1. DC
  2. Forum
  3. Refill
  4. Chip Information für IP 5200 Frage zum Chip echt wichtig

Chip Information für IP 5200 Frage zum Chip echt wichtig

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hallo ich habe mir den IP 5200 geholt ich will aber nicht die Original Patronen einsetzen die beim Drucker dabei sind , sondern mir bei E Bay oder woanders einen leeren Original satz Patronen besorgen.

Frage ist nun wenn ich mit leere Patronen besorge was ist wenn der Chip als Information leer gespeichert hat weil in manchen Foren steht mann soll die Patronen nicht komplett leer drucken.
von
Kauf lieber einen vollen Originalsatz. Leere Sätze sind einfach unverschämt überteuert, wie damals die alten unverdongelten Drucker.
von
Es macht nichts, wenn man die Patronen leerdruckt - man kann eh nichts anderes machen, als zuschauen, wie der auf dem Chip gespeicherte Füllstand langsam auf leer wandert. Ist er bei leer angekommen, muss man die Tintenfüllstandsanzeige deaktivieren, um weiterdrucken zu können.
von
UND WIE DEAKTIVIERT MAN DIE FÜLLSTANDSKONTROLLE ???
Beim IP 5200/4300 ??? (nicht 4200)
Wäre echt toll wenn das mal jemand beschreiben könnte !
Mit dem Drücken der Papiereinzugstaste länger als 5 sek. klappt es nicht so wie beim 4200er !
von
110 sekunden forummssuche oder einfach den Bilder aufm desktop folgen....mann mann mann

www.googeln-hilft.de

Besuch der og Website wird dringend empfohlen!
von
"Frage ist nun wenn ich mit leere Patronen besorge was ist wenn der Chip als Information leer gespeichert hat weil in manchen Foren steht mann soll die Patronen nicht komplett leer drucken."

Es soll vorkommen dass mit wirklich ganz leer gedruckten patronen (so dass der Druckkopft schon trocken gelaufen ist) der chip nicht mehr läuft wenn man ihn an nachgefüllten oder kompatiblen patronen betrieben will. Das wird aber kaum jemand gemacht haben, das würde ja den druckkopf ruinieren.

Ich kann jedoch nicht bestätigen dass leere patronen probleme machen. Habe meinen neuen 4300 mit als leer angezeigten (schnelles blinken) chips und kompatiblen patronen in betrieb genommen, kein problem. nach ein paar fotoseiten kam dann der hinweis auf das abschalten der füllstandskontrolle.

Ebenso glaube ich nicht dass in den chips gespeichert wird, ob die füllstandskontrolle deaktiviert wird. das ist doch eine einstellung des druckers, oder irre ich?
Beitrag wurde am 01.01.07, 18:27 Uhr vom Autor geändert.
von
Ich frage mich manchmal wirklich, warum Hersteller überhaupt noch eine Betriebsanleitung für ihre Produkte (in diesem Fall dem IP5200) beilegen und auf das noch ausführlichere Handbuch auf der Canon-Website verweisen, wenns doch keiner liest. Aber sich dann beschweren, dass Canon so wenig informiert... Und außerdem: Sobald ich nach leergesaugten Patronen im IP4200/5200 refillte Patronen einsetze, werde ich doch idiotensicher im Dialogverfahren bei der Deaktivierung der Tintenstandsanzeige begleitet. Das haben sogar meine Kinder geschafft!

VERSUCHT DOCH EINMAL, EUCH SELBST EIN WENIG SCHLAU ZU MACHEN. IST GAR NICHT SO SCHWER!
Beitrag wurde am 07.01.07, 19:02 Uhr vom Autor geändert.
von
Genau sowas frage ich mich leider oftmals auch.

Die Deaktivierung der Tintenstandsanzeige funktioniert beim iP5200 genauso wie bei allen anderen Druckern die diese Patronen verwenden. Und der Treiber geht das ja Schritt für Schritt mit einem durch...
von
@ganix
"Ebenso glaube ich nicht dass in den chips gespeichert wird, ob die füllstandskontrolle deaktiviert wird. das ist doch eine einstellung des druckers, oder irre ich?"

