1. DC
  2. Forum
  3. Kaufberatung
  4. Welcher Drucker - mit günstigen Verbrauchskosten mit Refillpatronen?

Welcher Drucker - mit günstigen Verbrauchskosten mit Refillpatronen?

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Liebe Community,

eine Bekannte hat zurzeit irgendeinen Schrottdrucker von Lexmark, für den Patronennachbauten ca. 25 Euro kosten, und das geht ja recht schnell ins Geld.

Ich sollte ihr nun zu einem neuen Drucker raten, bei dem man Ersatzpatronen (müssen keine Originale sein) günstig bekommt.

Selbst habe ich einen Epson C86, bei dem das problemlos möglich ist. Den kann man aber nirgends mehr kaufen... Beim Nachfolger D88 komme bei jedem Drucken eine Meldung, man soll Originalpatronen verwenden, bevor man Drucken kann. Mit Spritzen selbst nachfüllen will sie nicht, sollte schon Ersatzpatronen geben.

Welches Modell - günstig, kein All-in-One, da Scanner vorhanden - empfiehlt ihr? Ansprüche sind gering, eben einfach ein Farbdrucker.

Frohe Festtage und vielen Dank für eure Meinungen!
von
Bei Epson kommt das auf den Fremdhersteller an. Auf den Chips ist ja der Hersteller (oder auch nicht) einprogrammiert. Wenn er korrekt (oder für den Kunden falsch) programmiert ist, kommt halt diese Warnmeldung. Da müsste man den Statusmonitor deaktivieren.

Wenn man nur Nachbauten kaufen will, die man einsetzt und gut ist, da wird man um Epson oder Brother nicht herum kommen. Brother bietet aber nur MFD an (was vom Prinzip ja nicht verkehrt ist). Je nach Anspruch reicht er auch aus, im Vgl. mit Originaltinte scheidet Brother quali mäßig schlechter ab als Epson, aber haben doch einen deutlich Sprung nach vorn gemacht. Schau Dir mal den aktuellen MFD-Test dazu an.

Beim D88 von Epson ist es auch möglich, die alten größeren Patronen einzusetzen, man muss allerdings an den Patronen eine Nase abpfeilen (s. Test des D88s).


Bei Canon und Nachbauten müsste man den Originalchip umklippsen, die Tintenstandsanzeige geht aber flöten und man läuft Gefahr, ohne Tinte zu drucken. Aber selbst mit Originaltinte ist ein Canon billiger als Lexmark solange man regelmäßig druckt sogar deutlich.

Also bei Nachbauten würde ich Epson D88 DX4200 DX4250 DX4800 DX4850 (www.epson-store.de -> Clearence Center) kaufen.

D = Officedrucker
DX = Office-MF-Drucker

Bei Brother die aktuellen Geräte.

Hier der Test zu den MFD: Vergleichstest 16 Tinten-Multifunktionsgeräte: Das sind ja gleich 3 Dinge auf einmal

Die Epsons aus dem Test sind vergl. mit der älteren Epson-Generation, im Druck nur teurer, also meine genannten Epsons sind im Druck deutlich günstiger. Bei Epson sollte man aber regelmäßig drucken.
von
Farbe wofür, wenn es für ein paar Bilder ist ab und zu, sind die günstiger beim Fotodienst zu bekommen, und der Drucker könnte ein Laser sein, der braucht keine teuren Reinigungszyklen.
Der Druck bei Epson ist gut, und für viele Modelle gibt es Nachbaupatronen, bei denen im Einzelfall Farbabweichungen auftreten können, falls korrekte Farbwiedergabe wichtig ist. Ein Epson sollte immer wieder mal etwas zum Drucken bekommen, und wenn es nur ein Düsentest ist, damit die Düsen nicht erst anfangen zu verstopfen.
von
Erstmal herzlichen Dank für die ausführliche Antwort.

Also Farbe sollte es eben schon sein, weil sie eben auch etwas flexibel sein will und schliesslich will man nicht dauernd zum Labor rennen.

Mit Epson habe ich soweit gute Erfahrungen gemacht, also wäre so einer wohl eine gute Wahl.

Was denkt ihr bei Brother zum DCP-115C, den ich sehr günstig (umgerechnet ca. 70 Euro inkl. Versand) bekommen könnte?
von
Wenn die Ansprüche gering sind und Fremdtinten genutzt werden sollen, ist der Brother sicherlich keine schlechte Wahl.

Also mit dem Epson in Fragen der Druckquali kann der Brother nicht mithalten. Beim Einsatz von Fremdtinte und dem gegebenen Anspruch (gering) dürfte das aber kein Hindernis sein. Ausstattungsmäßig können alle Brother zu den Verkaufspreisen überzeugen.
von
Danke für die prompte Antwort!

