Vergleichstest: Tinten-Multifunktionsgeräte 2014/15

von

Wer beim Kauf eines Multifunktionsgerätes hart kalkulieren muss, kann sich nicht in der Profiliga umschauen, sondern sucht sich das beste Gerät für sein Budget heraus. In diesem Vergleichstest zeigt Druckerchannel, was die aktuellen Mittelklasse-Multifunktionsgeräte leisten.

Erschienen am 10. Dezember 2014 bei Druckerchannel.de, 15 Seite(n)

https://www.druckerchannel.de/artikel.php?ID=3551


Seite 1 von 15

Multifunktionsdrucker der Mittelklasse

Druckerchannel hat in diesen Vergleichstest fünf Tinten-Multifunktionsgeräte aufgenommen, die zwischen 110 und 210 Euro (UVP) kosten. Die Straßenpreise liegen (besonders bei den beiden teureren Modellen) deutlich darunter - für um die 80 bis 160 Euro sind die Geräte aus diesem Test zu haben.

Alle fünf Testkandidaten sind einfache Multifunktionsgeräte aus der Mittelklasse ohne Sonderausstattung wie Fax oder automatischer Dokumenteneinzug (ADF). Einen Duplexer für den doppelseitigen Druck bieten sie aber alle. Vier der fünf Modelle sind mit Touchscreen ausgestattet, was die Bedienung der umfangreichen Funktionen deutlich erleichtert. Nur den günstigeren der beiden Canon-Drucker, den Pixma MG5650, bedient man über normale Tasten.

Druckerchannel hat für diesen Vergleichstest die folgenden fünf Modelle ausgewählt:

Tintenmultifunktionsgeräte der Mittelklasse im Druckerchannel-Test
Preis (ca.-UVP)Tempo S/W / FarbeGarantieDisplaySpeicher-kartensonstiges
Brother DCP-J4120DW160 Euro20 / 18 ppm3 Jahre2,7 Zoll
(Touchscreen)
SD, MS, USB Stickauch für A3-Druck geeignet
Canon Pixma MG5650110 Euro12,2 / 8,7 ppm1 Jahr2,4 Zoll
(ohne Touchscreen)
keine
Canon Pixma MG7550200 Euro15 / 10 ppm1 Jahr3,5 Zoll
(Touchscreen)
SD, MSDruck auf CD/DVD
Epson Expression Premium XP-720210 Euro13 / 10 ppm1 Jahr4,3 Zoll
(Touchscreen)
SD, MS, USB StickDruck auf CD/DVD
HP Envy 5640150 Euro12 / 8 ppm1 Jahr2,7 Zoll
(Touchscreen)
SD
© Druckerchannel (DC)

Für die Einbindung ins Netzwerk bieten alle Wlan. Den teureren Canon Pixma MG7550 kann man auch verkabelt ins Netzwerk einbinden (Ethernet). Wem eine lange Herstellergarantie wichtig ist, sollte zum Brother DCP-J4120DW greifen - es ist das einzige Gerät mit drei Jahren Garantie. Jedoch muss man es auf eigene Kosten an den Hersteller schicken - es gibt also keinen Vor-Ort-Service. Der Rest des Testfeldes bietet nur ein Jahr - ebenfalls den umständlichen "Bring-In-Service".

Wer blind den nächstbesten Drucker im Elektronikmarkt kauft, kann später eine böse Überraschung erleben - denn einen Druckkostenvergleich sucht man dort vergeblich. Daher zeigt Druckerchannel auf der Seite "Die Druckkosten", was eine Farbseite und eine Textseite auf Normalpapier und eine A4-Fotoseite kosten. Dabei wird zum Beispiel deutlich, dass der HP Envy 5640 in allen drei Disziplinen die rote Laterne trägt und vor allem beim Fotodruck völlig überzogene Preise verlangt.


Druckerchannel-Fazit

In diesem Vergleichstest liegen drei Geräte vorne. Das sind der Brother DCP-J4120DW, der Canon Pixma MG7550 und der Epson Expression Premium XP-720. Alle drei liegen von der erreichten Punktzahl her nah beieinander. Weil sie aber unterschiedliche Stärken und Schwächen haben, sollte man sich die Details genau ansehen. Der Brother hat seine Stärken im Textdrucktempo, patzt aber bei der der Druckqualität. Canons MG7550 leistet erstaunlich Gutes beim Fotodruck, man muss aber ein kratzempfindliches Gehäuse in Kauf nehmen und es nerven die häufigen Reinigungsvorgänge. Der Epson ist ein perfekter Allrounder mit guter Ausstattung - nur beim Fotodruck arbeitet er nicht ganz so gut und und die Druckkosten sind recht hoch.

Da die drei besten Modelle aus diesem Test bei der erreichten Punktzahl nahe beieinander liegen, gibt es keinen "Testsieger", den man für alle Belange empfehlen kann. Daher sollten Sie alle Vor- und Nachteile der einzelnen Geräte auf den folgenden Seiten in diesem Vergleichstest genau studieren.

Wer nicht mehr als 100 Euro ausgeben will, greift zum Canon Pixma MG5650, der aber weder Touchscreen noch Speicherkartenleser bietet. Die Druckqualität ist insgesamt gut, er arbeitet jedoch eher gemächlich. Die Druckkosten sind moderat und sind geringer als die vom großen Bruder Pixma MG7550.

Nicht zu empfehlen ist der HP Envy 5640. Er bietet für seine 150 Euro zu wenig und die Unterhaltskosten sind viel zu hoch.

Wer die technischen Daten und die Mess-Ergebnisse miteinander vergleichen will, wirft einen Blick in die große Übersichtstabelle.

Nutzen Sie zum Drucken die Funktion Ihres Browsers. Diese Einstellungsseite wird nicht mitgedruckt.

Artikelindex: zu druckende Seiten

Optionen