1. DC
  2. Forum
  3. Kaufberatung
  4. Photo Stylus Qualitätsvergleich der Ausdrucke

Photo Stylus Qualitätsvergleich der Ausdrucke

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hallo,

wer kann mir sagen, ob oder wie große Qualitätsunterschiede bei Fotoausdrucken vorhanden sind zwischen:
- den älteren Stylus Modellen (Photo 8xx, 129xx) versus
- R1800, R2400 (über den R1400 wirds wohl noch nicht viel geben)

Hintergrund: Ich benutze seit Jahren den Stylus 790 (sollte das gleiche Druckwerk wie 8xx und 12xx haben) und bin eigentlich sehr zufrieden. Gelegentlich gibt es Farbfehler bei Hauttönen, Braun ist manchmal häßlich und fast schwarze Bildteile werden tlw. fleckig. Davon abgesehen - super.

Nun bin ich auf der Suche nach einem A3 Drucker. Leider gibt es nirgends Probeausdrucke von den R-Modellen (früher haben die Hersteller damit um sich geschmissen). Bei dem Preis möchte ich aber den Drucker nicht so ins Blaue kaufen.

Im Moment favorisiere ich den R1800 ... wenn eine sichtbare Leistungssteigerung zu den alten Modellen erkennbar ist.
- Wie verhalten sich die YMC + RB Farben ggü. YMC + LM + LC?
- Was genau tut der Gloss Optimizer?
- Kann jemand etwas über die Druckkosten ggü. den alten sagen?
- Wie lange dauert ca. ein A4 Fotoausdruck (höchste DPI)?

Ich habe das Board schon ziemlich durchgeackert, ich hoffe nichts überlesen zu haben.

Danke im Voraus.
Seite 1 von 2‹‹12››
von
Schau dir am besten mal den Druckerchannel-Test zum Epson Stylus R800 an. Der R1800 basiert nämlich auf dieser DIN-A4-Variante. Druckkosten, Druckqualität etc. sollten identisch sein.
von
die R1800/2400 benutzen Pigmenttinte, der R1400 Dyetinte, was die bekannten Unterschiede ergibt hinsichtlich Haltbarkeit, jedoch auch Einfluss hat auf die Wahl der Druckmedien. Man sollte vom hauptsächlichen Anwendungszweck der Ausdrucke ausgehen, um da eine Wahl treffen zu können. Nur bestimmte Kombinationen von Dye-Tinte und Papier erreichen eine Haltbarkeit, die in die Nähe der Pigmenttinten kommt, so wie es beworben wird.
von
Danke vorab, die Verwandtschaft 1800/800 ist mir tatsächlich entgangen. Der Test zu Druckkosten, etc. ist sehr aussagekräftig.

Der pragmatische Unterschied zwischen Dye- und Pigmenttinte ist mir bewußt, ich suche nach - sagen wir mal subjektiven - Eindrücken. Sind die Ausdrucke von R1800/800 erkennbar anders als die der älteren Generation? Oder lässt sich sagen - aus 20cm Entfernung erkennt man keinen Unterschied? Wie gesagt, ich konnte keine Probeausdrucke ergattern ...

Danke für alle Meinungen / Erfahrungen.
von
Den 1400er werde ich bald haben. Der Test zum R265 ist wohl auch bald fertig. Drucke sollten identisch sein, ist ja die A4-Variante vom 1400 (oder umgekehrt). ;)

Im Fotobereich ist Epson jedem anderen Hersteller eh überlegen und sei es nur in der Tinte. :)

Der R800 ist getestet und ist die A4-Variante des R1800. Der R1800 ist im Ganzen besser als der 1400, beim 1400er kommt nur der Glanz nochmals deutlich besser rüber.

Beim R800 wird die Funktion des GO auch erklärt.

Beim R800 A4 PhotoRPM ca. 10 Minuten.

Also besser sind alle Epson-Modelle ggü. Deinem jetzigen/alten.
von
Vorteil beim R1800 ggü. dem 1400er wäre die Pigmenttinte, da sie noch Lichtbeständiger ist. Dazu ist die Tinte auch auf NOrmalpapier wisch- und wasserfest. Der R1800 kann Rollenpapier bedrucken. Durch die Farben Rot und Blau ist der druckbare Farbbereich auch größer als bei den Druckern mit nur Magenta und Cyan (Hellfarben erweitern ja nicht den Farbraum).

Wie gesagt, die heutige Generation ist schon besser, allein vom feineren Druckraster. Die Drucker 1400 u. R1800 haben ja 1,5 pl große Tröpfchen, die älteren deutlich drüber. In dunklen Bereich macht sich das nicht so bemerkbar wie in hellen.

Gg. Unkostenerstattung könnte ich Dir Drucke vom Rx700 erstellen. Der 1400er verwendet allerdings neuere Tinten und vom Farbmanagement sollte er anders sein (das trifft aber auch auf die alte Generation zur aktuellen zu), aber ein Vgl. zu den alten sollte ja auch gegeben sein, allein vom Druckraster.

Falls Interesse besteht: habbel@druckerchannel.de

Unterschiede sind halt Ausstattung sowie die Tinten, die entweder haltbarer und Papierunabhängiger sind, bzw. besser ins Papier eindringen und den Glanz zur vollen Geltung bringen.
von
Übrignes, der 1400er kommt ohne das R daher, also nicht R1400 sondern 1400.
von
Da ich die "alten" Epson-Drucker nicht kenne, kann ich nichts vergleichendes dazu beisteuern.
Der R1800 ist der wahrscheinlich beste Allrounder, die pigmentierten Tinten kommen mit sehr vielen Oberflächen klar.
Der GO verbessert den Oberflächeneindruck bei kontrastreichen Motiven, insbesondere sehr hellen bzw. weißen Flächen, er erlaubt auf geeigneten Medien "glänzende" Ausdrucke.
Hochglanz ist damit nicht möglich, ausdrucksstarker Mattdruck aber auf geeigneten Medien.
Die Blau- und Rot-Tinte erweitert den Farbraum zu Lasten einer differenzierten Hauttonwiedergabe (R2400).
Der 1400 ist für hochglänzende Ausdrucke prädestiniert, er ist optimal auf das neue Epson Highgloss Photopapier (300g/qm) abgestimmt.
Lt. Auskunft der Epson-Lady gestern abend hat die neue Claria-Tinte einen erweitertenn Farbraum und 40% größere Reichweite ggü. der Dura-Bright-Tinte.
Auf matten Medien dürfte die Langzeitstabilität nicht an die pigmentierten R-Modelle heranreichen (spekulativ).
Wenn Du mehr Wert auf möglichst differenzierte Hauttonwiedergabe legst, dann ist der R2400 erste Wahl. Dafür ist dann ein tiefblauer Himmel weniger strahlend. Beim R2400 sind matte Druckmedien erste Wahl.
Wenn Du nur mit Originaltinte arbeitest, kannst Du beim R2400 die Druckkosten drastisch senken, indem Du Tintenkartuschen der Großformatdrucker (220 ml) Tinte entnimmst und in spezielle Refillpatronen einfüllst (eine Befüllung der Originalpatronen ist sehr schwierig und nicht empfehlenswert). Zumindest bei den SChwarztinten wird das von vielen Fotografen so praktiziert, da beim Wechsel der Schwarzpatrone (matt/glänzend) einiges an Tinte draufgeht.
von
@bianchifan
40% höhere Reichweite ggü. der DuraBrite-Tinte?

Oder beziehst Du das dadrauf, das die Patronen größer sind als die aktuellen DuraBriten-Patronen wie Patronen für den R265?
von
Ich möchte da auch kurz ein paar Worte mit reden. Ich hatte lange einen Epson Photo 925 und einen Photo 950, beide mit Dyetinten der ersten und zweiten Generation. Der SP925 hatte eine Tröpfchengröße von 4pl, der 950er von 2pl. Beide haben schon 2003 sehr gute Fotos gedruckt, dass man kaum etwas zu mäkeln hatte. Der SP950 war aufgrund seines Druckwerkes (Einzeltinten und sehr gutes Raster, ausgereifter Treiber) bereits vor gut 5 Jahren ein sehr sehr guter Fotodrucker und könnte immer noch gut mithalten, wenn man sich auf Hochglanzpapier beschränken würde. Ich verwende nun seit geraumer Zeit den R800 und kann daher recht aussagekräftige Vergleiche zu den älteren Modellen anstellen. Auch beim 925 und erst recht beim 950er war ein Raster nicht feststellbar, nur bei sehr hellen und extrem feinstufigen Farbübergängen war beim 925er ein Raster erkennbar, der 950er hatte das nicht.
Der R800 ist dennoch beiden Druckern qualitativ sichtbar überlegen. Er druckt die Farbabstufungen deutlich feiner, er ist viel schneller und seine Lichtbeständigkeit um ein vielfaches besser. Besonders stark im Vergleich zu den alten Geräten ist der SW Fotodruck, im A4 Bereich ist das der beste Drucker, den ich jemals auf diesem Gebiet hatte. Auch und gerade auf mattem Papier ist der R800 (R1800) eine wirkliche Verbesserung. Die Farben kommen wesentlich satter zur Geltung, gerade auch im Graustufenbereich. Eine sehr große Schwäche früherer und vieler aktueller Epson Photodrucker ist der nur mangelhafte und sehr behäbige Textdruck - der R800 ist da eine sehr positive Ausnahme! Nicht nur, dass der Drucker qualitativ deutlich besseren Text druckt, er ist dabei auch recht flott. Als Allrounder ist der R800, verglichen mit früheren Epsondruckern, ein sehr guter Drucker.

Rein qualitativ ist er, verglichen mit seinem Vorgänger dem Epson Photo 950 deutlich besser, in allen Bereichen. Ich bin der Meinung, dass auch Hauttöne mit diesem Drucker sehr gut gelingen, seine absoluten Stärken hat er aber beim Druck von Landschaftsmotiven. Durch die Sonderfarben Rot und Blau gelingt es diesem Drucker so gut wie kaum einem anderen spezielle Motive wie Sonnenuntergänge, Herbstlandschaften oder auch Himmel/Meeresmotive darzustellen, Highlights sind zum Beispiel auch Motive ala Grand Canyon oder eben auch SW Fotos.

Der R800(R1800) ist der erste Drucker, den ich habe, mit dem ich wirklich voll zufrieden bin und der (für meinen Geschmack) keine Schwachstellen hat. Vor allem die hohe Vielseitigkeit und Verwendbarkeit von vielen Papiersorten, machen diesen Drucker zu einer echten Empfehlung. Die Druckkosten sind zwar etwas höher als bei anderen Fotodruckern, aber durch die Qualität und Haltbarkeit der Ausdrucke absolut angemessen.
von
@Steps
40% höhere Reichweite ggü DuraBrite, die Dame zog als "Beweis" sofort diverse Iso-Diagramme von irgendwelchen unabhängigen Instituten aus einer Schublade, Anlass war jedenfalls die Patronengröße (dabei wollte ich nur gutes Mattpapier kaufen)bzw. der verringerte Inhalt beim R360.
Als S/W Drucker hat sie mir übrigens einen R2400 empfohlen (da ich sie auf den B9180 ansprach) und zur Kostenreduzierung ein CISS!
Seite 1 von 2‹‹12››
1
Provisionslink: Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf eine Provision vom Anbieter. Für den Käufer entstehen dabei keine Mehrkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten. Der Preis kann mittlerweile höher sein. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
23:35
21:21
19:33
19:30
19:06
06:28
23.10.
22.10.
22.10.
22.10.
Advertorials
Artikel
22.10. Klage gegen Canon USA: Kein Scan ohne Tinte?
19.10. Ergebnis der Leserwahl 2021/22: Drucker von HP, Epson, Canon und Kyocera besonders beliebt
18.10. Windows 11: Probleme mit Brother-​Druckern bei Anschluss über USB
13.10. Epson Workforce WF-​2880DWF und Expression Home XP-​5150-​Serie: Duplexdruck, Kassette und teure Tinte
06.10. Epson Workforce WF-​2840DWF, 2820DWF & Expression Home XP-​4150, XP-​3150, XP-​2150: Gute Ausstattung aber teuer beim Patronenkauf
29.09. HP Smart Tank 7000er-​Serie: Aufstieg in die Tintentank-​Mittelklasse
28.09. Xerox B310: Erweiterbarer S/W-​Laser mit niedrigem Straßenpreis
23.09. Epson Ecotank ET-​4850-​Serie, ET-​3850 und ET-​2850-​Serie: Mittelklasse-​Tintentanker mit Duplexdruck
21.09. Epson Ecotank ET-​4800, ET-​2820-​Serie, ET-​2810-​Serie und ET-​1810: Einfache Tintentanker mit Dyetinten
20.09. Huawei Pixlab X1 (China): Neuer Spieler im Druckermarkt?
06.09. Brother DCP-​J1140DW, DCP-​J1050DW & MFC-​J1010DW: Klein und flink, aber teuer im Unterhalt
31.08. Xerox B235, B225 und B230: S/W-​Laser für das Home-​Office mit recht hohen Folgekosten
Themen des Tages
Beliebte Drucker
ab 218,49 €1 Epson Ecotank ET-2721

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 179,92 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 235,56 €1 Epson Workforce Pro WF-4745DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 225,85 €1 HP Officejet Pro 9012e

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

  Epson Ecotank ET-3850

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 437,00 €1 Canon Maxify GX6050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 416,23 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 573,30 €1 Canon Maxify GX7050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 451,56 €1 Epson Ecotank ET-4850

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 152,89 €1 Brother MFC-J1010DW

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen