Test: Epson Stylus Office B42WD

von

Aus dem überschaubaren Angebot an Tintendruckern hat Druckerchannel den Stylus Office B42WD von Epson ausgewählt und untersucht, was sich gegenüber dem Vorgänger getan hat.

Erschienen am 18. März 2011 bei Druckerchannel.de, 11 Seite(n)

https://www.druckerchannel.de/artikel.php?ID=2949


Seite 4 von 11

Die Druckkosten


Textdruckkosten

Für die Druckkostenmessung einer Textseite auf Normalpapier verwendet Druckerchannel das Dokument dc_leerdruck_5p.pdf im Bild rechts. Das Testdokument hat eine Deckung von fünf Prozent.

Exakt 862 Textseiten druckt der Stylus Office mit der hochvolumigen T1301 Schwarzpatrone, bevor er die Arbeit einstellt und einen neuen Tintenbehälter fordert.

Die daraus resultierenden Druckkosten sind in der Tabelle am Ende dieser Seite aufgeführt. Die Patronenpreise aktualisiert Druckerchannel regelmäßig.

Die Druckkosten sind im günstigen Bereich unterhalb von drei Cent. Den Vergleich mit anderen Tintendruckern muss der Stylus Office daher nicht scheuen. Nur HPs Officejet Pro 8000 ist in dieser Disziplin günstiger.


Fotodruckkosten

Zur Ermittlung der Fotodruckkosten druckt das Testlabor das A4-große DC-Testfoto im Druckmodus "Foto" solange auf Fotopapier, bis jede der drei Grundfarben mindestens einmal leergedruckt ist.

Nach 83 A4-Fotoseiten meldete der Epson-Statusmonitor eine vollständig aufgebrauchte Magentapatrone. Cyan folgt beim Stand von 88 Seiten, Gelb reicht etwas weiter und ist nach 92 Seiten aufgebraucht. Die Reichweite der Schwarzpatrone hat Druckerchannel durch exaktes Wiegen vor und nach dem Druck hochgerechnet.

Für den Fotodruck ergeben sich daher rund zehn Prozent geringere Kosten als beim Vorgänger. Verglichen mit anderen Tintendruckern sind die Kosten beim Fotodruck günstig. Wie auch beim Textdruck muss sich der B42WD HPs Officejet Pro 8000 geschlagen geben.

Druckkostenanalyse 11/2019*1
Seitenpreis mit
'DC-Textseite'*2 (10.000 Seiten)
Seitenpreis mit
'DC-Farbfoto'*3 (1.000 Seiten)
   
HP Officejet Pro 8000 A809a
 
 
2,6 ct
 
 
67,1 ct
Epson Stylus Office B42WD
 
 
3,5 ct
 
 
67,7 ct
Epson Stylus Office B40W
 
 
3,5 ct
 
 
74,4 ct
HP Officejet 6000 E609a
 
 
5,2 ct
 
1,16 €
Canon Pixma iP4850
 
6,0 ct
 
 
76,8 ct
© Druckerchannel (DC)

Tintenstands-Warnmeldungen

Kurz bevor die Schwarzpatrone vollständig zur Neige geht, schlägt der Status-Monitor vor, die Schwarztinte durch zusammenmischen der drei Farben zu ersetzen. Das kann nützlich sein, wenn man keine Ersatzpatrone zu Hause hat. Allerdings muss man dann einen erhöhten Tintenverbrauch und eine geringere Druckqualität akzeptieren.

Ebenso bietet der Statusmonitor an, den Druckauftrag in S/W auszuführen, wenn eine oder mehrere Farbtinten fast aufgebraucht sind.

Ist ein Tintenbehälter vollständig aufgebraucht, verweigert der Epson seinen Dienst. Erst wenn man die betreffende Patrone ausgetauscht hat, kann man weiterdrucken.

*1
Diese Tabelle wird automatisch aktualisiert.

Preise

Alle Preise sind Preisempfehlungen der Hersteller (UVP).

Kosten & Starterreichweite

In die Druckkosten kalkulieren wir anteilig verbrauchte Materialien auch nur anteilig hinein. Weiterhin berücksichtigt Druckerchannel die Starterreichweiten - diese werden vom Druckvolumen abgezogen und reduzieren somit die durchschnittlichen Seitenkosten.

*2
DC-Textseite (dc_leerdruck_5p): Textseite mit einer reinen Schwarz-Deckung von exakt 5 % auf Normalpapier gedruckt.
*3
DC-Farbfoto (dc_fotoyield): A4-Farbfoto mit Rand auf Fotopapier (Glanz) in sinnvoller Auflösung und Qualität.

Nutzen Sie zum Drucken die Funktion Ihres Browsers. Diese Einstellungsseite wird nicht mitgedruckt.

Artikelindex: zu druckende Seiten

Optionen