1. DC
  2. Forum
  3. Laserdrucker
  4. Farblaser
  5. Samsung CLP-550
  6. CLP-550 unter MAC OS X 10.4.7 auf G5 Dual 2.7

CLP-550 unter MAC OS X 10.4.7 auf G5 Dual 2.7

Interesse am Samsung CLP-550: Drucker (Laser/LED) mit Farbe, 20,0 ipm, 5,0 ipm (Farbe), PCL/PS, Duplexdruck, 2 Zuführungen (350 Blatt), kompatibel mit CLP-500D5C, CLP-500D5M, CLP-500D5Y, CLP-500D7K, CLP-500RB, CLP-500RT, CLP-500WB, 2004er Modell

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Der Drucker startet beim ersten Druckauftrag, scheint zu arbeiten, aber druckt nichts aus. Beim erneuten Befehl tut sich nichts mehr. Der aktuelle Treiber (upgedatet 2.11.06), der bei Samsung zum Download zur Verfügung steht, ist offenbar nicht auf dem neuesten Stand. Wer weiss Rat?
Seite 2 von 2‹‹12››
von
Ein frühes Hallo !
Der CLP-550 läßt sich doch sowohl im PCL- als auch im Postscript-Modus betreiben.
Dann gibt es noch die Möglichkeit, sich den Druck (über Setup) hexadezimal anzuzeigen
zu lassen. Hier würde ich mir mal den Anfang im PCL-Modus anschauen. Ich vermute eine
fehlerhafte Initialisierung. Wenn der Fehler mitten im Druck ist, wird es allerdings schwierig.
Vielleicht hilft auch einmal der Druck über Linux.
Sonst habe ich keine Ideen mehr.
Gruß, Lothar
von
Hallo Bronsky88,

du könntest recht haben, dass der Treiber vielleicht sogar einen Bug hat und dementsprchend noch unausgereift ist. Woher hast du den Treiber? Ich habe ihn nur auf der amerikanischen Seite gefunden.

Bei Samsung haben zur Zeit die wenigsten Drucker Treiber für Mac OS 10.4.

Mein Bruder arbeitet für Gravis. Das ist wohl einer der grössten Anbieter für Apple Produkte in Deutschland. Er hat mi rbestätigt, dass man Mac OS zwar mit Samsung Druckern nutzen kann.Allerdings dort wohl noch viel dran gearbeitet werden muss.

Meines Wissens gibt es für Mac OS auch ein Treiberpaket namens Gimp 2.0 mit "allg. alternative Treibern". Vielleicht ist dort ja einer dabei. Ich weiss lediglich, dass einpaar Samsung Monochrom Druckertreiber dabei sind.


Der CLP-550 unterstützt PCL. Bei den Samsung SW_Lasern wird bei Betriebssystemen, wofür es keine Treiber gibt von Samsung, der Referenztreiber genommen. Das wäre der vom "HP Laserjet 4"

Der Funktioniert auch bei den meisten Samsung SW_Druckern, die PCL können.

Da "PCL" von HP stammt, vielleicht gibt es ja einen PCL_Treiber von einem HP Farblaserdrucker, welcher auch bei Farblaserdruckern von Samsung funktioniert.



Das was ich jetzt schreibe ist NICHT auf dich bezogen :
Eine Bemerkung muss dir leider machen, versteh das Bitte nicht falsch. Es geht hier nur um einee Bemerkung von dir.Wo du geschrieben hast. "Wenn das so wäre, pfui Samsung". Das kann dir auch bei jedem anderen Hersteller passieren. Sprich HP,Canon,Epson usw.


Ich möchte jetzt auch keine Firma in Schutz nehmen. Ich arbeite selber in einem Kundensupport. Weisst du, was die meisten Kunden sagen, wenn Sie ein produkt haben.

Solang ein Produkt gut läuft, ist ja alles ok. Aber wehe es passiert was, oder etwas ist inkompatibel oder sonst was. Der erste satz, den man hört, ist "Bis heute war ich ja eigentlich zufrieden".

Das Problem ist, dass viele Kunden sich die technischen daten eines Druckers nicht anschauen. Dann wird es gekauft und dann merken die erst, dass etwas nicht funktioniert, ein bestimmter Treiber fehlt, ein Betriebssystem nicht unterstützt wird oder sonst was. Und gerade das sind die Kunden, die dann sauer bei einer Hotline anrufen und sich beschweren, wieso das nicht geht. Und den kann man nur sagen "Sie hätten sich vorher die Anleitung und die technischen Daten anschauen sollen, was das Ding kann oder nicht. Das ist keine Wundertüte"

Diese Kunden kaufen sich dann ein produkt von einem anderen Unternehmen und wenn da was passiert oder etwas nicht so ist, wie sie es wollen, dann fängt der ganze Spass wieder von vorne an.


Nicht nut der Supporter muss sich in die Lage des Kunden versetzen, sondern der Kunde sich auch in die Lage des Supporters. Glaub mir,ich kenn manche Supporter, die suchen sich einen Wolf, bis Sie dem Kunden eine Lösung anbieten können. Und die gehen weit über den Support hinaus, obwohl sie es nicht dürfen.

Bevor ihr jetzt denkt, dass ich hier Dampf ablasse. Dem ist nicht so, ich schreibe nur gerne und viel. Man muss schon im Support auch gearbeitet haben. Dann kann man das erst verstehen, was ein Supporter meint. Zum Glück bin ich kein Besserwisser.


So, jetzt muss ich auch mal weiter.

PS: Bevor ich mich mit Fragen durchlöchert oder so :)))

Ich habe zuerst bei Sony, dann bei HP gearbeitet.Ich arbeite jetzt bei einem anderen grossen unternehmen


Gruß

Turgay
von
Hallo Turgay,

also ich schimpfe, wenn ich sage PFUI, auf all das halb fertige d.h. nicht komplett durchentwickelte, was auf den Markt gebracht wird, und dann Kunden als Entwickler "mißbraucht" werden. Ein Hoch an Euch Supporter!

Dein Tipp, einen Samsung CLP-550 u.U. mit einem HP Farblaser-Treiber zu betreiben, ist gut. Welchen soll ich denn da mal probieren (Link?). Hat jemand Erfahrung?

Meine aktuelle Umgangs-Erfahrung mit dem CLP-550 Samsung-Treiber (upDated 2.11.06): Es lassen sich keine Photoshop-Dateien drucken. Wenn man Sie als .pds Dateien sichert und die dann in den Druckauftrag gibt, geht's immer noch nicht. Es funktioniert erst, wenn man unter OS X 10.4.7 die Datei mit "Vorschau" öffnet, sie dann unter einem anderen Namen abspeichert und den Druckauftrag für das generierte Dokument erteilt. Ziemlicher Umweg! Also ich bleibe bei meinem PFUI - und zwar bis der zuständige Samsung Produkt-Manager dafür sorgt, dass ein vernünftiger Treiber verfügbar gemacht wird!

Und noch ein Hoch an die Supporter !!!

lg,

bronsky
von
Hallo Bronsky88,

ich akzeptiere deine Meinung voll und ganz. Das soll hier ja auch keine Diskussion werden oder so. Aber akzeptier meine Meinung auch, dass du dass nicht nachvollziehen kannst, wass alles dahinter steckt, wenn du nie in dem Bereich gearbeitet hast.

Grundsaetzlich kann die kein Supporter sagen,wann für welches Betriebssystem ein Treiber rauskommt. Weil die die Homepage nicht programmieren. Das ist bei jedem Unternehmen so.

Und ausserdem, die Sache mit, dass ein Hersteller ein Produkt auf den Markt wirft und "die Kunden als Entwickler missbraucht". Das ist auch überall bei jeder Firma und bei jedem Produkt so, sei es auch ein Kühlschrank oder sowas.

Dann müsstest du ja auch sauer sein auf Microsoft oder Apple, wenn die ein neues Betriebssystem auf dem Markt bringen, dann ist ja auch nicht alles ausgetestet. Ein Unternehmen lebt von der Erfahrung, die die Kunden machen und das an die Unternehmen melden. Weil dann wird auch daran gearbeitet, da eine Lösung zu finden.

Als Beispiel :
Wenn du die Jpg-Datei von jedem anderen Programm ausdrucken kannst und aber nur nicht von photoshop aus. Sorry, dann ist das kein problem vom Drucker, sondern von Photoshop. Dann müsstest du auch auf ADOBE sauer sein, weil deren Produkt nicht funktioniert. Weil der Drucker sicherlich einwandfrei funktioniert und kein Hersteller hat Einblick auf die Softwarekonfiguration eines Kunden. Es muss ja auch nicht ein Problem sein, was mit Adobe oder dem Drucker zu tun hat. Vielleicht ist ja auch irgendwas anderes installiert, dass die Funktion zwischen den beiden stört. Weil ein Betriebssystem hat auch Systemdateien, die von mehreren Programmen gleichzeitig verwendet werden.


Ich hoffe, dass wir DIESEN Meinungsaustausch hiermit abschliessen.


Wegen einem kompatiblem moeglichen Referenztreiber von HP, könnte man einen vergleichbaren Farblaserdrucker von HP nehmen.
Müsstest mal auf die HP Seite gehen, und schauen. Es gibt da den "HP Color LaserJet 2605" oder den "HP Color LaserJet 2600". Die scheinen von der Technik vergleichbar zu sein. Und die unterstützen auch PCL6.

Aber vorab von mir, wenn du es probieren willst. ich gebe keine garantie, dass es funktioniert, ob es funktioniert oder ob "nebenwirkungen" auftreten. das ist eine testsache. also steht es dir frei, das zu probieren, wenn du davon ausgehst, dass das ein treiberfehler ist vom clp-550.ich distanziere mich von allem.


Gruß

Turgay
von
Hallo an alle in diesem Thread!

Ich möchte an eurer Diskussion nicht teilnehmen, sondern hier die Gelegenheit nutzen, euch als Clp-550-User zu euren Alltagserfahrungen mit diesem Gerät befragen.

Wir sind eine kleine Bürogemeinschaft mit zwei Brother-SW-Laserdruckern (einer davon als MFD, die laufen prima). Es fehlt jedoch noch die Farbe - und die sollte nach unseren Recherchen der CLP-550 liefern, nicht zuletzt wegen der recht niedrigen Druckkosten. Auch seine Duplex-Einheit hat für uns ihren Reiz.

Wir brauchen die Farbe in erster Linie für Grafiken - meist auf Papier, gelegentlich auf Folie - geht letzteres?
Ist der Farbausdruck für Flyer präsentabel (muss nicht ultra-professionell sein)? Fotos werden nicht gedruckt!

Letzte Frage: Wie läuft das Gerät unter XP? Wir würden ihn ins Netzwerk einbinden wollen (dann wäre wohl der CLP-550N fällig, oder?)

Ich hoffe auf ausführliche Feedbacks und sag schonmal danke.
Gruß, Hottel
von
Hallo Hottel,

um den Drucker in einem Netzwerk zu betreiben, empfehle ich eher den CLP-550N. Man kann den CLP-550 auch nehmen und optional dazu die dafür vorgesehene Netzwerkkarte. Aber da in dem CLP-550N ja die Netzwerkkarte drin ist, ist dieser natürlich auch preiswerter als wenn du die Komponenten einzeln kaufst.

Du kannst auch den einfachen CLP-550 holen und ihn via Switch oder ähnliches verbinden. Aber die Netzwerkinstallation mit dem CLP-550N ist einfacher.

Der ist schon gut für Grafikdruck geeignet, also es spricht nichts dagegen. Allerdings ist der CLP-550 für den Druck von Farbfolien nicht geeignet. SW-Folien lassen sich bedrucken. Aber wenn man Farbfolien bedruckt und die Folie dann auf den Projektor legt, sieht man nur schwarze Schatten. Der Grund ist, dass das Farbpulver eine hohe Dichte hat. Es spielt auch die Drucktechnik eine Rolle. Und die Fixiereinheit.

Der CLP-550 (ohne Netzwerkkarte ) kostet, was ich bisher gesehen habe min. ca. 340 Euro.

Drucker in dieser Produkt bzw. Preisklasse sind generell nicht für den Farbfoliendruck geeignet. Es gibt zwar auch Farblaserdrucker, die man auch für Farbfolien verwenden kann, allerdings sind die in einer ganz anderen Preisklasse. Man nehme z.b. aus meiner Sicht einen HP Color Laserjet 4700,meine ich. Der sollte das können.

Drucker, die das können beginnen in einer Preisklasse ab ca. 800 Euro, meiner Meinung nach. Wenn man den HP Color Laserjet 4700 nimmt, beginnt der erst ab einem Preis von ca. 1300Euro (UVP)

Bevor man das missversteht, der obrig erwähnte HP-Drucker sollte NUR als Beispiel dienen.

