Test Bürotintendrucker: Ricoh Aficio GX e3350N

von

Der Gelsprinter GX e3350 ist fürs Büro mit hohem Durchsatz und wenig Anspruch auf beste Druckqualität gut geeignet. Der Drucker zeigt hier und da Schwächen, kann aber auch mit Stärken aufwarten.

Erschienen am 22. Januar 2010 bei Druckerchannel.de, 11 Seite(n)

https://www.druckerchannel.de/artikel.php?ID=2688


Seite 4 von 11

Die Ausstattung: Papier, Anschlüsse, Bedienfeld


In die Papierkassette (Bild rechts) passen 250 Blatt, der optionale "Bypass" fasst weitere 100. Die Papiergewichte dürfen zwischen 60 und 163 g/m² liegen, der Bypass verarbeitet auch Medien bis 255 g/m². Die Papierausgabe nimmt 150 Blatt auf.

Die Blätter liegen, selbst wenn man den Druck nach 150 Blatt unterbricht, sehr unordentlich in der Ablage (Bild links nach 250 Blatt).

Mit einem Schalter auf der Oberseite (Bild rechts) kann man den Drucker anweisen, von A4-Papier auf Umschlagdruck zu wechseln.

Anschlüsse

Den GX e3350N verfügt über eine USB- und eine Netzwerkschnittstelle (Bild links). Eine Option, den GX e3350N über Wlan zu betreiben, bietet Ricoh nicht an.

Bedienfeld

Das Bedienfeld (Bild rechts) lässt sich aufklappen und in drei Positionen einrasten. Mit der höchsten Einstellung (fast senkrecht) lässt es sich auch ablesen, wenn man als Rollstuhlfahrer davor sitzt. Oben befindet sich ein zweizeiliges Display, das im Normalzustand den Füllstand der Tintenpatronen anzeigt (Symbole darunter). Bei Druckerproblemen meldet es den Fehler und gibt gegebenenfalls Anleitungen, wie diese zu beseitigen sind.

Durch das Menü (Taste oben links) manövriert man mit den Pfeiltasten (rechts), etwas verwirrend ist daneben zunächst die Raute-Taste (#), die sich als Eingabe-/Bestätigungstaste entpuppt.

Nützlich ist der Ein-und Ausschalter für den Drucker (blau, unten rechts im Bild), man muss nicht umständlich auf der Seite oder hinten danach suchen. Die Taste trennt den Drucker aber nicht vom Netz.

Die Nutzung des Bedienfelds ist nach einiger Gewöhnung recht schlüssig, auch wenn kryptische Abkürzungen ("Trck.verz (Dup)", "Wie.hrst.fe. S.") zuweilen zum Raten zwingen. Die Abkürzungen bedeuten: "Trocknungsverzögerung beim Duplexdruck" und "Seiten-Wiederherstellungsfehler", mit Ersterem kann das Labor noch etwas anfangen, Letzteres bleibt ein Geheimnis von Ricoh.

Lästig ist auch, dass man weder die Abkürzungen noch die ausgeschriebenen Begriffe mit Hilfe der Suche im Handbuch findet.


Der richtige Dreh

Zur Beseitigung von Papierstaus hat der GX e3350N auf der Seite einen Drehknauf. Durch Drehen im Uhrzeigersinn kann man gestautes Papier aus dem Drucker "herausdrehen".

Das Handbuch nennt diese Vorrichtung "Papiereinzugsrolle", das trifft nicht zu, der Drehknauf dient zur Ausgabe von Medien bei einem Stau.

Sparmaßnahmen

Mit dem "Economy-Color-Modus" versucht Ricoh, den Farbauftrag zu vermindern. Nach Auswahl dieser Druckmethode haben Farbausdrucke einen geringeren Tintenauftrag und sind etwas blasser, Text im gleichen Dokument erscheint aber mit voller Farbsättigung. Die Farbeinsparung soll laut Ricoh fast 50 Prozent betragen.

Technische Daten

Ricoh Aficio e3350N: Technische Daten (Herstellerangaben)
Herstellerangaben
Preis (UVP, ca.)308 Euro
Druckgeschwindigkeit S/W / Farbe29 / 29 ppm
Druckgeschwindigkeit S/W / Farbe
nach ISO/IEC 24711
12 / 11,7
Fassungsvermögen Papierkassette250 Blatt
Optionale Papierkassetten / Fassungsvermögen1 / 100 Blatt
Fassungsvermögen Papierablage150 Blatt
Empfohlene Papiergewichte60 - 255 g/m²
(255 g/m² nur mit optionaler Kassette)
Speicher Lieferumfang / maximal64 / 64 MByte
Duplexeinheitim Lieferumfang
AnschlüsseUSB, Ethernet
BetriebssystemeWindows 2000, XP, Server 2003/2008, Vista, Mac OS
DruckersprachenPCL5c, PCL6, RPCS, Raster RPCS
© Druckerchannel (DC)

Nutzen Sie zum Drucken die Funktion Ihres Browsers. Diese Einstellungsseite wird nicht mitgedruckt.

Artikelindex: zu druckende Seiten

Optionen