Test: Lomond Evojet Office

von

Mit dem Lomond Evojet Office ist der erste Drucker mit Memjet-Technologie verfügbar. Im Testlabor zeigen wir seine Stärken und decken die Schwächen des rasanten Tintendruckers auf.

Erschienen am 24. Februar 2012 bei Druckerchannel.de, 8 Seite(n)

https://www.druckerchannel.de/artikel.php?ID=3155


Seite 5 von 8

Textdruck: Qualität und Tempo


Der Druckerchannel-Testbrief

Um die Textqualität sowie das Textdrucktempo zu prüfen, schickt Druckerchannel drei verschiedene Dokumente zum Drucker. Der Dr.-Grauert-Brief ist ein einfaches Textdokument, mit dem wir den Kopiermodus messen. Der Brief ist in unserem Download-Bereich zu finden.

Der zweite Test besteht aus einem zehnseitigen Textdokument (Druckerchannel-Business-Brief), das ein Firmenlogo, eine kleine Tabelle und ein Tortendiagramm enthält. Diesen Brief drucken wir in vier Modi und messen die Zeit.

Um zu überprüfen, wie sich der Testkandidat bei umfangreichen Druckaufgaben schlägt, schicken wir im dritten Test ein 100seitiges PDF zum Drucker und messen die Zeit.

Textdruckqualität unter dem Mikroskop

Zur Beurteilung der Qualität beim Textdruck zeigt Druckerchannel einen unter dem Mikroskop abfotografierten Buchstaben aus dem Business-Brief. Daran lässt sich deutlich erkennen, ob die Tinte zu stark verläuft, oder der Drucker mit Satellitentröpfchen zu kämpfen hat.

Der Lomond Evojet hat nur zwei unterschiedliche Qualitätsmodi. Sowohl im Normaldruck, als auch in hoher Qualität bringt das Gerät trotz Dyetinte relativ randscharfe Buchstaben zu Papier.

Textdruckqualität im Vergleich mit anderen Herstellern

Vergleicht man die Druckergebnisse des Evojets mit Tintendruckern anderer Hersteller, erkennt man die Nachteile der Dyetinte. Im Gegensatz zu Canon, Epson und HP, die auf Pigmenttinte für den Textdruck setzen, wirken die Buchstaben des Lomond-Druckers blass.

Textdruck in Leseentfernung

Um einen Eindruck zu vermitteln, wie sich der Testkandidat bei der Textdruckqualität in normaler Leseentfernung schlägt, scannt DC die Zeile "Sehr geehrter Herr", aus dem Business-Brief.

In punkto Randschärfe kann man beim Evojet Office nicht meckern. Durch die Dyetinte sind die Buchstaben jedoch nicht in so sattem schwarz gedruckt, wie bei Geräten, die mit Pigment-Tinte drucken.

FPO (first page out): Zeit für die erste Druckseite

Der häufigste Job bei einfachen Druckern und Multifunktionsgeräten besteht aus einer einzelnen Seite. Daher ist die Zeit besonders wichtig, die das Gerät braucht, um eine einzelne Seite zu drucken.

Neun Sekunden muss man beim Evojet warten, bis die erste Seite bedruckt im Ausgabefach liegt. Damit benötigt der Testkandidat genauso lange wie herkömmliche Tintendrucker, die den Druckkopf über das Papier bewegen. Allerdings verlängert sich diese Zeit erheblich, wenn das Gerät ausgeschaltet war. Fast eineinhalb Minuten dauert es dann, bis die erste Seite im Ausgabefach liegt.

Der Kopiermodus

Beim Kopiermodus schickt Druckerchannel eine Seite (Dr. Grauert, ISO 10561) in elffacher Ausführung zum Drucker. Nach dem Druck der ersten Seite beginnt die Zeitmessung, bis die letzte Seite vollständig ausgedruckt ist.

In dieser Disziplin kann der Lomond Evojet seine Stärken voll ausspielen. Mit über 62 Seiten pro Minute lässt er andere Bürotintendrucker meilenweit hinter sich.

Kopiertempo im Vergleich
KopiermodusFPO
   
Lomond Evojet Office
 
62,5 ppm
 
 
9 Sek.
HP Officejet Pro 8100 N811a
 
 
22,2 ppm
 
 
9 Sek.
Epson B-500DN
 
 
18,8 ppm
 
14 Sek.
Epson Workforce Pro WP-4025 DW
 
 
15,0 ppm
 
 
10 Sek.
© Druckerchannel (DC)

Der Business-Brief-Test

Auch beim Business-Brief ist der Evojet seinen Konkurrenten weit voraus. Da bei diesem zehnseitigen Testdokument die Zeitmessung jedoch bereits beim Absenden des Druckauftrags beginnt, bricht das Maximaltempo im Entwurfsmodus auf rund 32 Seiten pro Minute ein.

Drucktempo Business-Brief
SchnellNormalQualität
    
Lomond Evojet Office
 
31,6 ppm
 
31,6 ppm
 
20,7 ppm
HP Officejet Pro 8100 N811a
 
 
16,7 ppm
 
 
13,6 ppm
 
 
4,2 ppm
Epson B-500DN
 
 
13,6 ppm
 
 
12,5 ppm
 
 
2,4 ppm
Epson Workforce Pro WP-4025 DW
 
 
12,8 ppm
 
 
12,0 ppm
 
 
2,0 ppm
© Druckerchannel (DC)

100 Seiten PDF

Große Druckaufträge sind die Paradedisziplin des Evojets. Mit fast 56 Seiten pro Minute setzt er die Messlatte besonders hoch. Für das 100 Seiten PDF benötigt der Drucker daher lediglich 1:48 Min.

Druckgeschwindigkeiten 100seitiger Druckjob
100 Seiten PDF
  
Lomond Evojet Office
 
 
1:48 Min.
HP Officejet Pro 8100 N811a
 
 
5:37 Min.
Epson Workforce Pro WP-4025 DW
 
11:06 Min.
Epson B-500DNnicht getestet
© Druckerchannel (DC)

Nutzen Sie zum Drucken die Funktion Ihres Browsers. Diese Einstellungsseite wird nicht mitgedruckt.

Artikelindex: zu druckende Seiten

Optionen