Das KYOCERA Klimaschutzprojekt
  1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Laserdrucker
  4. Monolaser
  5. Drucker
  6. TEST: Kyocera FS-720, FS-820 und FS-920

TEST Kyocera FS-720, FS-820 und FS-920: Die Ausstattung

von Ulrich Junker

Alle drei Drucker haben eine Schnittstelle für USB 2.0. Eine Duplexeinheit fehlt allen und ist auch nicht erhältlich. Dafür können der FS-820 und der FS-920 mit einer externen Netzwerkbox (XB-110B) geliefert werden. Dieser Printserver wird auf den parallelen Port gesteckt und vom Drucker mit Strom versorgt. Die Box macht die Drucker um etwa 100 Euro teurer. Sie ist auch einzeln erhältlich und heißt dann XB-110.


Die Steckplätze für Speichererweiterungen und CompactFlash-Cards (beides nur für FS-820 und 920) befinden sich hinter einer schwierig zu öffnenden Seitenklappe. Das funktioniert einfacher als im Handbuch beschrieben, wenn vorher die obere Abdeckung aufgeklappt wird. CompactFlash-Cards mit maximal 64 MByte werden von unten in den dafür vorgesehenen Slot geschoben. Sie dienen nicht als Speichererweiterung, sondern sind für optionale Schriften, Makros und Formulare bestimmt, die der Drucker unmittelbar nach dem Einschalten in den internen Speicher lädt.


Das Bedienfeld besteht aus zwei Tasten mit einer roten und einer grünen LED. Durch verschiedene Blinkmuster, langsam, sehr langsam, schnell, an und aus, gemeinsam und einzeln signalisieren sie den Druckerstatus. Ohne Handbuch geht da nichts, es sei denn, man lernt diesen Morsecode auswendig. Nicht sehr praktisch.

Die etwas haklige Papierkassette fasst 250 Blatt, die Ablage dagegen nur 100 (Herstellerangabe). Steht der Drucker auf einer glatten Oberfläche und zieht an der Papierkassette, um sie zu öffnen, kann es sein, dass man den kompletten Drucker verschiebt - am besten mit einem kräftigen Ruck öffnen.

Ein kleiner Hebel am Ende der Papierablage soll bei zu viel Papier dafür sorgen, dass die Seiten nicht vom Drucker fallen. Er ist eigentlich nur ein nutzenfreies Dekorteil, denn er kommt überhaupt nicht zum Einsatz. Befinden sich etwa 120 Seiten im Ablagefach, schieben sich die Seiten gegenseitig vom Drucker und fallen zu Boden. Wir haben den kleinen Hebel zu Beginn unserer Tests irrtümlich zum Öffnen der oberen Abdeckung benutzt.


Der manuelle Einzug nimmt jeweils ein Blatt in den unterschiedlichsten Formaten bis zur Maximalgröße von A4 und bis zu 163 g/m² auf. Sondermedien bis zur Größe von 216 x 356 Millimeter können verarbeitet werden. Hier ist auch der manuelle Duplexdruck für ein einzelnes Blatt möglich. Der Einzug steckt in der Papierkassette. Zusätzliche Papierkassetten gibt es nicht.


Ein automatischer "Sleep-Modus" beginnt nach etwa fünf Minuten, wenn der Drucker nicht benutzt wird. Das spart Strom, genauso wie der Netzschalter, der an jedem Gerät vorhanden ist. Der Umweltschutzgedanke wird von Kyocera konsequent umgesetzt, von der Produktion (kein Selen oder Cadmium) über den Verbrauch (nur Tonerwechsel, die Bildtrommel bleibt bis zum "Lebensende") bis zur Verpackung (kein Styropor). Stromverbrauch, Lautstärke und Schadstoffausstoß sind auf ein Minimum reduziert. Alle drei Geräte können auch auf Recycling-Papier ordentlich drucken. Die Drucker haben das ECO in ihrem Namen ECOSYS wirklich verdient.

Technische Daten
Kyocera FS-720Kyocera FS-820Kyocera FS-920
SchnittstellenUSB 2.0USB 2.0 / ParallelUSB 2.0 / Parallel
Speicher mitgliefert/maximal8 MByte/8 MByte16 MByte/272 MByte32 MByte/288 MByte
DruckersprachenWindows (GDI)PCL6PCL6, PostScript 3 (KPDL 3), Diablo 630, IBM Proprinter X24E, Epson LQ-850, Lineprinter
Reichweite Toner klein/groß2.000/6.000 Seiten
35 / 85 Euro
Reichweite Bildtrommel100.000 Seiten
Netzwerkneinoptional (XB-110B)
etwa 100 Euro
optional (XB-110B)
etwa 100 Euro
Steckplatz für CompactFlash Cardneinjaja
Auflösung600x600 dpi1800x600 dpi1800x600 dpi
BetriebssystemeWindows 98SE/ME/2000/XPWindows 98SE/ME/2000/XPWindows 98SE/ME/2000/XP
Mac ab Version 9.X, OS 10.2 und höher,Unix, Linux
© Druckerchannel (DC)

Die drei Drucker kosten laut Hersteller zwischen 155 (FS-720) und 240 Euro (FS-920), auf dem Markt sind sie schon für 150 bis 190 Euro zu haben.

ad:content

Die Treiberinstallation und die Anbindung an die USB-Schnittstelle fallen uns beim FS-820 und beim FS-920 nicht leicht, insbesondere bei der gleichzeitigen Nutzung mehrerer Kyocera-Drucker. Ein gut auf der Installations-CD verstecktes Programm (Printer Deleter) für die Deinstallation der Drucker löscht bei unvorsichtiger Handhabung nicht nur die Kyocera-Drucker sondern alle Drucker im System.

Nur der GDI-Drucker FS-720 kommt mit einem eigenen, auf der Treiber-CD auch explizit so beschriebenen, Deinstallationsprogramm und erledigt das auch problemlos.

Keiner der drei Kyoceras verursacht bei mehr als 20.000 gedruckten Seiten einen einzigen Papierstau. Das beurteilen wir mit "Sehr gut".

21.04.06 18:18 (letzte Änderung)
1Drei preiswerte Einsteigerlaser
2Die Ausstattung
3Die Druckkosten
4Druckqualität und -tempo: Fotodruck
5Druckqualität und -tempo: Grafikdruck
6Qualität und Tempo: Bester Textdruck
7Qualität und Tempo: Textdruck Normal
8Qualität und Tempo: Textdruck Entwurf
Technische Daten & Testergebnisse

293 Wertungen

 
1
Provisionslink: Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf eine Provision vom Anbieter. Für den Käufer entstehen dabei keine Mehrkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten. Der Preis kann mittlerweile höher sein. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
15:08
15:05
14:47
12:33
12:08
zum+Shop+von+Tonerfabrik+Berlin
Advertorials
Artikel
24.07. Oki: Schluss mit Bürodruckern
22.07. CVE-​2021-​3438: Kritische Sicherheitslücke bei einigen Druckern von HP, Xerox und fast allen von Samsung seit 2005
17.07. HP Pagewide-​Serie: Bürotintendrucker mit festem Druckkopf werden eingestellt
13.07. Brother MFC-​J4540DW, MFC-​J4540DWXL und MFC-​J4340DW: Rückkehr der J4000er als Homeoffice-​Drucker
12.07. Epson Ecotank-​Pro-​Serie: Leistungsfähige Tintentanker mit PCL
07.07. Epson Workforce WF-​7310DTW: Patronendrucker mit Bypass für A3+
05.07. Brother DCP-​J1200W: Schnörkelloser Tintenmulti
05.07. Brother Mobile Connect: Neue Drucker-​App für kommende Modelle
23.06. Canon i-​Sensys LBP722Cdw sowie i-​Sensys X C1538P & C1533P: Farblaser mit und ohne Uniflow-​Unterstützung
14.06. Komponentenmangel: Lieferschwierigkeiten bei Druckern beflügeln Aufbereiter
02.06. Sharp MX-​B467-​ und Sharp MX-​B427-​Serie: S/W-​Drucker für den Heimarbeitsplatz
01.06. Canon Imageprograf TA-​20, Epson Surecolor SC-​T2100, HP Designjet T230: A1-​Grafikdrucker für einen schmalen Taler
Themen des Tages
Beliebte Drucker
ab 225,68 €1 Epson Workforce Pro WF-4745DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 399,00 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 179,30 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 205,19 €1 Brother MFC-J4340DW

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 286,00 €1 Epson Ecotank ET-2750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 286,50 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 299,99 €1 Canon Pixma G6050

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 474,00 €1 Canon Maxify GX6050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 272,00 €1 HP Officejet Pro 9022e

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 189,99 €1 Epson Expression Premium XP-7100

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen