1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Tintendrucker
  4. für Zuhause
  5. Multifunktion
  6. Kodak ESP 7 Dauertest: Kopieren und Scannen (Woche 3)

Kodak ESP 7 Dauertest: Kopieren und Scannen (Woche 3): Testprotokoll Leser #7

Vergleichsdrucker dieses DC-Lesers: Canon Pixma iP5200

Vergleichsscanner dieses DC-Lesers: Plustek OpticPro UT16

Positiv

Die Menüführung am Gerät für das Kopieren ist sehr intuitiv bedienbar. Textdokumente werden sehr originalgetreu wiedergegeben. Der Drucker fängt beim Kopieren schon während dem Scannen an, zu drucken => Zeitersparnis.

Negativ

Bei Fotos werden die Farben etwas blaß und kontrastarm wiedergegeben. Die Kodak-Scansoftware ist etwas umständlich zu bedienen. Die kontrastarme Farbgestaltung, die sich durch das komplette Kodak AiO Home Center zieht, wirkt unübersichtlich.

Ausführliche Erfahrungen

Obwohl die Kodak-Software etwas unübersichtlich ist, funktioniert sie immerhin. Komischerweise ist das bei meinem Vergleichsscanner nicht so; es funktioniert bis auf das Kopieren nichts. Weder das direkte Scannen, noch sonst etwas. Sämtliche Buttons in dem sog. „Action Manager 32“ sind ausgegraut.

Das Kopier-Tool hat eine Kopierer-Optik mit wenig EinstellmöglIchkeiten, hier gehen also sämtliche Punkte an die Kodaksoftware. Ich schiebe das auf das Alter der Plustek-Sofware bzw des Produktes, ich habe den Scanner erworben, als es noch die DM gab.

Für den Plustek lässt sich dennoch Abhilfe schaffen, indem man mit Gimp oder etwas vergleichbarem scannt. Damit lassen sich sämtliche Schwächen ausbügeln, wie z.B der chronische Rosa-Stich. Aber auch mit den korrigertem Farb-Stich wird der Plustek-Scanner vom Kodak mit leicht blassen Farben überholt.

Was die Kopierqualität betrifft, so liegt auch der Kodak vorne. Mit der Plustek-Canon-(Scanner/Drucker) Kombination ließ sich nur eine Textdokumente-Kopie ausreichend gut realisieren. Das Kopieren eines Fotos ist mit der Plustek-Kopiersoftware anscheinend nicht vorgesehen. So kann man dort nur im A4/Letter (US) Format kopieren, man kann zwar im Druckertreiber einstellen, dass auf einem 10x15 Fotopapier randlos gedruckt wird, doch es kommt hier auch wieder zu sonderbaren Ergebnissen: Zum einen wird hier trotzdem mit rand gedruckt und zum anderen ist hier die Farbwiedergabe zu dunkel und sehr verfälscht.

Ein Umweg über Gimp bzw. Photoshop ist also nötig. Dann lässt sich das Ergebnis sehen. Das steht aber in keinem Verhältnis zur Kodaksoftware, die einem das Kopieren von Fotos direkt im 10x15-Format und mit Möglichkeiten zur Verbesserung der Fotos erlaubt. Es lassen sich auch verschiedene andere Einstetllungen tätigen. So kann man die Ausgabe vergrößeren oder verkleinern, die Scanqualität einstellen. Farben verbessern usw., wenn man sich einmal Überblick in der Kodaksoftware verschafft hat. Direkt am Gerät ist das viel übersichtlicher gelöst.

Im Vergleich zu dem Plustek OpticPro UT16 gibt es am Scan-/Kopierverhalten des Kodak ESP7 nichts zu bemängeln, ausser dass Fotos etwas blass gescannt werden. Textdokumente, oder auch hangeschriebene Dokumente lassen sich relativ originalgetreu kopieren.

17.08.09 15:33 (letzte Änderung)
1Alles nur kopiert
2Testprotokoll Leser #1
3Testprotokoll Leser #2
4Testprotokoll Leser #3
5Testprotokoll Leser #4
6Testprotokoll Leser #5
7Testprotokoll Leser #6
8Testprotokoll Leser #7
9Testprotokoll Leser #8
10Testprotokoll Leser #9
11Testprotokoll Leser #10
Technische Daten & Testergebnisse

1 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
22:14
21:49
21:39
19:28
19:07
Advertorial
Online Shops
Artikel
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
30.04. Kyocera Ecosys M6230-​Serie, M6630-​Serie, P6230-​Serie und P7240cdn: Sieben neue Kyocera-​Farbdrucker der oberen Mittelklasse
26.04. Epson Workforce Pro ET-​8700 Ecotank (derzeit nur USA): Ecotank-​Version mit Farbpigmentinten auf Basis des WF-​C5710 in den Staaten erhältlich
16.04. Canon Tintendrucker Cashback April-​Juli 2018: Canon Pixma-​ und Maxify-​Tintendrucker mit Bargeld-​Rückerstattung
09.04. HP Envy Zero-​Gravity: HP löst Epson im All ab
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
ab 155,46 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 239,99 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 248,50 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 335,40 €1 HP Pagewide Pro 477dw

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 159,99 €1 Canon Maxify MB2150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 399,00 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 144,98 €1 Canon Pixma TS8150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 215,90 €1 Epson Workforce Pro WF-4740DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 131,25 €1 HP Officejet Pro 8710

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 355,30 €1 Kyocera Ecosys M5526cdn

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Merkliste

×
Drucker vergleichen