Die Modelle die du aufgelistet hast, findet man in der Schweiz ausser dem DX4850 gar nicht mehr. Wäre der DX4000 auch empfehlenswert, einfach langsamer etc. wie man das von "kleineren" Modellen gewohnt ist?

Und die geringere Qualität bei Brother, die in diesem Fall wirklich kaum ins Gewicht fällt, bezieht sich nur auf die Ausdrucke, nicht auf den Drucker selbst, oder habe ich das falsch verstanden?
von
Bin mir da nicht sicher ob Du auch hierüber bestellen kannst: www.epson-store.de -> Clearence Center oder auch eine Schweitzer Seite gibt die dieser gleichgestellt ist.

Ansonsten würde ich den DX4850 klar vorziehen vorm DX4000.

Der DX4000 ist nicht nur langsamer sonder im 'Verbrauch auch teurer (kleinere Patronen).

Da die Patronen aber restlos aufgebraucht werden könnten sich die Mehrkosten in Grenzen halten oder gg. Null gehen, ist aber nur eine Theorie und daher meine Empfehlung ganz klar zum DX4850.
von
Übrigens: Hier ist der DX4050/4000 getestet: Vergleichstest 16 Tinten-Multifunktionsgeräte: Das sind ja gleich 3 Dinge auf einmal Aber den LInk habe ich Dir ja schon gegeben.

(die Fotodruckkosten auf Premium Glossy wäre ca. 70-75 ct) Im Test wurde auf Ultra Glossy getestet wo die Druckkosten höher sind, warum auch immer.

Hier mein LA zum DX4200: Lesertest: Epson Stylus DX4200: Schlicht + Einfach + Gut = DX4200

Druckkosten kannste Dir anhand des Testes zum D88 heraussuchen, der DX4200/4850 baut auf dem D88 auf, auch wenn die Düsenverteilung etwas anders verteilt ist.
1
Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten. Der Preis sowie die Verfügbarkeit können sich mittlerweile geändert haben. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Gerät. Alle Angaben ohne Gewähr.

Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf oder direkt beim Klick eine Provision vom Anbieter (Provisionslink).

Forum Aktuell
22:47
22:45
22:10
21:37
21:23
13:51
Advertorials
Artikel
02.02. HP Laser-​Cashback 2023: Hohe Rabatte auf ausgewählte S/W-​Laserdrucker möglich
01.02. Canon i-​Sensys MF657Cdw, MF655Cdw, MF651Cw, LBP633Cdw & LBP631Cw: Solide Farblaser-​Einstiegsklasse
27.01. CVE-​2023-​23560 (und CVE-​2023-​22960): Erneut "kritische" Sicherheitslücke bei Lexmark-​Druckern
26.01. Nachahmung von Tinten-​ und Tonerpackungen: HP klagt gegen Design-​Täuschungen
25.01. "Moralischer Appell" der AGCM: Druckerhersteller müssen in Italien bei Sperrung von Fremdkartuschen informieren
23.01. Brother EcoPro: Tinten-​ & Tonerabo offiziell vorgestellt
18.01. Canon i-​Sensys LBP361dw: Flinker 61-​ipm-​Abteilungsdrucker mit Stauraum für viel Papier
12.01. Brother Tintendrucker-​Cashback 2023: Bis zu 50 Euro Cashback auf ausgewählte A4-​Drucker
06.01. Kyocera Ecosys PA6000x, PA5500, PA5000x & PA4500x: Oberklasse-​Modellpflege für mehr Sicherheit
04.01. HP Smart Tank 5105: Günstiger Wlan-​Tintentankdrucker ohne viel Extras
03.01. Epson Ecotank ET-​4810: Erweiterung um einfachen 4-​in-​1-​Tintentanker
20.12. Epson Ecotank-​Cashback 2022/23: Bis zu 100 Euro Cashback auf viele Tintentankdrucker
Themen des Tages
Beliebte Drucker
Neu   Epson Ecotank ET-18100

Fotodrucker, A3 (Tinte)

Neu   Epson Surelab SL-D500

Spezialdrucker

ab 383,00 €1 Epson Ecotank ET-4850

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 781,89 €1 Epson Ecotank ET-5850

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 172,82 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 485,98 €1 Canon Maxify GX6050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 629,00 €1 Canon Maxify GX7050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 359,00 €1 Canon i-Sensys MF655Cdw

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 618,00 €1 Kyocera Ecosys M5526cdn

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 413,99 €1 Canon i-Sensys MF657Cdw

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Merkliste

×
Drucker vergleichen