Test: Büro-Multifunktionsgeräte der Mittelklasse

von

Canon, Epson und HP bieten für wenig Geld kleine Büro-Multifunktionsgeräte an. Druckerchannel hat die drei Modelle Canon Maxify MB2050, Epson Workforce WF-2660DWF und HP Officejet 6830 auf Ausstattung, Druckkosten, Handling und Qualität genau untersucht.

Erschienen am 5. Mai 2015 bei Druckerchannel.de, 15 Seite(n)

https://www.druckerchannel.de/artikel.php?ID=3574


Seite 12 von 15

Tintenqualität: Marker-, Wasser- und Bleeding-Test


Wie gut gedruckte Texte und Grafiken einem Textmarker standhalten, prüft Druckerchannel mit der rechts abgebildeten Testvorlage. Das Labor druckt die Datei auf herkömmliches Kopierpapier (Mondi).

Die Testvorlage (Bild rechts) heißt dc_schmiertest und steht im Bereich "DC-Testdateien" zum Download bereit.

Neu: Scans und Originaldrucke besser vergleichen
Wem die Druckqualität besonders wichtig ist, der kann ab sofort bei Druckerchannel die Qualitäten noch besser vergleichen. Unter den Druckergebnissen können Sie jeweils einem Link folgen - dort können Sie die Ergenisse betrachten und 1:1-Vergleiche zwischen zwei Druckern machen.
© Druckerchannel (DC)

Der Markertest

Wer Texte mit einem Leuchtstift hervorheben will, kann eine Überraschung erleben: Der Text verschmiert in vielen Fällen. Je besser sich die Pigmente der Schwarztinte ins Papier "krallt", desto weniger verschmiert der Text beim Einsatz eines Leuchtmarkers.

Alle drei Testkandidaten aus diesem Vergleich drucken in Farbe und S/W mit Pigmenttinte. Daher haben sie mit dem Marker- und Tropfentest keine Probleme. Die Pigmente verbinden sich so stark mit dem Papier, dass sie beim Markieren mit einem Leuchtstift nicht verschmieren. Bei genauem Hinsehen, erkennt man, dass die Ergebnisse aller drei Tintendrucker ganz leicht verschmieren, wenn man den Ausdruck sofort nach dem Druckvorgang mit einem Textmarker markiert. Lässt man die Tinte einige Zeit trocknen, verschmiert gar nichts mehr.

Neu: Scans & Originaldrucke im Vergleich: Der Markertest.

Der Tropfentest

Beim Tropfentest gibt das Labor einen Wassertropfen auf jedes Quadrat und lässt diesen trocknen. Verlaufen die Quadrate, steckt Dye-Tinte in den Patronen, die sich mit Wasser aus den Papierfasern lösen lässt. Dank der Pigmenttinte meistern alle drei Testkandidaten diesen Parcours mühelos.

Neu: Scans & Originaldrucke im Vergleich: Der Wassertropfentest.

Der Bleedingtest

Zur Prüfung, ob nebeneinander gedruckte Farben ineinander verlaufen oder ob die Tinten in die Papierfasern verlaufen, druckt das Testlabor die unten abgebildete Vorlage auf Normalpapier.

Die Testvorlage heißt dc_bleedtest und steht im Bereich "DC-Testdateien" zum Download bereit.

Während Epson und Canon die Farbbalken sauber von den schwarzen Flächen abtrennen können, hat der HP damit leichte Probleme. Die Ränder der Farbbalken sind nicht ganz so scharf, wie bei den anderen beiden Testkandidaten.

Neu: Scans & Originaldrucke im Vergleich: Der Bleeding-Test.

Nutzen Sie zum Drucken die Funktion Ihres Browsers. Diese Einstellungsseite wird nicht mitgedruckt.

Artikelindex: zu druckende Seiten

Optionen