Test Farblaser: Ricoh Aficio SP C420DN

von

Der Ricoh Aficio SP C420DN ist ein schneller Farblaser mit günstigen Textdruckkosten. Die Druckqualität ist außergewöhnlich gut. Großer Nachteil: Im Inneren sammelt sich jede Menge Tonerstaub.

Erschienen am 1. Oktober 2009 bei Druckerchannel.de, 10 Seite(n)

https://www.druckerchannel.de/artikel.php?ID=2619


Seite 7 von 10

Grafikdruck: Qualität und Tempo


Die Druckerchannel-Testgrafik

Aus Corel-Draw-11 muss jeder Testkandidat eine A4-große Vektorgrafik drucken. Auf dieser Seite befinden sich verschiedene Grafikelemente, mit denen sich die Grafikdruckqualität eines Druckers besonders gut beurteilen lässt (Bild rechts).

Eine gezippte Version dieser Grafik steht im Artikel DC-Testdokumente als Download zur Verfügung. Damit können Sie Ihren eigenen Drucker prüfen und bei Interesse bei uns einen eigenen Testbericht schreiben und veröffentlichen.

Die Grafik gibt Druckerchannel jeweils auf herkömmlichem Kopierpapier in höchster Qualität aus.

Grafikdruck: Qualität

Den Strahlenkranz sollen die Testkandidaten ohne Moiré-Fehler und Farbverfälschungen ausdrucken.

Das gelingt mit den verschiedenen Treiberversionen in erheblich unterschiedlicher Qualität. Nur mit dem PS3-Treiber, Einstellung "Schwarz/Grau mit K", gelingt eine sehr gute Darstellung des Strahlenkranzes (obere Bildreihe, rechts). Auch nach viel Experimentieren (die Hilfe gibt da nicht viel her) kommt das Labor mit dem PCL6-Treiber (untere Bildreihe, links) zu keinem ordentlichen Ergebnis. Wählt man im RPCS-Treiber die Einstellung "CAD", von der man eine besonders gute Auflösung erwartet, ist das Ergebnis enttäuschend: Die Farben sind zwar kräftig, doch laufen die Linien in der Mitte früh zusammen (untere Bildreihe, rechts).

Alles in allem rät das Labor zur Vorsicht bei größeren Druckaufträgen mit Grafiken: Auf jeden Fall vorher ein Muster ausdrucken und die Qualität mit anderen Treibereinstellungen vergleichen.

Klicken Sie die Bilder an, um die Bildergallerie zu öffnen und die Qualitäten zu vergleichen.

Grafikdruck: Tempo

Je nach Treiberauswahl variiert die Zeit für den Ausdruck der Testgrafik zwischen mehr als zwei Minuten und gut 15 Sekunden, in der besten vom Labor erreichten Qualität 29 Sekunden. Die Druckzeiten im Bereich der Oberklasse-Farblaser liegen zwischen 11 und 35 Sekunden, im Mittel bei 18 Sekunden.

Ricoh Aficio SP C420DN: Drucktempo Grafikdruck
Zeit
PS3-Treiber,
Schwarz/Grau mit K
29,0 Sekunden
PCL6-Treiber,
Raster
131 Sekunden
RPCS-Treiber,
CAD
15,5 Sekunden
© Druckerchannel (DC)
Drucktempo Grafikdruck (kleinere Werte besser)
PS3-Treiber
29.0 Sek.
 
PCL6-Treiber
131.0 Sek.
RPCS-Treiber
15.5 Sek.
 
© Druckerchannel (DC)

Der Grauflächen-Test

Farblaser drucken Grauflächen entweder aus einer Mischung der drei Farben und Schwarz oder nur mit Schwarz. Beim Testgerät kann man in allen Treibern festlegen, welche der beiden Methoden zur Anwendung kommen soll.

In der oberen Bildreihe (rechts) ist der Ausdruck nur mit Schwarz gleichmäßig und ohne Flecken. In der unteren Bildreihe sind zwei Ausdrucke, die durch Farbmischung entstanden sind. Beide haben einen Farbstich, die Flächen sind jedoch fleckenfrei und homogen. Der Graustufendruck ist gut.

Die 2-Punkt-Schrift

Zur Prüfung des Drucks sehr kleiner Schriften müssen die Testgeräte das Wort "Druckerchannel" in der winzigen 2-Punkt-Schrift ausdrucken. Die Schrift hat eine Höhe von rund 0,5 Millimeter.

Nur wenn man im Treiber auswählt, dass der Drucker Schwarz und Grau nur mit dem schwarzen Toner wiedergibt (mittleres Bild), kommt es zu befriedigenden Ergebnissen. Ist das Schwarz der Schrift aus Farben zusammengesetzt (unteres Bild), kann das Resultat nicht überzeugen.

Nutzen Sie zum Drucken die Funktion Ihres Browsers. Diese Einstellungsseite wird nicht mitgedruckt.

Artikelindex: zu druckende Seiten

Optionen