Doch, du irrst. Einfach mal logisch mitdenken: Wie sollte der Drucker sonst zwischen einer leergedruckten Patrone, deren Füllstandsanzeige schon mal deaktiviert wurde, und einer neuen Originalpatrone unterscheiden können?
Und die deaktivierten Patronen werden auch in anderen Druckern als solche erkannt, deshalb kann die Information auch nicht im Drucker gespeichert sein, sondern nur auf dem Chip.

Auch daß der Chip streikt, wenn man die Patrone "zu leer" gedruckt hat, stimmt nicht. Dieses Gerücht kommt nur daher, weil viele einfach nicht kapieren (wollen), wie dieses System mit der abgeschalteten Füllstandskontrolle funktioniert. Ich glaube viele lesen einfach gar nicht, was da in den Meldungsboxen steht, sondern klicken einfach gewohnheitsmäßig auf OK oder Abbrechen und wundern sich dann, warum der Drucker irgendwann nicht mehr weiterdrucken will, obwohl es doch vorher immer geklappt hat. Und dann setzen sie solche Gerüchte in die Welt...

Man kann die Füllstandskontrolle übrigens NUR dann abschalten, wenn eine Patrone als VÖLLIG leer reklamiert wird. Es gibt keinen Menüpunkt oder sonstwas dafür. Man muß zwingend auf die Abfrage warten. Auch das scheinen manche einfach nicht zu verstehen.
Beitrag wurde am 11.01.07, 01:12 Uhr vom Autor geändert.
1
Provisionslink: Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf eine Provision vom Anbieter. Für den Käufer entstehen dabei keine Mehrkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten. Der Preis kann mittlerweile höher sein. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
23:35
21:21
19:33
19:30
19:06
06:28
23.10.
22.10.
22.10.
22.10.
Advertorials
Artikel
22.10. Klage gegen Canon USA: Kein Scan ohne Tinte?
19.10. Ergebnis der Leserwahl 2021/22: Drucker von HP, Epson, Canon und Kyocera besonders beliebt
18.10. Windows 11: Probleme mit Brother-​Druckern bei Anschluss über USB
13.10. Epson Workforce WF-​2880DWF und Expression Home XP-​5150-​Serie: Duplexdruck, Kassette und teure Tinte
06.10. Epson Workforce WF-​2840DWF, 2820DWF & Expression Home XP-​4150, XP-​3150, XP-​2150: Gute Ausstattung aber teuer beim Patronenkauf
29.09. HP Smart Tank 7000er-​Serie: Aufstieg in die Tintentank-​Mittelklasse
28.09. Xerox B310: Erweiterbarer S/W-​Laser mit niedrigem Straßenpreis
23.09. Epson Ecotank ET-​4850-​Serie, ET-​3850 und ET-​2850-​Serie: Mittelklasse-​Tintentanker mit Duplexdruck
21.09. Epson Ecotank ET-​4800, ET-​2820-​Serie, ET-​2810-​Serie und ET-​1810: Einfache Tintentanker mit Dyetinten
20.09. Huawei Pixlab X1 (China): Neuer Spieler im Druckermarkt?
06.09. Brother DCP-​J1140DW, DCP-​J1050DW & MFC-​J1010DW: Klein und flink, aber teuer im Unterhalt
31.08. Xerox B235, B225 und B230: S/W-​Laser für das Home-​Office mit recht hohen Folgekosten
Themen des Tages
Beliebte Drucker
ab 218,49 €1 Epson Ecotank ET-2721

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 179,92 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 235,56 €1 Epson Workforce Pro WF-4745DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 225,85 €1 HP Officejet Pro 9012e

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

  Epson Ecotank ET-3850

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 437,00 €1 Canon Maxify GX6050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 416,23 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 573,30 €1 Canon Maxify GX7050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 451,56 €1 Epson Ecotank ET-4850

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 152,89 €1 Brother MFC-J1010DW

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen