Samsung ML-1670 und ML-1675

von

Samsung erweitert sein Angebot um zwei spartanisch ausgestattete Monolaser mit hohen Folgekosten.

Erschienen am 10. Mai 2011 bei Druckerchannel.de, 1 Seite(n)

https://www.druckerchannel.de/artikel.php?ID=3003


Kleine Laser mit großen Kosten

Die beiden neuen S/W-Laser heißen Samsung ML-1670 und ML-1675 - sie sind lediglich anhand ihrer Gehäusefarbe zu unterscheiden. Mit der grauen Gehäusefarbe adressiert Samsung die Business-Kunden, während die schwarzen Geräte private Kunden ansprechen sollen. Bis auf die Gehäusefarbe unterscheiden sich die beiden kleinen S/W-Laser nicht.

Ausgestattet sind die sie nur mit dem Nötigsten. Neben einer USB-Schnittstelle gibt es ein Papierfach für 150 Blatt, das allerdings nicht geschlossen ist. Beide verfügen über die Printscreen-Taste. Auf Netzwerkfunktionen oder eine Duplexeinheit muss man bei den beiden GDI-Geräten verzichten, was aber in dieser Preisklasse üblich ist. Das Drucktempo soll bei maximal 16 Seiten pro Minute liegen.

Im Bereich der billigen S/W-Laser (unter 80 Euro) findet man bei Brother, Epson und HP nur ein bis zwei Geräte. Samsung hat zurzeit sieben kleine S/W-Laser im Angebot - siehe unsere Marktübersicht.

Technische Daten im Vergleich
Samsung ML-1670Samsung ML-1675
Preis (UVP, ca.)80 Euro80 Euro
Gehäusefarbeschwarz-grauschwarz
Drucktempo16 Seiten pro Minute
Arbeitsspeicher8 MByte
Duplexeinheitnein
Papierkapazität150 Blatt (offen, kein Staubschutz)
Papierausgabe100 Blatt
SchnittstellenUSB
DruckersprachenGDI
Garantie24 Monate (Bring-in)
sämtliche Datenanzeigen
© Druckerchannel (DC)

Verbrauchsmaterialien und Druckkosten

Im Lieferumfang der beiden Monolaser befindet sich eine Tonerkartusche für schlappe 700 ISO-Seiten. Zum Nachkaufen gibt es vollgefüllte Tonerkartuschen für 1.500 Seiten. Da die Kartusche neben dem Toner auch die Bildtrommel enthält, ist eine solche geringe Reichweite ökologisch bedenklich. Denn bei jedem Tonerwechsel wandert auch die Bildtrommel mit in den Müll.

Bei den Folgekosten sind die kleinen Laser damit ganz groß. Mit über vier Cent pro ISO-Seite drucken die beiden Neuvorstellungen teurer als die Einstiegsmodelle der Konkurrenz.

Druckkostenanalyse 09/2019*1
Seitenpreis mit
'ISO-Textdokument'*2 (10.000 Seiten)
  
Brother HL-2240
 
 
2,8 ct
Canon i-Sensys LBP6000
 
 
4,2 ct
Dell 1130
 
 
4,4 ct
Samsung ML-1670 / 1675
 
 
4,7 ct
HP Laserjet Pro P1102
 
4,7 ct
© Druckerchannel (DC)

Verfügbarkeit und Preis

Die beiden Laserdrucker sind ab sofort für rund 80 Euro erhältlich. Auf die Geräte gewährt Samsung eine Garantie von zwei Jahren.

*1
Diese Tabelle wird automatisch aktualisiert.

Preise

Alle Preise sind Preisempfehlungen der Hersteller (UVP).

Kosten & Starterreichweite

In die Druckkosten kalkulieren wir anteilig verbrauchte Materialien auch nur anteilig hinein. Weiterhin berücksichtigt Druckerchannel die Starterreichweiten - diese werden vom Druckvolumen abgezogen und reduzieren somit die durchschnittlichen Seitenkosten.

*2
ISO-Textdokument (ISO 19752): A4-Textdokument (nur schwarz) auf Normalpapier in Standardqualität.

Nutzen Sie zum Drucken die Funktion Ihres Browsers. Diese Einstellungsseite wird nicht mitgedruckt.

Optionen