1. DC
  2. Forum
  3. Laserdrucker
  4. Farblaser
  5. Oki C9800GA
  6. Suche Efi Software für OKI C9800GA

Suche Efi Software für OKI C9800GA

Bezüglich des Oki C9800GA - Drucker, A3 (Laser/LED)

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hallo zusammen,

auf Grund des nicht so besonders guten Service von OKI, suche ich jemanden, der mir eventuell eine Kopie der OKI Software, welche dem C9800GA normalerweise beiliegt, zuschicken kann.

Ich habe den Drucker gebraucht erstanden und leider war der Lieferumfang nicht vollständig. Jedoch genau wegen der EFI Software (welche fehlt) habe ich diese Maschine gekauft.

OKI hat auf eine Anfrage meinerseits, trotz meinem Angebot eventuelle Kosten zu übernehmen, sehr abweisend reagiert. Dort entgegnete man mir mit der Begründung, dass jedem Drucker eine nur für diesen Drucker gültige Version beiliegen würde. Warum bieten dann aber andere Hersteller die Efi Software zum freien Download an?

Wäre nett, wenn mir einer von euch helfen könnte.
Seite 1 von 3‹‹123››
von
ich weiss nicht, ob software technisch unterschiede zum 9800 (ohne "GA") bestehen. falls nicht, könnte ich dir evtl aushelfen....
ich benutze den drucker an einem mac und habe nach kontaktaufnahme mit oki auch entsprechende mac software erhalten. von einer kopllung meiner software an ein ganz bestimmtes gerät ist mir nix bekannt.

ich wäre meinerseits daran interessiert, praxiserfahrungen mit anderen usern bezügl. des 9800 auszutauschen.
beispielsweise hinsichtl. empfehlenswerter papiersorten, qualität der farbdarstellung bei unterschiedlichen druckbildern, sonderfarben emulation usw...

habe insb. mit glossy und silk papieren (color copy) probleme und regelmäßig mit ungenauer registerhaltigkeit zu kämpfen.
von
an sich ist die software die gleiche. zumindest sollten auf der cd beide versionen vorhanden sein. ich arbeite allerdings unter winxp. an wen hasst du dich bei oki gewendet, dass du die software einfach erhalten hast? ich beisse da auf granit.

praxiserfahrungen ... na gut, ich habe den drucker auch erst seit zwei monaten, aber arbeite eigentlich nur mit papieren von color copy. mit der genauigkeit kann ich eigentlich auch nicht meckern. ich musste zwar am anfang ein wenig ausprobieren, aber so langsam komme ich dahinter. ich verwende auch fast nur den multifunktionseinzug. nach meinen erfahrungen arbeitet der genauer. ich verwende auch fast nur papiere im format SRA3. bei den glossy und silk papieren habe ich auch herausgefunden, dass ich das papiergewicht etwas niedriger angeben muss, als man dies eigentlich tun würde (bei 250 gr glossy z.B. mittelschwer). habe dadurch keinerlei streifen auf dem papier und der ausdruck ist sehr gut. selbst 300 gr papier habe ich schon bedruckt. hier jedoch keine beschichteten materialien. muss ich mal noch ausprobieren.
von
hallo hanni22

ich habe dort kontakt zu der wohl einzigen mac-vertreterin aufgenommen. den kontakt habe ich - ich weiss es gar nicht mehr genau - entweder über die normale oki hotline erhalten oder über meinen oki händler, der mir das gerät verkauft hat.
die mac-dame von oki war dann so nett, mir tutorials für broschüren und bannerdruck, veränderte ppds für die verwendung unter freehand und die color wise pro tools für mac zukommen zu lassen.
desweiteren konnte ich mich dort vergewissern, dass die command workstation auch unter paralles funktioniert - die mac tauglichkeit der software ist nämlich unter aller kanone.
nun gut, als win xp user interessiert dich das wahrschenlich nicht wirklich ;)

den drucker samt allen unterlagen, cds usw. betreibe ich in einem anderen büro, habe z.zt. aber kein bestreben dort hin zu fahren, da das teil zur reparatur ist.

sobald der drucker zurück ist, könnte ich dir gegen die software gegen erstattung der unkosten bereit stellen..

das mit den papieren ist interessant!
die bezeichnungen für papieroberflächen und grammaturen sind ja nicht unbedingt leicht durchschaubar...ich habe mir von oki die "grammatur-übersetzung" von begriffen wie "sehr schwer", "ultraschwer2" usw. geben lassen - habe aber trotzdem probleme mit den ausdrucken, speziell bei hohen grammaturen und den gestrichenen oberflächen. wer weiss, ob das alles so vertrauenswürdig ist, was die oki jungs einem da so alles erzählen.
werde das bei gelegenheit mal testen mit der "reduzierten" angabe bei den schweren papieren...vielleicht hilfts ja?!

ich verwende übrigens ebenfalls falst ausschließlich den universaleinzug und A3SR papiere. leider anscheinend mit weniger erfolg...aus diesem grund ist das teil jetzt auch beim händler zum durchchecken.

vielleicht kannst du mir sagen, ob du mit folgenden phänomenen bereits erfahrung gesammelt hast:
1. das papierweiß wird leicht "wolkig" und bekommt einen "grauschleier", vor allem an den rändern
2. der passer ist nicht beständig, z.b. bei konturierten schriften und steht schon mal etwas daneben und es gibt unschöne blitzer.
seltsamer weise ändert sich das von ausdruck zu ausdruck, so dass z.b. der passer links stimmig ist, rechts auf dem druckbogen jedoch nicht. danach ggf. genau andersrum oder es passen beide seiten nicht oder - oh wunder - es stimmt ausnahmnsweise auf beiden seiten.
wohl gemerkt: bei ein und demselben druckjob!

was ich im vorfeld des druckerkaufs auch nicht heraus bekommen habe:
worin liegt denn der unterschid zwischen einem 9800 hdn und einem 9800GA genau?

ps: falls wir hier nur langweilen, können wir uns auch gerne mal via chat oder email austauschen...
von
Hi papart,

selbstverständlich erstatte ich dir die Unkosten. Gerne auch im Voraus. Wäre wirklich sehr dankbar dafür.

die grammaturübersetzung der druckerhersteller habe ich vor jahren mal verwendet, jedoch die erfahrungen haben gezeigt, dass die zu verwendenden einstellungen sehr vom papierhersteller abhängig sind. mal höhere temperatur nötig, mal wieder weniger. letztendlich kann man das wohl immer nur durch rumprobieren herausfinden.

also, zu deinem ersten phänomen mit den wolken. dies tritt bei mir exakt dann auf, wenn die fixiertemperatur zu hoch ist. grammatur im treiber runterstellen (z.b. von schwer auf mittel) und schon lässt der effekt bei mir nach. auch ist diese erscheinung davon abhängig, ob das papier glanz beschichtet, matt beschichtet, oder gar nicht beschichtet ist. probieren bis es klapp. ich habe inzwischen doch gute ergebnisse erzielt. hat mich auch einiges an papier und zeit gekostet.

das mit dem passer tritt bei mir auch auf, wobei dies denke ich am fiery liegt. bei visitenkarten im 25er nutzen tritt der effekt ähnlich, wie von dir beschrieben mehr oder minder stark auf. nehme ich 16er nutzen, wird es schon deutlich besser. noch stärkere unterschiede bemerke ich, wenn ich grosse datenmengen (pro bogen) schicke, oder es sich nur um kleine grafiken handelt. so ist ein gutschein im 2er nutzen gestochen scharf. hier bin ich noch am probieren, wie ich was einstellen muss, beziehungsweise, wie ich die daten aufbereiten muss. eventuell lege ich mir hier noch den docbuilder pro zu, mit dem die das ausschiessen vom rip übernommen wird bzw. speziell für das rip angepasst verarbeitet wird. wenns so weit ist, gebe ich bescheid.

der 9800ga ist eigentlich die höchste ausbaustufe des 9000er standard. zusätzlich glaube ich, habe ich eine grössere bedruckbare fläche. ich kann problemlos zwei a4 seiten drucken und zusätzlich mit anschnittbereich, passer, schnittmarken, farbbalken usw. versehen, ohne irgendwas skalieren zu müssen. also sozusagen eine druckfläche von ca. 310x440. da ich aber nicht weiss, ob das deiner auch kann kann ich nur mutmassen. mal schauen, ob ich noch was rausfinden kann.

wenn man nun bedenkt, dass ich diesen drucker bei ebay erstanden habe zu einem preis, bei dem andere heulen würden könnte man oki auch eventuell verstehen, wenn sie etwas unkooperativ sind. was ein vorführmodel mit grade mal 90 gedruckten seiten.

so eventuell könnten wir ja auch normal per email weiter kommunizieren, aber wie kann man hier daten austauschen, ohne diese auch ins forum zu schreiben?

bis dann

hanni22
von
Hallo

Blitzen/Lücken:
Das Blitzen passiert dort, wo Farbe an reines Schwarz grenzt. Tolleranzabhängig kann es da zu kleinsten Lücken kommen, wo das Schwarz aufhört und die Farbe beginnt.
Abhilfe schaft das Überfüllen oder Überdrucken. Ebenso kann man das schwarz auch mischen lassen. Beim C9800 findet man beides im PostScript Treiber bei der ColorWise Farbeinstellungen.

GA:
Steht für Graphic Arts. Der Unterschied des C9800GA zum C9800 ist, dass der C9800 Spot Farben und Hotfolders unterstützt.
hdn steht ansonsten für Harddisk, Duplex und Netzwerk.

Software:
Was genau suchst Du?
Treiber sollten kein Problem sein, auch die Oki spezifischen Tools lassen sich auf deren Webseite herunterladen.
Die CommandWorkstation kannst Du dort herunter laden, wo Du sie findest. Ist immer die selbe und funktioniert (gem. EFI) Geräteübergreifend.
Für Hotfolders wirst Du eine Kopie der Treiber CD des C9800GA brauchen. Soweit mir bekannt ist, lässt sich dies, EFI Lizenz bedingt, nirgends herunterladen. Auf der Treiber-CD des C9800 (nicht GA) fehlen diese Komponenten.

Papierdicken:
Der Drucker versucht anhand der Papierdicke die Fixiertemperatur zu regeln, sofern man ihn lässt (Einstgellung automatisch). Sollte ausser bei Spezielmedien eigentglich klappen.

Gruss
von
hi neppomuk!
bist du nur gut informiert oder selbst benutzer des druckers?
bezügl. blitzer/lücken:
hätte es etwas mit den einstellungen (überfllen, überdrucken etc) zu tun, müsste das ergebnis ja wenigstens einheilich - egal ob schlecht oder gut - sein.
da dies jedoch nicht der fall ist und die drucke bei mir von bogen zu bogen variieren, kann ich das in meinem fall glaube ich ausschließen.

unterschied ga/hdn:
der ga ist wie du sagst das high end modell.
demnach müsste es eher anders rum sein, nämlich dass der ga features besitzt, den der c9800 hdn nicht kann. nehme an, du hast das in deinem statement verwechselt..(?)

papierdicken:
mit der automatik hab ich anfangs hantiert. der drucker hat dann aber ständig angemeckert, das papier zu checken (obwohl nach bestem gewissen im treiber eingestellt). seither habe ich die automatik ausgestellt.
nachdem was hanni22 zu den papierdicken gesagt hat (motto: lieber eine geringere grammatur einstellen, als tatsächlich verwendet), ergibt sich aber möglicher weise die tiefere logik, warum die automatik mit meinen einstellungen nicht zufrieden war...

meine email findest du unter pixelandprints.com
von
Hi zusammen,

dass ich die command workstation irgendwo runterladen kann, ist mir klar. aber es funktionieren dann keinerlei zusätze !!! weder colorwise noch sonst was. ich kann zwar druckjobs rippen und halten aber für jede weitere funktion kommt dann immer die meldung, dass dies nicht zu meiner version des fierys passen würde. nicht einmal die original efi tools, welche man bei oki runterladen kann funktionieren.

die efi software beim 9800ga sind auf einer gesonderten cd. soviel weiss ich. jedoch weiss ich nicht, ob diese cd auch bei den normalen 9800 dabei ist. auf jeden fall einen versuch wert.

lizenzrechtiliche gründe würden die haltung von oki deutschland erklären, jedoch wie schon erwähnt. ich würde ja die kosten übernehmen. also wo sollte da das problem sein. docbuilder und ähnliches kann man ja auch erwerben. warum dann nicht auch die grundausstattung der software?

mit den unterschieden hat neppumuk wohl recht. hdn (harddisk, duplex, netzwerkt) hat der ga von haus aus. jedoch steht doch in der beschreibung zum 9800 (ohne ga) auch die funktion von hot folders und spotfarben!? ich blicke da nicht mehr durch!! *gg*

die automatische grammaturerkennung habe ich deaktiviert!! zu unterschiedliche ergebnisse. die taugt vielleicht für standard drucke, aber meiner meinung nach nicht zu mehr. idealerweise müsste man die fixiertemperatur noch feiner justieren können, aber welcher drucker bietet das schon?

das mit dem überdrucken werde ich noch mal probieren, wobei ich auch das schon eingestellt hatte. habe auch versucht, alle schriften und grafiken mit einer hauchdünnen weissen kontur zu umgeben, jedoch nutzt das ab einer bestimmten grösse auch nicht mehr viel. vor allem ist dann auch eine 5 p schrift kaum noch lesbar. also testen wir erst mal weiter. wenn ich was rausfinde, werde ichs hier rein schreiben.

also bis dann erstmal wieder ....
von
Hallo

Wir haben einen C9800 MFP. Nicht aber GA.
Der GA hat natürlich die Hotfolders und Spotfarbenunterstützung. Mein Fehler.

Mit den Papierdicken ist klar, wenn's besser klappt, von Hand einstellen.

Wegen dem blitzen. Genau dass. Es ist nicht konstant. Der Drucker "schwingt" in seinem Toleranzfeld herum, ansonsten wäre es ja einstellbar. Schalte mal in den ColorWise Einstellungen in den Profifarben bei "Reinschwarz für Text und Farben" auf Aus und prüfe was passiert. Bei einfacheren Dokumenten reicht es auch bereits das "schwarz Überdrucken" auf Text/Grafiken zu stellen. Irgendwo in den tech. Unterlagen ist sogar Beschrieben, dass die Toleranz zunimmt, je dicker das Papier ist.

Hanni22:
Entschuldige, ist wohl etwas viel Information. Für die ColorWise Tools sollte Dir auch die CD des C9800 dienen. Allerdings, hast Du Java installiert? Die Tools benötigen dies.
Das mit der Beschreibung zum C9800 ist komisch. Der hat die Hotfolder-Software nicht mit und die Spotfarben sind fix vordefiniert und nicht veränderbar. Dies kann wirklich nur die GA variante.

Gruss
von
hallo,

@ hanni

was meinst du mit 25 nutzen und 16 nutzen? 25 / 16 Karten / Bogen?

Also wenn ich die Texte richtig verstanden habe, dann wird die druckposition umso ungenauer, je komplexer die grafiken sind, je dicker das Papier ist..? Wieviel Abweichung gibt es den dann?

Wie sind eigentlich euere Erfahrungen mit den druckkosten? Bzw. hat das schon mal jemand nachgerechnet? Bei meinem 5800 sind die angegebenen Seitenleistungen schon ziemlich optimistisch.

Grüße

p.s. find es schon interessant wenn ihr hier sowas diskutiert!
von
vielleicht können wir hier gemeinsam eine kleine "papierkunde" erstellen - z.b.: welche papiere lassen sich gut verarbeiten und mit welchen einstellungen ?

bei mir sind die relevanten menüs wie folgt angesiedelt:

1. "papierzufuhr 1 / Medientyp / …
*a__Normalpapier
*b__Folie
*c__Aufkleber
*d__Recycling
*e__Grobes papier
*f__Schwer-Hochglanz
*g__Bankpost-Papier
*h__Karton
*i__Briefpapier
*j__Eigen 1 bis 5

2. "papierzufuhr 2 / Mediengewicht / …
(voran gestellt die werte der entsprechenden grammaturen, die mir von oki genannt wurden..)

*k__64-76g__Leicht
*l__68-74g__Mittelleicht
*m__75-105g__Mittel
*n__106-120g__Mittelschwer
*o__121-128g__Schwer
*p__129-188g__Ultraschwer 1
*q__189-216g__Ultraschwer 2
*r__216g & mehr__Ultraschwer 3

Generell laufen bei mir die Hochweißen Oberflächen der Color Copy Papiere deutlich besser als Silk und Glossy. Ich habe mich stets an den Grammatur-Vorgaben von OKI orientiert und eher höhere Grammaturen eingestellt, als niedrigere (also laut Hanni22 genau in die verkehrte Richtung)

Seit kurzem verwende ich noch ein günstigeres Papier von "DCP".
In der Hochweißen Variante bisher kein Unterschied im Druckbild festzustellen – ist nur günstiger ;)
Beitrag wurde am 09.02.07, 11:36 vom Autor geändert.
Seite 1 von 3‹‹123››
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
10:42
10:31
10:10
09:19
09:04
19:51
12.12.
Aktuelle Firmware Gast_53123
10.12.
Papiereinzug defekt ChristineE
Advertorial
Online Shops
Artikel
13.12. Marktzahlen Drucker 2019 (drittes Quartal): HP auf Platz 1 gefolgt von Canon und Epson
22.11. Canon Pixma GM4050: S/W-​Tintentankdrucker für Büros ohne Fax
21.11. Canon Pixma G7050: Fax-​Multifunktionsdrucker mit Tintentanks
18.11. Reaktion von HP: Verwaltungsrat lehnt Übernahmeangebot von Xerox ab
14.11. HP Laserjet Pro MFP M428-​, M404-​ und M304-​Serie: Laserjet-​Mittelklasse von HP
07.11. Firmware für HP Officejet 6900er-​Serie: Update sperrt erneut Fremdpatronen für HP-​Drucker aus
06.11. Xerox will HP: Xerox liebäugelt mit HP-​Übernahme
31.10. HP Color Laserjet Pro MFP M479-​ und M454-​Serie: Aufgefrischte "Color Laserjet"-​Mittelklasse
28.10. Brother Farblaser-​Cashback 09/2019: Bis zu 100 Euro zurück aufs Konto
22.10. Canon i-​Sensys LBP852Cx: Erster A3-​Farblaser nach längerer Pause
21.10. Epson Surecolor SC-​P9500 (B0) und SC-​P7500 (A1): Epson Foto-​Großformatdrucker mit neuem Druckkopf
16.10. Leserwahl 2019/20: Brother, Canon, Epson, HP und Kyocera am beliebtesten
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Ricoh IM C300

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Ricoh IM C400SRF

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Ricoh IM C400F

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Ricoh IM C300F

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

  Oki C5600n

Drucker (Laser/LED)

ab 185,40 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 166,98 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 283,21 €1 Brother MFC-L3750CDW

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 208,24 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 319,00 €1 Epson Ecotank ET-3750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen