1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Weitere Tests
  4. Kompatible Patronen
  5. Tintentest: Kompatible Canon-Pixma-Patronen CLI-8/PGI-5 mit Chip

Tintentest: Kompatible Canon-Pixma-Patronen CLI-8/PGI-5 mit Chip: Die Tücken der Nachbaupatronen

Im Vergleich zu den Originalpatronen funktionieren die Nachbauten nicht immer problemlos. Auf dieser Seite zeigt das Testlabor, worauf man beim Umgang mit den Fremdpatronen achten muss. Besonders ärgerlich ist es, wenn durch schlechte Verarbeitung Tinte aus den Patronen austreten kann und auf Möbel, Teppich oder Kleidung gelangt.

Trotz der Verarbeitungsmängel arbeiten alle Patronen im Testfeld fehlerfrei, sobald man sie in den Drucker eingesetzt hat.

Pearl

Die günstigen Patronen von Pearl können bei der Handhabung nicht überzeugen. Schon bei leichtem Druck auf die Seitenwände der Patrone läuft die Tinte heraus. Die Gefahr, mit austretender Tinte Möbel, Kleidung oder Teppich zu ruinieren, ist groß.

Beim Auspacken aus der Pappschachtel kommt zunächst nur die Patrone ohne Chip heraus. Der Patronenclip mitsamt Chip bleibt in der Umverpackung zurück. Wer versucht, die Patronen ohne Chip samt Bügel einzusetzen, wird schnell scheitern, da die Patronen dann nicht im Druckkopf einrasten können.

Außerdem erschwert die zweiteilige Bauweise das Einsetzen der Patronen, insbesondere deshalb, weil die Plastikteile sehr schlecht verarbeitet sind.

Sudhaus und KMP

Die Patronenform der beiden Hersteller unterscheidet sich nur durch den kleinen Abstandshalter, den KMP weggelassen hat. Auch bei der Tinte handelt es sich um ein anderes Produkt.

Beim Einsetzen der Patronen in den Druckkopf kann es vorkommen, dass der Clip mitsamt Chip nach oben rutscht und keinen Kontakt zum Druckkopf bekommt. Im Testlabor tritt dieser Fehler wesentlich häufiger bei den Patronen von Sudhaus auf, was auf den kleinen Schaumstoff-Abstandshalter zurückzuführen ist. KMP packt einen kleinen roten Zettel in die Verpackung mit dem Hinweis, beim Einsetzen von oben auf den Patronenclip zu drücken.


Peach

Die ansonsten gut verarbeiteten Peach-Patronen leisten sich den einzigen Totalausfall im Test. Ein abgebrochener Clip beim Einsetzen macht die Patrone unbrauchbar. Besonders ärgerlich, wenn man keine Ersatzpatrone zu Hause hat und weiterdrucken möchte.

Um einen Serienfehler auszuschließen prüft Druckerchannel alle anderen Patronen von Peach. Auch nach mehrmaligem Herausnehmen und Einsetzen kann das Testlabor den Fehler nicht reproduzieren.

Geha, Jettec und Pelikan

Beim Handling sind die Patronen von Geha und Pelikan besonders unkompliziert: Sie lassen sich problemlos in den Druckkopf einsetzen.

Auch die Patronen von Jettec bereiten kaum Probleme. Lediglich beim Einsetzen in den Drucker muss man aufgrund der stark abgeänderten Bauform etwas mehr Kraft aufwenden.

16.12.08 09:53 (letzte Änderung)
1Fremde Tinte im Pixma-Drucker
2Aufbau und Funktion der Fremdpatronen
3Die Tücken der Nachbaupatronen
4Das Zurücksetzen der Fremdpatronen
5Die nachgebauten Chips im Vergleich zum Original
6Die Druckkosten: Canon gegen Pelikan, Geha und Co.
7Fotodruckqualität: Canon gegen Fremdhersteller
8Grafikdruck: Canon gegen Fremdhersteller
9Bleedingtest: Canon gegen Fremdhersteller
10Wisch- und Wasserfestigkeit: Canon versus Nachbaupatronen
11Textdruckqualität: Canon versus Nachbaupatronen

294 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
22:55
22:29
20:59
20:54
20:51
Advertorial
Online Shops
Artikel
11.07. Lexmark Firmware EC 7.0: Lexmark empfiehlt Firmwareupdate
04.07. HP 302 und 304 Original-​Patronen: HP sperrt eigene Tintenpatronen aus
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
30.04. Kyocera Ecosys M6230-​Serie, M6630-​Serie, P6230-​Serie und P7240cdn: Sieben neue Kyocera-​Farbdrucker der oberen Mittelklasse
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Lexmark CX522ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CX622ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS622de

Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark MS315dn

S/W-Drucker (Laser/LED)

ab 219,00 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 208,57 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 150,49 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 118,95 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 215,90 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 417,11 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen