1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. News
  4. Brother recycelt Tonerkartuschen

Brother recycelt Tonerkartuschen: Wiederaufbereitung statt schreddern: Wiederaufbereitung statt schreddern

Im Oktober lud Brother ins slowakische Krupina ein, um Einblicke in das Recycling von Tonerkartuschen zu gewähren. Anstatt die Kartuschen einfach zu schreddern, bereitet der Druckerhersteller diese aufwändig wieder auf und verwendet sie mehrfach.

Recycling von leeren Tintenpatronen und Tonerkartuschen gewinnt zunehmend an Bedeutung. Daher bieten alle Hersteller Rücknahmeprogramme an, damit man leere Verbrauchsmaterialien dem Kreislauf der Wiederverwertung zuführen kann.


Doch oftmals geht es primär gar nicht um das ökologische Handeln, sondern vielmehr darum, dass die leeren Kartuschen vom Markt verschwinden und nicht in die Hände von Refillern wie Geha, Pelikan, KMP, Jettec und Co gelangen. In vielen Fällen werden die Kartuschen geschreddert, in die einzelnen Bestandteile zerlegt und daraus neue Produkte gemacht.

Dass es auch anders geht, zeigt Brother vor 17 Journalisten aus Deutschland und Österreich im slowakischen Krupina Anfang Oktober. Statt thermischem Recycling oder dem zerlegen in einzelne Bestandteile öffnet Brother die leeren Kartuschen, reinigt und überprüft diese und füllt anschließend neuen Toner ein. Nach der aufwändigen Prozedur entsprechen die wiederbefüllten Kartuschen dem Qualitätsstandard von neuen Kartuschen und sind daher auch nicht besonders gekennzeichnet. Ob man eine neue oder eine wiederaufbereitete Kartusche kauft, weiß man und merkt man auch nicht.

Im Werk in Krupina bereitet Brother pro Jahr etwa 1,2 Millionen Tonerkartuschen auf. Rund 40 Prozent der dazu benötigten Leerkartuschen stammen aus Deutschland, die Brother auf verschiedene Wege einsammelt. Zum einen liegt jeder Brother-Tonerkartusche ein Rücksendeaufkleber bei, mit der man die leeren Tonermodule kostenfrei ins niederländische Rotterdam schicken kann. Dort sammelt Brother alle Leerkartuschen (aus verschiedenen Ländern) und bringt sie in die Slowakei. Darüber hinaus sammelt der Hersteller auch in Firmen leere Kartuschen ein oder kauft diese über Leergut-Broker zurück, um sie wiederverwenden zu können. Aus allen eingesandten Kartuschen sind etwa 95 Prozent zum Wiederaufbereiten geeignet, die verbleibenden fünf Prozent sind entweder beschädigte, oder gefälschte Kartuschen, und werden aussortiert.

Insgesamt recycelt Brother knapp drei Millionen Kartuschen an fünf Standorten pro Jahr. Neben dem Werk in Krupina bereitet der Druckerhersteller auch noch in Großbritannien, Japan, Brasilien und in den USA Leerkartuschen auf. In Zukunft sollen deutlich mehr Kartuschen in den fünf Anlagen verarbeitet werden. Insbesondere in Krupina lässt sich die jährliche Kapazität durch einen Zweischichtbetrieb noch mehr als verdoppeln. Zudem optimiert Brother bei der Entwicklung neuer Kartuschen den Aufbau, um das wiederaufbereiten zu vereinfachen.

Ein positiver Nebeneffekt für Brother ist natürlich auch, dass die Leerkartuschen vom Markt verschwinden und nur als neu befüllte Originalkartuschen wieder in den Handel kommen und damit nicht in die Hände von günstigeren Drittanbietern gelangen. Doch wer seine Brother-Leerkartusche nur entsorgen möchte, kann diese auch relativ unkompliziert mit dem beigelegten Rücksendeaufkleber an Brother senden und ihr ein zweites Leben schenken.

19.10.13 18:09 (letzte Änderung)

10 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
23:03
22:38
22:36
22:30
21:54
19:24
12:38
Service req 020 aw_dww2
12:02
Drucker schmiert Gast_54548
3.4.
Druckkopf abdichten Witzker
Advertorial
Online Shops
Artikel
01.04. Lexmark Firmware LW75 (März 2020): Lexmark mit Firmware-​Update, Aktuelle Static-​Control-​Chip nicht betroffen
01.04. Apex-​Chips für HP-​Firmware-​Updates vom März 2020: Apex umgeht Sperre von 2006A-​ und 2007A-​Firmware
27.03. HP Neverstop Laser 1001nw, MFP 1201n und 1202nw: Tonertankdrucker nun auch in Deutschland
24.03. Epson Surecolor SC-​P700 und SC-​P900: Fineart-​Fotodrucker für den Schreibtisch
19.03. HP Officejet Pro 903-​ und 953-​Patronen: HP Firmware 2006BR und 2007A sperrt erneut Fremdkartuschen
09.03. Canon Pixma TR150: Mobildrucker im robusten Gehäuse
02.03. HP Sprocket Select: "Größerer Sprocket" wird kleiner und leichter
28.02. Epson Ecotank ET-​5800, ET-​5850, ET-​16600 und ET-​16650: Business-​Tintentankdrucker mit Pigmentfarben
19.02. Canon Selphy Square QX10: Kompakter Fotodrucker für Klebefotos mit Rand
11.02. HP Color Laserjet Pro M255 und MFP M182, M183, M282, M283-​Serie: Kleine Farblaser mit teils sehr hohen Tonerkosten
06.02. Epson Ecotank ET-​M2120: Multifunktions-​Tintentankdrucker für S/W-​Druck
31.01. Epson ReadyPrint Go, Flex & Ecotank: Abo mit Seitenkontingenten -​ auch für Ecotank-​Drucker
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   HP Neverstop Laser MFP 1202nw

S/W-Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Epson Workforce Pro Rips WF-C879RDWF

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

Neu   HP Neverstop Laser MFP 1201n

S/W-Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Epson Workforce Pro Rips WF-C878RDWF

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

ab 168,02 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 242,99 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 149,75 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 167,89 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 369,99 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 349,00 €1 Canon i-Sensys MF645Cx

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Merkliste

×
Drucker vergleichen