Der Druck ansich auf Laserdruckerpapier ist sehr gut. Kommt auch darauf an, welche Papierstaerke man nimmt. Dementsprechend muessen auch die richtigen Einstellungen im Treiber vorgenommen werden. Dieser Drucker verträgt Papierstärken von 60-163g. Im Hauptschacht kann man 60-90g nutzen und im Mehrzweckschacht 60-163g. Duplex läßt sich anwenden mit Stärken von 75-90g.

Dennoch laesst sich diese Frage schwer beantworten, da jeder User die Druckqualität anders beurteilt.

Ich empfehle dir daher, dass du am besten Druckbeispiele bestellen solltest und dich von der Druckqualität überzeugst.

Du bestellst kostenlos auf der Internetseite :

z.B.

www.c-nw.de/...


Die Frage,wie der Drucker unter XP läuft, ist für mich ziemlich allgemein gefragt? Meinst du was bestimmtes? Ich würd sagen, wie jeder andere Drucker auch :). Die Installation läuft problemlos ab und...neee, Jetzt hast du mich erwischt :). Ich weiss nicht, was ich schreiben soll, weil so eine Frage wird eigentlich nie gestellt. Sagen wir mal so. Ich finde, dass die Funktion des Drucker unter XP einfacher ist, als wenn man Mac OS 10.4 oder Linux hat.

So eine Frage kann man eigentlich nicht stellen.

Wenn du eine spezielle Frage zu der Funktion unter XP hast, dann poste hier einfach rein. Eine präzise Frage wäre hier besser.

Gruß

Turgay
von
Hallo Turgay,

danke für die ausführliche Antwort.
Also, die Sache mit den Farbfolien ist nicht prioritär, wenn es mal vorkommt, lassen wir die extern anfertigen. Es wäre eben eine schöne Dreingabe gewesen, wenn der CLP-550n das hinbekommen würde.

Zur Frage, ob 550 oder 550n: da haben wir uns auch schon intern auf die Netzwerkversion verständigt, ich denke diese Investition ist sinnvoller für uns als im Nachhinein mit einer Nachrüstung o.ä. herumzuwursteln - wir sind diesbezüglich auch nicht die Super-Freaks. Wir wollen einfach nur mit den XP-Bordmitteln unser Netzwerk ans Laufen kriegen - mehr nicht. Deshalb kann ich auch noch nichts genaueres posten. Wir werden versuchen das Netzwerk einzurichten. Wenn es dabei zu Problemen kommen sollte (insbesondere mit der Einbindung des 550er), werden wir gerne auf dein Angebot und deinen Sachverstand zurück kommen.

Danke auch für den Link zur Bestellung der Druckbeispiele. Die hatten wir uns schon besorgt;-). Aber nichts für ungut, ich hab da so meine leisen Zweifel, ob die wirklich ganz frisch und original aus dem entsprechenden Modell kommen, zumal ich mir spaßeshalber auch Probedrucke vom CLP-510 hab kommen lassen - und ich sehe da echt keinen Unterschied. Existiert der wirklich nicht oder bin ich blind? Oder- und jetzt zu meinen Zweifeln - sind die Probedrucke alle noch einmal durch den "Bildoptimierer" gejagt worden, damit es für den unbedarften Endverbraucher auch immer perfekt aussieht, egal, ob vom 550er oder vom 510er. Kannst Du meine Zweifel zerstreuen?

Wenn nicht, ist auch egal ;-)
Wie du zwischen den Zeilen heraus lesen kannst, haben wir uns schon für den CLP-550n entschieden.

Gruß, Hottel
von
Hallo Hottel,

die Frage kann ich dir leider nicht beantworten, da solche Probedrucke laut Samsung ( obwohl jeder Hersteller gibt das ja an,also HP,Canon usw. ) original Ausdrucke von diesem Druckern.

Der CLP-510 und CLP-550 haben dieselbe Drucktechnik. Deswegen sind die schon eher glein,kann man sagen.

Der wesentlich Unterschied ist, den CLP-550 kann man bis zu 320 MB Arbeitsspeicher aufrüsten, den CLP-510 nur bis zu 192MB.

Der CLP-510 ist ein reiner GDI-Drucker. Der CLP-550 kann PCL6,PS und Ibm Proprinter, also versch. Druckersprachen. Das kann eigentlich insofern hilfreich sein, wenn man mal ein OS hat, wo es keinen Samsung Treiber für gibt. Weil PCL6 stammt ja von HP. Also nutzen viele Druckerhersteller HP-Treiber als Referenz, wenn Sie keinen eigenen haben. Ich weiss jedenfalls, wenn man für ein Betriebssystem keine Treiber hat vom hersteller ( z.B. Mac OS10.4 oder irgendein Linux-System ) kann bei einem Samsung SW-LaserDrucker den Treiber vom HP LJ4 nehmen. Aber welchen man nehmen kann als Refererenz bei einem Farblaserdrucker, kann ich leider nicht sagen, habe ich auch nicht getestet.
Aber ich gehe von aus, dass vielleicht in so einem Fall, technisch ungefähr gleichwärtiger HP-Farblaserdrucker den richtigen Treiber liefert. z.B. HP Color Laserjet 2600 oder 2605.

Aber ist auch nur reine Theorie. Bevor ich dich durchernanderbringe.

Das Schlusswort : Man kann mit dem CLP-550 wenug falsch machen. Wichtig ist, man liest sich die technischen Dazten durch, schaut in die Bedienungsanleitung, bevor man so einen Drucker kauft. Dann hat man die Gewissheit, was der Drucker kann und was nicht.

Am wichtigsten ist, aus meiner Sicht, welche Papierstaerken und Papiersorten man nuzten kann und welche Papierstärke in welchem Schacht.

Und was auch gut ist, Samsung gibt seit dem 1.September auf dieses Druckermodell 3 Jahre Vorortservice.

Also, wenn noch Fragen sind, einfach posten.

Gruß

Turgay
Seite 2 von 2‹‹12››
1
Provisionslink: Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf eine Provision vom Anbieter. Für den Käufer entstehen dabei keine Mehrkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten. Der Preis kann mittlerweile höher sein. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
21:21
19:33
19:30
19:06
19:02
06:28
23.10.
22.10.
22.10.
22.10.
Advertorials
Artikel
22.10. Klage gegen Canon USA: Kein Scan ohne Tinte?
19.10. Ergebnis der Leserwahl 2021/22: Drucker von HP, Epson, Canon und Kyocera besonders beliebt
18.10. Windows 11: Probleme mit Brother-​Druckern bei Anschluss über USB
13.10. Epson Workforce WF-​2880DWF und Expression Home XP-​5150-​Serie: Duplexdruck, Kassette und teure Tinte
06.10. Epson Workforce WF-​2840DWF, 2820DWF & Expression Home XP-​4150, XP-​3150, XP-​2150: Gute Ausstattung aber teuer beim Patronenkauf
29.09. HP Smart Tank 7000er-​Serie: Aufstieg in die Tintentank-​Mittelklasse
28.09. Xerox B310: Erweiterbarer S/W-​Laser mit niedrigem Straßenpreis
23.09. Epson Ecotank ET-​4850-​Serie, ET-​3850 und ET-​2850-​Serie: Mittelklasse-​Tintentanker mit Duplexdruck
21.09. Epson Ecotank ET-​4800, ET-​2820-​Serie, ET-​2810-​Serie und ET-​1810: Einfache Tintentanker mit Dyetinten
20.09. Huawei Pixlab X1 (China): Neuer Spieler im Druckermarkt?
06.09. Brother DCP-​J1140DW, DCP-​J1050DW & MFC-​J1010DW: Klein und flink, aber teuer im Unterhalt
31.08. Xerox B235, B225 und B230: S/W-​Laser für das Home-​Office mit recht hohen Folgekosten
Themen des Tages
Beliebte Drucker
ab 218,49 €1 Epson Ecotank ET-2721

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 179,92 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 437,00 €1 Canon Maxify GX6050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 235,56 €1 Epson Workforce Pro WF-4745DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 573,30 €1 Canon Maxify GX7050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 295,99 €1 HP Officejet Pro 9022e

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 451,56 €1 Epson Ecotank ET-4850

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 416,23 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 459,95 €1 Canon Pixma G7050

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 225,85 €1 HP Officejet Pro 9012e

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen