopy). auch kein unterschied spürbar bei vollbild oder nur text... hab im büro nen kleinen hl1470 sw laser, der macht erheblich mehr wellen... wie gesagt, beim leichten papier sind feine wellen... beim stärkeren gar nichts
-tonergeruch: ich hab hier ein computerzimmer mit ca. 10m², ich hab bisher keine extrem unangenehmen ausdünstungen feststellen können... ok, ich druck keine 500blatt am stück, es riecht halt "technisch" , also etwas kunststoffmässig, aber nicht störend... der angeführte hl1470 im büro auf 40 m² riecht unangenehmer.

der manuelle einzug ist für mich nicht wichtig, deshalb kann ich dazu auch nichts sagen...
aber ich bin bisher auf jeden fall zufrieden mit dem gerät, für die zwecke für die ich ihn mir angeschafft hab passts auf alle fälle, und der preis ging auch ok.
von
Wieso wurde Horvat gesperrt?
von
@guzolany
Ich denke bei deinen Ansprüchen wird dir keiner der aktuiellen Farblaserdrucker gerecht. Warte noch 5 Jahre. Vielleich kommt was auf den Markt, wo es nichts zu mekern gibt.

Haripon
von
@Haripon

Ich "mekere" nicht, sondern habe meine Beobachtungen zu dem Gerät beschrieben. Vor allem die Farbverschiebungen sind ärgerlich, da sie unsystematisch auftreten und deshalb auch nicht "wegkalibriert" werden können. Horvat hat seine Erfahrungen mit verschiedenen Geräten sehr umfassend und sachlich beschrieben und bessere Ergebnisse bei anderen Herstellern gehabt. Lies das bei Bedarf noch mal nach, es ist absolut plausibel.

Im Moment bietet sich offenbar für mich aber tatsächlich keine spontane Alternative, insbesondere mit Blick auf die Technik (No Revolver please) und das Preis/Leistungs-Verhältnis für ein Gerät mit Duplexdruck (das ist Bedingung).

Was mich nach wie vor ärgert, ist allerdings das wohl insuffiziente Testverfahren bei DC, das offenbar solche Mängel wie unsystematische Farbverschiebungen bei den Druckmotiven nicht aufzudecken scheint. Somit ist das Testkonzept nicht valide, weil es in manchen Fragestellungen "falsch negative" Befunde ergibt. Was man nicht misst, das existiert dann eben einfach nicht.

>Wieso wurde Horvat gesperrt?

Das würde mich auch sehr interessieren. Vielleicht behindert zu viel Wahrheit das Geschäft?

Ich frage bei Gelegenheit mal unsere Druckerredakteure, ob man über die forenbetreibenden Namensvetter Näheres weiß.

Grüße, guzolany
von
Die Wahrheit ist vermutlich, dass hier die Forenregeln (Das Druckerchannel Forum ) zugeschlagen haben. Eine gute Nacht wünscht goofy2
Seite 1 von 2‹‹12››
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
00:30
23:47
23:11
23:10
22:48
21.1.
20.1.
20.1.
19.1.
Advertorial
Online Shops
Artikel
20.01. Epson Winter-​Cashback: Vierzig Euro retour für S/W-​Ecotanks
17.01. Oki-​Pakete für vertikale Märkte: Profis fürs Hotel, Autohaus und Gärtnerei
17.01. Canon-​Patente für Tonerkartuschen: Canon lässt kompatible HP-​Toner von Amazon.de entfernen
07.01. HP Color Laserjet Enterprise M856dn: A3-​Farblaser mit Ausbaufähigkeiten
13.12. Marktzahlen Drucker 2019 (drittes Quartal): HP auf Platz 1 gefolgt von Canon und Epson
22.11. Canon Pixma GM4050: S/W-​Tintentankdrucker für Büros ohne Fax
21.11. Canon Pixma G7050: Fax-​Multifunktionsdrucker mit Tintentanks
18.11. Reaktion von HP: Verwaltungsrat lehnt Übernahmeangebot von Xerox ab
14.11. HP Laserjet Pro MFP M428-​, M404-​ und M304-​Serie: Laserjet-​Mittelklasse von HP
07.11. Firmware für HP Officejet 6900er-​Serie: Update sperrt erneut Fremdpatronen für HP-​Drucker aus
06.11. Xerox will HP: Xerox liebäugelt mit HP-​Übernahme
31.10. HP Color Laserjet Pro MFP M479-​ und M454-​Serie: Aufgefrischte "Color Laserjet"-​Mittelklasse
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Epson Ecotank ET-M2120

S/W-Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Neu   Lexmark CX920de

Multifunktionsdrucker, A3 (Laser/LED)

ab 199,00 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 165,10 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 231,00 €1 Brother MFC-L3750CDW

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 361,00 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 127,89 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 123,00 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 61,55 €1 Canon Pixma TS5150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 416,12 €1 Epson Workforce Pro WF-6590DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen