1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Know-How
  4. Patente: Sinn und Unsinn der Druckerhersteller

Patente: Sinn und Unsinn der Druckerhersteller: Nützliche Werkzeuge, bezahlt vom Verbraucher

Seite « Erste« vorherigenächste »

Patente können nützliche Werkzeuge sein, um Erfindungen zu schützen. Wenn indes triviale Erfindungen geschützt werden, nur um es den Alternativanbietern möglichst schwer zu machen, dann ist der Sinn solcher Patente fraglich - und die enormen Kosten der Patentanmeldungen und Patentstreitereien gehen immer zu Lasten des Verbrauchers.

Ein regelrechter Krieg ist zwischen den OEMs (Druckerherstellern) und den Anbietern von kompatiblem Druckerzubehör ausgebrochen. HP, Canon, Epson, Brother und Lexmark geht es nur noch darum, möglichst viele mehr oder weniger nützliche Erfindungen als Patente und Gebrauchsmuster zu schützen, um es den Alternativ-Anbietern möglichst schwer zu machen.

In den Jahren 1988 bis 1999 hat Epson nur im Bereich Inkjet 139 Patente angemeldet. Demgegenüber stehen 318 neue Patente in den Jahren 2000 bis 2007.

Patentanmeldungen am Beispiel Epson im Bereich Inkjet (Quelle: Pelikan)
1988 - 1999
139 Patente
 
2000 - 2007
318 Patente
© Druckerchannel (DC)

Bei den anderen Herstellern wie HP, Canon und Brother ist die Tendenz ähnlich. Aus diesen Zahlen wir deutlich, dass es für die Druckerhersteller eine Menge Vorteile bringt, ihre Erfindungen - ob sie nun sinnvoll sind oder nicht - zu schützen. Denn damit halten sich die OEMs (die Druckerhersteller) die unbeliebten Alternativanbieter vom Hals. Zumindest so lange, bis die wiederum einen Weg gefunden haben, den Patent- oder Gebrauchsmusterschutz zu umgehen.

Auf den folgenden Seiten werden wir an drei Beispielen zeigen, dass viele Patente lediglich kleine, triviale, Erfindungen beschreiben. Wie die Gerichte in den letzten Jahren mehrfach feststellten, hätten viele Patente insbesondere bei den Tintenpatronen überhaupt nicht erst vergeben werden dürfen. Sie dienen nur dem Zweck, den Druckerherstellern die unliebsame Konkurrenz vom Hals zu halten.

Voraussetzungen für ein Patent

Um ein Patent erfolgreich anzumelden, muss es drei wichtige Voraussetzungen erfüllen:

  • es muss neu sein. Das heißt, dass es die Erfindung nicht bereits geben darf
  • es muss erfinderisch sein. Dies bedeutet, dass es keine triviale Idee sein darf, auf die jedermann ohne weiteres kommen könnte
  • es muss anwendbar sein. Die Erfindung muss sich also in der praxis einsetzen lassen

Druckerchannel macht an drei Beispielen deutlich, was sich die OEMs einfallen lassen, um möglichst lange alleiniger Anbieter der teuren Verbrauchsmaterialien zu sein.

weitere Informationen

26.06.09 08:14 (letzte Änderung)
« Erste Seite« vorherige Seitenächste Seite »
1Nützliche Werkzeuge, bezahlt vom Verbraucher
2Beispiel 1: Canons Lichtleiter (EP1650033)
3Beispiel 2: Canons "T-Shape"-Patent (EP 0655336)
4Beispiel 3: Epsons Chip-Kontaktreihen (EP 0997297)

29 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
15:01
14:43
12:47
11:20
11:07
20.1.
16.1.
Advertorial
Online Shops
Artikel
19.01. Epson Workforce Pro WF-​C5210DW, WF-​C5290DW, WF-​C5710DWF & WF-​C5790DWF: Nachfolger für Epsons WF-​5620 bekommt Beuteltinte
11.01. Canon Pixma G1510, G2510, G3510 und G4510: Finetuning bei Canons Tintentank-​Druckern
09.01. Geplante Obsoleszenz bei Epson?: Staatsanwaltschaft prüft Klage gegen Epson wegen verbleibender Tinte in Patronen
18.12. Epson Expression Photo HD XP-​15000: Epson zeigt schlanken A3-​Fotodrucker mit Sonderfarben
05.12. Canon Pixma TS205 und TS305: Billige Pixma-​Drucker mit Schachbrett statt Scanner
07.11. HP Color Laserjet Pro M254-​Serie, MFP M280nw und M281-​Serie: Neue Einstiegs-​Farblaser von HP mit reduzierten Folgekosten
25.10. Epson Readyink im Kurztest: Epsons Tintenbestellservice
23.10. Brother DCP-​J772DW/J774DW sowie MFC-​J890DW/J895DW: Brother-​Drucker gibt's jetzt in Schwarz und Weiß mit teurer Tinte
29.09. HP Envy Photo 6230, 7130 und 7830: Teure aber einfache "Fotodrucker" von HP
19.09. Xerox' "lebenslange" Garantie: Teures Versprechen
18.09. Avision AM3021A S/W-​LED-​Multifunktionsgerät: Erstes Multifunktionsgerät von Avision
05.09. Brother und Epson: Neuheiten von Brother und Epson-​Nachzügler
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu ab 290,80 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Neu   Canon Pixma G2510

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Neu ab 366,80 €1 Epson Workforce Pro WF-C5790DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Neu   Canon Pixma G4510

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 158,58 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 229,00 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 248,98 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 137,87 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 124,89 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 234,90 €1 Epson Workforce Pro WF-4740DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen